Alle Artikel vom 20. Mai 2015
Geldern

Woolworth-Bau im Angebot

Die Stadt will die Woolworth-Immobilie in der Fußgängerzone jetzt zügig an den Mann bringen: Das "Interessenbekundungsverfahren" beginnt. Für Freitag, 12. Juni, ist ein Vor-Ort-Termin zur Beantwortung von Fragen und zur Besichtigung des Gebäudes geplant. Bis zum 20. Juli, 12 Uhr, können Investoren oder Projektentwickler ihre Konzepte bei der Stadt einreichen. Im September wird beschlossen, welche Bewerber es in die zweite Runde schaffen. Die Auserwählten sollen dann bis Anfang November detaillierte Pläne mitsamt Kaufpreisangebot vorlegen. Die Entscheidung könnte im Dezember fallen. mehr

Wermelskirchen

Alte Kastanie muss wohl für neue Parkplätze weichen

Das Ziel ist klar formuliert: Am 8. Juni soll damit begonnen werden, zusätzliche Parkplätze oberhalb des unteren Loches-Platzes (früherer Kinderspielplatz) zu bauen. "Wir mussten die Arbeiten öffentlich ausschreiben", erklärte Harald Drescher (Fachamt) die Verzögerung. Etwa 20 000 Euro sollen die 22 neuen Parkplätze kosten. Die Ausschreibung läuft am Pfingstmontag ab, danach wird der Auftrag erteilt. Ob die große Kastanie auf dem Grundstück stehen bleiben wird, ist momentan fraglich. Laut Drescher ist sie nicht mehr standfest. "Mit aller Wahrscheinlichkeit muss sie gefällt werden", sagte der Amtsleiter gegenüber der BM. mehr

Hückeswagen

Kassenkredite sind billig - aber wie lange noch?

Vom Grundsatz her ist der Kassenkredit zwar identisch mit dem Überziehungskredit für das private Girokonto - es gibt aber entscheidende Unterschiede. Ein wesentlicher: Privatleute bezahlen für ihren Überziehungskredit trotz der anhaltenden Niedrigzinspolitik immer noch einen hohen einstelligen oder sogar niedrigen zweistelligen Zinssatz. Von daher empfiehlt sich bei längerer Inanspruchnahme, stattdessen einen "normalen" Verbraucherkredit mit längerer Laufzeit und deutlich niedrigerem Zinssatz aufzunehmen. mehr

Tönisvorst

Ein Jahr Unternehmer-Initiative für Medeor

Seit dem Erdbeben in Nepal am 25. April wird bei Action Medeor rund um die Uhr gearbeitet. Bereits 20 Tonnen Hilfsgüter wurden auf den Weg ins Himalaya gebracht, drei Mitarbeiter bauen vor Ort eine Medikamentenverteilstation auf. Doch gestern wurde für zwei Stunden in der Zentrale des Medikamentenhilfswerkes durchgeatmet und gefeiert: Grund war der erste Geburtstag der Unternehmer-Initiative Niederrhein. Außerdem stellte sich mit dem Einzelhandelsverband Krefeld Kempen Viersen ein neuer regionaler Partner von Action Medeor vor. mehr

Vor Dem Ehemaligentreff

Hünnebecker bleibt man ein Leben lang

Ernst Rieder ist schon lange Pensionär. Seinem früheren Arbeitgeber ist trotzdem treu verbunden. Folgerichtig organisiert er in diesem Jahr erstmalig das traditionelle Ehemaligentreffen. "Das hat mich bei den vorangegangenen Veranstaltungen immer so ein bisschen gestört, dass es kein richtiges Programm gab", sagt er. Seit 25 Jahren gibt es diese Wiedersehensfeiern mit den ehemaligen Kollegen. Diesmal wird ein Fotofilm, an dem Rieder lange, sorgfältig und ausführlich gewerkelt hat, in den Mittelpunkt rücken. "Es geht um Abu Simbel", und wer jetzt an berühmte in Stein gehauene Monumente am Nil denkt, liegt goldrichtig. mehr

Langenfeld

456 Kinder haben Spaß am Mini-Sport

Hendrik nimmt Anlauf und springt so hoch er kann. Sorgen zu machen braucht der Fünfjährige sich nicht, denn er fällt sanft in die blaue Sportmatte. Wie Hendrik so sprangen, liefen, und warfen gestern 455 weitere Langenfelder Kinder aus 16 städtischen Kitas im Jahnstadion, um ihr Mini-Sportabzeichen zu machen. Neben Hochsprung gab es Weitwurf, Parcourslaufen, 30-Meter-Sprint, Weitsprung sowie einen abschließenden Lauf auf dem Stadionrund. mehr

Volksbank-Frühstück

Putins Krieg und Russlands stille Liebe

Wer gegen die Interessen von Russlands neuem Zaren recherchiert, muss mit dem Schlimmsten rechnen. Ein russischer Journalist fand sich mit einem Schädelbasisbruch in einer Klinik wieder, nachdem er versucht hatte, Angehörige von Soldaten zu befragen, die bei bewaffneten Auseinandersetzungen auf der Krim gefallen waren. Andererseits stoßen Deutsche Journalisten zunehmend auf eine Mauer des Schweigens, wenn sie sich mit ihren russischen Kollegen austauschen wollen. Wie die Propagandamaschine des Kreml in Zeichen des Krieges wirkt, hat Horst Kläuser am eigenen Leib erfahren. Beim gestrigen Volksbank-Frühstück in der Zentrale am Tenter Weg berichtete der Chefreporter des WDR mit Wohnsitz in Remscheid, über die aktuelle Lage in der Ukraine und ihre Hintergründe. Dass rund 80 Gäste, darunter viele Bankkunden, der Einladung des Vorstands, Frithjof Grande und Andreas Otto, gefolgt waren, wertete Volksbank-Chef Grande als einen "Vertrauensbeweis." mehr

Kückhoven

Mit Königspaar und Bezirksschülerprinz

Drei Tage voller Programm bot das Schützenfest in Kückhoven. Das Königspaar Hermann-Josef und Beate Dautzenberg und die Ministerpaare Jürgen und Martina Dahmen sowie Frank und Elke Lucke feierten mit der Bevölkerung mit Tanz, Kirchgang, Festzug und Königsball. Dautzenberg ist Mitglied des Offizierscorps "Federbuschoffiziere". Von den Landsknechten stammt Bezirksschülerprinz Nick Elsberger, der begleitet wurde von Lisa Elsberger und den Minister Tim Elsberger mit Yvonne Schnitzler sowie Jens und Sara Heinrichs. Freuen konnte sich die St. Sebastianus Schützenbruderschaft von 1664, dass auch im 351. Jahr ihres Bestehens wieder eine neue Gruppe in der Schützenfamilie begrüßt werden konnte, die Frauengruppe Maiblüten, berichtete Brudermeister Sascha Quasten. mehr

Hilden

Seit 56 Jahren Wirt vom Meider Hof

Er ist 82 Jahre alt, sieht aber locker zehn Jahre jünger aus. Adolf Wüsthoff, gebürtiger Haaner - Jahrgang 1933 - und aufgewachsen in seines Vater Kneipe in Hilden: "Weil mein Vater damals kurz nach dem Krieg gesagt hat: Lern' einen Beruf, wo es etwas zu essen gibt." Wüsthoff wurde also erst einmal Konditor, lernte, "ohne Butter, aber mit Soja- und Maismehl" zu backen. Nach der Lehre betätigte er sich als Koch in Berchtesgaden, bot unter anderem Heilfastenkuren in Überlingen am Bodensee an und betrieb danach einen Schnellimbiss in Winterthur in der Schweiz. mehr

Geldern

Blütenpracht und Frühlingslieder

STRAELEN Zum Mai-Treffen der Alten- und Rentner-Gemeinschaft begrüßte das ARG-Team wieder mehr als 60 Besucher. Zu Beginn feierte Pastor Ludwig Verst einen Gottesdienst, in dem er an den 100. Geburtstag von Frère Roger Schutz (1915-2005 ), den Gründer der ökumenischen Bruderschaft von Taizé, erinnerte. Nach der Kaffeetafel im Gemeindehaus St. Peter und Paul zeigte Norbert Roosen in einer Bilderserie beeindruckende Fotos der "Blütenpracht in der Natur". Gedichte, Gedanken und Lieder zum Frühling ergänzten die Darstellungen. Zum Mitsingen der bekannten Frühlingslieder ermunterte Christa Herberhold am Klavier die sangesfreudige Gemeinschaft. mehr

Straelen

Vogelschießen im Straelener Stadtgarten

Wer wird Schützenkönig bei der St.-Quirinus-Bruderschaft Straelen? Das entscheidet sich am Pfingstsonntag, 24. Mai, wenn im Straelener Stadtgarten an der Annastraße ab 15.30 Uhr das Vogelschießen stattfindet. Die Quirinus-Bruderschaft ist nach acht Jahren turnusgemäß wieder an der Reihe, den König für das Schützenfest im Herbst zu stellen. Während der Jahreshauptversammlung vor gut zwei Wochen wurde der Vogel zweimal geputzt. Das bedeutet: Zwei Quirinus-Schützenbrüder haben sich bereit erklärt, die Königsehre zu übernehmen, falls sich beim Vogelschießen unerwarteter Weise niemand findet, dieses Amt zu übernehmen. mehr

Duisburg

Familienfreundliche Firmen gesucht

Flexible Arbeitszeiten, Telearbeit, Homeoffice, eine betriebliche Kinderbetreuung bis hin zu der Möglichkeit, Kinder mit ins Büro zu bringen - Familienfreundlichkeit wird in vielen Unternehmen groß geschrieben. Mit der Auszeichnung "Familienfreundliches Unternehmen in Duisburg" möchte das lokale Bündnis für Familie das Engagement Duisburger Firmen in Sachen Familienfreundlichkeit würdigen. Das gemeinsame Ziel: etwas für Familien und damit auch für den Standort Duisburg tun. mehr

Duisburg

König-Brauerei vom TÜV zertifiziert

Die König-Brauerei ist vom TÜV Rheinland nach dem Standard "Nachhaltiger Wirtschaften Food" vom Zentrum für nachhaltige Unternehmensführung (ZNU) zertifiziert worden. Damit wird das Unternehmen für seine umfassenden Maßnahmen in den Bereichen Ökologie, Ökonomie und Soziales gewürdigt. "Die Einführung dieses wichtigen Standards war eine großartige Leistung des gesamten Mitarbeiter- und Kollegenteams", sagt Guido Christiani, Geschäftsführer der König-Brauerei. "Wir freuen uns auch deshalb sehr über diese Zertifizierung. Uns ist wichtig, unser nachhaltiges Handeln dauerhaft glaubwürdig und greifbar zu gestalten. mehr

Hamminkeln/Hamburg

Bonita ist gut ins neue Geschäftsjahr gestartet

Die in Hamburg beheimatete Tom Tailor Group ist nach eigenen Angaben erfreulich in das Geschäftsjahr 2015 gestartet. Zwischen Januar und März steigerte der Modekonzern seinen Umsatz um 3,4 Prozent auf 215,7 Millionen Euro (Vorjahr: 208,7 Mio. EUR). Zu diesem Anstieg hat insbesondere das starke Wachstum des Markenherstellers Bonita mit Sitz in Hamminkeln beigetragen. Der deutsche Textilmarkt hingegen hat das erste Quartal mit einem Minus von fünf Prozent abgeschlossen. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich für den Berichtszeitraum auf 9,1 Millionen Euro (Vorjahr: 11,1 Mio. Euro). mehr

Xanten

Heinz- Jürgen Küppers bleibt FDP-Vorsitzender

Die FDP Xanten wählte ihren Ortsvorstand. Heinz- Jürgen Küppers bleibt Vorsitzender. Zweiter Vorsitzender ist Ralf Nicolaus. Auch Schatzmeister Klaus-Martin Meier, gleichzeitig Ratsmitglied, wurde wiedergewählt. Beisitzer wurde Dieter Platt. Für Pressearbeit und Protokollführung ist Tamara Schröder zuständig, die auch bei den Jungen Liberalen aktiv ist. Folgende Themen möchte die FDP in den Rat tragen: Wo in Xanten werden die Gewerbesteuern erwirtschaftet? Wie ist der technische Zustand des Eigentums der Stadt? Wird Reparaturstaus vorgebeugt? Bei der Änderung von Bebauungsplänen sollen zur Gleichbehandlung zwischen Bürger und Investor alle Änderungsanträge dem Rat vorgelegt werden. mehr

Xanten

Seit fünf Jahren deutsch-polnischer Austausch am Stiftsgymnasium

Es ist bereits ein kleines Jubiläum: Seit fünf Jahren nun pflegt das Städtische Stiftsgymnasium Xanten mit regelmäßigen Austauschbesuchen seine Kontakte nach Polen. Derzeit sind wieder 15 Schüler des Gymnasiums aus Œwiece zu Gast in Xanten. "Es ist vielleicht ein kleines Jubiläum, doch was fünf Jahre lang hält, das hält auch zehn, 15 und 20 Jahre", sagte der stellvertretende Bürgermeister, Rainer Groß, bei der Begrüßung der Gastschüler im Sitzungssaal. mehr

Duisburg

Mit der Volkshochschule zum Bauern Mosch

Etwa 46 Bauernhöfe gibt es in der Großstadt Duisburg. Durch das gestiegene Interesse von Verbrauchern an regional erzeugten Nahrungsmitteln entstehen auch für stadtnahe Betriebe neue Aufgaben und Geschäftsideen. Die VHS besucht in jedem Semester einen Hof in einem anderen Stadtteil, um über die Chancen und Probleme der Landwirtschaft in der Stadt zu informieren. Die erste Betriebsbesichtigung in dieser Reihe findet am Samstag, 30. Mai, zwischen 15 und 16.30 Uhr, im Duisburger Süden statt. Reinhard und Marita Mosch bewirtschaften den Hof an der Mündelheimer Rheinaue, mit Grünland und Ackerflächen. Neben dem Anbau von Dinkel, Raps und Zuckerrüben ist die Gänsehaltung ein Standbein des Betriebes. mehr

Duisburg

Landesarchiv: Hochfeld und die Duisburger Identität(en)

Ist Hochfeld "Duisburgs Schwabing" oder doch "Deutschlands sozialer Brennpunkt XXL"? Diese Zuspitzungen aus der Presse werfen ein grelles Licht auf den jüngsten und letzten Vortrag der erfolgreichen Reihe "DU an Rhein und Ruhr - Duisburger Identität(en) im Wandel der Zeit" im neuen Landesarchiv NRW am Innenhafen. Dr. Kathrin Pilger vom Landesarchiv hatte nämlich als herausragendes Beispiel für ihren vorzüglichen Beitrag "Soziale Stadt Duisburg" eben Hochfeld genommen. Das hochgelegene und somit vor Hochwasser geschützte Feld zwischen der Altstadt und dem Rhein nahm mit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert einen rasanten Aufschwung als Arbeiter-Stadtteil, denn die Betriebe siedelten sich am Rheinufer an. Bis 1957 stieg die Einwohnerzahl auf 34 000 an, seit der Stahlkrise in den 1970er Jahren sank sie auf heute noch 16 000. Alteingesessene Hochfelder zogen weg, an ihre Stelle traten die ersten Gastarbeiter. Heute haben zwei Drittel der Bewohner einen Migrationshintergrund, in der Gesamtstadt ist es ein Drittel. Inzwischen gibt es in Hochfeld eine türkische Mittelschicht. Der Stadtteil ist Duisburgs Integrationsmotor, selbst die jüngsten und manchmal problematischen Zuwanderer aus Bulgarien und Rumänien integrieren sich allmählich - oft mühsam und holperig, aber stetig. mehr

Sonsbeck

CDU: Staatssekretär Laumann spricht über die Pflege

Staatssekretär Karl-Josef Laumann ist morgen, am Donnerstag, 21. Mai, zu Gast in der Jahreshauptversammlung des CDU-Gemeindeverbandes Sonsbeck. Der Christdemokrat ist Patientenbeauftragter und Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung und spricht im Waldrestaurant Höfer über Qualitätssicherung, Transparenz und unterschiedliche Strukturen im Gesundheits- und Pflegebereich, die auch im Verantwortungsbereich der Kommunen liegen. Auch für Sonsbeck, so Bürgermeister Heiko Schmidt und der Gemeindeverbandsvorsitzende Matthias Broekmann im Gespräch mit der Rheinischen Post, werde das Thema Pflege angesichts der demografischen Entwicklung immer wichtiger. Die Gemeinde müsse in den nächsten Jahren nach praktizierbaren Lösungen suchen, in die auch ehrenamtliche Helfer einbezogen werden. Die beiden Politiker denken dabei unter anderem an das Nachbarschaftsmodell in Schermbeck, das auch bereits in Sonsbeck vorgestellt wurde. Neben der Laumann-Rede geht es in der Versammlung um Berichte aus dem Sonsbecker CDU-Parteileben. mehr

