Eilmeldung
1:2 gegen Braunschweig:

Bormuth-Tor ist für Fortuna zu wenig

Alle Artikel vom 13. März 2017
Emmerich

Bundesprogramm Sprachbildung: Kitas berichten nach einem Jahr

Durch Sprache erschließen wir uns die Welt, treten mit Menschen in Kontakt und eignen uns Wissen an. "Sprachliche Bildung ist ein wichtiger Schritt hin zu mehr Chancengleichheit", sagt Klara Bonekamp, Leiterin der St. Martini-Kita. Deshalb hat das Team einen Antrag für das Bundesprogramm "Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist" gestellt und ist - ebenso wie der St. Aldegundis-Kindergarten - seit Januar vergangenen Jahres dabei. mehr

2. Bundesliga

Dynamo Dresden holt Mittelfeldspieler Benatelli

Zweitligist Dynamo Dresden hat für die kommende Saison Rico Benatelli verpflichtet. Der 24-Jahre alte Mittelfeldspieler kommt ablösefrei vom Liga-Konkurrenten Würzburger Kickers zu den Sachsen. Er unterschrieb einen Zweijahresvertrag bis 30. Juni 2019, der für die Bundesliga und 2. Bundesliga gilt. Das teilte Dynamo am Montag mit. Benatelli absolvierte 52-Zweitliga-Partien (sechs Tore, acht Assists) für den FC Erzgebirge Aue, ehe er 2015 nach Würzburg wechselte. Dort bestritt er bisher 22 Zweitliga-Partien und erzielte drei Tore. mehr

Tirreno-Adriatico

Kolumbianer Gaviria gewinnt vorletzte Etappe

Der kolumbianische Radprofi Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) hat die vorletzte Etappe bei der Fernfahrt Tirreno-Adriatico in Italien gewonnen. Im Zielsprint des sechsten Teilstücks über 168 km von Ascoli Piceno nach Civitanova Marche setzte sich der 22-Jährige gegen Straßenrad-Weltmeister Peter Sagan vom deutschen Team Bora-hansgrohe durch und vereitelte so den dritten Etappensieg des Slowaken bei der diesjährigen Auflage. Als Führender im Gesamtklassement geht Kolumbiens Radstar Nairo Quintana in die Schlussetappe. Die 52. Ausgabe des "Rennens zwischen den Meeren" wird am Dienstag mit einem Einzelzeitfahren über 10 km rund um San Benedetto del Tronto entschieden. mehr

Alpine-Junioren-WM

DSV verpasst weitere Medaille

Die deutschen Ski-Rennläufer haben bei den Junioren-Weltmeisterschaften im schwedischen Åre eine weitere Medaille verpasst. Bester Deutscher im Riesenslalom war beim Sieg des bereits in der Kombination erfolgreichen Schweizers Loic Meillard der Garmischer Bastian Meisen auf Rang 14. Am Abend findet als vorletzte Entscheidung der Slalom der Juniorinnen statt, Elisabeth Willibald (Jachenau) ist als Titelverteidigerin am Start. Die deutsche Mannschaft hat in Åre bislang zwei Bronzemedaillen gewonnen. Die bereits im Weltcup und bei der WM der Senioren in St. Moritz eingesetzte Kira Weidle (Starnberg) belegte im Super-G Rang drei, Georg Hegele (Bergen) in der Kombination. mehr

