| 07.35 Uhr

Handelsabkommen
Grüne und Linke fordern von Regierung Verzicht auf Ceta

Grüne und Linke fordern von Regierung Verzicht auf Ceta
Demonstranten in Brüssel wehren sich gegen Ceta und TTIP. FOTO: rtr, EVD/KAT/RSS
Berlin. Grüne und Linke haben die Bundesregierung aufgerufen, die Bedenken vieler Bürger gegen das europäisch-kanadische Handelsabkommen Ceta nicht länger zu ignorieren.

"Die Bundesregierung muss die massiven Proteste zur Kenntnis nehmen und darf, selbst wenn die Massenklage vor dem Bundesverfassungsgericht scheitert, Ceta nicht zustimmen", sagte die Linken-Chefin Katja Kipping dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Mittwochsausgaben).

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter sagte: "Ceta beschleunigt die Globalisierung, statt sie vernünftig zu regulieren. Das sollte die Bundesregierung endlich klar und deutlich sagen und einen Schlussstrich ziehen."

Insgesamt 200.000 Klagen

Das Bundesverfassungsgericht verhandelt am Mittwoch über mehrere Eilanträge, mit denen eine Zustimmung der Bundesregierung zu Ceta verhindert werden soll. Fast 200.000 klagende Bürger sowie Politiker der Linken sehen in dem Abkommen eine Gefahr für die Demokratie, da Wirtschaftsinteressen von Unternehmen etwa durch Sonderklagerechte höher bewertet werden könnten als etwa geltende deutsche Umwelt- oder Arbeitsschutzregelungen.

(bur/AFP)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grüne und Linke fordern von Regierung Verzicht auf Ceta


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.