Solingen

MIT und CDA für Abschaffung der kalten Progression

Die Solinger Mittelstandsvereinigung der CDU (MIT) und die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) begrüßen die Pläne von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, die sogenannte "kalte Progression" ab dem Jahr 2016 abzuschaffen. "Das wäre ein steuerpolitischer Meilenstein. Die gemeinsamen Bemühungen von MIT und CDA haben mit dem Schäuble-Vorstoß endlich Früchte getragen. Schon 2016 könnten die Leistungsträger unserer Gesellschaft von der Abschaffung profitieren", erklären die Vorsitzenden von MIT und CDA, Waldemar Gluch und Klaus Peter Watzlawek. mehr

Solingen

Nach Familienphase zurück in den Beruf

Nach wie vor unterbrechen überwiegend Frauen ihre Erwerbstätigkeit, um Kinder zu erziehen oder Angehörige zu pflegen. Mit dem Wunsch, wieder in das Berufsleben zurückzukehren, ergeben sich oft ganz neue Herausforderungen und es stellen sich viele Fragen: Wie bringe ich Familie und Beruf unter einen Hut? Habe ich überhaupt noch Chancen auf dem Arbeitsmarkt? Ist das Wissen, das ich mitbringe, noch aktuell? Gibt es in meiner Region und in meinem Berufsfeld auch Teilzeitstellen? Und wo kann ich mich informieren und Unterstützung finden? mehr

Dinslaken

Volksbank Dinslaken ehrt das 8888. Mitglied

Karin Siefert-Krebs, Kundin der Geschäftsstelle Hiesfeld, ist das 8888. Mitglied der Volksbank Dinslaken. In einem Gespräch mit ihrem Berater Martin Lorscheid wurde die Kundin über die Mitgliedschaft und die Besonderheit des genossenschaftlichen Geschäftsmodells informiert. Nun ist die offizielle Eintragung in das Mitglieder-Register erfolgt. "Was einer alleine nicht schafft, das erreichen viele gemeinsam"- das ist das grundlegende Prinzip jeder Genossenschaft. Zusammenarbeit und solidarisches Handeln sind die Basis für gemeinsamen Erfolg. mehr

Dinslaken

Neues Yoga-Studio in Eppinghoven eröffnet

Ein Dachgeschoss-Appartement im Zentrum von Eppinghoven gibt dem "Yogaloft Dinslaken" Namen und Herberge. Hier bietet Yogalehrerin Danica Dorawa ein regelmäßig stattfindendes Kursusangebot für Vinyasa-Yoga an. Dieser dynamische Yogastil verbindet die klassischen Elemente des Hatha-Yoga zu fließenden, rhythmischen Sequenzen. Der Fokus liegt auf der konzentrierten Verbindung zwischen Atem und Bewegung und zwischen Körper und Geist. Ziel ist, den Körper in Bewegung und dadurch den Geist zur Ruhe zu bringen. Das Kursangebot setzt sich zusammen aus wöchentlich stattfindenden offenen Stunden. Alle Stunden finden aktuell unter dem Level "Einsteiger plus" statt und sind für Einsteiger wie Schüler mit erster Yoga-Erfahrung gleichermaßen geeignet. Nach Terminabsprache sind kostenfreie Probestunden jederzeit möglich. Zusätzlich können individuelle Termine für Personal-Trainings vereinbart werden. mehr

Rees

Weseler Straße: Küchenbrand sorgt für Großeinsatz der Feuerwehr

Am Montagabend rückten die Löschzüge Rees und Haldern der Freiwilligen Feuerwehr zu einem Küchenbrand in der Weseler Straße aus. Gegen 19.35 Uhr war starke Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus gemeldet worden. Unter schwerem Atemschutz suchte ein erster Trupp die betroffene Wohnung nach Personen ab und brachte den Brand einer Küchenzeile unter Kontrolle. Zeitgleich wurde die Drehleiter in Stellung gebracht. Ein Übergreifen auf andere Räume und Wohnungen konnte vermieden werden. Der Rettungsdienst brachte zwei Personen mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Im Anschluss machte die Feuerwehr das Haus mit einem Hochleistungslüfter rauchfrei. mehr

Duisburg

Schlag gegen Duisburger Chapter

Gegen fünf Mitglieder des Rockerclubs MC Gremium Chapter Duisburg richtete sich eine Aktion der Polizei, bei der gestern am frühen Morgen sechs Privatwohnungen und ein Geschäftsraum in Bochum, Wattenscheid, Herne und Marl durchsucht wurden. Etwa 150 Polizeibeamte - darunter Spezialeinsatzeinheiten, Polizeihundeführer und Beamte der Einsatzhundertschaft - schlugen zeitgleich um vier Uhr zu. Die Mitglieder stehen im Verdacht, im größeren Rahmen mit Rauschgift gehandelt und Drogenschulden mit Gewalt eingetrieben zu haben. Bei den Durchsuchungen wurden verschiedene Beweismittel sichergestellt, die noch ausgewertet werden müssen. Im Rahmen der Gewinnabschöpfung beschlagnahmten die Polizisten auch das hochwertige Auto eines Tatverdächtigen. mehr

Lokalsport

Alpener und Rheinberger Herren sind heiße Aufstiegsanwärter

Am vierten Meden-Spieltag haben die Tennis-Herren 55 von Viktoria Alpen in der 2. Verbandsliga einen nicht erwarteten 6:3-Sieg über den TC Hilden II eingefahren. Ulrich Holtbrink und Werner Vinnbruck gewannen ihre Einzel. Wolfgang Schwartz gab nach dem ersten Satz wegen einer Blessur auf, um noch im Doppel antreten zu können. Die weiteren Einzelpunkte lieferten Manfred Schöps sowie Andreas Goergen. Die Doppel gewannen Holtbrink/Schöps und Gorski/Schwartz. mehr

Lokalsport

Damen 50 des TCX bleiben in der Erfolgsspur

Die Damen 50 des TC Xanten stehen kurz vor dem Aufstieg in die 1. Verbandsliga. Am Doppel-Spieltag wurden die ärgsten Konkurrenten ETuS Bissingheim (5:4) sowie der PT Sportverein Essen (8:1) geschlagen. Gegen die Duisburger brachten Sabine Eschweiler, Silke Kondziella-Schotten, Sabine van Danwitz-Deckers und Uschi Bertram ihr Team in Führung. Eschweiler/Ingeborg Maas holten im zweiten Doppel den entscheidenden Zähler. In Essen gewannen dann auch Martina Reichel-Röös und Maas ihre Einzel. mehr

Kommentar: Verbrauchertipp

Steuererklärung für Rentner

Die Leiterin der Beratungsstelle im Lohnsteuerberatungsverbund in Rees, Jutta Groot-Severt, weist darauf hin, dass immer mehr Rentner vom Finanzamt zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung aufgefordert werden. Grund ist die nachgelagerte Besteuerung. Danach bleibt nur noch ein Teil der Rente steuerfrei. Je später man in Rente geht, desto geringer wird der steuerfreie Anteil. Für diejenigen, die in 2005 oder früher in Rente gegangen sind, blieb noch mehr als 1500 Euro pro Monat steuerfrei. mehr

Niederrhein-Löwen Moers

Alte Handys gesammelt und 250 Euro für die Vereinskasse gewonnen

MOERS Für 20 Schulen, Schulklassen und Vereine wurde der diesjährige "Tag der Erde" zum "Tag des Glücks": Sie gewannen jeweils 250 Euro mit der Sammelaktion "Happy Handy". Zu den im Losverfahren ermittelten Gewinnern zählen auch die Niederrhein-Löwen Moers. Seit vergangenem Jahr sammeln sie ausrangierte Althandys in einer Sammelbox und nahmen dadurch automatisch an einer Sonderverlosung des Informationszentrums Mobilfunk teil. mehr

Lokalsport

Squash-Trio trotz vorderer Plätze nicht zufrieden

Sarah Reich, Jan Wipperfürth und Niklas Niepelt vom 1. Mönchengladbacher Squash und Racket Club (1. MRSC) haben bei der Deutschen Meisterschaft in Duisburg in den Altersklassen Mädchen U17 und Jungen U13 vordere Platzierungen inklusive zweier Medaillen erreicht. Zufrieden war das Trio indes trotzdem nicht, alle drei hatten sich im Vorfeld noch mehr ausgerechnet. So hatte Reich schon mit dem Endspiel bei den U 17-Mädchen geliebäugelt. Doch viele Krankheiten während der Saison ließen am Ende nicht zu, dass sie in bester Verfassung zu den Deutschen Meisterschaften fuhr. Und so verlor sie ihr Halbfinale dann auch gegen Alice Kramer aus Bayern. Im Spiel um Platz drei ließ sie ihrer Gegnerin Jana Slepitschka aus Bayern mit 11:2, 11:2, 11:2 dann aber wieder keine Chance. mehr

Lokalsport

Xantener Triathleten setzen in Verbandsliga Ausrufezeichen

Die Triathleten des TuS Xanten sind beim Wettkampf in Kleve in die Saison gestartet. Mit dabei waren auch die zwei Mannschaften. Das aufgestiegene Verbandsliga-Team belegte einen beachtlichen siebten Platz und ließ 13 Konkurrenten hinter sich. Folgende Sprintdistanzen mussten zurückgelegt werden: 750 Meter schwimmen, 20 Kilometer Rad fahren und 5000 Meter laufen. Schnellster Xantener war Yves Reinders als Fünfter in 1:02:34 Stunden. mehr

Lokalsport

Sportkeglerin Melanie Mertsch löst DM-Ticket

Bei den Westdeutschen Meisterschaften der Sportkegler gab's für die Akteure aus Kamp-Lintfort gleich mehrere Enttäuschungen. So stand der beste Spieler, Mike Mertsch, verletzungsbedingt im Einzel, Paarkampf und in der Mannschaft nicht zur Verfügung. So erreichte nur das Herren A-Team mit dem fünften Platz einen vorderen Rang. Das Quartett bestand aus Joachim Bremer (804 Holz), Carsten Fest (794), Michael Kusenberg (788) und Erich Schuffenhauer (770). Die Herren wurden ohne Mertsch Letzter. Es spielten Sascha Batsch (818), Marcel Bernsee (788), Marcel Janssen (771) sowie Nils Eichenhofer(724). Im Paarkampf kegelten Bernsee/Janssen schwache 576 Holz - Rang 15. Bremer/Kusenberg landeten auf dem letzten Platz (542). Im Einzel verfehlte Bernsee als Zwölfter den Zwischenlauf um elf Holz (834). Bremer schied bei den Herren A mit 761 Holz als 18. bereits im Vorkampf aus. Schuffenhauer wurde nur 23. (750). In der U24-Klasse ereilte Nils Eichenhofer ebenfalls nach dem Vorkampf das Aus (718). mehr

Solingen

Gesprächsabend: "Flüchtlinge in unserer Stadt"

Die Zahl von Menschen, die ihre Heimat verlassen und als Flüchtlinge Schutz und Sicherheit suchen, ist aufgrund der zahlreichen Krisen weltweit aktuell besonders hoch. Viele Flüchtlinge kommen auch nach Solingen. Für die Evangelische Kirche versucht das Diakonische Werk mit dafür zu sorgen, dass Menschen auf der Flucht, von denen die meisten von den staatlichen Stellen nach Solingen gewiesen werden, in der Klingenstadt Hilfe und Unterstützung erfahren. mehr

Wülfrath

Tierische Poesie im Café Schwan

Poetische Petite Fours servierte das Trio Mimento im Café Schwan. Kurzweilig und komisch sprachen sie über Tiere und brachten Tiere zum Sprechen. Sie quakten im Chor, begleiteten die Kellerassel durch ihren Schlamassel und lockten die Schnecke aus ihrem Haus, während Kuckuck und Hai sich begrüßten. Begleitet von Gestik und Mimik erweckten sie die Texte zum Leben und brachten das Publikum mit ihren gewitzt gewürzten Kostproben zu einem herzlichen Lachen. mehr

Rotary-Club

Bretonische Gäste erkunden Niederrhein mit einer Rallye

MOERS Einen Satz bekamen die Mitglieder des Rotary-Clubs Moers während des Besuches ihrer französischen Freunde vom Partnerclub im bretonischen Dinan immer wieder zu hören: "So viele Bäume hier!" Vier Tage lang zeigten die Gastgeber ihren bretonischen Freunde die schönsten Seiten des Ruhrgebiets und des Niederrheins. Neben einer Führung durch die Villa Hügel in Essen war eine Erkundungs-Rallye über den Niederrhein der Höhepunkt des diesjährigen Partnerschaftstreffens. Clubpräsident Rainer Paus hatte mit Unterstützung des Autohauses Minrath eine Route mit vielen Rätseln am Wegesrand ausgearbeitet. mehr

Neukirchen-Vluyn

Naturdetektive des Nabu nehmen wieder die Spur auf

Die Nabu-Kreisgruppe Wesel bietet in diesem Jahr wieder das beliebte Sommerferienprogramm "Naturdetektive" für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren an. Das Angebot der Nabu-Kreisgruppe Wesel umfasst 28 spannende Einzelveranstaltungen rund um das Thema Natur innerhalb der sechs Ferienwochen. In Neukirchen-Vluyn, Dinslaken, Wesel, Alpen und Xanten können sich Kinder auf tolle Naturerfahrungen freuen. Das komplette Programm ist auf der Internetseite www.Nabu-Wesel.de/naturdetektive.jsp abrufbar. "Wir rechnen damit, dass wir in diesem Jahr etwa 450 Kinder in den Sommerferien zu kleinen Forschern machen können", hofft Peter Malzbender, Vorstand der Kreisgruppe. In diesem Jahr neu: Die Dauer der Einzelveranstaltungen wurde angepasst. Sie dauern nun immer von 10 bis 13.30 Uhr, so dass mehr Zeit für spannende Naturerfahrungen bleibt. mehr

Tönisvorst

Abbelen-Fabrikverkauf hat eröffnet

Pünktlich zur Grill-Saison hat der Abbelen-Fabrikverkauf an der Kuhstraße 3-7 in unmittelbarer Nähe zum Marktplatz eröffnet. Im ehemaligen Schlecker-Markt in Vorst hat Abbelen ein Geschäftslokal gefunden, um den gefragten Fabrikverkauf von Abbelen zu modernisieren. Neben hochwertigen Convenience-Produkten wie Frikadellen, Schnitzeln und Burgern wird auch wieder eine große Auswahl an Wurst- und Fleischwaren angeboten. Der Fabrikverkauf ist dienstags bis donnerstags von 13 bis 18.30 Uhr, freitags von 10 bis 18 Uhr und samstags von 8 bis 14 Uhr geöffnet. Der Fabrikverkauf wird für eine neue Besucherfrequenz im Vorster Ortsmittelpunkt sorgen. mehr

Tönisvorst

Autofahrerin beschädigt Hauswand und acht Autos

Eine 76-jährige Autofahrerin beschädigte gestern beim Einparken die Hauswand des Rewe-Marktes und sieben parkende Autos. Gegen 12 Uhr wollte sie auf dem Parkplatz am "Alter Graben" einparken, erkannte aber die am Boden angebrachten Begrenzungsschwellen aus Beton nicht. Die Krefelderin fuhr mit ihrem VW Golf über die Betonschwelle zunächst in die Hauswand des Supermarktes. Beim anschließenden Versuch zurückzusetzen, blieb ihr VW Golf erneut an der Schwelle hängen. Mit viel Gas überwand sie das Hindernis und fuhr Verlauf rückwärts in die geparkten Autos auf dem Parkplatz. Durch die Wucht des Aufpralls wurden insgesamt acht Autos verschoben und schwer beschädigt. Mehrere Abschleppwagen waren im Einsatz. Es entstand hoher Sachschaden, verletzt wurde zum Glück niemand. mehr