Radsport

Toursieger Froome unterstützt Teamchef Brailsford

Tour-de-France-Sieger Chris Froome hat sich nach längerem Schweigen vor seinen stark in die Kritik geratenen Teamchef Dave Brailsford gestellt. "Er hat eine der besten Sportmannschaften der Welt geschaffen. Ohne Dave B würde es kein Team Sky geben", sagte Froome in einem Statement am Montag und fügte hinzu: "Er hat mich in den letzten sieben Jahren meiner Karriere unterstützt, und ich könnte für die Möglichkeiten und Erfahrungen nicht dankbarer sein." Brailsford ist in England im Zuge einer Anti-Doping-Untersuchung wegen Fehlverhaltens im Team Sky unter Druck geraten. Im Zentrum der Anschuldigungen geht es um eine ominöse Medikamenten-Lieferung an Olympiasieger Bradley Wiggins während der Dauphiné-Rundfahrt im Juni 2011. Bislang hatten Brailsford und das Team die Vorwürfe kaum glaubwürdig entkräften können. Zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, wonach sich Sky-Akteure für einen Rückzug Brailsford ausgesprochen hätten. Dem traten zahlreiche Team-Mitglieder entgegen, indem sie öffentlich den Chef unterstützten. Nur Froome hatte bislang auf ein Statement verzichtet. mehr

DOSB

Olympiamannschaft wird zu "Team Deutschland"

Die deutschen Spitzensportler werden ab sofort unter dem übergreifenden Markennamen "Team Deutschland" und mit einem neuen Logo auftreten. Ein "D" in den deutschen Nationalfarben soll das Team in den Mittelpunkt stellen und dessen Leistung würdigen. Unter dem neuen Titel sollen sich die Sportler dem Team Deutschland auch schon "auf ihrem Weg zu den Olympischen Spielen angehörig" fühlen, heißt es in einer Mitteilung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Team Deutschland soll "mehr als die Olympiamannschaft sein, die eigentlich nur für 16 Wettkampftage während der Spiele besteht". "Unsere Athletinnen und Athleten sind nicht nur sportlich erfolgreich, sondern verkörpern als Sympathieträger und Vorbilder auch die Werte, die unseren Sport ausmachen und die in unserer Gesellschaft zählen", sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann: "Wir wollen unsere Sportlerinnen und Sportler mit ihrer Haltung in der deutschen Öffentlichkeit noch bekannter machen. Von einem starken Team Deutschland werden langfristig sowohl der Spitzen- als auch der Breitensport profitieren." mehr

"Aber noch nicht jetzt"

Khedira plant Rückkehr zum VfB Stuttgart

Nationalspieler Sami Khedira plant eine Rückkehr zu seinem früheren Verein VfB Stuttgart - allerdings erst in ein paar Jahren. "Stuttgart ist mein Herzensklub", sagte der 29-Jährige in einem Interview der italienischen Zeitung "La Repubblica" (Montag). "In Zukunft werde ich zurückkehren, um ihnen zu helfen, vielleicht in einer anderen Rolle." Zuerst habe er aber noch viele andere Pläne. "Erst spiele ich noch ein paar Jahre und dann nehme ich eine Pause, um durch die Welt zu reisen." Unter anderem interessiere ihn Amerika, "aber nicht jetzt". "Ich fühle mich körperlich und mental gut. (...) Ich will die Champions (League) gewinnen, ich will den Weltmeistertitel mit Deutschland verteidigen, und all das wäre nicht möglich, wenn ich in die USA oder nach China gehe. Ich verdiene hier auch gut." Khedira spielt derzeit beim italienischen Rekordmeister Juventus Turin und ist mit der Mannschaft wieder auf Titelkurs. mehr

Eisschnelllauf

Bundestrainer van Veen sieht Trendwende eingeleitet

Bundestrainer Jan van Veen sieht nach dem Abschluss einer erfolgreichen Saison die Trendwende bei den deutschen Eisschnellläufern eingeleitet. "Ein Ziel war, die Negativspirale zu stoppen. Nach dem Tiefpunkt geht es jetzt in eine andere Richtung", sagte der Niederländer nach dem letzten Weltcup des vorolympischen Winters in Stavanger/Norwegen. Die Athleten der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) waren im Weltcup zu neun Podestplätzen gelaufen, Sprinter Nico Ihle (Chemnitz) gewann dabei zweimal Gold über 500 m. Zudem holten Ihle sowie die Langstrecken-Spezialisten Claudia Pechstein (Berlin) und Patrick Beckert (Erfurt) Medaillen bei der Einzelstrecken-WM. mehr

