Alle Artikel vom 12. November 2014
Fußball

Schneider will mit SVS durchstarten

Stephan Schneider fühlt sich zu jung, um sich Oberliga-Spiele regelmäßig von der Bank aus anzuschauen. Der 27-jährige Fußballer vom TV Jahn Hiesfeld hat sich daher entschieden, den Verein zu verlassen und zum SV Sonsbeck zu wechseln. In der Rückrunde will der Kamp-Lintforter mithelfen, dass die Rot-Weißen die Klasse halten. Über den SVS hat er sich vorab genaustens informiert. Sein Kumpel Michel Tißen spielte bis zum Sommer in Hiesfeld und seit dieser Saison für die Mannschaft von Trainer Thomas Geist. Und Schneider ist überzeugt, dass er dem Tabellenvorletzten weiterhelfen kann. mehr

Volleyball

Dresden bezwingt Favorit Moskau

Der deutsche Frauenvolleyball-Meister Dresdner SC ist mit einem Paukenschlag in die Champions League gestartet. Die Mannschaft von Trainer Alexander Waibl setzte sich in eigener Halle gegen Dinamo Moskau nach einem 0:2-Satzrückstand noch mit 3:2 (22:25, 23:25, 25:19, 25:20, 18:16) durch. Das Spiel gegen den Gruppenfavoriten, der mit zahlreichen russischen Nationalspielerinnen gespickt ist, dauerte 2:11 Stunden. Eifrigste Punktesammlerin beim DSC war Michelle Bartsch mit 21 Punkten. Auf 17 Zähler kam Lisa Izquierdo. Beim elfmaligen Europapokalgewinner Dinamo Moskau überragte Natalia Obmotschajewa mit 27 Punkten. Im CEV-Pokal stehen die Roten Raben Vilsbiburg in der Runde der letzten 32 vor dem Aus. Der Bundesligist verlor sein Hinspiel gegen Lokomotiv Baku 0:3 (17:25, 24:26, 22:25) und hat damit im Rückspiel kaum noch eine Chance. mehr

Test-Länderspiel

Argentinien siegt dank Agüero und Messi gegen Kroatien

Die Topstars Sergio Agüero und Lionel Messi haben Vizeweltmeister Argentinien einen knappen Länderspiel-Erfolg über Kroatien beschert. Im Londoner Upton Park setzten sich die Gauchos nach Rückstand noch mit 2:1 (0:1) durch. Nach der kroatischen Führung durch Anas Sharbini (11.) glich Manchester Citys Torjäger Agüero (49.) zunächst aus, ehe Messi (57.) per Foulelfmeter für den Endstand sorgte. Argentinien feierte damit im vierten Spiel nach der Final-Niederlage bei der WM gegen Deutschland (0:1 n.V.) den dritten Sieg unter dem neuen Trainer Gerardo Martino. Der zweimalige Weltmeister hatte zuvor die Revanche gegen Deutschland (4:2) sowie gegen Hongkong (7:0) gewonnen, gegen Brasilien (0:2) aber verloren. Bei den Kroaten, die am Sonntag in der EM-Qualifikation in Italien antreten, stand der Leverkusener Youngster Tin Jedvaj in der Startelf. mehr

Eurocup

Bamberg und Bonn siegen

Die Brose Baskets Bamberg bleiben im Eurocup in eigener Halle eine Macht. Mit einem souveränen 90:74 (45:32) gegen den direkten Verfolger CAI Saragossa feierten die Franken im dritten Heimspiel den dritten Sieg und festigten mit 3:2 Siegen den zweiten Tabellenplatz in der Gruppe A hinter Spitzenreiter Straßburg (4:0). Bereits gegen Bonn (25 Punkte Vorsprung) und Paris (26) hatte der sechsmalige deutsche Meister hoch gewonnen. Eine Heimniederlage kassierten dagegen die Artland Dragons. Die Mannschaft von Coach Tyron McCoy musste sich vor 2342 Zuschauern den starken Franzosen von JDA Dijon Basket in einer über weite Strecken offenen Partie mit 76:79 (65:65, 30:35) nach Verlängerung geschlagen geben. Mit nunmehr 1:4 Siegen müssen sich die Quakenbrücker in der Rückrunde deutlich steigern, um den Einzug in die Top-32-Runde zu schaffen. Die Telekom Baskets Bonn haben ihre Aussichten auf den Einzug in die nächste Europapokal-Runde verbessert. Der Basketball-Bundesligist landete am Mittwochabend mit dem 85:84 (36:50)-Sieg bei GB Reggio Emilia den dritten Sieg im fünften Gruppenspiel. Zur Halbzeit hatten die Rheinländer noch mit 14 Punkten im Rückstand gelegen, starteten dann vor 2249 Zuschauern in Italien aber eine furiose Aufholjagd. Die entscheidenden Punkte zum Sieg gelangen Tadas Klimavicius erst in den Schlussekunden mit verwandelten Freiwürfen. mehr

Test-Länderspiel

Belgien gewinnt gegen Island

Die belgische Fußball-Nationalmannschaft kann mit Rückenwind in ihr nächstes EM-Qualifikationsspiel gegen Wales am Sonntag gehen. Gegen Island siegte der WM-Viertelfinalist 3:1 (1:1). Nicolas Lombaerts (6.), Divock Origi (62.) und Romelu Lukaku (74.) trafen für das Team des ehemaligen Bundesliga-Profis Marc Wilmots. Kevin de Bruyne vom Bundesliga-Zweiten VfL Wolfsburg kam nicht zum Einsatz. Den Treffer für Island, das zuletzt mit einem 2:0-Sieg gegen die Niederlande überrascht hatte, erzielte Alfred Finnbogason (13.). mehr

Hamburger SV

HSV gewinnt 8:0 gegen SC Viktoria Hamburg

Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat ein kurzfristig angesetztes Testspiel gegen den Oberligisten SC Victoria Hamburg 8:0 (2:0) gewonnen. Für den Tabellen-17. trafen Lewis Holty (15. und 16.), Nachwuchs-Spieler Nils Brüning (52. und 88.), Gojko Kacar (58.), Ivo Ilicevic bei seinem Comeback (65.) und Philipp Müller (69. und 90.). Damit erzielte die Mannschaft von Joe Zinnbauer doppelt so viele Treffer wie in der gesamten bisherigen Bundesliga-Saison. Neben Ilicevic feierte auch Slobodan Rajkovic sein Comeback nach einem Kreubandriss. mehr

