| 11.52 Uhr

Konjunktur
Ifo-Institut erhöht Wachstumsprognose auf 1,8 Prozent

Ifo-Institut erhöht Wachstumsprognose auf 1,8 Prozent
Die deutsche Wirtschaft wird 2016 wohl stärker wachsen als gedacht FOTO: dpa, sw_cu_ lof
Berlin. Die deutsche Wirtschaft wächst aus Sicht des Ifo-Instituts stärker als noch vor wenigen Monaten erwartet. Die Ökonomen erhöhen ihre Wachstumsprognose für das laufende Jahr von 1,6 Prozent auf 1,8 Prozent.

"Der seit 2014 anhaltende moderate Aufschwung der deutschen Wirtschaft geht in die zweite Halbzeit. Eine Verlängerung ist möglich", teilte Konjunkturforscher Timo Wollmershäuser in Berlin mit. Die Arbeitslosenquote werde von 6,4 Prozent 2015 auf durchschnittlich 6,1 Prozent in diesem Jahr sinken.

2017 dürfte das Bruttoinlandsprodukt um 1,6 Prozent wachsen, sagte Wollmershäuser voraus. Dann legen demnach auch die Verbraucherpreise wieder spürbar zu. Nach von 0,5 Prozent in diesem Jahr werde die Teuerungsrate im nächsten Jahr 1,5 Prozent erreichen. Die Arbeitslosigkeit sinke 2017 nicht weiter, sondern bleibe stabil. "Das ist eine Auswirkung der Flüchtlinge, die nach und nach auf den Arbeitsmarkt gelangen."

(crwo/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ifo-Institut erhöht Wachstumsprognose auf 1,8 Prozent


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.