Spenden

NEW spendet 30 000 Euro für Trikots

Seit 2009 unterstützt die NEW mit ihrer Trikotaktion, die eine Ergänzung zur NEW-Vereinsförderung ist, die Vereine des Spitzen- und Breitensports in der Region. Unter dem Motto "Trikots für den Sport vor Ort" erscheint alle zwei Jahre ein Katalog. Sportvereine können aus diesem Katalog Trikotsätze und Sportbekleidung mit dem NEW-Logo für ihr Team zu einem vergünstigten Aktionspreis bestellen. Die NEW stellt für die Trikotaktion Fördermittel in Höhe von 30 000 Euro zur Verfügung. "Als regionales Unternehmen möchten wir durch die Aktion den Spitzen- und Breitensport in unserem Versorgungsgebiet unterstützen. Das Angebot wird von vielen Vereinen positiv angenommen. Allein in den letzten zwei Jahren wurden 111 Trikotsätze bestellt", sagt Ralf Poll, Geschäftsführer der NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH, der Vertriebstochter der NEW AG. Der Katalog ist in Zusammenarbeit mit der Firma Jako und dem Aktionspartner "Fair Sport" in Erkelenz entstanden. Ab sofort können sich die Sportvereine aus dem NEW-Versorgungsgebiet bewerben, um sich ihren Trikotsatz zum Aktionspreis zu sichern. Die neuen Kataloge sind in den NEW-Kundencentern oder in der Fair Sport-Filiale in Erkelenz erhältlich. Der Katalog sowie die Bewerbungsunterlagen können als PDF im Internet unter www.new.de heruntergeladen werden. mehr

Insel Tobi

Grundschule erläuft 700 Euro

Insgesamt 700 Euro konnte die Gemeinschaftsgrundschule Steinsstraße dem Förderverein des Neuwerker Krankenhauses überreichen. Der Förderverein "Insel Tobi" hilft chronisch kranken Kindern, die in der Kinderpalliativeinheit des Krankenhauses Neuwerk Unterstützung finden. Palliativmedizinische Versorgung betrifft Kinder mit zum Beispiel nicht mehr heilbaren Krebs-Erkrankungen, Kinder mit schweren Störungen des zentralen Nervensystems oder mit angeborenen genetischen Defekten. Möglich wurde die Spende durch den Sponsorenlauf der Grundschule, an dem alle Kinder teilgenommen haben. mehr

Xanten

Xantens Bürgermeister zu Gast beim Ambulanten Pflegedienst

Bürgermeister Thomas Görtz möchte im Sommer einen Tag lang beim Pflegedienst des Caritas-Verbandes (CV) Moers-Xanten hospitieren. Das kündigte er bei einem Gespräch mit der Xantener Leiterin des Ambulanten Pflegedienstes Jenny Thate, dem Geschäftsführer des Verbandes Henric Peeters und CV-Fachbereichsleiter Altenhilfe Thomas Kegler angesichts des Tages der Pflege an. Der CV nehme das Angebt liebendgerne an, sagte Peeters, zumal die Caritas gerade auch auf dem Land eine besondere Verpflichtung habe: "Wir fahren auch weite Strecken, die kommerzielle Dienste nie in Angriff nehmen." mehr

Leichtathletik

Speerwerfer Strehlau kämpft ums WM-Ticket für Kolumbien

Beim Vergleich internationaler Top-Werfer in Halle an der Saale ist Fabian Strehlau vom LAZ Mönchengladbach in der U18-Speerwurf-Konkurrenz auf die größten Talente aus Deutschland, Frankreich und Norwegen getroffen. Der Mainzer Niklas Kaul warf dabei mit 83,94 Metern deutschen U18-Rekord und eine Weltjahresbestweite. Um die Plätze dahinter mischte Strehlau munter mit. So warf er bei schwierigen Windverhältnissen zunächst 61,46 Meter. Im zweiten Versuch nutzte Strehlau dann günstigere Flugbedingungen und brachte den Speer auf seine neue Bestweite von 71,24. Mit diesem Wurf überbot der 15-Jährige die vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) geforderte Norm von 70 Metern für die U18-WM in Cali/Kolumbien und belegte am Ende Rang vier. Die Krux: Der DLV darf nur zwei Athleten zur WM melden, in Halle übertrafen aber in Kaul (83,94), Norman Plischke (72,44) und eben Strehlau (71,24) drei U18-Speerwerfer die Norm. Zum entscheidenden Nominierungswettkampf, wer neben Kaul das zweite Ticket für Cali erhält, kommt es damit am 21. Juni in Schweinfurt. Sollte es für den Gladbacher nicht reichen, bleibt ihm die Option, für die europäischen Jugendspiele (EYOF) nominiert zu werden. Hier geht die U17 an den Start. Strehlau ist zurzeit der einzige deutsche 70-Meter-Werfer dieser Altersklasse. Seine Chancen auf den ersten Start im Nationaltrikot sind also generell groß. mehr

Mönchengladbach

Fahrradclub ADFC steigert Mitgliederzahl um neun Prozent

Die vielfältigen Aktivitäten des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs zahlen sich aus: Im vergangenen Jahr stieg die Mitgliederzahl um neun Prozent, was der ADFC auf das steigende Interesse am Thema Radfahren zurückführt. "Wir haben jetzt insgesamt 360 Mitglieder", sagte jetzt Dirk Rheydt, zweiter Vorsitzender und Tourenleiter beim ADFC, anlässlich der Jahreshauptversammlung in der Familienbildungsstätte, bei der die positive Entwicklung verkündet wurde. mehr

Mönchengladbach

Paul-Ernst-Gesellschaft im Ladenlokal

Über Pfingsten, 22. bis 24. Mai, tagt die Paul-Ernst-Gesellschaft in Mönchengladbach. Die Veranstaltung bringt vier Vortragende aus drei Nationen sowie zwei Lesende aus Mönchengladbach ins Ladenlokal des Vereins Waldhaus 12 an der Eickener Straße 14. Dr. Zoë Ghyselinck aus Gent/Nijmegen wird Ihr Buch "Form und Formauflösung der Tragödie. Die Poetik des Tragischen und der Tragödie als religiöses Erneuerungsmuster in den Schriften Paul Ernsts" präsentieren, das zu diesem Zeitpunkt gedruckt vorliegen wird und die erste Gesamtdarstellung des ernsten Dramenwerkes von Paul Ernst bietet. mehr

Im Rathaus Abtei

Bürgermeister Schroeren empfängt Ehrenamtler der Malteser

Über einen aktuellen Mitgliederzuwachs freut sich der Malteser Hilfsdienst Mönchengladbach. Zahlreiche neue Kräfte konnten dank der erfolgreichen Kampagne "Helfen macht glücklich" zur Unterstützung der ehrenamtlichen Arbeit der Malteser gewonnen werden. Das erfuhr Bürgermeister Michael Schroeren bei einem Empfang im Rathaus Abtei, zu dem er 20 Mitglieder des Malteser Hilfsdienstes - darunter zahlreiche Ehrenamtler, die bereits seit mehr als 20 Jahren als aktive Mitglieder tätig sind - eingeladen hatte. mehr

Solingen

Auftakt für die große Koalition der Jugendförderung

Der Graf-Wilhelm-Platz in der City ist ein Anlaufpunkt. "Hier trifft sich auch die Solinger Jugend, manchmal kann der Platz aber auch ein Angstraum sein, denn es kommt zu Auseinandersetzungen zwischen den Gruppen, und auch Klein-Kriminalität ist hier nicht selten", sagte Stefan Ermertz von der Jugendförderung der Stadt. Von dort geht auch die Initiative aus, dem "Grafen" mit regelmäßigen Musik- und Sportangeboten ein positives Image zu geben, und einmal im Monat die jungen Menschen für einige Stunden zu Spiel, Sport und Musik einzuladen. mehr

Mönchengladbach

Ghana-Partnerschaft legt nun Fokus auf Wissensaustausch

Seit genau zehn Jahren besteht die Partnerschaft zwischen Offinso, einem Distrikt in Ghana, und der Stadt Mönchengladbach. Das Offinso-Partnerschaftskomitee kann nur bezeugen, dass die bisherige Hilfe von und Partnerschaft mit Gladbach eine große Verbesserung für Offinso bewirkt hat. Zwei Wochen waren Thomas Mensah Frimpong(Mitglied des Partnerschaftskomitees), Father Peter Kwasi Sarpong (Lehrer an der katholischen St. Jerome Senior High School) und Victor Owusu-Ansah (Direktor der Namong Senior High Technical School) jetzt zu Besuch in der Stadt, um die Partnerschaft zu intensivieren und gemeinsame Ideen für neue Projekte hervorzubringen. "Ich hoffe, dass ich Mönchengladbach bald wieder besuchen darf, damit diese tolle Partner- und Freundschaft weiterhin bestehen bleibt" - so viel steht für Frimpong nach seinem Deutschland-Aufenthalt fest. mehr

Seltener Fund

Eine Hundemarke aus dem Jahr 1895

Eigentlich wollten Doris und Mark Stirling nur ein bisschen im Garten graben. Den Boden vorbereiten für die Raseneinsaat. Dann machte der Spaten plötzlich ein merkwürdiges Geräusch - Metall auf Metall. Und dann zogen sie ein kleines Plättchen aus dem Boden. Es war eine Hundesteuermarke der Stadt Rheydt für den Zeitraum 1895/96. Eine echte Rarität. Da die Stirlings keinen Hund halten, werden sie den fast antiken Schatz wohl in einer Vitrine aufbewahren. mehr

Fußball

SC Hardt verliert drei Punkte am Grünen Tisch

Wie bereits ein wenig zu vermuten war hat der SC Hardt in dieser Woche die drei Punkte aus dem Spiel gegen Concordia Viersen vor der Spruchkammer verloren. Das eigentlich 1:0 gewonnene Spiel vom 24. April wird nun mit 2:0 für die Gäste gewertet, weil die Hardter ab der 55. Minute Alexander Schmitz eingesetzt hatten. Dieser hatte sich zwar letztlich nie ab- oder bei einem anderen Verein angemeldet, aber es existierte dennoch auf dem Pass der nie entfernte Abmeldeeintrag aus dem Juni 2014. mehr

Mönchengladbach

Evangelische Gemeinde Rheydt muss sich von Immobilien trennen

Die evangelische Kirchengemeinde Rheydt hat das Ernst-Christoffel-Haus an den Paritätischen Wohlfahrtsverband verkauft. In Zukunft sollen in der Immobilie ein multikultureller Kindergarten und eine Tagespflege für Demenzkranke eingerichtet werden. "Das ist der Beginn eines langen Prozesses", sagt die stellvertretende Vorsitzende des Presbyteriums, Hanna Masuhr. "Wir können auf Dauer nicht alle Gebäude halten." 38 Jahre lang stand das Haus an der Christoffelstraße, das nach dem Gründer der Christoffel-Blindenmission benannt ist, dessen Elternhaus in Rheydt stand, für Veranstaltungen der Gemeinde zur Verfügung. Außerdem ist bisher die Geschäftsstelle der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in dem Haus beheimatet. mehr

Mönchengladbach

Mann fährt Ehefrau beim Wenden an: Lebensgefahr

Ehe 68-jährige Rheydterin ist am Montagabend bei einem Unfall lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war sie mit ihren Ehemann (54) im Auto unterwegs. Auf der Suche nach einer Adresse fuhr der 54-Jährige mit seinem Golf in das Sackgassenstück der Hermann-Ehlers-Straße ein. Um ihm das Rückwärtsfahren und Wenden zu erleichtern, stieg seine Frau aus dem Auto und begann ihn einzuweisen. Aus ungeklärter Ursache fuhr der 54-Jährige seine Frau an, die dadurch zu Fall kam. Durch den Sturz zog sie sich lebensgefährliche Verletzungen zu. Sie wurde nach notärztlicher Erstversorgung auf die Intensivstation eines Krankenhauses gebracht. Beim Rückwärtsfahren war der Mann ebenfalls vor einen Metallpfosten gefahren. mehr

Mönchengladbach

Erster GPS-Prüfpunkt der Stadt auf Rheydter Markt

Viele nutzen sie wie selbstverständlich jeden Tag: Handys, Smartphones, Tablets oder Navigationsgeräte, die mit einer GPS-Standortbestimmung ausgestattet sind. Aber wie genau sind die Geräte eigentlich? Der städtische Fachbereich Geoinformation und Grundstücksmanagement bietet jetzt einen GPS-Referenzpunkt an: Die Bronzeplatte findet sich auf dem Rheydter Marktplatz neben dem Treppenhaus Süd. Hier kann seit gestern jeder die Genauigkeit seines GPS-Empfängers überprüfen. Das teilte die städtische Pressestelle jetzt mit. mehr

Kab Hüls Feiert Jubiläum Einer Gesunden Sportart

Zehn Jahre Arbeitskreis Nordic Walking in Hüls für Jung und Alt bis zum Alter 80 +

Da hatte Initiatorin Martha Kaiser eine gute Idee, als sie vor zehn Jahren dem KAB-Vorstand die Gründung des Arbeitskreises "Nordic Walking" vorschlug. Freizeit und Gesundheit haben bei der KAB einen hohen Stellenwert. Rund ein Dutzend Frauen bis zum Alter 80 + treffen sich deshalb jeden Dienstag um 9.30 Uhr zu einem sportlichen Gang durch das Hülser Bruch. Gelegentlich sind auch Männer dabei. Neue Teilnehmer, ob Anfänger oder Fortgeschrittene jeden Alters, sind willkommen. Trainiert wird bei jedem Wetter. Treffpunkt für den Dienstagsgang: der Parkplatz Hölschen Dyk. Ein Gang dauert etwa bis elf Uhr. mehr

Ratingen

Zwei neue Caddys im Einsatz für die Feuerwehr

Als Ersatz für zwei in die Jahre gekommene Dienstfahrzeuge hat die Feuerwehr Ratingen Ersatz in Dienst gestellt. Zwei neue Mannschaftstransportfahrzeuge (MTW) lösten einen Pkw des Vorbeugenden Brandschutzes und einen MTW ab. Die beiden neuen Fahrzeuge vom Typ VW Caddy verfügen über die für Ratingen typische Beklebung und eine Sondersignalanlage. Eines der Fahrzeuge wird in der Innenstadt als Zubringerfahrzeug bei Alarmierungen der ehrenamtlichen Kräfte genutzt. Das andere steht auf der Hauptfeuer- und Rettungswache für Dienstfahrten zur Verfügung. mehr

Ratingen

Wissenswertes über Augenprobleme

Am Mittwoch, 17. Juni, ab 15.30 Uhr findet für Betroffene und Angehörige eine Informationsveranstaltung zum Thema "Alles rund um Augenkrankheiten und Sehbehinderung" im großen Saal des Restaurants "Haus der Gastlichkeit", Bruchstraße 40, statt. Hierzu lädt der Blinden- und Sehbehindertenverein (BSV) Ratingen ein. Marion Höltermann, Vorsitzende des BSV, wird den Nachmittag moderieren. Gleichzeitig zeigt eine Firma aus Marburg Hilfsmittel, die den Alltag mit dem Sehhandicap erleichtern und berät auch hinsichtlich Antragstellung bei den Krankenkassen. mehr

Krefeld

Grüne gegen wildes Parken auf dem Hülser Markt

Das in letzter Zeit öfter beklagte wilde Parken auf dem Hülser Marktplatz hat der Bezirksvertreter der Grünen in der Hülser Bezirksvertretung , Günter Föller, zum Anlass genommen, mit dem Ordnungsamt Kontakt aufzunehmen. "Seitens der Behörde wurde mir zugesagt, dass dort künftig öfter kontrolliert wird", so Föller. Es sei nicht nachvollziehbar, dass Teile der Hülser Bevölkerung den aufwendig gestalteten, attraktiven und bis auf die Anlieferzeiten als Fußgängerzone ausgewiesenen Platz selbst verunstalteten. mehr

Wesel

RP verlost Karten für die Partynacht in Bergerfurth

Zum Bergerfurther Schützenfest findet Freitag, 22. Mai, wieder die Partynacht statt. Veranstalter Detlef Westerhoff konnte erneut die Band Route 66 aus Bocholt verpflichten, die ab 21 Uhr das Festzelt erobert. Die RP verlost heute dreimal zwei Karten. Wer in der Zeit von 9.30 bis 12 Uhr unter 0281 14394 anruft, kann gewinnen. Die Namen der Glücklichen werden veröffentlicht, die Karten an der Kasse hinterlegt. Einlass ist ab 20 Uhr (neun Euro an der Abendkasse). Karten im Vorverkauf zu sieben Euro gibt es bei Rewe Köster in Mehrhoog, Edeka Komp in Mehrhoog, im Raiffeisen-Markt Bislich und bei Schreibwaren Michelbrink in Hamminkeln. mehr

Politik

Senioren aus Ost zu Gast im Landtag

Der CDU-Landtagsabgeordnete Wilhelm Droste und Ratsmitglied Roland Siebeck freuten sich über den Besuch Ratinger Senioren im Landtag. Auf Wunsch der Senioren fragte Siebeck, der auch im Vorstand des Fördervereins Haus Salem tätig ist, bei Droste an, welcher dem Anliegen der Senioren sehr gerne entgegenkam. Über 30 Senioren nutzten die Gelegenheit und statteten ihrem Abgeordneten im Rahmen der Plenartage einen Besuch ab. Zunächst stand ein Rundgang durch das Düsseldorfer Landtagsgebäude und danach der Besuch einer Plenardebatte auf dem Programm. mehr

