Alle Wirtschaft-Artikel vom 29. Januar 2015
Nürnberg

Noch nie so viele freie Stellen in deutschen Firmen

Die Nachfrage nach Arbeitskräften in Deutschland ist zum Jahresbeginn auf ein Rekordhoch geklettert. Noch nie seit dem Beginn entsprechender Aufzeichnungen habe es mehr freie Stellen in deutschen Betrieben gegeben, teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) mit. Der von ihr seit 2004 ermittelte monatliche Stellenindex BA-X sei im Januar auf 183 Punkte gestiegen. Das seien zwei Punkte mehr als im Dezember und 18 mehr als vor einem Jahr. Zehn Prozent der Stellen entfielen auf das Gesundheits- und Sozialwesen. Zudem suchten Handel, Bauinstallationsbetriebe, Gastronomie, Unternehmensberater, öffentliche Verwaltung und Zeitarbeitsfirmen verstärkt Mitarbeiter. mehr

Einrichtungshaus

Ikea plant bis zu 22 neue Filialen in Deutschland

Hofheim-Wallau (dpa) Der Möbelhändler Ikea will den Umsatz in Deutschland in den nächsten zehn Jahren auf acht Milliarden Euro verdoppeln und den Marktanteil auf 25 Prozent steigern. "Zehn Prozent des Umsatzes soll über Online-Shops erzielt werden", sagte Deutschland-Chef Peter Betzel gestern. Die Zahl der Einrichtungshäuser soll von 48 auf bis zu 70 Häuser steigen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr erzielte Ikea einen Umsatz von 4,12 Milliarden Euro. Vier Prozent der Erlöse wurden im Online-Geschäft erwirtschaftet. mehr

Düsseldorf

Verdi droht der Post mit Streiks wegen Niedriglohn

Die Gewerkschaft Verdi will ihre Mitglieder dagegen mobilisieren, dass die Post neue Paketzusteller in Firmenablegern abseits des Konzerntarifvertrages beschäftigen will. Damit begehe der Konzern Tarifflucht und wolle die Mitbestimmung schwächen, erklärte Verdi-Vorstand Andrea Kocsis in Düsseldorf. Die Mitarbeiter der neuen Firmen würden viel weniger verdienen als im Stammhaus. Um die Post unter Druck zu setzen, will Verdi neue Tarifregeln fordern, um einen formalen Streikanlass zu haben. Außerdem prüft Verdi Klagen, da der Vorstand schriftlich zugesichert hatte, die Zustellung von Paketen nur in kleinem Ausmaß an externe Firmen zu übertragen. mehr

Bochum/Essen

Kartellamt billigt Fusion am Wohnungsmarkt

Der Immobilienkonzern Deutsche Annigton hat vom Bundeskartellamt grünes Licht für die geplante Übernahme des Konkurrenten Gagfah bekommen. Das bestätigte die Behörde. Dadurch entsteht ein Immobilienriese, der 350 000 Wohnungen auf dem deutschen Markt in seinem Portfolio hat. Beide Unternehmen hatten Anfang Dezember ihre Pläne für den Zusammenschluss angekündigt.Durch die Übernahme versprechen sich die Gesellschaften Einsparungen von rund 84 Millionen Euro im Jahr. mehr

Luftfahrt

Emirates fliegt mit A 380 von Düsseldorf

Düsseldorf (tb) Die arabische Airline Emirates wird die Strecke Düsseldorf Dubai ab Juli 2015 täglich mit einem Airbus A 380 fliegen. Das ist der größte Passagierjet der Welt. Der Düsseldorfer Flughafen hat dafür bereits Millionen investiert und eine neue Fluggastbrücke errichtet. Der A 380 hat zwei Decks für die Passagiere und braucht andere technische Geräte zur Abfertigung. Lange war unklar, ob der Riesenjet wirklich eingesetzt wird. Lufthansa-Vorstand Karl Ulrich Garnadt hatte sich im Herbst in unserer Zeitung kritisch gegenüber dem Engagement der Düsseldorfer bei den Arabern geäußert. Die Branche steht in einem harten Wettbewerb. mehr

Stockholm

H&M: Wachstumspläne in China und den USA

Die Modekette H&M will mit neuen Geschäften in China und den USA sowie verstärkt auch mit Kosmetikangeboten ihr Wachstum forcieren. Zu den weltweit mehr als 3500 Filialen sollen in diesem Geschäftsjahr 400 hinzukommen, kündigte das schwedische Unternehmen an. In der zweiten Jahreshälfte sollen zudem mehr Kosmetikprodukte auf den Markt gebracht werden. Im abgelaufenen Quartal steigerte H&M den Gewinn vor Steuern um mehr als sieben Prozent auf umgerechnet 840 Millionen Euro. Er fiel aber geringer aus als von Analysten erwartet. mehr

Tokio/Osaka

Nintendo halbiert seine Gewinnprognose

Nintendo bleibt auf seiner mobilen Spielkonsole 3DS sitzen und halbiert seine Gewinnprognose. Der japanische Konzern erwartet im bis Ende März laufenden Geschäftsjahr nur noch 150 Millionen Euro Gewinn, wie der Erfinder des Videospiele-Helden Super Mario mitteilte. Der 3DS-Absatz brach in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres um 40 Prozent auf knapp 7,1 Millionen Geräte ein. Vor allem Sonys Playstation Vita und die Konkurrenz durch Smartphones und Tablets machen Nintendo zu schaffen. mehr

Flugverkehr

Boeing steuert auf Rekordzahlen zu

Chicago (dpa) Der Flugzeugbauer Boeing ist erneut auf Rekordjagd. 2015 sollen Produktion, Umsatz und Gewinn auf Höchststände klettern, wie der Airbus-Rivale ankündigte. 2014 verdiente der US-Konzern unter dem Strich fast 5,5 Milliarden Dollar (4,9 Milliarden Euro), 19 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Der Umsatz wuchs um fünf Prozent auf 90,8 Milliarden Dollar. Das jüngste Modell 787 "Dreamliner" ließ die Zahl der Auslieferungen auf 723 Maschinen steigen. Beim Gewinn schnitt Boeing besser ab als von Analysten erwartet. mehr