Alle Wirtschaft-Artikel vom 17. September 2014
Frankfurt

Lufthansa einig mit Flugbegleitern über billige Langstrecke

Beim Aufbau eines kostengünstigeren Fernreiseangebots hat die Lufthansa eine tarifliche Vereinbarung mit ihren Flugbegleitern getroffen. Die Gewerkschaft Ufo hat sich laut einer Unternehmensmitteilung bereit erklärt, auf den ohne First-Class geplanten Flügen mit weniger Personal auszukommen. Die bis zu 14 älteren Jets von Typ Airbus A 340-300 sollen auch nur 18 Sitze in der Businessklasse erhalten und vor allem zu touristisch interessanten Zielen fliegen, wo wenig Geschäftsreisende erwartet werden. mehr

Hofheim

Ikea ruft gefährliche Kinderschaukel zurück

Das Möbelhaus Ikea hat eine Kinderschaukel wegen Mängeln bei der Aufhängung zurückgerufen. Kunden hätten je einen Unfall in Deutschland und Österreich gemeldet, sagte ein Sprecher. Um weitere Vorfälle zu vermeiden, werde die Schaukel "Gunggung" aus dem Sortiment genommen. Die Schaukel, die 19,99 Euro kostet, kann ohne Vorlage des Belegs zurückgegeben werden. Kunden bekommen ihr Geld zurück. In Deutschland sind bislang 4200 der Schaukeln verkauft worden. mehr

Frankfurt/M.

Erster großer Fernbusanbieter gibt auf

Im hart umkämpften deutschen Fernbusmarkt gibt der erste große Anbieter auf. Das Frankfurter Unternehmen City2City bestätigte einen Bericht der "Berliner Zeitung", nach dem es seinen Betrieb zum 13. Oktober einstellt. Als Grund wurden "andauernd herausfordernde Marktbedingungen" in der Branche genannt. Fahrgäste, die bereits ein Ticket für eine spätere Fahrt erworben hätten, würden vom Unternehmen kontaktiert und erhielten den gesamten Fahrpreis erstattet. Hinter City2City steht der britische Branchenriese National Express. Das Unternehmen war bislang die Nummer fünf im deutschen Markt. mehr

München

Anklage gegen Fitschen verschickt

Die Anklage gegen den Co-Chef der Deutschen Bank, Jürgen Fitschen, und vier frühere Spitzenmanager des Instituts hat die erste Hürde bei Gericht genommen. Das Landgericht München habe die 626 Seiten dicke Anklageschrift, in der es um versuchten Prozessbetrug geht, geprüft und an die Verteidiger verschickt, hieß es. Die fünf Angeschuldigten, darunter Fitschens Vorgänger Josef Ackermann und Rolf Breuer, hätten nun Zeit für Stellungnahmen. Offen sei, ob die vom Gericht gesetzte Frist von sechs Wochen aussreiche. Danach wolle das Gericht entscheiden, ob es die Anklage zulässt. mehr

Berlin

Fußball-WM belebte Gastronomie nur wenig

Das deutsche Gastgewerbe ist gut ins zweite Halbjahr gestartet, konnte aber von der Fußball-WM nicht so stark profitieren wie erhofft. Im Juli stiegen die Umsätze um 2,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Gut lief es für die Hotellerie (plus 4,1 Prozent). In der Gastronomie kletterten die Umsätze nur um ein Prozent. "Da hat es für diese Unternehmen nicht so viel Rückenwind gegeben wie erhofft", sagte ein Sprecher des Branchenverbands Dehoga. mehr

Düsseldorf

Investor Zech kauft Karstadt-Haus in Düsseldorf

Der Erbauer des Kö-Bogens, die Zech-Gruppe, hat nach Informationen von Branchen-Diensten das Düsseldorfer Karstadt-Haus am Übergang Schadowstraße/Wehrhahn gekauft. Weder der Käufer noch der Verkäufer, die Investoren-Gruppe Highstreet, wollten das Geschäft bestätigen. Zech hat bereits die Bremer Immobilie gekauft, in der die dortige Karstadt-Filiale betrieben wird. Karstadt Düsseldorf liegt unmittelbar neben einer Kaufhof-Filiale an der Schadowstraße und ist damit eins von vier großen Kaufhäusern in der Düsseldorfer City. mehr