| 08.18 Uhr

Börse
Devisen: Euro verharrt unter 1,09 Dollar

Lexikon: Glossar - Aktienmarkt von A bis Z
Lexikon: Glossar - Aktienmarkt von A bis Z FOTO: dpa, Fredrik Von Erichsen
Frankfurt/Main. Der Euro hat sich am Freitag zunächst wenig verändert und knapp unter 1,09 US-Dollar verharrt. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,0885 Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,0867 (Mittwoch: 1,1009) Dollar festgelegt.

Die Griechenlandkrise bleibt das beherrschende Thema am Devisenmarkt. Bei der anstehenden Abstimmung des Deutschen Bundestages gilt eine Mehrheit für die Aufnahme von Verhandlungen zu einem neuen Hilfsprogramm für Griechenland als sicher.

Generell sieht Experte Dirk Gojny von der National-Bank "zusehends Entspannung" in der Krise. "Es sieht danach aus, dass Griechenland am Montag über genügend Mittel verfügen wird, um sowohl die Anleihe bei der EZB zurückzuzahlen als auch seinen Zahlungsrückstand beim Internationalen Währungsfonds (IWF) auszugleichen", sagte er.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Euro verharrt unter 1,09 Dollar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.