EuroChallenge

Siege für ratiopharm Ulm und Frankfurt Skyliners

Die Basketball-Bundesligisten ratiopharm Ulm und Frankfurt Skyliners haben am zweiten Spieltag der EuroChallenge Siege gefeiert. Das Ulmer Team von Trainer Thorsten Leibenath kam mit einem 91:82 (51:32) gegen die Niederländer von SPM Shoeters zu seinem zweiten Erfolg, William Clyburn war mit 15 Punkten erfolgreichster Schütze der Ulmer. Frankfurt glückte durch ein 74:64 (37:38) gegen die dänische Mannschaft von Bakken Bears eine Wiedergutmachung für die herbe 59:94-Pleite zum Auftakt beim belgischen Vizemeister Okapi Aalstar. Beste Werfer der Hessen waren mit ebenfalls 15 Punkten Sebastian Richter und Sean Armand. Die EuroChallenge ist in der Rangliste der Pokalwettbewerbe hinter der Euroleague und dem Eurocup die Nummer drei. mehr

"Beileibe genug dunkelhäutige Spieler"

Russischer Trainer wegen rassistischer Äußerungen gesperrt

Wegen rassistischer Äußerungen hat der russische Fußballverband den Trainer des Erstligisten Rostow, Igor Gamula, für fünf Spiele gesperrt. Gamula hatte im Oktober nach einem Ligaspiel unter anderem gesagt, der Verein habe "beileibe genug" dunkelhäutige Spieler. Nach heftiger Kritik entschuldigte sich der 54-Jährige mit den Worten, er habe nur einen Scherz machen wollen. Das Disziplinarkomitee des Verbands habe dies anders gesehen, meldete die Agentur Tass am Mittwoch. Mit der Strafe wollte der Gastgeber der WM 2018 auch ein Zeichen setzen. Russland war wegen rassistischem Verhalten von Fans zuletzt wiederholt in die Schlagzeilen geraten. mehr

WM-Ticketskandal

Top-Manager darf Brasilien vorübergehend verlassen

Der wegen illegalen WM-Tickethandels vorrübergehend festgenommene Top-Manager des Fifa-Vertragspartners Match Services darf Brasilien für drei Monate verlassen. Lokalen Medienberichten zufolge, erhielt der Brite Raymond "Ray" Whelan dafür eine richterliche Erlaubnis. Das gleiche gilt für den mitbeschuldigten Algerier Lamine Fofana. Die Anwälte warten nach Angaben der Zeitung "O Globo" vom Mittwoch noch auf die Rückgabe der Reisepässe ihrer Mandaten. Beide wollen private und berufliche Angelegenheiten im Ausland regeln. Sie müssen aber wegen der laufenden Untersuchungen wieder nach Brasilien zurückkehren. Whelan war am 14. Juli festgenommen und rund drei Wochen später wieder freigelassen worden. Die Staatsanwaltschaft sieht in ihm den Drahtzieher eines Ticket-Schiebersystems, bei dem Eintrittskarten zu stark überteuerten Preise verkauft worden sein sollen. Match Services hatte die Vorwürfe stets vehement zurückgewiesen. mehr

Frauen-Champions-League

Frankfurt spaziert ins Viertelfinale

Der siebenmalige Frauenfußball-Meister 1. FFC Frankfurt ist ins Viertelfinale der Champions League spaziert. Drei Tage nach dem 5:0 im Hinspiel gewann der DFB-Pokalsieger auch das Achtelfinal-Rückspiel beim italienischen Vizemeister ASD Torres mit 4:0 (3:0). Dzsenifer Marozsan (33.), Eleonora Piacezzi per Eigentor (41.) und Celia Sasic (45. und 88.) trafen in Sassari/Sardinien für den deutschen Vizemeister. Titelverteidiger VfL Wolfsburg ging am späteren Mittwoch (17.00 Uhr/Eurosport) gegen den österreichischen Serienmeister SV Neulengbach mit einem komfortablen 4:0-Polster in das Rückspiel. Die Viertelfinal-Paarungen werden am 19. November ausgelost, ausgetragen werden die Begegnungen am 21./22. sowie am 28./29. März 2015. Die Halbfinals sind für den 18./19. und den 25./26. April vorgesehen. Das Finale findet am 14. Mai 2015 im Berliner Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark statt. mehr

Ukraine-Konflikt

Donezk-Kapitän Srna spendet 20 Tonnen Mandarinen für Kinder

Der ukrainische Fußballverein Schachtjor Donezk hofft nach einer humanitären Geste auf etwas Entspannung im Konflikt zwischen Armee und Separatisten im Osten der Ex-Sowjetrepublik. Schachtjor-Kapitän Darijo Srna habe aus seiner kroatischen Heimat rund 20 Tonnen Mandarinen für Schulkinder im umkämpften Donezk einfliegen lassen, teilte der Verein am Mittwoch mit. "Das ist ein Geschenk von ganzem Herzen", sagte der 32-Jährige. Srna spielt seit elf Jahren für Donezk. Schachtjor ist selbst von dem Konflikt betroffen. Der Champions-League-Teilnehmer muss wegen der Kämpfe in Donezk seine Spiele in Lwiw (Lemberg) in der Westukraine austragen. mehr

Hamburger SV

Adler zurück im HSV-Mannschaftstraining

Torhüter René Adler hat nach überstandener Kapselreizung im Knie wieder das Mannschaftstraining beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV aufgenommen. In den letzten Tagen hatte der 29-Jährige noch eine Pause einlegen müssen, nachdem er in der vergangenen Woche schon torwartspezifisch trainierte. Nicolai Müller (muskuläre Probleme) und Petr Jiracek (Fußprellung) übten am Mittwoch individuell und ließen sich behandeln. Auch die leicht angeschlagenen Heiko Westermann und Tolgay Arslan legten eine Einheit mit Athletik-Trainer Markus Günther ein. Beim Abschlussspiel knallten Lewis Holtby und Matthias Ostrzolek mit den Schienbeinen aneinander. Während es für Holtby ohne Probleme weiter ging, hatte Ostrzolek Schmerzen. Nach einer Untersuchung gab es aber Entwarnung, teilte der Verein auf seiner Homepage mit. mehr