Snowboard-WM

Team-Gold für Crosser aus Frankreich und den USA

Die Snowboarder aus Frankreich und den USA haben bei der WM in der spanischen Sierra Nevada die Goldmedaillen im erstmals ausgetragenen Mannschaftswettbewerb im Snowboardcross gewonnen. Bei den Frauen siegte Team Frankreich 1, für das die zweimalige WM-Zweite Nelly Moenne-Loccoz und ihre Partnerin Chloe Trespeuch, am Vortag im Einzel ebenfalls WM-Zweite, an den Start gingen. Silber und Bronze holten Team Frankreich 2 sowie Team USA 1 mit Einzelweltmeisterin Lindsey Jacobellis. Ein deutsches Frauen-Team war nicht am Start. Gold bei den Männern gewann Team USA 1 mit dem zweimaligen WM-Dritten Nick Baumgartner und Hagen Kearney vor Spanien 1 und Kanada 1. Die beiden deutschen Teams Martin Nörl/Paul Berg (Adlkofen/Konstanz) und Leon Beckhaus/Sebastian Pietrzykowski (München/Albstadt) waren bereits im Viertelfinale ausgeschieden. mehr

Hamburger SV

Müller zurück im Training – Fortschritte bei Mavraj

Topscorer Nicolai Müller ist nach seiner Magen-Darm-Grippe ins Training des Bundesligisten Hamburger SV zurückgekehrt. Der Mittelfeldspieler stand am Tag nach dem 2:1 (1:1) am Sonntag gegen Borussia Mönchengladbach wieder auf dem Rasen am Volksparkstadion. Eine individuelle Laufeinheit absolvierte am Montag Mergim Mavraj, der sich Anfang März einen Sehnenriss im Kniegelenk zugezogen hatte. Der Innenverteidiger wird den Hamburgern, die am Samstag (18.30 Uhr) ihr nächstes Punktspiel bei Eintracht Frankfurt bestreiten, aber voraussichtlich bis Anfang April fehlen. mehr

Doping

CAS sperrt russischen Sportmediziner Portugalow lebenslang

Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat Sergej Portugalow, das angebliche Mastermind des Dopingprogramms in der russischen Leichtathletik, lebenslang gesperrt. Das teilte der russische Leichtathletik-Verband RUSADA mit. Der CAS hat den Vorgang noch nicht offiziell bestätigt. Die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) hatte im Jahr 2015 empfohlen, Portugalow an keinem staatlichen Sportprogramm mehr zu beteiligen. Der Chef von Russlands medizinischer Leichtathletik-Kommission soll für die Vertuschung positiver Dopingtests von Athleten Geld gefordert haben. Außerdem gilt Portugalow als Chef-Verwalter des Dopingprogramms und soll selbst auch verbotene Substanzen injiziert haben. Die russischen Leichtathleten waren im November 2015 von der IAAF wegen Verstößen gegen die internationalen Anti-Doping-Richtlinien für internationale Wettkämpfe gesperrt worden. Staatliche Vertreter hatten zuletzt Doping im russischen Sport zugegeben, die Existenz eines staatlich betriebenen Dopingsystems aber bestritten. mehr

Wiener Neustadt

Stadion in Österreich heißt jetzt "Teddybären- und Plüsch-Stadion"

Der österreichische Zweitligist SC Wiener Neustadt hat für vier Monate den wohl niedlichsten Stadionnamen der Welt. Die Heimspielstätte der Niederösterreicher trägt künftig den Namen "Teddybären- und Plüsch-Stadion". Hintergrund: Die gleichnamige deutsche Spielwarenfirma gewann in der Winterpause bei einer Verlosung die Namensrechte und hat diese nun bis einschließlich Juni inne.  "Unser Name ist sicher einzigartig", erklärte Klubvorstand Katja Putzenlechner und fügte hinzu: "Ich habe am Tag nach der Verlosung mit dem Firmenchef gesprochen. Und er ist hocherfreut." mehr