Ratingen

Workshop für junge Radiomacher im Lux

Im Rahmen des Projekts "Kulturrucksack NRW" findet am Pfingstwochenende von Samstag, 23. Mai, bis zum Montag, 25. Mai, ein kostenloser Radioworkshop im Jugendzentrum Lux, Turmstraße 5, statt. Willkommen sind alle zehn- bis 14-Jährigen Mädchen und Jungen, die gerne einmal mit Geräuschen experimentieren, Geschichten erzählen, Leuten Löcher in den Bauch fragen und Töne schneiden möchten. Geleitet wird der Workshop von der Radiojournalistin Antje Grajetzky. Gemeinsam mit den Teilnehmern geht sie am Samstag von 12 bis 16 Uhr den zentralen Fragen nach: Was möchten sie den Radiohörern erzählen? Wen könnten sie interviewen? Welche Fragen wollen sie stellen? Welche Musik passt zu den Radiogeschichten? Und wie funktioniert eigentlich ein Aufnahmegerät? Am Sonntag begleitet die Radiogruppe dann von 9 bis 19 Uhr den Ausflug einer Kulturrucksack-Gruppe nach Münster, bei dem Eindrücke und Interviews gesammelt werden. Am letzten Tag treffen sich die jungen Radioreporter nochmal von 10 bis 16 Uhr im Jugendzentrum Lux. Dort schreiben sie einen Sendeplan, schneiden am Computer ihre Töne zu kleinen Beiträgen zusammen und nehmen im Studio die Sendung mit Moderation, Studiogesprächen, Beiträgen und Zwischenmusiken auf. Ziel ist eine Veröffentlichung des entstandenen Beitrages auf www.kurux.de oder sogar im Lokalfunk. mehr

Wesel

Blumenkamper Schüler laufen fürs Friedensdorf

Alle Kinder der Gemeinschaftsgrundschule Blumenkamp haben im Rahmen eines Sponsorenlaufs 3000 Euro zugunsten des Friedensdorfes Oberhausen erlaufen. Der Scheck wurde von den Schülern der vierten Klassen jetzt persönlich übergeben. Die Kinder erlebten dabei einen interessanten und eindrucksvollen Tag im Friedensdorf, in dem sie über die tägliche Arbeit informiert wurden. Bei einer kurzen Führung haben sich die Kinder den Lernraum, einen Lehrgarten und den zentralen Dorfplatz angesehen. Anschließend spielten die Viertklässler mit Kindern des Dorfes gemeinsam Fußball oder bastelten. mehr

Ratingen

Förderverein "neanderland Kultur" entsteht

METTMANN (RP) Am heutigen Mittwoch, 20. Mai, findet um 19 Uhr im Hotel am Stadtpark in Hilden, Klotzstraße 22, die Gründungsversammlung des Fördervereins "neanderland Kultur" statt. Kulturell interessierte und engagierte Menschen, die sich dem Neanderland verbunden fühlen, sind eingeladen. Der Förderverein will das bürgerschaftliche Engagement für Kunst und Kultur im Kreis Mettmann, sprich im Neanderland, repräsentieren und fördern. Dabei liegen besonders die bereits etablierten Kulturveranstaltungen wie die Neanderland-Biennale, die Neanderland-Museumsnacht oder auch die Neanderland-Tatorte im Fokus. mehr

Ausflug

Kinderprinzen auf Berlin-Tour

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Peter Beyer freute sich, dass er das Kinderprinzenpaar Felix Borowski und Ann-Cathrin Nieß samt Gefolge in der vergangenen Woche im Deutschen Bundestag als seine Gäste begrüßen durfte. Seit 2010 besuchte das Ratinger Kinderkarnevalskomitee (RaKiKa) den Bundestagsabgeordneten mit allen Kinderprinzenpaaren in der Hauptstadt. Organisiert wird die Reise von der Vorsitzenden des RakiKa Sandra Bottke. Neben dem Besuch des Bundestages ging es zu den Dinosauriern in das Naturkundemuseum und zu Fuß zu den Sehenswürdigkeiten Berlins. mehr

Düsseldorf-Süd

Kosova: Nur noch minimale Chancen auf Relegationsplatz

VfL Benrath II - TSV Urdenbach 1:5 (1:2). In der Anfangsphase hatten die Gäste Mühe mit den Hausherren. Die ersten 30 Minuten konnten die Benrather gut mithalten. Sie gingen durch Pierre Crass sogar in Führung (23.). In der Endphase der ersten Hälfte wurden die Gäste stärker und kamen durch Treffer von Daniel Wenzel (32.) und Kevin Heldt (40.) zu einer 1:2-Pausenführung. Mit einem Doppelschlag entschied der TSV kurz nach dem Wechsel die Partie zu seinen Gunsten. Robert Posavec (48.) und Kevin Heldt (49.) sorgten für den 1:3-Vorsprung. "Danach war die Luft bei uns heraus. Der Sieg des TSV ist auf jeden Fall verdient", erklärte VfL-Trainer Kahled Aouna. Kevin Heldt markierte mit seinem dritten Treffer das 1:5 (65.). "In der zweiten Hälfte konnte sich Torwart Pierre Riewe mehrmals bei Chancen des VfL auszeichnen. Wir sind unserer Favoritenrolle gerecht geworden", sagte TSV-Coach Frank Lippold. mehr

Krefeld

Probetermin als Benefizkonzert im Hospiz Krefeld

Einen fröhlichen Musikabend zum Zuhören und Mitsingen verspricht der Chor "GOSpART" seinem Publikum am morgigen Donnerstag, 21. Mai, ab 20 Uhr im Hospiz am Blumenplatz. Der Chor aus Straelen hat dafür seinen Probentermin dieses Monats in die Kapelle des Hospizes verlegt. Die Zuhörer sind zu dieser öffentlichen Probe willkommen und werden um Spenden für das Hospiz gebeten. "Wir machen aus einer ganz normalen Chorprobe ein kleines Benefizkonzert", freut sich Chormitglied Sophia Gruner, deren Vater vor einigen Jahren Gast im Hospiz war. Unter der Leitung von Andres C. Ruppel singt der Chor bereits seit 1999 zu verschiedenen Anlässen. Immer mit dabei sind neben Gospelliedern und Spirituals Witz und Spontanität - GOSpART eben. mehr

Mettmann

Wolfgang Schorn holt den Vogel von der Stange

Wolfgang Schorn heißt der neue Kompaniekönig des Offizierscorps der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft von 1435. Er setzte sich in einem spannenden Schießen gegen seine Konkurrenten durch und holte den Vogel herunter. Das langjährige Mitglied des Offizierscorps war selbst etwas überrascht, als der Vogel nach insgesamt 98 Schüssen endlich fiel. "Eigentlich hatte ich gar nicht vor, Kompaniekönig zu werden. Aber jetzt freue ich mich, das Offizierscorps repräsentieren zu dürfen. mehr

Wersten

Werstener Schützenfest beginnt mit Party

90 Jahre jung werden die Werstener Schützen in diesem Jahr. Und zu diesem Jubiläum haben sie sich etwas Besonders einfallen lassen, damit ganz Wersten mitsingt und feiert: Atemlos geht es am Freitag, 12. Juni, ab 19 Uhr, im Festzelt auf dem Schützenplatz Opladener Straße durch die Nacht. Zur muskalischen Einstimmung spielt die Band "Groovehouse", bevor ab 22.30 Uhr der muskalische Höhepunkt ansteht. Die Werstener Schützen haben die (Helene) "Fischer live"-Coverband gebucht. "Die singen und spielen live", wirbt Schützen-Schriftführer Alexander Kottke. Karten zum Preis von acht Euro im Vorverkauf gibt es bei der Stadtbäckerei an der Opladener Straße 2 und im Lindentor, Werstener Dorfstraße 75. mehr

Ratingen

Pesch stellt sich streikenden Erzieherinnen

Laut wurde es gestern Morgen auf dem Eutelis-Platz unmittelbar unter den Fenstern des Rathauses, hinter denen der Verwaltungsvorstand tagte. Rund 150 Ratinger Erzieherinnen hatten sich dort versammelt, um mit ihrem Chef, Bürgermeister Klaus Pesch, ein paar Worte über ihre Situation zu wechseln. "Bei der großen Kundgebung am Montag auf dem Marktplatz war er leider nicht da. Deshalb haben wir morgens spontan entschieden, hierher zu kommen", so Personalratschefin Gesche Hansmeier. Und so wurde gesungen, gerufen und in die Trillerpfeifen gepustet - mit dem Ergebnis, dass sich der Verwaltungschef der Gruppe stellte: "Ich bin leider nicht der richtige Ansprechpartner für Sie, da ich nicht am Verhandlungstisch sitze", erklärte er und erntete dafür Pfiffe und Buhrufe. Knappe fünf Minuten blieb er, hörte sich einen von den Streikenden selbst verfassten Protestsong auf eine Melodie der Toten Hosen an und verschwand wieder - und hinterließ enttäuschte Gesichter: "Dass er uns kein Geld versprechen kann, ist völlig klar. Aber ein Wort der Anerkennung für die Arbeit, die wir leisten, das wäre schön gewesen", machte eine Erzieherin ihrer Enttäuschung Luft - und erhielt dafür viel Zustimmung. In Hilden und Düsseldorf zum Beispiel hatten die Verwaltungschefs das nämlich lobend getan. mehr

Krefeld

Versammlung des Verbands der Textilindustrie

Die Mitgliederversammlung des Verbandes der Rheinischen Textil- und Bekleidungsindustrie hat Andreas Schmitz für weitere drei Jahre in seiner Funktion als Schatzmeister wiedergewählt. Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Rolf A. Königs, Aunde Achter & Ebels GmbH, Mönchengladbach (Vorsitzender), Markus Simon, Verseidag-Indutex GmbH, Krefeld (Stellvertretender Vorsitzender), Gangolf Kohn, bugatti GmbH, Mönchengladbach (Stellvertretender Vorsitzender) und Andreas Schmitz, Tuchfabrik Willy Schmitz GmbH & Co. KG, Mönchengladbach (Schatzmeister). mehr

Wesel

Die Abelstraße ist jetzt eine Baustelle

In der Abelstraße haben die Kanalarbeiten der Stadtwerke begonnen. Seit Montag gilt eine Vollsperrung des vergleichsweise kleinen Abschnitts zwischen der Einmündung Keramagstraße und der Zufahrt zum Parkdeck des Chemie-Riesen Byk, das so weiter erreichbar bleibt. Dies wird auch in der zweiten Bauphase so sein, wenn das Richtung Stadt führende Teilstück bis zum Bahnübergang an die Reihe kommt. Die Vollsperrung soll bis Ende August dauern. Für die anschließenden Arbeiten an einer neuen Fahrbahndecke bis Ende September soll dann eine halbseitige Sperrung reichen. mehr

Krefeld

Hans Butzen beginnt Bezirksbesuche

Seitdem der Hülser Bezirksvorsteher Hans Butzen seine monatlichen Bürgersprechstunden eingerichtet hat - seit November hat er 38 Besucher registriert - will er seine angekündigte Dialogbereitschaft mit den Hülser Bürgern fortsetzen. Nachdem er kurz nach den Sommerferien 2013 alle Hülser Institutionen, Verbände, Vereine und Kirchen angeschrieben hat, startet er jetzt seine ersten Stadtbezirksbesuche. Dazu hat er auch Bürgermeister Frank Meyer und die Mitglieder der SPD-Stadtbezirksfraktion eingeladen. mehr

Duisburg

Planung aus einer Hand für den neuen Autohof

Der SPD Bezirksverband Rheinhausen bittet den Oberbürgermeister, das Verfahren zur Ansiedlung eines Autohofes mit entsprechenden Versorgungseinrichtungen zu bündeln und nicht nur die einzelnen betroffenen Ämter damit zu befassen. Dies habe es in der Vergangenheit schon häufiger gegeben, habe aber am Ende nie zu einem abschließenden Ergebnis geführt. "Hier muss jetzt eine Koordinierung aus einer Hand erfolgen, denn jetzt besteht noch die Möglichkeit, bevor alle Grundstücke bebaut sind", so die Sozialdemokraten. Die Aufgabe könne von der Wirtschaftsförderung übernommen werden. Sie sei in der Lage, durch ihre Kenntnisse vor Ort die geeigneten und möglichen Standorte zu ermitteln und auch durch ihre Kontakte und Beziehungen mögliche Investoren und Betreiber zu finden. mehr

Lokalsport

Peter Hermann unterschreibt Co-Trainer-Vertrag

Fortuna Düsseldorf meldete gestern Vollzug in der Angelegenheit Peter Hermann. Der 63-Jährige wird zum Sommer seinen Job als Co-Trainer des Fußball-Zweitligisten antreten, wie die Rheinische Post bereits vor einiger Zeit exklusiv berichtet hatte. "Ich hatte viele gute Gespräche mit der Fortuna und habe mich deshalb bereits sehr früh dafür entschieden, diese Herausforderung ab der kommenden Saison anzugehen", sagte Peter Hermann, der die Fortuna als einen Verein "mit vielen Möglichkeiten und einem fantastischen Stadion in einer tollen Stadt" bezeichnete. mehr

Krefeld

Grüne wollen Hebammen helfen: "Prämie senken"

In einem Gespräch mit Krefelder Hebammen haben die Krefelder Grünen nach Lösungen für das akute Problem gesucht, dass es kaum noch Hebammen in Krefeld für Haus- und Beleggeburten gibt und dadurch auch Vor- und Nachsorge nicht gewährleistet sind. Die Bundestagsabgeordnete Ulle Schauws, die Fraktionsvorsitzende Heidi Matthias und Ratsherr Sayhan Yilmaz nahmen teil. "Tatsache ist, dass wir vor allem wegen der immensen Versicherungsprämien für den Schadensfall eigentlich keine Haus- und Beleggeburten mehr durchführen können und dadurch auch Vor- und Nachsorge nicht gewährleistet sind", so Hebamme Eva Lucht. mehr

Garath

Wolfgang Gierling verlässt die Verwaltungsstelle

Er ist eine Institution in Garath und bekannt wie der sprichwörtlich bunte Hund: Wolfgang Gierling von der Bezirksverwaltungsstelle. 16 Jahre hat er im Büro an der Frankfurter Straße gearbeitet. Jetzt wechselt er zum 1. Juni ins Jobcenter der Stadt Düsseldorf. Der Beamte ist immer offenen Auges durch die beiden südlichen Stadtteile gegangen, hat gute Kontakte zu den Bürgern und zu den Vertretern der Vereine und Verbände. Auch die Stadtteilpolitiker schätzen ihn. Bei den Sitzungen fungierte er bisher als Schriftführer. Gierling ist so etwas wie eine Institution in Garath, verlässlich, immer hilfsbereit - und das über Parteigrenzen hinweg. Der Beamte hat unter drei Bezirksverwaltungschefs gearbeitet - Ingo Pöschel, Ulrich Rudoff und Uwe Sandt, und zwei Bezirksvorstehern - Klaus Mauersberger und Uwe Sievers. mehr

Benrath

Baseballer verteidigen Spitze

Weiterhin ungeschlagen steht die Schüler-Baseball Mannschaft der TSG-Benrath an der Tabellenspitze ihrer Klasse. Mit 2:0 Sätzen gelang den Senators aus dem Düsseldorfer Süden ein klarer und verdienter Sieg gegen die Wuppertal Stingrays. Mit 21:3 und 6:0 setzte sich das von Udo Kirschner trainierte Schülerteam auch in den Sätzen eindeutig durch. Eine homogene Mannschaftsleistung und eine gute Arbeit der Pitcher kennzeichnete die zur Zeit hervorragende Mannschaftverfassung der Benrather Baseballer. mehr

Total Lokal

Spitze nach unten

Mit der Spitze nach oben. Diese Faustregel gilt für das Aufstellen von Weihnachtsbäumen. Nicht aber für das Montieren von Rankhilfen. Das musste Freund Klaus erfahren, als er seiner Gattin das jüngste Ergebnis seiner Heimwerker-Tätigkeiten präsentierte - und prompt Kritik erntete. Denn die Ehefrau zeigte sich nur mäßig begeistert davon, dass er das große fächerförmige Teil zwar akkurat, aber genau verkehrt herum in die Wand gedübelt hatte. Also alles noch mal von vorne - und den Spott der Nachbarn ertragen. Lieber mal 'nen Fachmann ranlassen. wilp mehr