U19-Nationalspieler

KSC bindet Talent Barry bis 2018

Zweitligist Karlsruher SC hat den deutschen U19-Nationalspieler Boubacar Barry mit einem Vertrag bis zum 30. Juni 2018 ausgestattet. Das Offensivtalent gehört bereits seit einigen Wochen fest zum Team von Trainer Markus Kauczinski. "Bouba hat in seinen ersten Wochen bei den Profis einen sehr guten Eindruck hinterlassen", sagte Sportdirektor Jens Todt: "Wir freuen uns sehr darüber, dass er sich trotz zahlreicher anderer Angebote für den KSC entschieden hat." Barry spielt seit Juli 2012 im KSC-Talentteam. In der laufenden Saison erzielte der 18-Jährige vor seinem Wechsel in den Profikader 10 der ersten 22 Tore der U19 in der Junioren-Bundesliga. In der 2. Liga kam Barry bisher zweimal zum Einsatz. mehr

Kapitän der Nationalmannschaft

Löw benennt festen Schweinsteiger-Stellvertreter erst zur EM

Bundestrainer Joachim Löw wird wohl erst kurz vor der EM 2016 den festen Stellvertreter seines Kapitäns Bastian Schweinsteiger benennen. "Wenn Basti fehlt, ist denkbar, dass wir die Binde von Spiel zu Spiel vergeben, das hängt letztlich immer auch von der jeweiligen Personalsituation und unseren konkreten Planungen ab", sagte Löw der "Sport Bild": "Eine Festlegung bei einem Turnier macht hingegen Sinn." mehr

Beachvolleyball

Ludwig/Walkenhorst sind wieder im Training

Das Beachvolleyball-Nationalteam Laura Ludwig und Kira Walkenhorst hat erstmals nach der langen Erkrankung von Walkenhorst am Pfeifferschen Drüsenfieber wieder miteinander trainiert. "Kira darf wieder langsam in den Sport einsteigen, aber die Gesundheit geht noch vor", sagte Ludwig am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa. Am vergangenen Wochenende habe das Team des Hamburger SV ein Meeting mit seinen Trainern gehabt und die grobe Saisonplanung besprochen. Derzeit werde noch wenig mit dem Ball gearbeitet, vor allem Krafttraining stehe an. Nach einem Bundeswehrlehrgang von Walkenhorst werden die beiden im Dezember regelmäßig in Hamburg trainieren. Erst von Januar an sind Aufenthalte in südlichen Gefilden geplant, sagte die fünfmalige deutsche Meisterin. Zusammen mit Interimspartnerin Julia Sude hatte Ludwig die Saison überbrückt und an sechs Grand Slams teilgenommen. mehr

Golf

Italien bewirbt sich auch für Ryder Cup 2022

Der Deutsche Golf-Verband bekommt weitere Konkurrenz für die Ausrichtung des Ryder Cups 2022. Italien will sich mit dem Marco Simone Club in der Nähe von Rom bewerben. Der Golfplatz war bereits 1994 Austragungsort der Italian Open. Neben Italien haben sechs weitere Länder Interesse an der Ausrichtung des Kontinentalvergleichs: Österreich, Dänemark, Portugal, Spanien und die Türkei. In Deutschland haben München, Berlin und Hamburg bisher den Hut in den Ring für den 44. Cup geworfen. Ende des Jahres starten Ryder-Cup-Offizielle erste Inspektionen bei den interessierten Verbänden. Offiziell müssen Bewerbungen bis Mitte Februar abgegeben werden. mehr

Eishockey-Nationalspieler

Krueger bleibt in Bern

Nationalspieler Justin Krueger bleibt der Deutschen Eishockey Liga (DEL) fern. Der 28-Jährige hat seinen Vertrag beim SC Bern um drei weitere Jahre bis 2018 verlängert, wie der Schweizer Klub am Mittwoch auf seiner Webseite mitteilte. Der Verteidiger war 2013 nach zwei Jahren in der nordamerikanischen AHL zum SC Bern zurückgekehrt. Erstmals spielte Krueger, der zum siegreichen deutschen Aufgebot beim Deutschland Cup gehörte, in der Saison 2010/2011 für den Klub. mehr

Fußball in Österreich

Wiener Neustadt entlässt Stöger-Nachfolger Pfeifenberger

Der österreichische Fußball-Erstligist SC Wiener Neustadt hat den früheren Bundesliga-Profi Heimo Pfeifenberger als Trainer entlassen. Die Trennung vom 47-Jährigen, der den Posten zur Saison 2012/13 nach dem Abschied von Peter Stöger zum 1. FC Köln übernommen hatte, verlief nach Angaben des Tabellenletzten einvernehmlich. "Für mich war es ein ausgesprochen schöner und cooler sportlicher Lebensabschnitt, in dem ich mit vielen positiven Typen sehr emotionale Momente erleben durfte. Diese Zeit hat mich sicher auch in meiner persönlichen Entwicklung geprägt", sagte Pfeifenberger, der von 1996 bis 1998 für Werder Bremen spielte. mehr

Wintersport

Friedrich holt mit Europacup-Sieg erste Punkte für Bob-WM

Bobpilot Francesco Friedrich aus Oberbärenburg hat seinen ersten Wettkampf in der nach-olympischen Saison gewonnen. Der jüngste Zweierbob-Champion in der WM-Geschichte gewann am Mittwoch in Igls mit Anschieber Thorsten Margis das Europacup-Rennen. Mit zwei Bestzeiten verwies er den Olympia-Zweiten Beat Hefti aus der Schweiz mit 53/100 Sekunden Vorsprung auf Rang zwei. Dritter wurde der Schweizer Rico Peter. Viererbob-Weltmeister Maximilian Arndt aus Oberhof landete mit Alexander Rödiger auf Rang sechs. mehr

Badminton

Zwiebler im Achtelfinale der China Open

Ex-Badminton-Europameister Marc Zwiebler (Bischmisheim) ist bei den China Open in Fuzhou ins Achtelfinale eingezogen. Der 30-Jährige setzte sich zum Auftakt gegen den Engländer Rajiv Ouseph mit 21:19, 21:19 durch und misst sich nun mit dem Weltranglistenzweiten Chen Long (China). Ebenfalls in der Runde der letzten 16 des mit 700.000 Dollar dotierten Turniers stehen Michael Fuchs/Johannes Schoettler. Das Doppel aus Bischmisheim bezwang das an Position drei gesetzte dänische Duo Mathias Boe/Carsten Mogensen 22:20, 22:20. Nächster Gegner sind die Chinesen Cai Yun/Lu Kai. mehr