Springreiten

Heineking überraschend beim Weltcup-Finale dabei

Christian Heineking hat sich überraschend für das Weltcup-Finale der Springreiter in Omaha qualifiziert. Der 37 Jahre alte Profi arbeitet in den USA und belegte nach der letzten Etappe der Weltcup-Qualifikation am Sonntag in Ocala/Florida den vierten Platz in der US-Ostküsten-Liga. Dadurch schaffte der in Hudson Oaks lebende Mecklenburger erstmals den Sprung ins Final-Turnier Ende März. Vor Heineking hatten sich in der Westeuropa-Liga Ludger Beerbaum (Riesenbeck), Marcus Ehning (Borken), Guido Klatte (Lastrup), Markus Brinkmann (Herford) und Holger Wulschner (Groß Viegeln) qualifiziert. Bei dem Weltcup-Springen in Ocala reichte Heineking mit Caruso Platz neun. Es gewann der US-Amerikaner Todd Minikus mit Babalou vor dem ebenfalls fehlerfreien Andre Thieme (Plau am See) mit Conthendrix. Thieme hat sich nicht für das Final-Turnier qualifiziert, bei dem der Weltcupsieger ermittelt wird. mehr

Motorrad-Pilot

Folger beim letzten MotoGP-Test Achter

Jonas Folger ist für das Abenteuer MotoGP gerüstet. Beim letzten Test vor dem Saisonauftakt der Motorrad-Königsklasse in zwei Wochen in Doha/Katar (26. März/20.00 Uhr MEZ) belegte der Neuling an gleicher Stelle in der Gesamtwertung aller drei Tage den achten Platz. "Wir sind mit den Ergebnissen dieses Tests natürlich hochzufrieden", sagte der 23-Jährige aus Mühldorf: "Wir haben von A bis Z alles durchprobiert und abgearbeitet, was wir uns vorgenommen hatten. Am Ende haben wir jeden Punkt erfolgreich gemeistert." Yamaha-Pilot Folger ist nach dem Abschied von Stefan Bradl (Zahling) in die Superbike-WM der einzige Deutsche im MotoGP-Feld. Der Fahrer des französischen Teams Tech3-Yamaha hatte beim Test in der Endabrechnung 0,477 Sekunden Rückstand auf den Spanier Maverick Vinales (Yamaha), der am gesamten Wochenende dominierte. mehr

Rheinberg

ABBA Gold - in der Stadthalle ganz nah am Original

"Eurovision Song Contest 1974. Der Sieger ist - die schwedische Gruppe ABBA", sagt eine Stimme aus dem Off. Spots an, und dann legen sie los. Mit "Waterloo" natürlich. Der Sound von "ABBA Gold - The Concert Show" stimmt, und vor allem die Sängerinnen, die Britinnen Kirsty Cameron und Kate Bassett, könnten tatsächlich als Agnetha und Anna-Frid durchgehen: die blonde Agnetha im schwarz-silbernen Glitzeranzug, die dunkle Anna-Frid im folkloristisch angehauchten Spitzenrock, beide auf schwindelerregend hohen Plateausohlen. mehr

Mönchengladbach

Bischöfliche Liebfrauenschule feiert doppeltes Jubiläum

Die Liebfrauenschule hat gleich doppelten Grund zu feiern: Vor 50 Jahren zog die Schule von Oedt nach Mönchengladbach und wuchs seitdem immer weiter zu der Institution, die sie heute ist und über die Stadtgrenzen hinaus geschätzt wird. Vor 25 Jahren übernahm dann das Bistum Aachen die Liebfrauenschule von den Schwestern Unseren Lieben Frau und fügte das Berufskolleg mit der Fachrichtung Gesundheit, Erziehung und Soziales in den Bestand der Bischöflichen Schulen ein. mehr