Emmerich

Elten: Schranke umfahren und von ICE touchiert

Glück im Unglück hatte gestern Nachmittag ein 22-jähriger Autofahrer aus Tolkamer. Der Niederländer hatte mit seinem Renault Twingo an dem geschlossenen Bahnübergang Lobither Straße in Elten in Höhe der Straße Stockmannskamp gestanden. Dabei wurde ihm nach Angaben der Polizei offenbar die Wartezeit zu lang. Er umfuhr mit seinem Pkw die geschlossene Halbschranke und wurde im selben Moment von einem vorbeifahrenden ICE touchiert. Der Schnellzug beschädigte das Auto vorne links stark, der Autofahrer blieb jedoch unverletzt und kam mit dem Schrecken davon. "Er kann sich bei seinem Schutzengel bedanken", so Polizeisprecher Manfred Jakobi. mehr

Radevormwald

Wanderung auf den Spuren des Heimatliedes

Unter dem Titel "Auf den Spuren des Bergischen Heimatliedes" lädt die IG Wiebachtal für Samstag, 30. Mai, zu einer naturkundlichen (für alle offen) Exkursion durch das Wiebachtal ein. Die geführte Wanderung ist Bestandteil der Bergischen Wanderwoche, aber auch ein Beitrag zur UN-Dekade für die biologische Vielfalt (2011 - 2020), die auf Initiative des Bundesamtes für Naturschutz unter dem Motto "Gemeinsam wandern - Vielfalt der Natur erleben!" steht. mehr

Hückeswagen

Ökumenischer Gottesdienst in der Pfarrkirche

Unter dem Motto "Die Sache Jesu braucht Begeisterte" steht ein ökumenischer Gottesdienst am kommenden Freitag, 22. Mai, 18.30 Uhr, in der katholischen Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt. Pastor Klaus-Peter Suder von der evangelischen Kirchengemeinde hält die Predigt. Am Vorabend des Pfingstfestes erinnern sich evangelische und katholische Christen an den Geburtstag der einen Kirche. Mitglieder der evangelischen und katholischen Gemeinde gestalten den Gottesdienst. mehr

Châteaubriant

Wieder Gäste zum Erwachsenenaustausch

RADEVORMWALD (wos) Mit bergischer Gulaschsuppe begrüßen die Mitglieder des Erwachsenenaustauschs morgen ihre Gäste aus der Partnerstadt Châteaubriant nach deren Ankunft im Bürgertreff des Bürgerhauses. Von Freitag bis zur Abfahrt am Pfingstmontag gibt es ein umfangreiches Programm, berichten Helga Hensberg und Klaus Haselhoff. Begleiten wird die Gruppe von Monique Bigot, die in der Partnerstadt für die Verbindungen zu Radevormwald zuständig ist. mehr

Radevormwald

Spielzeit der HSG-Mädels mit Sieg in Gräfrath beendet

Die weibliche D-Jugend der Handballer der HSG Rade/Herbeck hat mit einigen Jungen die Saison der männlichen D-Jugend zu Ende gespielt, nachdem einige Spieler den Verein während der laufenden Spielzeit verlassen haben. Ohne ein Spiel zu verlieren bedeutete dies Platz zwei in der Tabelle mit 22:6-Punkten und 336:178-Toren. Das bedeutet eine sehr gute Bilanz auch für das Trainergespann Martina Gowitzke und Martin Sobetzko. Zum letzten Spiel beim Tabellenführer HSV Solingen-Gräfrath gab es einen klaren Erfolg mit 27:14-Toren (Halbzeit 14:6). Die Tore erzielten Kelsey Kreimendahl, Jennifer Liesen, Liz Bulitz, Levin Pott (je 2), Janik Kevenhörster (4), Tomke Steimann (7) und Julian Fröse (8). mehr

Voerde

Mike Wehrs und Maja Hülser regieren in Mehr-Ork-Gest

Mika Wehrs und Maja Hülser sind das neue Kinderkönigspaar des BSV Mehr-Ork Gest. Die Vogelpreisträger samt Partner sind: rechter Flügel Luca Nitschke (Partnerin Nina Spöler), linker Flügel Hannah Wellmann (Felix Becker); Kopf Jamie Plweka (Vivien Kramarek); Zepter Tom Luca Ziemer (Larissa Buckermann); Reichsapfel Luca Schwarz (Leonie PLewka). Alle Preisträger erhielten eine Urkunde und bilden gemeinsam mit ihren Partnern den Thron. mehr

Förderverein

Am 26. Juni öffnet das Freibad in Dabringhausen

Die Vorbereitungen für den Saisonstart 2015 im Freibad in Dabringhausen laufen auf Hochtouren. Das erfuhren jetzt die Mitglieder des Fördervereins Freibad Dabringhausen (FFD) auf der Hauptversammlung im "Markt 57". Der Vorstand informierte über die abgelaufene Saison 2014 und über die geplanten Aktivitäten der neuen Badesaison. Vorsitzender Michael Unbehaun dankte allen freiwilligen Helfern für ihren Einsatz zum Erhalt des Schwimmbades. mehr

Wermelskirchen

Diebin stiehlt Mann (77) Scheine aus der Geldbörse

Ein 77-Jähriger aus Wermelskirchen ist am Montag in Burscheid von einer Trickbetrügerin bestohlen worden. Der Mann war gegen 14 Uhr mit seiner Ehefrau in der Lindenpassage an der Hauptstraße unterwegs. An einem Kleidungsständer blieb er stehen, berichtet die Polizei. Seine Frau drückte ihm ihr Portemonnaie in die Hand und ging ein paar Schritte weiter. Plötzlich legte eine fremde Frau dem Rentner ein Klemmbrett mit einer Unterschriftenliste auf seine Hände und somit auch auf das Portemonnaie. Der Rentner unterschrieb schnell, obwohl er eigentlich gar nicht wusste, was er da unterschreiben sollte. Dann entfernte sich die Person wieder. Erst kurz darauf stellte das Ehepaar fest, dass aus dem Portemonnaie sämtliche Geldscheine fehlten. Die fremde Frau wird wie folgt beschrieben: Sie war circa 1,68 Meter groß und ungefähr 35 bis 40 Jahre alt. Ihre Gesichtsfarbe war hell, ihre dunklen Haare zu einem Zopf gebunden. Die Diebin trug eine helle Bluse und eine Hose. Sie sprach Deutsch mit osteuropäischem Akzent. mehr

Remscheid

Gülle-Katastrophe an Neye war kein Unfall - Schieber wurde geöffnet

Der Schieber an einem Gülletank auf einem Bauernhof in Halver wurde absichtlich geöffnet. Das steht in einem Bericht, der gestern Abend im Umweltausschuss des Märkischen Kreises vorgestellt wurde. Mitte März waren rund 1,7 Millionen Liter Gülle in die Neyetalsperre geflossen. Die Folge: Fische und Amphibien starben, in der Talsperre bildete sich eine riesige Gülleblase, die abgeleitet und in der Hückeswagener Kläranlage behandelt wurde. mehr

Remscheid

Wollte Mann seine Frau verbrennen, weil sie ihn für einen Versager hielt?

Die Psychologin hat keinen Zweifel: "Der Angeklagte wusste, was er tat." Nur, was er wirklich getan hatte, das konnte sie nicht sagen. Das Landgericht Wuppertal klagt den 37-Jährigen an, in der Bachtalrunde in Remscheid versucht zu haben, seine Ex-Frau anzuzünden. Er soll sie bereits mit Benzin besprüht haben. Offensichtlich kam er nicht mehr dazu, den Brandbeschleuniger anzuzünden, weil ein beherzter Rentner ihn in die Flucht geschlagen hatte. Die Fragen, die sich das Gericht stellt, sind: War der Angeklagte fest entschlossen, seine Ex-Frau zu verbrennen und hat er in dieser Absicht versucht, sie anzuzünden? Oder wollte er sie nur erschrecken, als er sie mit Benzin besprühte? mehr

Duisburg

Asylbewerber jetzt auch in Turnhalle

Stadtdirektor und Sozialdezernent Reinhold Spaniel hatte es schon mehrfach ankündigt. Auch wenn er es selbst nicht für sonderlich menschenwürdig halte, müsse er Asylsuchende zur Not in Turnhallen unterbringen. Jetzt ist der Notfall offenbar da: Möglicherweise schon in der kommenden Woche muss die Stadt Asylsuchende in einer Sporthalle unterbringen. Die Turnhalle der ehemaligen Grundschule an der Usedomstraße in Neumühl wird zur Zeit entsprechend hergerichtet. Mit Stand gestern waren in Duisburg 2400 Asylbewerber registriert. Die Hälfte davon ist in Sammeleinrichtungen untergebracht wie zum Beispiel in der Jugendherberge am Kalkweg in Wedau. Die andere Hälfte lebt in Wohnungen, auf die die Stadt Zugriff hat. Aufgrund der in diesem Jahr nochmals deutlich steigenden Zuweisungszahlen bei den Asylbewerbern und der daraus resultierenden Aufnahmeverpflichtung stößt Duisburg nun aber an die Kapazitätsgrenze. Am Sozialamt fahren bald tagtäglich Busse vor, die neue Bewerber bringen. Viele von ihnen habe traumatische Fluchten hinter sich, haben nur das Lebensnotwendigste mitnehmen können und sind traumatisiert. Allein vom 7. bis zum 11. Mai waren kurzfristig 120 Menschen mit Unterkünften zu versorgen. mehr

Wermelskirchen

Personalnot im Bürgerbüro - Türen sind zu

Verärgert standen am Montagabend Bürger vor den verschlossenen Türen des Bürgerbüros und schimpften. "Wie sollen Berufstätige denn ihre Personalausweise verlängern oder amtliche Dokumente bekommen?", lautete eine der sachlichsten Fragen. Denn: Die Stadtverwaltung hatte die Abendöffnungszeiten (18 bis 20 Uhr am Montag) kurzerhand gecancelt. Und nach Auskunft vom zuständigen Dezernenten Jürgen Graef könnten weitere Kürzungen der Öffnungszeiten folgen, wenn sich das bestehende Krankenlager ausweitet. mehr

Nettetal

Schüler aus Caudebec waren zu Gast

Zwölf französische Austauschschüler aus Caudebec-en-Caux waren kürzlich zu Besuch in Nettetal besucht. Im Rathaus empfingen Bürgermeister Christian Wagner und die Vorsitzende des Ausschusses für Städtepartnerschaften, Renate Dyck, die Gäste und ihre deutschen Gastgeber vom Werner-Jaeger-Gymnasium. Neben Spaziergängen, Besichtigungen, Programmen in Gastgeberfamilien sowie Unterricht im Gymnasium Nettetals fuhren die Franzosen nach Aachen und Mönchengladbach. mehr

Nettetal

SPD-Senioren hörten Neues zur Pflege

"Menschen wollen in Würde und in ihrer gewohnten Umgebung alt werden. Dazu leisten wir mit den Pflegereformgesetzen einen großen Beitrag", stellte die SPD-Bundestagsabgeordnete Bärbel Bas zum Auftakt des Jahresprogramms der AG60plus in der Kreis-SPD fest. Vorsitzender Heinz Kamps hatte eingeladen, Bas wurde begleitet von ihrem Kollegen und SPD-Kreisvorsitzenden Udo Schiefner MdB. Rund 80 Gäste hörten interessiert zu, wie Bärbel Bas die "Neue Pflegereform" vorstellte. mehr

Solingen

FDP will einen Weg nach Walter Freund benennen

Es sind mittlerweile mehr als zwei Jahre vergangen, als die FDP in der Bezirksvertretung Burg/Höhscheid beantragt hatte, einen bis dahin unbenannten Weg an der Kleingartensiedlung in Höhe Breitestraße in "Walter-Freund-Weg" zu benennen. Walter Freund (1920-2010) war ein liberales Urgestein und eine große Persönlichkeit Solingens, sagen seine Parteifreunde. Von 1953 bis 1994 saß Walter Freund für die FDP im Stadtrat. Mehr als 30 Jahre war er Fraktionsvorsitzender der Liberalen. Von 1973 bis 1975 ist Walter Freund zudem Solinger Bürgermeister gewesen. 1974 bekam er den Ehrenring der Stadt. mehr

Kaldenkirchen

Fruchtbare Rundgänge in der Stadt

Auch in diesem Jahr erfreuen sich die Rundgänge durch das historische Kaldenkirchen anhaltender Beliebtheit. In zwei- bis dreistündigen Wanderungen macht Prof. Dr. Leo Peters Interessierte mit der St.-Clemens-Kirche, dem ehemaligen Birgittenkloster, der barocken reformierten Kirche, Bürgerhäusern der Kehrstraße, dem einstigen Hauptzollamt, dem Standort der Synagoge, dem Rokokopavillon, dem Denkmal von 1913 und dem alten evangelischen Friedhof bekannt. Kürzlich führte er den Heimatverein Oedt und 30 Besucher der "Societeit Prinz van Oranje" aus Venlo unter Leitung von Sef Dercks vom Limburgs Museum. Selbst eine Kaldenkirchener Seniorengruppe entdeckte bei einem weiteren Rundgang viel Unbekanntes. (hws) mehr

Kaldenkirchen

15 Jahre Curanum an Venloer Straße

Das Wetter passte perfekt zum erfreulichen Anlass: Bei Sonnenschein, Grill-Spezialitäten und in gemütlicher Atmosphäre feierten Bewohner und Mitarbeiter unlängst einen besonderen Tag in der Geschichte der Nettetaler Seniorenpflege. Vor 15 Jahren eröffnete die Curanum-Gruppe das Seniorenpflegezentrum an der Venloer Straße. Eine Foto-Ausstellung zum Thema Generationen begleitete das Fest. Für Ilka Zohlen und Josefine Renett war es ein besonderer Tag, denn beide arbeiten seit der Eröffnung in Kaldenkirchen, wo generell viele langjährige Mitarbeiter tätig sind. Mit Elsemarie Bastian und Monika Weiß feierten auch Bewohnerinnen ihr persönliches Jubiläum: Das Seniorenpflegezentrum ist seit 15 Jahren ihre Heimat. mehr

Kaldenkirchen

Vielfalt und Größe überraschten

Viele der mehr als fünfzig Besucher von Bürgerverein und Tabakkollegium sind Kunden auf dem Hof Bonnacker. Aber als Vater und Sohn Willi sie über den Himbeer-, Erdbeer- und Spargelhof führten, der im Herbst auch Weihnachtsbäume anbietet, waren sie sehr überrascht. 1933 hatte der Vater des heutigen Seniors, der seit 1960 auf dem Hof arbeitet, mit Spargelanbau begonnen. In dritter Generation bewirtschaftet Willi jun. den Betrieb, der längst seine Erzeugnisse selbst vermarktet. Vater und Sohn waren sehr angetan von dem großen Interesse, zumal Gäste "landwirtschaftliche Vorkenntnisse" mitbrachten. In der Hochsaison sind bis zu 160 Beschäftigte auf Hof und Feld tätig. (hws) mehr

Breyell

Kinder erlaufen sich ihr Spielgerät

Die Kinder der katholischen Tageseinrichtung St. Lambertus haben mit einem Sponsorenlauf Geld für ein neues Spielgerät gesammelt. Dass alle Kinder mitliefen, freute Kita-Leiterin Claudia Pohl. Unterstützt wird das Projekt von der Sparkassenstiftung und privaten Geldgebern. Die Sponsoren, meist Eltern, Großeltern oder Freunde, hatten gelaufene je Runde um die Pfarrkirche einen bestimmten Betrag zugesagt. Mitglieder Feuerwehr und Pastor Günter Puts, der als geübter Läufer sowieso jeden Morgen seine Runden in Breyell dreht, liefen ebenfalls mit. (ivb) mehr

Kreis Wesel

Berlinfahrt mit Politik und Kabarett "im Namen der Raute"

50 Frauen und Männer aus dem Wahlkreis von Sabine Weiss, CDU-Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, waren gerne einer Einladung in die Bundeshauptstadt gefolgt. Ein reichhaltiges und interessantes Programm erwartete die Niederrheiner. So war ein Höhepunkt der Besuch im Bundestag mit Vortrag über die Arbeit der Abgeordneten und die Geschichte des Hauses, sowie die Besichtigung des Fraktionssitzungssaales und der Kuppel. Sabine Weiss diskutierte mit ihren Gästen im Paul-Löbe-Haus über die aktuelle politische Lage und anstehenden Aufgaben der Fraktion. mehr

Langenfeld

"Langenfeld geht shoppen" - aber nur noch vier Mal

Wer die neue Produktion der "Studiobühne" noch nicht erlebt hat, sich diese aber nicht entgehen lassen will, sollte sich einen der Abende des bevorstehenden Pfingstwochenendes freihalten. Denn die Amateur-Kabaretttruppe führt "Langenfeld geht shoppen!" nur noch vier Mal auf: am Freitag und Samstag jeweils um 20 Uhr sowie am Sonntag und Montag jeweils um 19 Uhr im Flügelsaal des Kulturzentrums, Hauptstraße 133. Das spielfreudige Ensemble nimmt Kauflaunen und Kaufgewohnheiten mit Tempo und Charme aufs Korn. mehr