Tennis-Bundesliga

Lisicki und Beck schlagen für TC Rüppurr auf

Fed-Cup-Spielerin Sabine Lisicki schlägt auch in der nächsten Saison für den TC Karlsruhe-Rüppurr auf - Annika Beck spielt erstmals für den Wiederaufsteiger in die Tennis-Bundesliga. Wie der zweimalige deutsche Meister mitteilte, wird Lisicki Mitte Mai, und damit vor den French Open in Paris, ein Heimspiel für die ambitionierten Badener bestreiten. Schon unmittelbar vor ihrem Finaleinzug von Wimbledon 2013 war die aktuelle Nummer 27 der Welt für den damaligen Zweitligisten angetreten. Ihren für Juni geplanten Einsatz musste Lisicki aufgrund einer Handverletzung absagen. Annika Beck aus Bonn wird laut TC-Präsident und Cheftrainer Markus Schur "mindestens zwei unserer drei Heimspiele spielen". Beck, die im Oktober in Luxemburg ihr erstes WTA-Turnier gewann und aktuell auf Rang 54 geführt wird, war in den vergangenen Jahren für Bundesliga-Absteiger TEC Waldau Stuttgart angetreten. mehr

Werder Bremen

Skripniks Vertrag bis 2017 soll umgewandelt werden

Der noch bis 2017 laufende Vertrag des neuen Cheftrainers Viktor Skripnik beim Bundesligisten Werder Bremen soll noch während der Länderspielpause finanziell angepasst werden. Der Ukrainer, bis zu seiner Beförderung Nachwuchscoach bei den Hanseaten, hatte am 25. Oktober die Nachfolge des glücklosen Robin Dutt angetreten. Unter der Regie des 44-Jährigen gewannen die Norddeutschen seither alle drei Pflichtspiele. Angeglichen an die Laufzeit des Kontrakts zwischen Skripnik und Werder wird auch die Zusammenarbeit mit dessen Assistenten, Ex-Nationalspieler Torsten Frings. "Wir wollen auch ihn längerfristig an uns binden", sagte Werder-Geschäftsführer Thomas Eichin der Sport Bild. mehr

DEL

Westcott fehlt Hamburg Freezers acht Wochen

Für Verteidiger Duvie Westcott von den Hamburg Freezers ist das Eishockey-Jahr beendet. Der 38-jährige Kanadier hat sich beim Deutschland Cup einen komplizierten Bruch des kleinen Fingers der linken Hand zugezogen und fällt voraussichtlich acht Wochen aus. Die Verletzung wird konservativ behandelt, Westcott muss in den nächsten Wochen einen Gipsverband tragen. "Ich bin natürlich sehr frustriert, dass ich mit so einer Verletzung bis ins neue Jahr hinein fehlen werde. Das muss ich jetzt erst mal verdauen", sagte der Pechvogel. mehr

Badminton-Star

Lee bangt nach vorläufiger Doping-Sperre um Karriere

Der malaysische Badminton-Star Lee Chong Wei (32) bangt nach seiner vorläufigen Doping-Sperre um seine Karriere. "Wenn ich für längere Zeit suspendiert werde, wird das meine Chancen, nächstes Jahr Weltmeister zu werden und Gold bei den Olympischen Spielen 2016 zu gewinnen, negativ beeinflussen", sagte der Weltranglistenerste der malaysische Zeitung New Straits Times: "Es war immer mein Traum, beide Titel zu gewinnen. Es war auch der Grund, warum ich mit dem Sport angefangen habe." mehr

Alpen

In Alpen stürzt ein Pferd in einen Swimmingpool

In Alpen am Dahlackerweg ist ein Pferd eines benachbarten Reiterhofs in einen 1,60 Meter tiefen Pool gestürzt. Die Feuerwehr wurden sofort alarmiert. Das Tier wurde von einem Veterinär betreut, während die Feuerwehr mit mehreren Tauchpumpen das Wasser aus dem Pool pumpte. Im Anschluss konnte das Tier mit Hilfe eines Teleskop-Laders aus der misslichen Lage befreit werden und weiter vom Tierarzt behandelt werden. Der Einsatz war für die Feuerwehr nach etwa zwei Stunden beendet. mehr

Krefeld

Uerdingen: Rad-Anlage lockt Diebe an

Offenbar begünstigt ausgerechnet die Abstellanlage für Fahrräder am Uerdinger Bahnhof Vandalismus und Diebstahl am Rad: Aus einem Antrage der Fraktion "Die Linke" für die Bezirksvertretung Uerdingen geht hervor, dass die Anlage mit breiten Sichtblenden so verschattet und abgedunkelt ist, dass Diebe und Randalierer sich dort in aller Ruhe an den Rädern zu schaffen machen können; zudem werde der Komplex als Urinal missbraucht. Die "Linke" regt daher an, die Anlage so umzugestalten, dass sie offen, überdacht und gut einsehbar ist. mehr

Sonsbeck

Kindergärten nehmen Anmeldungen entgegen

Noch bis 14. November können die Mädchen und Jungen für das Kindergartenjahr 2015/2016 im Awo-Kindergarten, im DRK-Integrativkindergarten und in den katholischen Kindergärten in Sonsbeck, Labbeck und Hamb angemeldet werden. Darauf weist Silvia Koenen von der Gemeindeverwaltung hin. In allen Einrichtungen werden auch Kinder unter drei Jahren aufgenommen. Die Anmeldung kann an den Öffnungstagen in der Zeit von 14 bis 16 Uhr vorgenommen werden und muss persönlich durch einen Erziehungsberechtigten erfolgen. mehr

Unterföhring

Kandidaten tragen Masken bei Dating-Show

TV-Shows, in denen Männer Frauen suchen oder umgekehrt, gibt es viele. Teils ziemlich skurrile, die jedoch so erfolgreich sind, dass sie ein Millionenpublikum erreichen ("Bauer sucht Frau"). Die Shows profitieren von ihren ulkigen Charakteren - die aber nicht weiter stören, schließlich sieht man nur mit dem Herzen gut. Für die neue Dating-Show "Sexy Beasts" (heute, 22.15 Uhr) hat der Fernsehsender Sixx (ProSieben) diese Redewendung verinnerlicht. Das Äußerliche spielt in der Show wahrlich keine Rolle mehr. In "Sexy Beasts" werden die Teilnehmer vor ihren Dates aufwendig zu Monstern entstellt. Preis: bis zu 5000 Euro pro Maske. In jeder Sendung wählt eine Frau einen von drei Männern aus (oder umgekehrt). Wie ihr Gegenüber aussieht, erfahren die vier Singles erst nach der Entscheidung. mehr

