Alle Artikel vom 13. Dezember 2014
Krefeld

Hafen: 50-Millionen-Invest gestoppt

Herber Rückschlag für den Krefelder Rheinhafen. Das Eisenbahnbundesamt hat nach Information unserer Zeitung in einem Bescheid mitgeteilt, dass es keine Fördergelder für das 50-Millionen-Euro-Projekt "Transterminal", den Hafenbahnhof in Linn, gibt. Die Investition galt als entscheidender Motor für die Entwicklung des Rheinhafens: 34 Millionen Euro Fördermittel waren erwartet worden. Schon 2016/2017 sollte die Anlage in Betrieb gehen. Krefeld geht nun aber komplett leer aus, wie Kämmerer Ulrich Cyprian, Mitglied des Aufsichtsrates der Hafen Krefeld GmbH & Co. KG, zum Schluss des nichtöffentlichen Teils der Ratssitzung mitteilte. mehr

Hückeswagen

Löwengrundschüler erkunden die Montanusschule

Ausgelassen stürmten die Viertklässler der Löwengrundschule gestern durch das Gebäude der Montanusschule an der Weststraße, begeistert von der Großzügigkeit der Flure und Räume. "Hier ist unser Billardraum", sagte Zehntklässlerin Lea Gerhards. Ein staunendes "Boah!" raunten die Kinder, angesichts des Spielangebots. Ebenso fasziniert waren sie vom Computer- und Internetraum, der jedoch abgeschlossen war und nicht besichtigt werden konnte. mehr

Kolumne Großstadtrevier

Taschendiebe - diese drei Typen sollten Sie auf jeden Fall kennen!

Wir machen das ja schon seit einigen Jahren, dass wir vermehrt auf den Weihnachtsmärkten und in der Innenstadt unterwegs sind, um dem Taschendiebstahl zu begegnen. Beamte in zivil versuchen, Verdächtige bei der Tat zu beobachten, was oft schwierig ist. Zumal sich die Täter tarnen und organisiert arbeiten. Erschwerend kommt das Gedränge hinzu. Allerdings kennen wir die Vorgehensweise der Täter ziemlich genau. mehr

Borussia Mönchengladbach

Karten gewinnen für Borussias Spiel

Am Mittwoch, 17. Dezember, spielt Borussia gegen Werder Bremen (20 Uhr). Zehn Leser der Rheinischen Post können live dabei sein im Borussia-Park. Borussias Hauptsponsor Postbank und die RP verlosen fünfmal zwei Tickets für das Spiel. Wer unter 01379 883023 (50 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk abweichend) anruft, kann gewinnen. Oder SMS mit dem Kennwort "rp6", Leerzeichen, Ihrem Namen und Adresse an 1111 (ohne Vorwahl, 50 Cent/SMS)! Teilnahme erst ab 18 möglich. mehr

Borussia Mönchengladbach

Bayer Leverkusens Offensivspiel stockt

Die Freude war arg gedämpft. Der Einzug in das Achtelfinale der Champions League stand zwar frühzeitig fest. Doch mit dem 0:0 bei Benfica Lissabon vergab Bayer Leverkusen unter der Woche auch seinen zweiten Matchball, den ersten Platz in seiner Gruppe zu sichern. Als Stimmungsaufheller würde nun sicher ein Erfolg im Topspiel morgen gegen Borussia taugen. Denn mit einem Sieg würde Bayer seinen Platz in der Spitzengruppe der Bundesliga festigen. mehr

Fußball

Kreispokal: Finalgegner für die TGH wird gesucht

(FR) Kreispokal; Halbfinale: SSV Bergisch Born - FC Remscheid - Gesucht wird der Finalgegner des Landesligisten TG Hilgen, der sich bereits Mitte November mit einem 5:2-Sieg bei TuRa Remscheid-Süd für das Endspiel qualifizierte. Dabei sind die Rollen vor der zweiten Semifinal-Begegnung bedingt durch den Ligen-Unterschied klar verteilt: Während die Röntgen-Städterinnen als Bezirksliga-Dritte derzeit auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze sind, überwintern die SSV-Damen auf Rang zwei in der Kreisliga. "Wenn sich die Mädels ähnlich stark wie in den letzten Wochen präsentieren, sollten wir unserer Favoritenrolle gerecht werden. Dennoch dürfen wir den Gegner keinesfalls unterschätzen", zeigt sich FCR-Coach Markus Schulz optimistisch, der neben den Langzeitverletzten auch Ina Korfmann (Grippe) ersetzen muss. mehr