Nettetal

Goldhochzeitsfeier auf dem Gestüt Linßen

Christa und Heiner Linßen feiern am Donnerstag ihre Goldhochzeit. Gratulanten sind am heutigen Mittwoch ab 19.30 Uhr beim Ständchen in Wevelinghoven 4 willkommen. Christa Linßen (geb. Küppers) wurde geboren am 2. Juni 1935 in Lobberich. Nach der Mittleren Reife an der Liebfrauenschule in Mühlhausen machte sie die kaufmännische Ausbildung bei Niedieck. Da sie an Multipler Sklerose erkrankt ist, musste sie früh aufhören zu arbeiten. mehr

Emmerich

Glückwunsch: Emmericher Funkamateure werden 60 Jahre alt

In diesem Jahr feiern die Emmericher Funkamateure im DARC (Deutscher Amateur-Radio-Club) ihr 60-jähriges Vereinsbestehen. Am 29. Mai treffen sich die Mitglieder zu einer Geburtstagsfeier im Clubheim des TuS 08 Emmerich-Hüthum. Auch für die Öffentlichkeit gibt es Veranstaltungen, an denen sie die Arbeit der Funkamateure kennenlernen können. Am 3. Juli und am 7. August finden sogenannte "Geländetage" statt. "Da werden alle Bandbreiten des Funkens demonstriert", erklärt Hermann Römer, seit 1991 Ortsverbandsvorsitzender der Emmericher Funker. "Unter anderem bauen wir Antennen auf und die Besucher dürfen auch selber alles ausprobieren." mehr

Deutscher Mühlentag In Rees

Führungen und Flohmarkt: Pfingsten ist die Scholten-Mühle geöffnet

Aus Anlass des Deutschen Mühlentages öffnet am Pfingstmontag, 25. Mai, die Reeser Scholten-Mühle an der Weseler Landstraße ihre Tore. Gegen 11, 13, 15 und 17 Uhr finden kostenlose Führungen statt. Ein privater Flohmarkt bietet Bücher und andere Schnäppchen, der Künstler Michael Hoffmann stellt in der Mühle seine Zeichnungen aus, fürs leibliche Wohl gibt es Waffeln, Würstchen und Getränke. Die Scholten-Mühle wurde 1848 erbaut und erhielt 1939 ihre modernen Ventikanten-Flügel, die heute zu den letzten funktionsfähigen ihrer Art zählen. Seit zwei Jahren unterhält die Reeser Windmühle eine Partnerschaft mit der Industriemühle in Wertherbruch. mehr

Dinslaken

Ehrenamtskarte bietet viele Vorteile

Das Versprechen des Vereins "Viel Good", Freikarten für Bürger mit Ehrenamtskarte des Landes Nordrhein-Westfalen beim Sommer of Love-Festival in der Lohberger Zentralwerkstatt zur Verfügung zu stellen, nimmt die Stadtverwaltung zum Anlass, für die Ehrenamtskarte zu werben. Wer einen solchen Ausweis in der Tasche hat, hat im Alltag einige Vorteile. Bekommen kann die Karte, wer nachweislich mindestens fünf Stunden wöchentlich ohne Aufwandsentschädigung seit mindestens einem Jahr für Dritte in der Stadt tätig und 16 Jahre alt ist. Als Nachweis genügt bei Ehrenamtlern bis 26 Jahre die Jugendleiterkarte. Die landesweit gültige Karte ist im städtischen Seniorenbüro zu beantragen. Informationen gib es auf der Homepage der Stadt (Gesellschaft und Bildung) und unter Telefon 02064 66319. mehr

Dinslaken

Offener Ganztag an Grundschulen wird für Eltern teurer

Der offene Ganztag an Grundschulen wird für viele Dinslakener Familien wohl teurer: Die Verwaltung schlägt die Anhebung der monatlichen Entgelte ab 1. August um Beträge zwischen 2,50 und 30 Euro sowie die Einführung zweier neuer Beitragsstufen für Familien mit einem Jahreseinkommen von mehr als 72 000 Euro vor. Auf der anderen Seite sollen mehr Eltern mit geringem Budget entlastet werden. Damit setzt die Verwaltung einen Ratsbeschluss von März dieses Jahres um: Als Teil des Sparpaktes war damals eine Erhöhung der Elternbeiträge im Offenen Ganztag beschlossen worden. Bereits 2015 sollen so 30 000 Euro mehr eingenommen werden. mehr

Leverkusen

Marienschüler dringen zu Demenzkranken durch

Demenzkranke Menschen leben ihrer eigenen Welt, doch manchmal stoßen sie, je nach Schwere ihrer Krankheit, noch durch in die Realität: Das nutzen die Pfleger in Haus Upladin, um gemeinsam mit Schülern des Marien-Gymnasiums die Demenzkranken mit Musik zu erreichen. Und dies gelingt. Dreimal waren unterschiedliche Schüler der Klasse 7C mit ihrem Religions- und Mathematiklehrer Ansgar Szwierczynski zu einem Gottesdienst und zwei Musiknachmittagen im CBT-Alten- und Pflegeheim. Und sie haben etwas bewirkt, wie Olaf Bender vom Pflegedienst bestätigt. mehr

Mettmann

Ex-Kanzlerkandidat Steinbrück gibt sich in seinem neuen Buch selbstkritisch

Aufgeräumt, hellwach und angriffslustig präsentierte sich Peer Steinbrück im Konferenzraum der Neandertalhalle. Der ehemalige Kanzlerkandidat der SPD für den Südkreis stellte in Mettmann sein neues Buch mit dem Titel vor "Vertagte Zukunft - Die selbstzufriedene Republik" vor. Steinbrück ging zunächst auf die Entstehungsgeschichte des 300-seitigen Buches ein. "Ich wollte nach der verlorenen Bundestagswahl nicht larmoyant durch die Welt gehen oder meine Wunden lecken." Vielmehr habe er einen Weckruf für eine aktivere Gesellschaft starten wollen. mehr

Kaldenkirchen

Seit 50 Jahren hält die Vatiriege etwas ältere Herren fit

Mitte 1965 schlossen sich ehemals aktive Sportler, die in die Jahre gekommen waren und "einzurosten" drohten, zusammen, um etwas Sport zu treiben. "Oberturnwart" Kurt Seidel nahm sie freitagsabends unter seine Fittiche mit Geräteturnen und Faustball. Nach dem Tod Seidels gab es 1976 einen Umbruch in den Übungsstunden. Laufschule und Gymnastik mit und ohne Geräte wurden jetzt intensiv betrieben. Volleyball ersetzte Faustball, anfangs gegen erheblichen Widerstand aus den eigenen Reihen nach dem Motto "Was soll der neue Kram?" Mittlerweile war die Gruppe gewachsen, auch Aktivitäten außerhalb der Übungsstunden nahmen zu. mehr

Schermbeck

Pascal und Maira regieren die Brichter Minischützen

Die Brichter Kinderschützen haben seit Samstag ein neues Königspaar. Nach dem Abholen des letztjährigen Königspaares wurden die Kinder wegen des Regens von Dennis Schult in Appi Bergers Schützenkarre zum Festzelt gebracht, wo Pascal Rademacher und Maira Conrad (Mitte) im Beisein des Brichter Tambourkorps inthronisiert wurden. Das neue Königspaar wird von den Thronpaaren Maximilian Böntert/Hannah Graaf (l.) und Lukas Graaf/Britta Sümpelmann (r.) unterstützt. Nach der Krönung und dem Kaffeetrinken organisierten Dirk Tober, Carina Janßen, Heinz-Günther Dickmann und Björn-Holger Schledorn für die Kinder Spiele und eine Tombola. mehr

Kreis Wesel

Mit dem Fahrrad zu den Brutvögeln im Rheinbogen

Das Rheinvorland im Orsoyer Rheinbogen ist ein zentraler Teil des Vogelschutzgebietes Unterer Niederrhein. Im Rahmen eines EU-Life+-Projektes sollen hier Naturschutzmaßnahmen umgesetzt werden, um die Bedeutung des Gebietes für geschützte Tier- und Pflanzenarten zu sichern und weiter zu entwickeln. Im Rahmen einer Fahrradexkursion wird Paul Schnitzler von der Biologischen Station im Kreis Wesel morgen verschiedene Standorte aufsuchen, um die Pläne dazu vorzustellen. Natürlich werden mit interessierten Teilnehmern auch die dort vorkommenden Vogelarten, die jetzt mit dem Brutgeschäft begonnen haben, beobachtet. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Bitte Fahrrad, festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung und Fernglas mitbringen. mehr

Schermbeck

Kilian-Schützengilde ist für das Fest gut gerüstet

Zahlreich vertreten waren die Schützen bei der Generalversammlung der Kilian-Schützengilde Schermbeck von 1602 in der Gaststätte Overkämping. Schriftführer Andreas Hoppe hielt Rückschau auf die Jahreshauptversammlung im Januar in der "Schermbecker Mitte". Im Rahmen der Vorstandswahlen wurden Sven Nuyken und Michael ("Bella") Beltermann zu Besitzern gewählt. Außerdem standen Offizierswahlen an. Oberst Wolfgang Lensing, der im Jahre 2005 Nachfolger von Wilhelm Hülsmann wurde, bleibt weiterhin im Amt. Neuer Major wurde André Anschütz. Gewählt wurden außerdem Rittmeister Thomas Wittwer, Königsadjutant Michael Matuszczak, Standartenträger Marc Grothoff und Fahnenjunker Pascal Lubnau. Zu seinem Adjutanten bestimmte Oberst Lensing Jörn Iwanowski. Philipp Nuyken wurden vom Major zum Adjutanten vorgeschlagen. mehr

Leverkusen

Leser gibt Information zum Bahnbetriebswerk Opladen

Im Keller des heutigen Fotostudios "Bellissimo" in Opladen hat Geschäftsinhaber Antonio Bellissimo ca. 1000 Negative seines Vorgängers Edmund Birkel entdeckt. Davon veröffentlichten wir ein Foto vom Opladener Bahngelände. Ein rp-online-Leser schickte der redaktion jetzt diese Erklärung zu dem Foto: Es zeige das "Bahnbetriebswerk", das am 1. April 1960 geschlossen worden sei. Der fotograf müsse es von der ehemaligen fußgängerbrücke mit Blickrichtung zur heutigen Recyclingfirma Bender geschossen haben. Vor der Halle (die gerade abgeräumt wird) ist eine Drehscheibe zu sehen. Sie diente demnach nur dem Bewegen von Waggons. mehr

Handball

TV Erkelenz: Morgen fällt die Entscheidung

Die Chancen stehen ganz gut, dass der TV Erkelenz morgen Abend den Klassenerhalt in der Landesliga des Handballverbandes Niederrhein (HVN) perfekt macht. Am Sonntag waren die Erkelenzer um Trainer Stefan Dohr zu Gast beim HC TV Rhede (Zwölfter der Landesliga-Gruppe 3), hier gewann der ETV mit 26:25 (10:11). Was der ETV zu Hause zu leisten imstande ist, das war eindrucksvoll im letzten Saisonspiel gegen den SSV Gartenstadt zu sehen. Hier waren es vor allem die SSV-Fans, die schon nach der ersten Halbzeit in bester Feierlaune waren. Und dann startete die Erkelenzer Aufholjagd, die Gartenstadt in die Bezirksliga beförderte. mehr

Solingen

Seilbahn-Ansturm stoppt Fahrrad-Mitnahme

Eine anspruchsvolle Radtour hatte die Gruppe um Ulrich Appel am Himmelfahrt-Tag hinter sich. Nach 68 Kilometern von Wermelskirchen über die Balkantrasse nach Lennep und weiter über Oberbarmen, die Nordbahn- und Korkenziehertrasse bis nach Glüder und Unterburg "wollten wir uns den Anstieg nach Oberburg ersparen und die Mitnahme-Möglichkeit der Seilbahn für Fahrräder nutzen", sagt der Wermelskirchener. "Wir haben uns also in die lange Schlange eingereiht. Als wir jedoch nach rund zehn Minuten Wartezeit vorne angekommen waren, wurden wir informiert, dass aufgrund des großen Andrangs keine Räder mitgenommen werden können." Andere Radler wurden ebenfalls weggeschickt. mehr

Monheim

Einbrecher steigen über Leiter durchs Oberlicht ein

Einbrecher haben Bewohner eines Hauses am Holzweg am frühen Dienstagmorgen durch laute Geräusche geweckt. Gegen 4.50 Uhr versuchten Unbekannte laut Polizeibericht, sich gewaltsam Zutritt zu dem Gebäude zu verschaffen. Dazu stellten sie eine Leiter an die Hauseingangstür und gelangten durch ein geöffnetes Oberlicht ins Innere des Gebäudekomplexes gelangten. Als ein Bewohner ins Erdgeschoss herabstieg, um den Geräuschen auf den Grund zu gehen, hatten sich die Einbrecher bereits wieder aus dem Haus entfernt. Nach ersten Angaben des Geschädigten wurde nichts entwendet. mehr

Lokalsport

Baseballer feiern den zweiten Sieg im dritten Spiel

Ein gelungenes Heimdebüt feierten die Baseballer des TSV Hochdahl in der Landesliga gegen die Ratinger Goose Necks II. Uwe Henning, der als Pitcher startete, überzeugte mit einer guten Leistung. In den ersten fünf Innings gab er nur drei Punkte an die Ratinger Offensive ab. Im zweiten Abschnitt legten die Neandertaler richtig los, erzielten fünf Runs und punkteten anschließend auch im dritten und fünften Inning. Lohn war eine 8:3Führung. mehr

Lokalsport

Kanu-Talente fahren zur Schüler-DM

Die Nachwuchsarbeit des KC Hilden trägt Früchte. Jetzt qualifizierten sich die jüngsten Kanuten des Klubs unter Trainer Matthias Berchter für die Deutsche Schülermeisterschaft, die Anfang Juni in Berlin über die Bühne geht. Die beste Platzierung beim 63. Schwerter Ruhr-Kanuslalom, der zugleich als NRW-Landesmeisterschaft zählte, schaffte Daniel Geheb. Der C-Schüler verbesserte sich nach Rang fünf im ersten Lauf im zweiten Rennen auf Platz zwei und erntete damit die Silbermedaille. mehr

Schüleraustausch

Besuch in der slowakischen Partnerstadt

Eine Schülergruppe des Leibniz-Gymnasiums hat das Evangelischen Kollegialgymnasium in Remscheids slowakischer Partnerstadt Preov besucht. Nach einer Visite einer Preover Gruppe in Remscheid vor einem Jahr konnten schon bestehende Kontakte vertieft, aber auch viele neue geknüpft werden, berichtet Klaus Fey, der Leiter der Fahrt. Sprachlich bestanden keinerlei Probleme, denn alle beteiligten slowakischen Schüler lernen seit mehreren Jahren Deutsch. mehr

Kleve

Polizei-Spende: Therapeutisches Reiten

Die International Police Association (IPA) ist die größte internationale Berufsvereinigung von Polizeibediensteten. Dass die Ordnungshüter nicht nur für die Einhaltung von Recht und Ordnung sorgen, sondern viele auch ein vorbildliches soziales Engagement zeigen, bewies in diesem Jahr wieder die IPA Verbindungsstelle Kleve. Diese veranstaltet seit über 32 Jahren das "Neujahrskonzert der Kreispolizeibehörde Kleve" unter Mitwirkung namhafter und renommierter Blasorchester im Konzert- und Bühnenhaus in Kevelaer. mehr

Kleve

Gartenliebhaber aus Moskau in Bedburg-Hau

Bereits zum wiederholten Mal konnten sich die Bedburg-Hauer Manfred Lucenz und Klaus Bender über den Besuch einer Gruppe von Gartenliebhabern aus Moskau freuen. Vom Düsseldorfer Flughafen ging es bei strahlendem Sonnenschein direkt in das Blütenparadies an der Mühlenstraße 6 in Bedburg-Hau. Die achtköpfige Reisegruppe bekam eine englischsprachige Führung und im Anschluss eine selbst gemachte Bärlauchsuppe. Der Garten präsentierte sich derweil, wenn auch in diesem Jahr ein wenig verspätet, in einer farbenprächtigen Frühjahrsblüte. Termine unter: www.gaerten-kleverland.de. mehr

