| 09.50 Uhr

Doping
Weltverband suspendiert Russlands Leichtathleten

London. Russlands Leichtathletik-Verband ist im Zuge des Dopingskandals vorläufig suspendiert worden. Diesen gravierenden Beschluss fasste das Council des Weltverbandes IAAF bei einer mehrstündigen Telefon-Schaltkonferenz seiner 24 anwesenden Mitglieder.

Sportler der Gesamtrussischen Leichtahletik-Föderation (ARAF) dürfen bis auf Weiteres nicht mehr bei internationalen Veranstaltungen starten. Den Russen droht damit auch ein Olympia-Ausschluss für die Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro. 22 Council-Mitglieder stimmten einer IAAF-Mitteilung zufolge für den provisorischen Ausschluss, einer votierte dagegen. Der Russe Michail Butow durfte nicht mit abstimmen.

Eine Kommission der Welt-Anti-Doping-Agentur hatte in einem mehr als 300-seitigen Report ein gigantisches Doping- und Korruptionssystem angeprangert. Fünf Athletinnen, vier Trainer und ein Sportmediziner sollten auf Lebenszeit gesperrt werden. Dem Moskauer Dopingkontroll-Labor war am Tag danach bereits die WADA-Akkreditierung entzogen worden.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Doping: Weltverband suspendiert Russlands Leichtathleten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.