Solingen

Kostenloser Haarschnitt im Jobcenter

Schick zu Weihnachten: Einen neuen Haarschnitt zum Nulltarif bietet das Jobcenter seinen Kundinnen und Kunden schon zum fünften Mal im Rahmen einer Adventaktion an: am Montag, 15. Dezember, von 8.30 bis 12.30 Uhr, in Raum 119, Kamper Straße 35. Mehrere Solinger Friseurinnen und Friseure aus dem Vorstand der Innung stehen dann für diese Dienstleistung bereit, organisiert von Innungsobermeisterin Pia Schneider. Die Haare sollten zuvor gewaschen und nicht gegelt sein. mehr

Sprayer-Aktion

Ein bunter Dschungel für den Jugendtreff

Draußen auf dem Rasen stehen Stühle, darauf die Holzbretter. Über allem schwebt der Geruch von Lack und Sprühfarbe. Denn hier sind die jungen Künstler gerade dabei, Bilder zu sprayen. Damit sie auch sehen, was sie tun, wurden einige Strahler aufgestellt, die die Szene beleuchten. Benjamin Weidner, selbst Sprayer, steht den Kindern mit Rat und Tat zur Seite. "Die Bilder dürfen sie mit nach Hause nehmen", sagt Lydia Wagner, Mitarbeiterin des Kinder- und Jugendtreffs Friedenstraße. Das ist eine kleine Belohnung dafür, dass sie während der letzten Wochen so fleißig gearbeitet haben. Kinder zwischen acht und zwölf Jahren haben einen Raum des Jugendtreffs neu gestaltet. mehr

Antrag Via Stadion-Bande

Borussia-Fan Darline will Mulle heiraten

Christian Brenig hat ausführlich recherchiert. Doch der Sponsoringbeauftragte der Postbank, die Borussias Hauptsponsor ist, hat bisher nicht herausgefunden, wer "Darline" ist. Fest steht: Die Dame ist Gladbach-Fan. Sicher ist auch, dass sie einen Mann namens "Mulle" sehr gern hat. Denn diesem hat sie nun auf großer Bühne einen Heiratsantrag gemacht - bei der Fohlenbanden-Aktion der Postbank während des Europa-League-Spiels der Borussen gegen den FC Zürich. mehr

Goch

Öffnungszeiten in der Bücherei Liebfrauen

Am Dienstag, 23. Dezember, bleibt die Bücherei Liebfrauen geschlossen, ebenso an den Weihnachtsfeiertagen, 25. und 26. Dezember. Wer also an den Feiertagen Zeit und Lust zum Lesen hat, sollte sich vorher mit Lesestoff eindecken. Die meisten Neueinstellungen von der Buchausstellung sind eingebunden und ausleihfertig. Ab Sonntag, 28. Dezember, ist das Bücherei-Team wieder zu den Öffnungszeiten für alle Leser/innen da (dienstags und freitags von 16 bis 18 0 Uhr sowie sonntags nach dem 11 Uhr-Gottesdienst bis 12.30 Uhr). mehr

Goch

Exhibitionist zeigt sich Frauen vor Gocher Hochhaus

Ein etwa 25 bis 30 Jahre alter Mann hat sich am Donnerstag gegen 18.10 Uhr in Goch zwei 22 und 29 Jahre alte Frauen aus Kevelaer und Goch in schamverletzender Weise gezeigt. Die Frauen waren von der Herzogstraße über den Gärtnerweg in Richtung Kastell unterwegs, als der Mann, der in einem Durchgang zu einem Hochhaus stand, durch einen Pfiff auf sich aufmerksam machte. Die Frauen schauten zu den Exhibitionisten rüber. Die Frauen liefen in Richtung Kastell weiter. Der Mann zog seine Hose hoch und lief in Richtung Herzogstraße davon. mehr

Frankfurt - Fortuna

Das sind die Tipps der RP-Elf

Für die Fortuna waren die vergangenen beiden Spieltage ziemlich unangenehm. Der überwiegende Teil der Tipper der RP-Elf vertraut weiter auf die Fähigkeiten des Teams von Oliver Reck: Keiner der Teilnehmer hält heute im Spiel gegen den FSV Frankfurt (Anstoß 13 Uhr) einen Sieg der Hessen für möglich, die meisten spekulieren auf drei Punkte für die Fortuna. Am letzten Spieltag der Hinrunde der Zweiten Bundesliga entscheidet sich heute auch, wer die Herbstmeisterschaft in dem RP-Tippspiel einfährt. mehr