Niederrhein

"X-Mess": Ein Aktionstag für Messdiener

Am Samstag, 13. Juni, veranstaltet das Regionalbüro West einen Aktionstag in Xanten für alle Gruppenleiter aus der Messdienerarbeit am Niederrhein. An diesem Tag werden neue Ideen und Anregungen für die Gruppenstunden vermittelt, Kompetenzen erweitert und eigene Stärken erkennbar gemacht. Vormittags stehen Workshops auf dem Programm, die sich rund um die Messdienerarbeit drehen. Am Nachmittag wird als Herausforderung eine "Challenge" bestritten. X-Mess, der Messdieneraktionstag in Xanten, startet um 10 Uhr mit einem Gottesdienst im Dom und endet gegen 18 Uhr mit der Teilnahme bei "Rock am Dom" mit Live-Musik auf dem Domplatz. mehr

Schwalmtal

Volksbank fördert Fenstersanierung

Der Verein Altenhilfe Schwalmtal betreibt neben dem fahrbaren Mittagstisch für ältere Bürger ein 1971 gegründetes Seniorenwohnhaus an der Amerner Straße in Waldniel. Das Haus ist inzwischen in die Jahre gekommen, erhebliche Sanierungsmaßnahmen stehen bevor. Michael Willemse, Vorstandsmitglied der Volksbank Viersen und Förderer des Projekts, besuchte das Haus, um mehr über die Sanierungen zu erfahren. Dieter Metz, Vorsitzender des Vereins Altenhilfe, erläuterte, dass circa die Hälfte der Wohnungen beim Bau Fenster mit Einfachverglasung erhielten. mehr

Remscheid

Entscheidung über Berufskolleg vertagt

Der Schulausschuss hat die Entscheidung über den geplanten Neubau des Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung vertagt. Alle Fragen, die die verschiedenen Fraktionen zu den drei möglichen Standorten an der Alleestraße, Neuenkamper Straße oder am Hauptbahnhof gestellt haben, soll die Verwaltung zusammenfassend und "qualifiziert" bis zur Sommerpause beantworten. Alsdann wollen sich die Ausschussmitglieder mit der Thematik befassen, um nach den Schulferien in einer Sondersitzung abschließend zu beraten. "Wir können das Thema nicht auf ewig vertagen. mehr

Lokalsport

Deutsch-niederländisches Capoeira-Treffen in Schiefbahn

den Vereinen (RP) Capoeira-Sportler aus ganz Deutschland und den Niederlanden kamen am Wochenende nach Schiefbahn, um dort am Capoeira-Workshop im Judo-Club Schiefbahn teilzunehmen. Bei dieser Kampfkunst werden Akrobatik und Tanz mit klassischen Elementen der Selbstverteidigungssysteme zu einer einzigartigen Sportart verbunden, die den gesamten Körper beansprucht. Wichtiges Element ist neben der Bewegung selbst auch die brasilianische Musik, die das Training traditionell begleitet. mehr

Erkelenz

CDU besucht Krankenhaus

"Es gibt wohl kaum ein Arbeitsumfeld, bei dem Freud und Leid so dicht bei einander liegen", sagte Stephan Muckel, Vorsitzender des CDU-Ortsverbands Erkelenz bei einem Besuch der Hermann-Josef-Stiftung, "deren Aufgabenbereiche reichen von der Geburt über den Krankenhausbetrieb und die Notfallversorgung bis zur Altenpflege und Sterbebegleitung - im Prinzip also ein ganzes Leben unter einem Dach." Die erste Unternehmensbesichtigung nach den Vorstandswahlen führte den CDU-Ortsverband Erkelenz zu einem der größten Arbeitgeber im Kreis Heinsberg (1040 Mitarbeiter, 100 Ausbildungsplätze). mehr

Unterbilk

Hilfe für Kinder und Jugendliche mit Essstörungen

Wenn am 30. Mai die neue Klinik für Kinder und Jugendliche am Evangelischen Krankenhaus (EVK) eröffnet wird, dann wird auch Ursula Vonscheidt (48) sicherlich viele Fragen von Besuchern zu beantworten haben. Denn die Ernährungsberaterin an der Kinderklinik berät magersüchtige und essgestörte Jugendliche, und von denen gibt es laut einer Studie des Robert-Koch-Instituts inzwischen alarmierend viele: Rund ein Fünftel der Elf- bis 17-Jährigen haben eine Essstörung, die Mehrheit (90 Prozent) von ihnen ist weiblich. Sich von Experten Hilfe zu holen, ist dabei wichtig, meint man am EVK: Denn sowohl Unter- als auch Übergewicht können Erkrankungen hervorrufen. mehr

Unterbilk

Neue Pfarrerin in der Friedens-Kirchengemeinde

Konstanze Meschke ist für die Bürger in den Stadtteilen Bilk und Umgebung keine Unbekannte. Lange arbeitete sie als Seelsorgerin am Evangelischen Krankenhaus, engagiert sich seit Längerem auch in der Evangelischen Friedens-Kirchengemeinde in Unterbilk. Nun hat Meschke den ersten Pfarrbezirk der Kirchengemeinde übernommen, der sich zwischen dem Hauptbahnhof und der Jahnstraße, zwischen der Graf-Adolf-Straße und der Bahnlinie in Friedrichstadt erstreckt. In einem Festgottesdienst wurde sie von Superintendentin Henrike Tetz in ihr Amt eingeführt. mehr

Erkelenz

Cusanus-Gymnasium simuliert Europa-Politik

Lehrer des Cusanus-Gymnasiums führen mit ihren Schülern seit 2010 jährlich ein fächerverbindendes Projekt durch: Rund 190 Schüler aller neunten Klassen haben dieses Jahr ihre eigene Haltung zu Europa reflektiert. In Planspielen widmeten sich die Klassen jeweils einem speziellen Thema, entwickelten Zukunftsentwürfe und simulierten Verhandlungen bis zur Entscheidungsreife. Die angebotenen Themen waren breit angelegt: Die bilinguale Klasse entwickelte auf Englisch Szenarien zum Beispiel zu einem Austritt Großbritanniens aus der EU. Die Schüler anderer Klassen versuchten in der ihnen zufällig zugewiesenen Rolle eines der 28 Mitgliedsstaaten Verhandlungen zu einem gesamteuropäischen Ausstieg aus der Atomenergie oder zur Idee eines europaweiten Wlan-Netzes durchzuführen. Nicht weniger aktuell und schülernah war unter dem Motto "Festung Europa?" die abgehandelte Problematik, was Europa tun müsse, um das massenhafte Ertrinken von Flüchtlingen im Mittelmeer zu verhindern. mehr

Rath

Schüler schreiben über und für Flüchtlinge

Seit Februar besuchen vier Flüchtlingskinder das Friedrich-Rückert-Gymnasium in Rath. Unterrichtet werden sie und neu eingereiste Migrantenkinder in einer separaten internationalen Klasse. Dennoch gibt es Berührungspunkte. "Wir haben zum Beispiel zusammen Sport, damit wir uns gegenseitig kennenlernen können. Der Kontakt ist anfangs noch schwer, da die Flüchtlinge noch kein Deutsch sprechen, aber sie sind sehr nett", sagt die 15-jährige Nadia. Sie hat für eines der Kinder eine Patenschaft übernommen, was relativ gut funktioniert, da Nadia arabisch spricht. "Die Hilfsbereitschaft der Schüler war sehr groß. Nicht für jeden, der helfen wollte, konnten wir eine Aufgabe finden", sagt Lehrerin Alice Kerkhoff. mehr

Grevenbroich

Kita-Streik geht morgen im Stadtgebiet weiter

Der Kita-Streik geht morgen, 21. Mai, in Grevenbroich weiter. Die Verwaltung weist darauf hin, dass im Zuge des Arbeitskampfes folgende städtische Kitas geschlossen bleiben: Familienzentrum am Hartmannweg, Kita in Neuenhausen, Verbundfamilienzentrum Allrath sowie die Kitas in Orken, Neurath, Kapellen und Langwaden. Einen eingeschränkten Betrieb wird es in den städtischen Kitas in Hülchrath und Gustorf sowie in den Familienzentren in Elsen und Wevelinghoven geben. mehr

Lokalsport

DM-Titel für Juluka Engelkamp vom Willicher TV

Das Dojo Zanshin des Willicher Turnvereins hat eine Deutsche Meisterin in seinen Reihen: Juluka Engelkamp (12) erkämpfte sich den Titel im Kumite in der Klasse der 12- bis 13-Jährigen. Einen hervorragenden Wettkampf zeigte auch Lennard Rompelberg. Im Kumite wurde er bei den 14- bis 15-Jährigen Dritter. Im Kata schied er erst in der letzten Runde vor dem Finale aus, nachdem er sogar höher graduierte Braungurte besiegt hatte. Erfolgreich kehrten die Willicher Karateka auch von den Westdeutschen Meisterschaften zurück. mehr

Lokalsport

Kempens Herren 30 stehen unter Druck

Mit dem 7:2-Erfolg gegen den TC Essen-Frohnhausen sind die Herren 30 des TC Schiefbahn dem Klassenverbleib in der Gruppe A der 1. Verbandsliga ein Stück weit näher gerückt. Über diesen Erfolg freute sich Mannschaftsführer Frederik Wagner ganz besonders: "Wir haben den Essener Siegeszug gestoppt. Wir sind nun auf dem richtigen Kurs." Der Erfolg gegen Essen ist um so bemerkenswerter, weil Wagner aus Verletzungsgründen pausieren musste. Karsten Franetzki rückte ins Team und zeigte sich mit seinem 10:8-Sieg im Champions-Tiebreak als guter Vertreter. Sein Erfolg brachte Schiefbahn den Siegpunkt nach den Einzeln. mehr

Rheinberg

Grüne zum Radweg Wallach: Der Sicherheitsabstand zählt

Die Rheinberger Grünen weisen die Einschätzung der CDU zur Radweg-Situation auf der Wallacher Straße zurück. Es werde fälschlich von dem Grundsatz ausgegangen, dass ein "Schutzstreifen", den die Verwaltung bisher nur maximal einen Meter breit angelegt hat, den Radfahrer vor dem Autoverkehr schütze, schreibt Fritz Ettwig, Sachkundiger Bürger der Grünen; geschützt werde der Radfahrer nur durch die Einhaltung des notwendigen Sicherheitsabstandes von ca. 1,5 Metern und durch ein mäßiges Fahrtempo des Autoverkehrs, ob mit oder ohne "Schutzstreifen". Dieser Streifen habe jedoch den positiven Zweck, die Aufmerksamkeit der Autofahrer zu stärken und die Fahrbahn optisch zu verengen, um den Verkehr langsamer zu machen. Ettwig: "Das gilt uneingeschränkt für die Wallacher Straße, die fast ausschließlich Verkehr mit Ziel und Quelle Wallach aufzunehmen hat, aber dennoch von vielen als Rennstrecke genutzt wird." Ein Höchsttempo unter 50 km/h (Tempo 30) und die Anlegung verengender Schutzstreifen würden sich in Zielsetzung und ihrer Wirkung gegenseitig begünstigen und verstärken. Das wolle die CDU nicht. Sie könne sich nichts vorstellen, was den Autoverkehr - auch auf solch kurzen innerörtlichen Strecken - wirklich langsamer machte und den Radfahrern und Fußgängern mehr sichernden Raum verschaffte. Ettwig: "Sie denkt Autofahren und Schnelligkeit nur zusammen. Das ist in ihren Augen ,bewährte städtische Infrastruktur' für einen fahrradunfreundlichen Straßenverkehr, der bisher nur einen geringen Anteil von Radfahrern, besonders unter den Schülern, zugelassen und ein miserables Sicherheitsgefühl bei Radfahrern vermittelt hat. Dies zu verbessern, ist unser Ziel seit 25 Jahren." mehr

Dormagen

Einbruchsserie: Politik sieht Videoüberwachung kritisch

Mit großer Skepsis bis hin zur klaren Ablehnung reagiert die Politik auf Forderungen von Dormagener Schulleitern, mit Videoüberwachung auf die aktuelle Einbruchsserie an Schulen und Sportanlagen zu reagieren. "Das ist auch keine Lösung", sagt SPD-Fraktionsvorsitzender Bernhard Schmitt und verweist auf das Beispiel Bahnhof. "Flächendeckende Videoüberwachung oder Alarmanlagen sind für Kommunen nicht bezahlbar." Schmitt hält eine aufmerksame Nachbarschaft für deutlich effektiver. "Diese Problematik im Schul- oder Hauptausschuss zu thematisieren, halte ich für sinnvoll." mehr

Korschenbroich

In Korschenbroich: So wird ab jetzt der Verkehr geregelt

Um alle Festvorbereitungen für das traditionelle Schützen- und Heimatfest Unges Pengste zu ermöglichen, wird der Verkehr innerhalb des innerstädtischen Bereiches anders als gewohnt geregelt. Parken auf dem Matthias-Hoeren-Platz ist seit gestern nicht mehr möglich. Denn dort werden bereits das Festzelt und die Fahrgeschäfte aufgebaut. Der Kirmesplatz wird außerdem auf die Fahrbahn der Straße "An der Sandkuhle" ausgedehnt, so dass diese Straße ebenfalls zwischen der Kreuzung Rheydter Straße/Sebastianusstraße und der Einmündung Willi-Hannen-Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt werden muss. mehr

Haan

Uarda und Lenoks - aus Albanien nach Haan an die Barth-Realschule

Uarda Milla ist 16, ihr Bruder Lenoks ist 14 Jahre alt. Den größten Teil ihres Lebens verbrachten die Jugendlichen in Albanien. Im Herbst 2014 kamen die beiden mit ihren Eltern nach Haan. Außer "Hallo", "ja" und "nein" sprachen sie zunächst kein Wort Deutsch. Mittlerweile sind sie in der Lage, sich auf Deutsch recht gut zu verständigen, sie besuchen die Emil-Barth-Realschule und haben ziemlich klare Zukunftswünsche. mehr

Frauenfrühstück

Physiotherapeut spricht über Osteopathie

"Alles muss fließen! Wer sich nicht bewegt, verklebt!" Das war die Basisaussage von Gert-Jan Niessen bei der Mai-Veranstaltung von Frauen-Frühstück-Fragen im evangelischen Gemeindezentrum. Leicht verständlich und humorvoll machte der Niederländer die rund 80 Zuhörerinnen mit dem Thema Osteopathie und Faszien bekannt. Anschaulich demonstrierte Niessen anhand von Gummibändern den Aufbau der Faszien, die den Körper wie eine elastische Binde umspannen. mehr

St.-Sebastianus-Bruderschaft Anstel

Viele Gäste aus den Nachbardörfern kommen zum Dorffest an der Linde

In Frixheim kam Hans Nolden kürzlich angesichts der Vielzahl kleiner Fahrgäste kaum dazu, seinen Reibekuchen zu essen. Bei der 35. Auflage des Ansteler Dorffests musste der Chef der Artillerie aus Nettesheim-Butzheim jetzt einen noch größeren Andrang bewältigen: Die Fahrten mit dem Drachenwagen waren bei den Kindern derart gefragt, dass Nolden fast den ganzen Tag über buchstäblich ans Steuer seines Traktors "gekettet" blieb. Idealere äußere Voraussetzungen hätte sich die St. mehr

Netzwerk

Grimberg-Brüder im Millowitsch-Theater

Seit 2011 steht der ansonsten mit dem Musikgeschäft bestens vertraute Frixheimer Dieter Grimberg auch als Schauspieler auf der Bühne. Mit der musikalischen Komödie "Servus Peter", die an Peter Alexander erinnert, gastierte Grimberg in Österreich ebenso wie in vielen deutschen Städten. Jetzt wurde "Servus Peter" auch im Kölner Millowitsch-Theater aufgeführt, das jetzt Volksbühne heißt. 50 Netzwerker aus Rommerskirchen ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, die aus der Feder von Grimbergs Bruder Peter stammende Komödie selbst zu erleben. mehr

Krefeld

Große Ratsfraktionen verursachen weniger Kosten

Diese Rechnung überrascht: Die großen Ratsfraktionen von SPD und CDU in Krefeld erhalten zwar deutlich höhere Zuschüsse als die kleinen Ratsfraktionen - in der Nettorechnung müssen für diese Fraktionen aber deutlich weniger Euro pro Ratsherr aufgebracht werden. Dies geht aus einem Vergleich der im aktuellen Haushaltsansatz geplanten Zuwendungen an die Fraktionen mit der Zahl der Ratsmitglieder pro Fraktion hervor. Am wenigsten Zuschuss pro Ratsmitglied erhält demnach die CDU, die höchsten Zuwendungen bei einem Ratsmitglied die UWG (die AfD ist inzwischen nicht mehr im Rat vertreten). mehr

Einweihung

Dickinson-Kreuz aufgestellt

Für Bürgermeister Martin Mertens hat Rommerskirchen "in einer fast beispiellosen Rettungaktion gezeigt, was Rommerskirchen ausmacht". Das einst fast 40 Jahre lang zwischen Oekoven und Barrenstein stehende "Dickinson-Kreuz" war 2014 schwer beschädigt worden. Seine Standfestigkeit war gefährdet und da der Eigentümer keine Verwendung mehr hatte, steht es nun zwischen Deelen und Ückinghoven. Nach der Restauration des schon seit 1987 unter Denkmalschutz stehenden Wegekreuzes weihte Pfarrer Norbert Müller es an seinem neuen Standort feierlich ein. mehr

