Alle Artikel vom 13. April 2014
Mountainbike-Weltcup

Olympiasiegerin Spitz sechste zum Auftakt

Olympiasiegerin Sabine Spitz ist am Sonntag mit Rang sechs in den Mountainbike-Weltcup gestartet. Die 42 Jahre alte Badenerin aus Murg, die im Vorjahr zweimal an der Schulter operiert werden musste, hatte in Pietremaritzburg/Südafrika mit der Entscheidung nichts zu tun. Den Sieg nach 28,5 Kilometern holte sich die zweifache U23-Weltmeisterin Jolanda Neff aus der Schweiz mit 25 Sekunden Vorsprung auf die Norwegerin Gunn-Rita Dahle-Flesjaa und eine Minute vor Vize-Weltmeisterin Maja Wloszcowska aus Polen. "Ich wäre gerne unter die ersten Fünf gekommen, aber insgesamt bin ich zufrieden. Top-Ten war das Ziel und ich bin froh, dass ich zeigen konnte, auch auf einem technisch so schweren Kurs mithalten zu können. Jetzt können wir sehen, was in zwei Wochen in Cairns beim zweiten Weltcup noch geht", sagte Sabine Spitz. mehr

Frauenfußball-Bundesliga

Potsdam erobert Tabellenführung, Wolfsburg lauert

Frauenfußball-Bundesligist Turbine Potsdam hat die Gunst der Stunde genutzt und die Tabellenführung vom 1. FFC Frankfurt erobert. Turbine gewann im Nachholspiel des 15. Spieltages 3:0 (1:0) gegen 1899 Hoffenheim und zog mit 38 Punkten an den Hessinnen (37) vorbei. Auch Triple-Gewinner VfL Wolfsburg bekräftigte seine Ansprüche im Titelkampf. Durch ein 6:0 (4:0) gegen den MSV Duisburg rückten die Wölfinnen mit 34 Zählern an Frankfurt heran. Frankfurt, das am Sonntag ins DFB-Pokalfinale einzog, war Ende März bei Bayer Leverkusen nicht über ein 0:0 hinaus gekommen. mehr

Rad

Ex-Juniorenweltmeister Meyer bei Trainingsunfall schwer verletzt

Der australische Radprofi Travis Meyer hat bei einem Trainingsunfall in Andorra schwere Verletzungen davongetragen. Bei einer Kollision mit einem Auto erlitt der fünfmalige Junioren-Bahnweltmeister Bahn am Samstag Brüche am Schädel, Kiefer und Arm. Außerdem wurde eine Lungenprellung diagnostiziert. Meyer wurde per Helikopter von Andorra nach Barcelona ins Krankenhaus geflogen. Das teilte sein Drapac-Rennstall mit. Der 24-Jährige lebt im spanischen Girona und sollte Ende des Monats bei der Türkei-Rundfahrt starten. Meyer hatte bereits 2011 eine längere Auszeit nehmen müssen, als er wegen einer Verengung der Beckenarterie operiert werden musste. Meyer fährt seit dieser Saison für das zweitklassige Drapac-Team, nachdem er zuvor bei Garmin (2010-11) und Orica-GreenEdge (2012-13) unter Vertrag gestanden hatte. mehr

Weltrekordhalter

Wilson Kipsang gewinnt London-Marathon

Weltrekordhalter Wilson Kipsang hat den herausragend besetzten London-Marathon gewonnen. Der 32 Jahre alte Kenianer lief am Sonntag in inoffiziellen 2:04:28 Stunden einen Streckenrekord und siegte vor seinem Landsmann Staley Biwott. Beide hatten sich nach 33 Kilometern vom Rest des starken Feldes abgesetzt. Marathon-Debütant Mo Farah aus Großbritannien hatte als Achter ebenso keine Siegchance wie Olympiasieger Stephen Kiprotich aus Uganda. Bei den Frauen siegte Edna Kiplagat aus Kenia nach 2:20:21 Stunden vor der nicht mit ihr verwandten Florence Kiplagat (2:20:24) sowie 10000-Meter-Olympiasiegerin Tirunesh Dibaba aus Äthiopien (2:20:34). mehr

Muskelfaserriss

Braunschweig bangt um Torjäger Kumbela

Bundesliga-Schlusslicht Eintracht Braunschweig bangt im Abstiegskampf um Torjäger Domi Kumbela. Dem Topstürmer der Niedersachsen, bei der 0:2-Niederlage am Samstag beim SC Freiburg wegen Adduktorenbeschwerden bereits in der 26. Minute ausgewechselt, droht eine längere Pause. "Es ist wohl ein Muskelfaserriss, das heißt, er fällt aus. Wie lange, kann ich noch nicht sagen", sagte Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht kicker online. Kumbela sollte im Verlauf des Sonntags noch genauer untersucht werden. Mit einer Leistungssteigerung in der Rückserie, in der er sieben seiner insgesamt neun Saisontore erzielte, hatte der 29-Jährige maßgeblich dazu beigetragen, dass der Aufsteiger immer noch die Chance hat, in den letzten vier Spielen den Klassenerhalt zu sichern. mehr