Dinslaken

Gedenken an die Opfer des Kapp-Putsches

Es sei seit vielen Jahren Tradition der Linken unterschiedlicher Parteien, sich im März am Gedenkstein der Gefallenen des Märzaufstandes von 1920 zu treffen, um dem Andenken der Genossen Ehre zu erweisen, sagte Almut Klinger, Kreisvorsitzende der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) gestern bei der Gedenkveranstaltung auf dem Parkfriedhof an der B8. Die Erinnerung an die Toten geschehe jedoch nicht aus nostalgischen Gründen, sondern weil ihr Tod auch heute noch eine Bedeutung habe. mehr

Katharina Sieverding

Bonner Vernissage mit Düsseldorfer Gefolgschaft

Der Andrang war gewaltig, und es war ein großer Abend für Katharina Sieverding, eine der bedeutendsten deutschen Künstlerinnen. Die seit 1964 in Düsseldorf lebende Grande Dame der Fotokunst ließ sich feiern und war sichtlich bewegt, dass ihre fünf Dekaden umspannende Arbeit nun bis Mitte Juli in einer retrospektiven Einzelausstellung in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn unter dem Titel "Kunst und Kapital. mehr

Grevenbroich

"Nacht der Bibliotheken" zieht Fans klassischer Gesellschaftsspiele an

Computerspiele verdrängen sie seit Jahren: die klassischen Gesellschaftsspiele, die fast jeder zuhause im Schrank hat. Meist verstauben sie dort, ohne häufig ausgepackt zu werden. Die Stadtbücherei hat jetzt bei der landesweiten "Nacht der Bibliotheken" alle interessierten Grevenbroicher zu einem Spieleabend der klassischen Art eingeladen - eine Aktion, die vor allem die Fans der einfachen Brettspiele ansprach. mehr

Lokalsport

Wählen Sie die NGZ-Sportler des Jahres 2016 - und gewinnen Sie mit ein bisschen Glück ein Wochenende für zwei Personen im Lindner-Hotel am Wiesensee im Westerwald. Die Abstimmung läuft bis Mittwoch, 15. März, 24 Uhr, telefonisch und auf <a href="http://www.ngz-online.de" target="_blank" rel="nofollow">www.ngz-online.de</a>.

Es ist ganz einfach: Aus den zwölf "NGZ-Sportlern des Monats" und drei von der Sportredaktion vergebenen Wildcards wählen Sie Ihren persönlichen Favoriten aus (Mehrfachnennungen möglich). Rufen Sie an - die Telefonnummer (0,50 Euro aus dem dt. mehr

Lokalsport

TuS 82 macht zu viele Fehler und verliert in Aldekerk

Viel vorgenommen hatten sich die Handballer des TuS 82 Opladen für die Auswärtsbegegnung beim Tabellennachbarn TV Aldekerk. Doch die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Abschneiden wurden durch Personalprobleme deutlich erschwert. Abwehrchef Hendrik Rachow stand nach einem grippalen Infekt lediglich für Kurzeinsätze zur Verfügung, Aaron Ellmann und Lukas Schlösser konnten wegen beruflicher Termine gar nicht trainieren. mehr

Duisburg

Das Publikum bestimmt per Handy die Handlung mit

Normalerweise gehört es sich, dass Theater- und Konzertbesucher das Handy während der Vorstellung stumm schalten und in der Tasche verschwinden lassen. Nicht so am Wochenende in der Gebläsehalle des Landschaftsparks. Hier gab es während der Vorstellung von "Egmont interactive" quasi Handypflicht: Wer den Verlauf der improvisierten Szenen mitbestimmen wollte, benötigte sein Handy sowie die "Egmont-App" und spielte so mit dem Schicksal der Protagonisten. mehr