Grevenbroich

Halb bekleideter Mann soll Kinder beobachtet haben

Eltern in Neurath sind besorgt: Ein Mann soll am Montag gegen 17 Uhr auf dem Spielplatz an der Welchenbergerstraße Kinder beobachtet und aus einem Gebüsch heraus fotografiert haben. Bei der Polizei wurde Anzeige erstattet. Zeugen berichteten, "dass sie einen Blitz gesehen haben - und danach einen Mann, der einen Fotoapparat in der Hand hatte", erklärt Polizeisprecher Hans-Willi Arnold. Laut Beschreibung soll der etwa 30 Jahre alte, braun gebrannte Mann mit unbekleidetem Oberkörper eine kurze helle Hose getragen haben. mehr

Kleve

Niederländer verletzt Radfahrerin (58) und flüchtet

Eine 58-jährige Radfahrerin ist am Dienstag gegen 6 Uhr von einem Auto mit niederländischem Kennzeichen angefahren worden. Der Fahrer flüchtete, ohne sich um die verletzte Frau zu kümmern. Zu dem Unfall kam es auf der Straße Stechbahn in der Klever Innenstadt. Die Radfahrerin befuhr diese von der Römerstraße/Ringstraße kommend in Richtung der Kreuzung Stechbahn/Backermatt. Als die 58-Jährige die Kreuzung überqueren wollte, wurde sie von einem Pkw angefahren, der auf der Straße Backermatt unterwegs war und aus Richtung Rahmstraße kam. Die Frau stürzte und verletzte sich. Der Pkw setzte seine Fahrt in Richtung Rüttgerstraße fort. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen silberfarbenen Kleinwagen. Hinweise an die Polizei Kleve, Telefonnummer 02821 5040. mehr

Kreis Heinsberg

Gelöste Radmuttern - Polizei schließt Tatserie nicht aus

Der Polizei Heinsberg wurden in den vergangenen Tagen auffällig viele Vorfälle bekannt, bei denen Verkehrsteilnehmer an ihren Autos gelöste oder fehlende Radmuttern feststellten. Seit dem 8. April registriert die Polizei im Kreisgebiet solche Taten. Zwölf wurden in diesem Jahr schon angezeigt, wobei die Polizei nicht abschätzen kann, wie hoch die Zahl der nicht angezeigten Vorfälle ist. Im Vorjahr hatte es lediglich vier gemeldete Taten dieser Art geben. mehr

Gruiten

Beim Urlaub mit der Arbeiterwohlfahrt Ostfriesland erkundet

Einen zehntägigen Urlaub verbrachten Mitglieder der Arbeiterwohlfahrt (Awo) Gruiten im ostfriesischen Sande. Neben Tagesausflügen zur Meyer-Werft in Papenburg, durchs Ammerland, nach Bad Zwischenahn sowie in die Blumenstadt Wiesmoor blieb noch Zeit, selbst etwas zu unternehmen. Wilhelmshaven und Esens wurden ebenso erkundet wie die Umgebung von Sande. In fröhlicher Runde wurde abends getanzt. Ein krönender Abschluss in diesem Urlaub war die Teilnahme an einem ostfriesischen Tee-Seminar. mehr

Lebenshilfe-Sportler

Marathon auf Inline-Skates bewältigt

Drei Lebenshilfe-Athleten und drei Übungsleiter waren auf Rollen beim Mittelrhein-Marathon am Start. Vom Start in Boppard aus zischten die Rollen und die Gruppe formierte sich in einer Reihe. Wie im Gänseflug, also energiesparend, brauste die Mannschaft voran. 42 Kilometer mussten auf Inlinern bis zum Ziel am Deutschen Eck in Koblenz bewältigt werden. Michaela Thermann und Gudrun Kronenberg, beide seit vielen Jahren Coaches der Inlinermannschaft innerhalb der Lebenshilfe-Sportabteilung, halfen beim Einteilen der Kräfte und animierten individuell. mehr

Krefeld

Uerdingen Unmut über Deich-Bänke ohne Lehne

In Uerdingen herrscht besonders bei älteren Bürgern Unmut wegen der am neuen Rheindeich installierten Bänke. Wie Bezirksvorsteher Jürgen Hengst (SPD) gestern auf Anfrage bestätigte, haben sich bei einer Begehung am Montag Bürger darüber beschwert, dass die Bänke keine Rückenlehnen haben; so wie der 81-jährige Uerdinger Johannes Braun (), der gestern vom Deich aus den Rhein fotografierte, und die fehlenden Lehnen bedauerte: "Ich habe Bandscheibenprobleme, lange kann ich hier nicht sitzen. mehr

Hilden

Geldautomat im Foyer des Obi-Baumarktes gesprengt

Auf ungewöhnliche Weise wollten Einbrecher an Bargeld kommen, Sie drangen in der Nacht zum Dienstag am Westring in den Hildener Obi-Baumarkt ein, in dessen Vorraum ein Geldautomat steht. Diesen sprengten die Täter und stahlen das darin befindliche Geld. An der schnellen Barschaft werden die Räuber allerdings keine rechte Freude haben. Denn beim widerrechtlichen "Öffnen" des Mobiltresors wurde ein Sicherungssystem ausgelöst, was die Geldscheine einfärbte und damit unbrauchbar machte. mehr

Düsseldorf

CDU will Sky-Train für den Gallberg

Die Union hat Bedenken gegen eine Autobahn-Auffahrt in Knittkuhl - und bringt zugleich einen neuen Vorschlag für eine bessere ÖPNV-Anbindung von Knittkuhl, Ludenberg und Hubbelrath ins Spiel. Die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung 7 regt an, den Bau eines Sky-Trains oder einer Seilbahn auf den Gallberg zu prüfen. So könne man die Stadtbahn nach der Station "Gerresheim Krankenhaus" verlängern, ohne den Autoverkehr auf der ohnehin überlasteten B7 zu behindern. "Es herrscht jetzt schon dringender Handlungsbedarf", sagt der Fraktionsvorsitzende Rainer Klöpper und spricht von einem "Stau-Gau". Die Lage werde sich mit den neuen Wohnungen auf dem Areal der Bergischen Kaserne verstärken. Ab 2020 sollen dort bis zu 3000 Wohnungen entstehen. mehr

Handball

Haaner B-Junioren spielen in der Handball-Nordrheinliga

Die Nachwuchshandballer des Haaner TV setzten jetzt das iTüpfelchen auf eine erfolgreiche Saison. Die männliche B-Jugend überzeugte im Qualifikationsturnier auf ganzer Linie und feierte den direkten Einzug in die höchste deutsche Spielklasse, die Nordrheinliga. Im Turnier erkämpften sich die HTV-Talente zunächst einen 10:8-Pflichterfolg über die HG Remscheid. Damit hatten sie zumindest das Relegationsspiel gegen den Dritten der anderen Gruppe sicher. mehr

Krefeld

Frank Rogge zeigt "Brettgeschichten" am Westwall

In der Galerie "unter anderen", Westwall 48, zeigt der Kölner Künstler Frank Rogge Brettgeschichten, in denen er spielerisch Motive des 20. Jahrhunderts neu interpretiert. Charakteristisch für seine Malerei sind seit den 80er Jahren die markanten Kratzstrukturen, die zum Teil mit hohem Druck auf die Maloberfläche aufgetragen werden. Die Buntfarben wurden zugunsten eines expressiven Gestus weitgehend zurückgenommen. Holzmaserungen, in Acryltechnik auf Nessel angefertigt, werden zu einem bevorzugten Motiv. Zeichnungen in Bleistift, Kohle und Pastelltechnik erweitern als Vorstudien und Ergänzung diese Bilderserie. mehr

Senioren Union

Ausflug mit der Rheinprinzessin

Die Seniorenunion Hilden lädt zu einer musikalischen Panoramaschifffahrt mit dem Galerie-Salonschiff "Rheinprinzessin" am Freitag, 12. Juni, Mitglieder und Interessierte ein. Sie führt zu einem der schönsten Stromabschnitte des Rheins, dem Siebengebirge mit Petersberg und Drachenfels. Abfahrt ist mit dem Bus ab Lindenplatz um 15.30 Uhr nach Bonn zum Anlegeplatz. Rückfahrt erfolgt sofort nach Anlegen des Schiffes in Bonn um "0" Uhr - Ankunft in Hilden Lindenplatz um 1.00 Uhr. Preis für Mitglieder 40 Euro, 43 für Gäste. Anmeldung bis 27. Mai unter Tel. 02103 44 363 mehr

Johanniter Kita

Kinder führen Musical auf

Die Vorschulkinder der Johanniter-Tagesstätte Hilden führen am Dienstag, 26. Mai, von 15 bis etwa 16 Uhr im Jugendzentrum Area 51 (Furtwänglerstraße 2b) für ihre Familien das Musical "Die Schöne und das Biest" auf. Seit Anfang März haben die Erzieherinnen Isabel Espinosa und ihre Kollegin Kathrin Decker mit den Kindern die Bewegungen und Tänze täglich geprobt. Durch die gemeinsame Vorbereitung auf das Musical über Wochen hinweg wurde das Zusammengehörigkeitsgefühl unter den Kindern gestärkt. Es bildeten sich sogar neue Freundschaften. mehr

Radevormwald

16-Jähriger nach Fahndung in Rade festgenommen

Ein 16-Jähriger aus Dülmen ist nach einer Großfahndung gestern um 13.20 Uhr in Radevormwald von Polizeibeamten widerstandslos festgenommen und am Nachmittag von der Polizei nach Coesfeld und später Dülmen überführt worden. Dort soll er auch heute dem Haftrichter vorgeführt werden. Der Jugendliche soll gestern Morgen gegen 6 Uhr zum zweiten Mal in ein Pfarrbüro eingebrochen sein und den Pfarrer mit einer Pistole bedroht haben. Der junge Mann habe den Pfarrer aufgefordert, einen Tresor zu öffnen. mehr

Kommentar

Attraktiv und kostengünstig

Das Kulturprogramm in Kempen ist seit Jahren ein besonderes Phänomen. Es ist attraktiv und kommt weitgehend ohne Zuschüsse aus der Stadtkasse aus. Während andere Kommunen angesichts leerer Kassen zunehmend Abstriche am Programm machen müssen, ist diese Tendenz in der Thomasstadt gottlob nicht erkennbar. Im Gegenteil: Die städtischen Gelder sind vergleichsweise gering, die fürs Kulturprogramm investiert werden müssen. Das liegt auch und vor allem am bürgerschaftlichen Engagement. Der Verein Kempen Klassik leistet hier mit seiner Finanzierungshilfe vorbildliche Arbeit. Für Kempen ist das kulturelle Programm zudem ein Pfund, mit dem man bei Neubürgern durchaus wuchern kann. mehr

Benrath

Terex-Bau kollidiert nicht mit RRX

Die Paulsmühle ist städteplanerisch aktuell ein interessantes Viertel. Eigentlich eingepfercht zwischen Bahntrasse und Autobahn, soll sich dort in den kommenden Jahren so einiges entwickeln. Zum einen sollen die beiden Brachflächen Thyssen-Krupp (mögliches Dürer-Kolleg) und BEA (Mühlenquartier) bebaut werden; die Frage nach der Zukunft der Benrather Eissporthalle am Standort nach 2018 ist offen. Und dann hofft Düsseldorf immer noch darauf, dass der geplante Schnellzug RRX einen Halt in Benrath bekommt. Nach wie vor ist die Bahn gerade dabei, dieses auf Kosten und Nutzen hin zu überprüfen. mehr

Remscheid

Tester geben Commerzbank sehr gute Noten

Was die Bewertung angeht, geht's bei den Banken zu wie bei den Restaurants: Der Tester kommt unangekündigt und inkognito. In diesem Jahr gab er vor, für ein Unternehmen bis zu 2,5 Millionen Euro Umsatz verantwortlich zu sein. Er will expandieren und sucht eine neue Hausbank. Sein Unternehmen arbeitet in der Dienstleistungsbranche und verfügt derzeit über eine Kreditlinie von 90 000 Euro. Eine Eigentumswohnung mit einer Restschuld von 50 000 Euro sind ebenso vorhanden wie 50 000 Euro in bar und 80 000 Euro als Wertpapiere. Jetzt kommt es für die Bank darauf an, ihm die beste Beratung zu liefern. Die Tester klappern mit diesem Szenario alle Banken und Sparkassen einer Stadt ab. mehr

Kommentar

Jetzt sind neue Lösungen gefragt

Das Thema öffentliche Toilette ist in Haan ein Dauer-Ärgernis. Ein solches WC würde zu mehr Aufenthaltsqualität in der Innenstadt führen, kostet aber auch eine Stange Geld. Wer soll es bezahlen? Der verschuldeten Stadt fehlen dazu die Reserven. Insofern wäre die Sparkassen-Lösung eine elegante gewesen. Mit ihrer Absage aber rückt das Projekt in weite Ferne. Doch vielleicht findet sich jetzt eine Mehrheit für den Vorschlag der Wählergemeinschaft Lebenswertes Haan, eine der transportablen Toiletten vom Windhövel zum Rathaus umzusetzen und für ihren Betrieb einen Sponsor zu suchen, der die Kosten übernimmt. mehr

Geldern

Wankumer Senioren im Tomatenbetrieb

WANKUM Die Fahrradgruppe der Senioren der Vereinigten St.-Johannes- und St.-Martini-Bruderschaft 1532 Wankum fuhr vom Wankumer Dorfplatz ab. Man traf sich mit den Autofahrern am Eingang des Tomatenbetriebes van den Brock in Broekhuysen. Die rund 40 Wankumer Schützenfrauen und Schützenmänner wurden von Marc van den Broek in seinen "heiligen Hallen" begrüßt. Er erzählte viel von seinen Anfängen als Tomatenzüchter, damals noch in Holland, und seiner Entscheidung, diesen Betrieb nach Deutschland zu verlegen. mehr

Geldern

Statt Sitzungsgeld Spielplatzspende

WACHTENDONK Mit der Übernahme des Elektrizitätsnetzes durch die SWK Netze GmbH wurde Ende 2010 ein Gremium in Wachtendonk ins Leben gerufen - der Energiebeirat. Ihm gehören Vertreter aus Politik, Verwaltung und der Stadtwerke Krefeld an. Ziel sind der Austausch zu energiewirtschaftlichen Themen sowie Informationen über die Modernisierung des Elektrizitätsnetzes in Wachtendonk. Die Mitglieder des Energiebeirates treffen sich zweimal im Jahr und verzichten auf ihre Sitzungsgelder; sie stiften diese gemeinnützigen Zwecken. mehr

Geldern

Wachtendonker Schüler malen Hüpfspiele für die Michael-Grundschule

WACHTENDONK Reges Treiben herrschte auf dem Schulhof der Michael-Grundschule in Wachtendonk. Bei strahlendem Sonnenschein hatten sich die Schüler der Klasse 4b samt Klassenlehrerin Petra Kunert und einigen helfenden Eltern versammelt. Ziel war es, das von langer Hand geplante und sorgfältig vorbereitete Kunstprojekt und gleichzeitige Abschiedsgeschenk der Schulklasse unter dem Motto "Spuren hinterlassen" in Form von drei Hüpfspielen fertigzustellen. mehr

Geldern

Zweiter Platz für junge Rotkreuzler

WANKUM Das Jugend-Rotkreuz (JRK) Wachtendonk-Wankum hatten eine Einladung zum JRK-Kreiswettbewerb in Krefeld erhalten. Dort wurden zunächst Einzel- und Gruppenaufgaben aus der Ersten Hilfe gestellt. Im Rotkreuz-Bereich wurden Fragen zum Wirken und Leben von Henry Dunant, dem Gründer des Roten Kreuzes, gestellt. Beim Sozialen Bereich mussten die Gruppen ein Bild zum 50-jährigen Bestehen des JRK Krefeld malen. Im musisch-kulturellen Bereich wurde ein Marionetten-Spiel über die Entstehung des JRK Krefeld vorgeführt. Beim Sport-Spiel-Bereich ging es locker zu, es wurden Gruppen aus allen anwesenden Teilnehmern erstellt. So lernte man sich noch besser untereinander kennen, um dann miteinander sportliche und spielerische Aufgaben zu lösen. Die Wankumer belegten in der Stufe II, 13 bis 16 Jahre, den zweiten Platz. Gut gelaunt fuhren sie nach Hause, um dann in der nächsten Gruppenstunde eine kleine Feier zu veranstalten. mehr