Kommentar

Weselsky entgleist erneut

Claus Weselsky beweist erneut, dass er für das verantwortungsvolle Amt eines Gewerkschafts-Chefs nicht geeignet ist. Erst äußert er sich verächtlich über Behinderte, nun spricht er von einer "Pogrom-Stimmung" gegen die GDL. Progrome sind gewaltsame Ausschreitungen. Davon kann keine Rede sein: Den Lokführern wurde keine Gewalt angetan. Sie machen Pendlern, Schulkindern, Unternehmen das Leben schwer. Insbesondere bezeichnen Pogrome gewaltsame Ausschreitungen gegen Juden. mehr

Gwangju

Südkorea: 36 Jahre Haft für Kapitän der Unglücksfähre

Der Kapitän der verunglückten südkoreanischen Fähre Sewol muss für 36 Jahre ins Gefängnis. Die Richter befanden gestern, dass der Mann seine Pflichten verletzt habe, als das Schiff im April unterging und mehr als 300 Passagiere ums Leben kamen. Die Staatsanwaltschaft hatte die Todesstrafe gefordert. Der Kapitän hatte mit mehreren Besatzungsmitgliedern das sinkende Schiff verlassen, obwohl noch Hunderte Passagiere an Bord waren. Das Gericht verhängte auch gegen andere Besatzungsmitglieder Haftstrafen. Die Angeklagten hatten in der Verhandlung erklärt, nach ihrem Verständnis sei es Aufgabe der Küstenwache gewesen, die Passagiere in Sicherheit zu bringen. mehr

Berlin

GDL-Chef Weselsky spricht von "Pogromstimmung"

Der Chef der Lokführergewerkschaft GDL, Claus Weselsky, hat die Diskussion über den Tarifkonflikt mit der Deutschen Bahn kritisiert. "In der Öffentlichkeit wurde gezielt von interessierter Seite eine Pogromstimmung gegen die GDL und ihre Mitglieder erzeugt", sagte Weselsky dem "Express". Im August hatte der GDL-Chef mit einem Behinderten-Vergleich für Empörung gesorgt. Um auszudrücken, dass bei der Vereinigung der Bahngewerkschaften Transnet und GDBA zur Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) keine starke Gewerkschaft entstanden sei, hatte Weselsky gesagt: "Wenn sich zwei Kranke miteinander ins Bett legen und ein Kind zeugen, da kommt von Beginn an was Behindertes raus." mehr

Bau

Cordes wird Bilfingers Chefkontrolleur

Düsseldorf (RP) Der frühere Metro-Chef Eckhard Cordes soll als neuer Chef des Bilfinger-Aufsichtsrats den Baukonzern aus der Krise führen. Der 63-Jährige wurde zum Nachfolger des früheren Dresdner-Bank-Chefs Bernhard Walter gewählt. Bilfinger steckt tief in der Krise, im August war Roland Koch als Vorstandschef zurückgetreten. Der Finanzinvestor Cevian, mit 25,6 Prozent der größte Bilfinger-Aktionär, hatte seine Pläne unter Koch nicht durchsetzen können. Nun will er mit Cordes einen Neuanfang wagen, obwohl der als Metro- und Haniel-Chef gescheitert war. mehr

Energie

EnBW kämpft mit Gewinnschwund

Karlsruhe (dpa) Deutschlands drittgrößter Energieversorger EnBW schreibt rote Zahlen. 770,6 Millionen Euro Minus meldete der Konzern für die ersten neun Monate 2014. Ein Jahr zuvor hatte der Konzern noch 234,1 Millionen Gewinn gemacht. Auf das Ergebnis drückten Sonderbelastungen: Im Juni musste EnBW eine Wertberichtigung für seine Kraftwerke in Höhe von 1,2 Milliarden Euro vornehmen. Der Umsatz blieb im Vergleich zum Vorjahr fast unverändert bei rund 15,5 Milliarden Euro. mehr

Stuttgart

Daimler bringt den Luxuswagen Maybach zurück

Daimler will im Werben um die gut betuchte Kundschaft eine Neuauflage der Nobelmarke Maybach auf den Markt bringen. Die Produktion des Mercedes-Maybach S 600 werde im kommenden Jahr beginnen, kündigte Vertriebschef Ola Källenius an. Das größte Potenzial für die Luxuslimousine, die in der kommenden Woche auf den Automessen in Guangzhou und Los Angeles präsentiert wird, gebe es in China und den USA. Der neue Maybach solle weniger kosten als das 2012 eingestellte Modell, der Absatz nach Worten von Källenius aber deutlich darüber liegen. mehr

Baukonzern

Hochtief verzeichnet Gewinnschub

Essen (dpa) Gute Geschäfte in Australien und den USA haben dem Baukonzern Hochtief im dritten Quartal 2014 ein Gewinnplus beschert. In Europa schrieb Hochtief dagegen rote Zahlen. Insgesamt blieb für das Gesamtunternehmen ein um Kosten für Verkäufe und Konzernumbau bereinigter Gewinn von 63,7 Millionen Euro, nach 56,9 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz kletterte auf 6,4 Milliarden Euro. Das waren gut 300 Millionen Euro mehr als im dritten Jahresviertel 2013. mehr

Berlin

Wirtschaftsweise werfen Koalition Fehler vor

Die Wirtschaftsweisen erwarten für das kommende Jahr ein Wirtschaftswachstum von lediglich einem Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das geht aus ihrem neuen Jahresgutachten hervor, das sie heute Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) überreichen. Sie sind damit pessimistischer als die Regierung, die bisher noch ein Wachstum von 1,3 Prozent unterstellt. Für das laufende Jahr reduzieren die Weisen ihre Prognose von 1,9 auf 1,2 Prozent. Sie begründen dies mit der nachlassenden Weltkonjunktur, aber auch mit Fehlern der Koalition. mehr

Chemiedistribution

Brenntag

Brenntag ist der globale Marktführer in der Chemiedistribution. Die für das dritte Quartal veröffentlichten Geschäftszahlen haben positiv überrascht, und es wird erwartet, dass sich die Aufwärtstendenz fortsetzen wird. Darauf deutet eine gute Entwicklung im Oktober hin. Den Ausblick für das Ebitda (Ergebnis vor Zinsen, Steuern, und Abschreibungen) für 2014 hat Brenntag mit 700-720 Millionen Euro bestätigt, obwohl die Währungsentwicklung sich seit der Ausgabe der Guidance im August zu Brenntags Gunsten verändert hat. Dies könnte für positive Auswirkungen sorgen. (Xetra, 11.11.: 41,73 Euro) mehr

