Alle Wirtschaft-Artikel vom 4. August 2015

Ein Börsen-Gewitter erschüttert Athen

Fünf Wochen lang mussten die Wertpapierhändler in Athen Däumchen drehen - der Börsenhandel war ausgesetzt. Als er am Montag wieder aufgenommen wurde, stürzten die Kurse ins Bodenlose. Nach der 25 Handelstage langen Zwangspause warfen die Anleger griechische Aktien in hohem Bogen aus ihren Depots. Die Börse erlebte den schwärzesten Handelstag ihrer jüngeren Geschichte. Binnen weniger Minuten nach Handelsbeginn verlor der Leitindex ASE rund 23 Prozent. Der Kurssturz übertraf zunächst die Befürchtungen der meisten Börsenbeobachter, die mit einem Minus von 15 bis 20 Prozent gerechnet hatten. Im Handelsverlauf erholte sich der Index ein wenig und lag am Nachmittag mit knapp 16 Prozent im Minus. mehr