Streckenrekord verfehlt

Kenianischer Dreifachtriumph beim Rotterdam-Marathon

Der Kenianer Eliud Kipchoge hat den 34. Rotterdam-Marathon gewonnen, den angestrebten Streckenrekord allerdings verfehlt. Der letztjährige Gewinner des Hamburg-Marathons benötigte bei windigen Bedingungen für die 42,195 km in der niederländischen Hafenstadt 2:05:00 Stunden. Damit blieb der 29-Jährige 33 Sekunden über dem Streckenrekord seines Landsmannes Duncan Kibet Kirong aus dem Jahr 2009. Kipchoges Landsleute Bernard Koech (2:06:07) und Bernard Kiprop Kipyego (2:07:58) komplettierten den kenianischen Dreifachtriumph. mehr

Größter Erfolg

Anna Hahner gewinnt Wien Marathon

Die deutsche Lauf-Hoffnung Anna Hahner hat den größten Erfolg ihrer noch jungen Karriere gefeiert. Die 24-Jährige gewann am Sonntag den Wien Marathon in einer Zeit von 2:29:00 Stunden vor der lange Zeit führenden Caroline Chepkwony (2:29:18). Hahner überholte die Kenianerin erst 300 Meter vor dem Ziel und feierte ihren Sieg anschließend, indem sie Tanzbewegungen wie beim Wiener Walzer machte. "Ich war total erleichtert hinter der Ziellinie", sagte sie dem ORF. "Als ich Caroline überholt hatte, dachte ich nur: Halte durch. Hoffentlich hängt sie sich nicht mehr an mich dran." Bei den Männern siegte der Äthiopier Getu Feleke mit dem Streckenrekord von 2:05:41 Stunden. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Alfred Kering (2:08:28) und Philip Sanga (2:08:58) aus Kenia. mehr

Regionalliga

Carl Zeiss Jena beurlaubt Trainer Zimmermann

Regionalligist Carl Zeiss Jena hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und Trainer Andreas Zimmermann mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Wie der Verein am Sonntag mitteilte, wird der ehemalige Sportdirektor und Trainer Lothar Kurbjuweit die Thüringer bis zum Saisonende betreuen. Bereits seit Anfang des Monats war klar, dass Zimmermann den Verein zum Saisonende verlassen wird. Der 44-Jährige hatte seinen auslaufenden Vertrag beim dreimaligen DDR-Meister nicht verlängert und wechselt im Sommer als neuer Chefcoach zum Viertligisten Rot-Weiß Oberhausen. Die schwachen Ergebnisse der Jenaer in den vergangenen Wochen haben die Vereinsführung nun veranlasst, Zimmermann bereits sechs Spieltage vor Saisonende in der Regionalliga Nordost zu entlassen. Am Samstag hatte der ehemalige Europapokalfinalist nach einer ganz schwachen Leistung zu Hause mit 0:1 gegen den VfB Auerbach verloren. Eigentlich wollte Jena in dieser Saison die Rückkehr in die 3. Liga schaffen. Der Rückstand auf Spitzenreiter TSG Neustrelitz beträgt für den Tabellenvierten jedoch bereits mehr als zehn Punkte. mehr

Weltserie der Box-Amateure

Kuba vervollständigt das Halbfinale

Kuba vervollständigt wie erwartet das Halbfinale in der Weltserie WSB der Box-Amateure. Die Staffel der weltbesten Box-Nation kam Samstagnacht (Ortszeit) in Salem/New Hampshire im Viertelfinal-Rückkampf zu einem 3:2-Sieg über Gastgeber USA, nachdem sie bereits der ersten Vergleich mit 5:0 für sich entschieden hatte. Im Halbfinale treffen die Kubaner, die zum ersten Mal an der WSB teilnehmen, auf die Mannschaft Russlands. Im zweiten Semifinale stehen sich Kasachstan und Aserbaidschan gegenüber. Die Kasachen hatten im Viertelfinale das deutsche Team ausgeschaltet, das im dritten Anlauf zum ersten Mal die Vorrunde überstanden hatte. Das Finale der Serie findet am 30. und 31. Mai statt. mehr

Regierung und Opposition weisen sich gegenseitig Schuld zu

Offenbar erneut Giftgasangriff in Syrien

Trotz Fortschritten bei der Beseitigung der syrischen Chemiewaffen ist erneut ein Giftgasangriff aus dem Bürgerkriegsland gemeldet worden. Nach einem Luftangriff der Regierungskräfte auf die von Rebellen kontrollierte Kleinstadt Kafarsita hätten die Einwohner über "Atemnot und Vergiftungserscheinungen" geklagt. Damaskus warf dagegen der islamistischen Rebellengruppe Al-Nusra-Front den Einsatz von Chlorgas vor. mehr

Deutsche Nationaltorhüterin

Nadine Angerer gewinnt Auftaktmatch in US-Profiliga

Fußball-Nationalkeeperin Nadine Angerer hat ein überzeugendes Debüt in der amerikanischen Frauen-Profiliga NWSL gefeiert. Die Weltfußballerin gewann mit Titelverteidiger Portland Thorns das Auftaktmatch bei Neuling Houston Dash 1:0 (1:0) und wurde direkt zur besten Spielerin der Partie gewählt. Trotz Jetlags, erst am Donnerstag hatte Angerer noch für Deutschland gegen Slowenien (4:0) zwischen den Pfosten gestanden, wehrte die 35-Jährige einige Bälle ab und sicherte ihrem Team zusammen mit Torschützin Allie Long den Sieg. mehr