Grevenbroich

Rauchverbot: Stadt Grevenbroich verliert vor Gericht

Ein Eiscafé-Betreiber hat gegen ein Bußgeld wegen eines vermeintlichen Verstoßes gegen das Nichtraucherschutzgesetz geklagt und gestern vor Gericht gegen die Stadt Grevenbroich gewonnen. Er sollte 280 Euro zahlen, weil er seinen Gästen erlaubt hatte, im geöffneten Vorzelt des Cafés zu rauchen. Die Begründung der Stadt: Das Rauchen sei in vollständig umschlossenen Räumen von Speise- und Schankwirtschaften verboten. Der Anwalt des Eiscafé-Betreibers argumentierte, das Vorzelt sei zu zwei Seiten geöffnet gewesen und könne somit kein vollständig umschlossener Raum sein. Das Amtsgericht Grevenbroich folgte dieser Argumentation. Der Eiscafé-Betreiber muss das Bußgeld nicht zahlen, das Verfahren wurde auf Kosten der Staatskasse eingestellt. mehr

Evangelische Vernunft

Zum Schluss ein Signal der Vernunft: Die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat auf der letzten Tagung ihrer Wahlperiode den Bayern Heinrich Bedford-Strohm zum Ratsvorsitzenden gewählt. Das ist klug, weil Bedford-Strohm die beste verfügbare Lösung war und weil die EKD jetzt auf die dringend nötige Kontinuität über das Reformationsjubiläum 2017 hinaus hoffen kann. Die Wahl war aber nicht so selbstverständlich, wie das Ergebnis nahelegt - mehr als einmal folgte diese Synode Gruppeninteressen und fabrizierte damit Personalblockaden. Dass jetzt solche Empfindlichkeiten hintangestellt wurden, verdient Respekt. mehr

Bünde

Vermisste Freunde tot aufgefunden

Die beiden seit neun Tagen vermissten Männer aus dem Kreis Herford sind vermutlich bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Eine Polizeistreife hat das Fahrzeug der Gesuchten gestern abseits einer Straße zwischen Bielefeld und Herford entdeckt. Den Beamten war zuvor in einer leichten Rechtskurve ein abgenicktes Verkehrsschild aufgefallen. In dem Auto fanden die Beamten die Körper der Vermissten. Das Fahrzeug hatte ein Gebüsch durchbrochen und war in einer nicht einsehbaren Senke gelandet. Die beiden Männer aus Rödinghausen (24) und Bünde (25) waren nach einem Discobesuch Anfang November verschwunden. Die Polizei hatte am vergangenen Freitag eine 16-köpfige Ermittlungskommission eingesetzt, nachdem von den Männern mehr als eine Woche lang jede Spur fehlte. mehr

Stuttgart

Nobelpreisträger Dario Fo hat Picassos gefälscht

Geständnis eines Literaturnobelpreisträgers: Um Zwist mit den Erben von Pablo Picasso (1881-1973) aus dem Weg zu gehen, hat Dario Fo (88) persönlich und mit seiner Malschule rund 80 Werke des Spaniers gefälscht. Oder "nachempfunden", wie es Fos Frankfurter Galerist Peter Femfert nennt. Der Hintergrund: Fo suchte für sein Theater- und Buch-Projekt "Picasso desnudo" Werke des Altmeisters, jedoch habe Picassos Sohn "übertriebene Summen" für die Bildrechte gefordert, sagte Fo in Stuttgart. "Da habe ich mir gedacht: Dann mache ich eben falsche Picassos." Dario Fos mit "Falso Picasso" betitelte Gemälde sind bis Sonntag in Stuttgart zu sehen. mehr

Kairo

Fußballverband schließt Marokko vom Afrika-Cup aus

Marokko ist die Gastgeber-Rolle für den Afrika-Cup 2015 entzogen und die Nationalmannschaft vom Turnier ausgeschlossen worden. Marokko hatte zuvor wegen der Ebola-Epidemie in einigen afrikanischen Ländern auf eine Verlegung des Afrika-Cups um ein Jahr gedrängt. Laut Mitteilung der Confédération Africaine de Football (CAF) seien bereits einige andere Länder an der Ausrichtung des Turniers vom 17. Januar bis 8. Februar interessiert. mehr

Dresden

EKD: Bedford-Strohm folgt auf Schneider

Bayerns Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm ist neuer Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Der 54-Jährige erhielt in Dresden 106 von 125 Stimmen des Kirchenparlaments. Er folgt auf den früheren rheinischen Präses Nikolaus Schneider, der das Amt wegen der Krebserkrankung seiner Frau vorzeitig aufgegeben hat. Für den durch Schneiders Rückzug freigewordenen Sitz im EKD-Rat wählten die Synodalen den Berliner Bischof Markus Dröge. mehr

Stichwort

Impfallianz

Mitglieder der privaten "Globalen Allianz für Impfstoffe und Immunisierung", genannt Gavi, sind neben zahlreichen Staaten unter anderem auch die Weltgesundheitsorganisation WHO, Unicef und die Bill Gates Foundation. Das Ziel von Gavi ist es, in Entwicklungsländern den Zugang zu Impfungen gegen lebensgefährliche Krankheiten zu verbessern. Seit Gründung der Allianz im Jahr 2000 sind weltweit 450 Millionen Kinder geimpft worden. Entwicklungsminister Gerd Müller (CDU) kündigte beim gestrigen Berlin-Besuch von Gavi-Förderer und Microsoft-Gründer Bill Gates an, dass der deutsche Beitrag von 30 auf 40 Millionen Euro jährlich erhöht werden soll. Deutschland wird im Januar unter Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Merkel die Gavi-Geberkonferenz für 2016 bis 2020 abhalten. mehr

Berlin

Renten könnten 2015 um bis zu zwei Prozent steigen

Die rund 20 Millionen Rentner in Deutschland können für 2015 erneut eine echte Rentenerhöhung erwarten, die ihnen etwas mehr Kaufkraft bringt. Nach einer ersten Schätzung der Deutschen Rentenversicherung Bund werden die Altersbezüge zum 1. Juli 2015 in West- und Ostdeutschland um ein bis zwei Prozent steigen. Entschieden wird darüber erst im Frühjahr nächsten Jahres. Je nach genauer Höhe hätten die Rentner dann auch nach Abzug der Steuern für 2015 mehr Geld zur Verfügung, weil die Inflation nur bei etwas über einem Prozent liegt. Bereits in diesem Jahr hatte die Rentenerhöhung mit 1,67 Prozent im Westen und 2,53 Prozent im Osten die Preissteigerungsrate in Deutschland von knapp einem Prozent übertroffen. mehr

