Alle Wirtschaft-Artikel vom 23. Oktober 2014
Düsseldorf

Media-Saturn bündelt sein Online-Geschäft

Europas größte Elektronikhandelskette Media-Saturn möchte ihr Internet-Geschäft um den Online-Händler Redcoon künftig auch durch Zukäufe ausbauen. Redcoon solle zudem mit dem Gründer der Preisvergleichsplattform Idealo, Martin Sinner, einen neuen Chef bekommen, das reine Online-Geschäft solle unter dem Namen "Electronics Online Group" gebündelt werden, kündigte die Metro-Tochter an. Media Markt und Saturn verfügen neben ihren Filialen auch über eigene Online-Shops. Media-Saturn steht im scharfen Wettbewerb mit Online-Händlern wie Amazon und war erst spät ins Internet-Geschäft eingestiegen. Die Kette versucht, im boomenden Online-Handel Boden gut zu machen. mehr

Kraftstoff

Benzinpreis fällt auf Drei-Jahres-Tief

Autofahrer können derzeit so günstig tanken wie seit über drei Jahren nicht mehr. Nach einer Auswertung des ADAC kostet Benzin derzeit im Schnitt 1,448 Euro pro Liter und damit gut 4 Cent weniger als noch vor einer Woche. So günstig sei Benzin zuletzt im Frühjahr 2011 gewesen, teilte der ADAC mit: "Hauptursache für den deutlichen Preisrückgang ist das anhaltend niedrige Preisniveau beim Rohöl." Ein Liter Diesel kostet im Schnitt 1,30 Euro - gut zwei Cent weniger als in der vergangenen Woche. mehr

Madrid

Elf Banken bei Stresstest angeblich durchgefallen

Mindestens elf Banken sollen nach Informationen der spanischen Nachrichtenagentur Efe beim europäischen Banken-Stresstest durchgefallen sein. Das würde bedeuten: Sie sind nach Ansicht der Aufsichtsbehörden zu schwach auf der Brust und müssen zusätzliches Kapital aufnehmen. Deutsche Banken seien nicht betroffen, meldete die Agentur unter Berufung auf Finanzkreise. Sie räumte allerdings ein, dass die Informationen nur vorläufig seien und sich bis zur Bekanntgabe der offiziellen Ergebnisse des Stresstests noch ändern könnten. mehr

München

Siemens-Chef: Erst 2018 gibt es Wachstumsschub

Siemens-Chef Joe Kaeser traut seinem Haus in naher Zukunft keinen nennenswerten Umsatzschub zu. "Die Wachstumsziele der ,Vision 2020' sind so angelegt, dass wir ab 2018 schneller als die Wettbewerber wachsen können", sagte er dem "Manager Magazin". Der Grund liege in den langen Innovationszyklen der Münchner. Die Rendite will Kaeser unterdessen wie viele seiner Vorgänger auch durch Stellenstreichungen trimmen. Dem Bericht zufolge würden in den nächsten Jahren abermals 10 000 Stellen wegfallen. mehr

Mountain View

Halbe Milliarde Dollar für eine 3D-Brille

Google und andere Investoren haben mehr als eine halbe Milliarde Dollar in ein Start-up gesteckt, das an Projekten zur Darstellung virtueller Gegenstände arbeitet. Google, der Chiphersteller Qualcomm und weitere Risikokapitalgeber investierten 542 Millionen Dollar (knapp 427 Millionen Euro) in die Firma Magic Leap. Das Unternehmen will unter anderem eine 3D-Brille entwickeln, die digitale Objekte so darstellt, als seien sie echt. Allerdings ist das Gerät noch nicht auf dem Markt. mehr

Markl will ADAC-Chef bleiben

August Markl (66), kommissarischer Präsident des ADAC, will auf dem Chefposten bleiben. Wie der Autoclub mitteilte, wird Markl sich im Dezember auf einer außerordentlichen Hauptversammlung zur Wahl stellen. Er war im Februar Interimschef geworden, nachdem Peter Meyer vom Präsidentenamt zurückgetreten war. Der ADAC war nach dem Bekanntwerden von massiven Fälschungen beim Autopreis "Gelber Engel" in eine tiefe Krise gerutscht und hatte danach umfassende Reformen angekündigt. mehr