Ehrliche Antworten auf alle Fragen zu Liebe, Sex und die Geburt

Wenn es um Sexualität geht, haben Kinder viele Fragen. So ging es auch den Grundschülern, die bei Katharina von der Gathen an einer Projektwoche zu dem Thema teilnahmen. Die Sonder- und Sexualpädagogin bietet in Schulen Workshops für Kinder und Jugendliche an. Viele Fragen von Kindern sammelte sie so im Laufe der Zeit. Anonym durften die Kinder auf Zettelchen notieren, was sie unbedingt wissen wollten: Warum wachsen Haare am Körper? Wie groß ist die Gebärmutter? Tut es weh, wenn man schwanger ist? Wie lang ist ein Penis? Können Tiere schwul sein? mehr

Maschinenbau

Wacker Neuson

Wacker Neuson bietet verschiedene Baugeräte und Kompaktmaschinen an, die vor allem im Baugewerbe, aber auch im Garten- und Landschaftsbau eingesetzt werden. Für das dritte Quartal 2014 wurden überraschend gute vorläufige Zahlen veröffentlicht und der Ausblick für 2014 angehoben. Die Erwartung für die EBIT-Marge wurde um zwei Prozentpunkte auf zehn bis elf Prozent angehoben, während der Umsatzausblick bestätigt wurde. Die detaillierten Quartalszahlen wurden gestern veröffentlicht. Die bestehende Dividendenrendite von etwa drei Prozent wird als attraktiv angesehen. (Xetra, 11.11.: 17,00 Euro) mehr

Düsseldorf

Ikea trickst beim Steuern zahlen

Ikea hat mit einem verschachtelten Konstrukt aus verschiedenen Firmen Steuern in Millionenhöhe gespart. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Mithilfe der "Patentbox", die genutzt wird, um steuersparend Einkünfte von einem Land in ein anderes zu überweisen, soll jede Ikea-Filiale drei Prozent ihres Umsatzes an die Tochterfirma Ikea Systems mit Sitz in den Niederlanden übermittelt haben. Da damit Gewinn und Steuerlast sanken, seien dem deutschen Staat dabei allein im Jahr 2013 36 Millionen Euro Steuereinnahmen entgangen. Ähnliche Steuerersparnisse würden durch eine firmeninterne Bank erreicht. mehr

Neu Delhi

Acht Inderinnen sterben nach Massen-Sterilisation

In Indien sind acht Frauen kurz nach einer Massen-Sterilisation in einem staatlichen Krankenhaus gestorben. Sie hätten sich der Operation im Rahmen eines Programms zur Familienplanung im zentralindischen Chhattisgarh unterzogen, erklärten die Behörden. Insgesamt waren Dutzende Frauen im Hospital Nemi Chand im Dorf Pendari operiert worden. 17 Frauen befinden sich nach offiziellen Angaben in kritischem Zustand. Die Frauen bekamen 18 Euro für die Operation. mehr

Hilden/Langenfeld

Polizei fahndet nach Vergewaltiger

Mehr als 100 Polizisten suchen im Hildener Süden nach einem Mann, der dort am 29. September eine junge Frau überfallen hat. Durch einen Brief wurde die Kriminalpolizei auf das Verbrechen aufmerksam. Das Opfer ließ ein Phantombild anfertigen, das laut Polizei einem Täter-Bild aus Langenfeld verblüffend ähnlich sieht. Dort war eine junge Frau am 31. Mai vergewaltigt worden. Die Polizei glaubt, es war derselbe Täter, und fahndet mit Phantombildern nach dem Mann. mehr

Berlin

An Weihnachtsgeschenken soll nicht gespart werden

Die deutschen Verbraucher wollen in diesem Jahr so viel Geld für Weihnachtsgeschenke ausgeben wie noch nie: Nach einer vom Einzelhandelsverband HDE in Auftrag gegebenen Umfrage werden sie durchschnittlich 447 Euro ausgeben, rund 50 Euro mehr als 2013. Insgesamt rechnen die Händler im November und Dezember mit Rekordeinnahmen von 85,5 Milliarden Euro. Das wären 1,2 Prozent mehr als 2013. "Trotz aller Risiken stimmen derzeit die volkswirtschaftlichen Rahmenbedingungen für einen guten Jahresabschluss", sagte HDE-Präsident Josef Sanktjohanser angesichts von Rekordbeschäftigung, steigenden Löhnen und geringer Inflation. Allerdings bangt die Branche wegen des Tarifkonflikts zwischen der Deutschen Bahn und den Lokführern noch um sein Weihnachtsgeschäft, denn viele Kunden ließen sich von einer unsicheren und unbequemen Anreise vom Einkaufsbummel abschrecken. mehr

Hörbücher

"En garde!" - Drei Muskeltiere legen los

Sie sind klein, pelzig, aber sie haben Mut und viel Herz. "Die Muskeltiere" von Ute Krause - das sind mit Anspielung auf Dumas' Helden der Mäuserich Picandou Camembert Saint-Albray, die Kneipenmaus Pomme de Terre, die gedächtnislose Hafenratte Gruyère und der Hamster Bertram von Backenbart. Gemeinsam versuchen sie, das Zuhause von Hafenratte Gruyère zu finden. Allein die Idee, die Helden nach französischen Käsesorten zu benennen, hat so viel Charme, dass man kaum aufhören möchte, ihren Abenteuern in Hamburg zu lauschen. Andreas Fröhlich, bekannt als Sprecher aus "Die drei ???", setzt das Abenteuer mit der nötigen Ironie um. Vor allem der näselnde Hamburger Akzent von Ernie, pardon Pomme de Terre, gelingt hervorragend. Vierstündige Hörfreude. mehr

Wesel

Eselorden für Minister Groschek

Das Närrische Parlament der Stadt Wesel setzt Michael Groschek auf das karnevalistische Grautier: Der NRW-Bauminister bekommt den Eselorden am Karnevalssonntag, 15. Februar, in der Niederrheinhalle überreicht. Groschek, dessen Familie einen eigenen Patenesel besitzt, erhält die Auszeichnung als Wesel-Fan und für allerlei finanzielle Unterstützungen bei wichtigen Bauprojekten in der Stadt. Aber auch dafür, dass bei der neuen Rheinquerung der B 58 die Südumgehung noch fehlt. Und das sei doch eine ziemliche Eselei, meint Ulla Hornemann, Präsidentin des Närrischen Parlaments. mehr

Frankfurt

IG Metall fordert 5,5 Prozent mehr Lohn

In der Metall- und Elektroindustrie kündigt sich eine harte Tarifrunde an. Die IG Metall will in den Verhandlungen für 3,7 Millionen Beschäftigte 5,5 Prozent mehr Lohn fordern. Diese Empfehlung gab die Gewerkschaftsspitze gestern ihren regionalen Tarifkommissionen. Die wirtschaftliche Lage der Betriebe sei stabil, sagte IG-Metall-Chef Detlef Wetzel. Dem widersprach Rainer Dulger, Präsident des Arbeitsgeberverbands Gesamtmetall: "Mit dieser Empfehlung schürt die Gewerkschaft Illusionen bei den Beschäftigten und der Öffentlichkeit über die Spielräume in der Tarifrunde 2015. mehr

Berlin/Düsseldorf

NRW-Wirtschaftsminister Duin unterstützt Gabriels Kohle-Kurs

In der SPD ist ein Richtungsstreit über die künftige Nutzung der Kohle ausgebrochen. Während der SPD-Vorsitzende und Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel an Kohlekraftwerken grundsätzlich festhalten will, fordert seine Parteifreundin und Umweltministerin Barbara Hendricks eine deutliche Verminderung der Kohle-Blöcke. Hintergrund ist das Ziel, die Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland bis 2020 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Das ist nur möglich, wenn weitere Kohlekraftwerke vom Netz gehen. Das will Gabriel allerdings den Energieversorgern überlassen. Umweltministerin Hendricks sprach sich für die schrittweise Abschaltung alter und ineffizienter Kraftwerke aus. mehr

Düsseldorf

Wachstumskurs kostet HSBC Trinkaus Gewinn

Die Privatbank HSBC Trinkaus erwartet in diesem Jahr keine großen Sprünge mehr. Weil die geplante Expansion im Firmenkundengeschäft viel Geld verschlingt, dürfte der Gewinn 2014 sinken, teilte das zur britischen HSBC gehörende Institut mit. Ziel sei es aber, den Rückgang des Vorsteuerergebnisses auf einen einstelligen Prozentsatz zu begrenzen. Nach neun Monaten stand ein Minus von sieben Prozent auf 152,5 Millionen Euro zu Buche. Der Überschuss schrumpfte auf 102,2 Millionen Euro. mehr

Moskau/Berlin

Russland baut acht Atomreaktor-Blöcke im Iran

Russland und der Iran haben inmitten des andauernden Streits über das iranische Atomprogramm den Bau von acht neuen Atomreaktoren in dem Land am Persischen Golf vereinbart. Es gehe um den Ausbau des bereits aktiven Kernkraftwerks Buschehr sowie den Bau von vier weiteren Reaktoren, teilte der russische Atomkonzern Rosatom gestern in Moskau mit. Bei einem Treffen in der russischen Hauptstadt unterzeichneten Vertreter beider Seiten ein Abkommen; der Preis wurde nicht genannt. mehr

Düsseldorf

Sechs-Millionen-Jackpot: Systemscheine gewinnen

Unsere Zeitung verlost für die heutige Ziehung drei ausgefüllte Lotto-Teilsystemscheine (inkl. Super 6 und Spiel 77) im Wert von je 70,50 Euro. Wer heute bis 18.30 Uhr unter der Telefonnummer 01379 886644 (50 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz, ggf. abweichende Preise aus dem Mobilfunk) anruft, kann gewinnen. Oder SMS mit dem Kennwort "rplotto", Leerzeichen, Ihrem Namen und Adresse an 1111 (ohne Vorwahl, 50 Cent/SMS)! Teilnahme erst ab 18! Gewinner der Vorwoche: Brigitte Sterz (Mettmann), Erika Kunze, Hildegard Schiffer (beide Düsseldorf). mehr

Das Leben ist ein Piranha-Becken

Der Waisenjunge Stan lebt bei Onkel Ernie in der Fischfabrik. Als ein Jahrmarkt in die Stadt kommt, schließt sich Stan dem fahrenden Volk an und trifft auf Pancho Pirelli. Der Magier schwimmt in einem Becken voller Piranhas und lernt Stan an. David Almond hat "Der Junge, der mit den Piranhas schwamm" geschrieben und darin ein Universum mit allerlei skurrilen Figuren geschaffen, wie dem traurigen Kitzel-Peter und den Beamten vom Direktoramt zur oberhoheitlichen Ordnungsbeschäftigung von Fisch und fischigen Dingen (DOOF). Letztlich aber erzählt er die Entwicklungsgeschichte eines schüchternen Jungen. Schauspieler Jörg Pohl liest Stans Geschichte mit Leichtigkeit und jugendlicher Stimme. Herrlich: der Wortwitz der DOOF-Beamten. mehr

Jülich

Reaktorsarkophag in Jülich umgesetzt

Das Projekt ist riskant und weltweit einmalig: Gestern haben die Arbeiten zur Verlagerung des Herzstücks des Jülicher Atom-Forschungsreaktors begonnen. Der 2100 Tonnen schwere und hochradioaktive Reaktorbehälter soll innerhalb des Forschungszentrums in ein neues Zwischenlager transportiert werden. Der Umzug soll den Weg für die Entgiftung des bisherigen Standortes frei machen. Bis 2022 soll der Reaktor vollständig zurückgebaut sein. Nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft Versuchsreaktor ist die Strahlung in dem Behälter nach außen abgeschirmt. Der Fraktionsvize der Grünen im Bundestag, Oliver Krischer, sagte: "Der Preis für die Atommüll-Entsorgung in Jülich wird deutlich über einer Milliarde Euro liegen." Der aufwändige Umzug in Jülich belege die Absurdität von Atomenergie. mehr

Kommentar

Diese Politik ist nicht vermittelbar

Die Rentner im Westen mussten sich schon in diesem Sommer mit einer Mini-Erhöhung begnügen. Obwohl es hohe Beschäftigung und steigende Löhne gibt, sollen sie 2015 erneut mit einer kleinen Steigerung abgespeist werden. Das geht nicht. Zumal als Begründung dafür, dass ihnen 2,4 Milliarden Euro vorenthalten werden, die Angleichung von volkswirtschaftlichen Rechengrößen in der EU angeführt werden. Die Umsetzung der Richtlinien ist notwendig. Für die Rentner aber hätte man eine rheinische Lösung finden und die Statistik-Anpassung einfach um ein Jahr verschieben müssen. Doch hier ist die Regierung eisern, während sie zuvor wider alle Vernunft mit dem Füllhorn Rentengeschenke (Rente mit 63, Mütterrente) ausgeteilt hat. Das ist nicht vermittelbar. qua mehr