Düsseldorf

Japanisches Gipfeltreffen bei Thomas Geisel

Die obersten Vertreter der japanischen Gemeinde in Düsseldorf waren gestern zu den traditionellen "4+4-Gesprächen" im Rathaus. Bei der Gesprächsreihe treffen sich seit rund drei Jahrzehnten jedes Jahr Spitzen aus dem Rathaus und der etwa 7000 Japaner, die in der Landeshauptstadt leben. Dabei stehen die Zusammenarbeit sowie die Unterstützung japanischer Unternehmen und der drittgrößten Gemeinde Europas im Zentrum. "Düsseldorf ist der größte und wichtigste Standort für japanische Unternehmen auf dem europäischen Kontinent", betonte Oberbürgermeister Thomas Geisel. Solche Gespräche seien "wichtige Bestandteile unseres vertrauensvollen Verhältnisses". mehr

Goch

Günter Zins' Würfel am Gocher Museum

Räumlich scheinen die Würfel beide zu sein - und doch greift nur einer tatsächlich in den Raum, wirft Schatten auf die Wand, wenn die Sonne scheint. Der Klever Bildhauer Günther Zins hat den Würfel mit Edelstahlstangen in den Raum gezeichnet. Ein Quader mit gleichen Seitenlängen. Der andere Quader besteht auch aus Stahlstangen - aber die liegen in einer Ebene. Je nach Blickwinkel scheint der zweidimensionale Würfel räumlicher - obwohl er die Illusion ist. Der andere ist konkret, also wirklicher Würfel aus Stahl im Raum. mehr

Wesel

Auto überschlägt sich, Verursacher flüchtet

Eine 62 Jahre alte Frau aus Hünxe war am Donnerstag gegen 15.15 Uhr mit dem Auto auf der Gahlener Straße Richtung Schermbeck unterwegs. In einer Linkskurve kam ihr ein unbekannter Fahrer eines roten Kleinwagens auf ihrer Fahrspur entgegen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich die Frau nach rechts aus, geriet ins Schleudern und überschlug sich mit ihrem Auto. Auf einem Feld blieb der Pkw liegen. Die Fahrerin musste zur Behandlung ins Krankenhaus. Der Unfallverursacher fuhr davon. mehr

Wesel

Tätertrio fesselt Angestellten im Keller

Wie die Polizei erst gestern mitteilte, haben drei maskierte Täter am Dienstag zwischen 22.45 und 23.15 Uhr den Mitarbeiter einer Wettannahmestelle an der Dinslakener Landstraße im Keller des Hauses gefesselt. Das Trio flüchtete anschließend und nahm Geld mit. Der Angestellte konnte sich selbst befreien und die Polizei informieren. Eine sofort ausgelöste Fahndung blieb bisher ohne Erfolg. Einer der Täter war vermummt und in Schwarz gekleidet. Die anderen beiden trugen Jeans. mehr

Schermbeck

Bei einem schweren Verkehrsunfall ist gestern kurz nach 18 Uhr in Schermbeck ein Fußgänger (60) auf der Straße Lichtenhagen ums Leben gekommen. Wie Polizei und Feuerwehr mitteilten, wurde der Schermbecker, der von einem Hund begleitet wurde, von einem Auto erfasst. Die Wehr versuchte noch den unterm Fahrzeug eingeklemmten Mann zu reanimieren - letztlich aber ohne Erfolg. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Der Hund wurde verletzt und musste von einem Tierarzt behandelt werden. Die Fahrerin des Unfallwagens, eine 18-jährige Schermbeckerin, erlitt einen Schock und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Dorsten gebracht. Die Straße blieb gut zwei Stunden gesperrt. Wie es genau zu dem Unfall kam, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. mehr

Leichlingen/Hagen

Hammerschmidt wird in Hagen Baudirektorin

Bau-Fachbereichsleiterin Barbara Hammerschmidt hatte gestern ihren letzten Arbeitstag in Leichlingen. Sie fängt am Montag als Baudirektorin bei der Stadt Hagen an. Der 80-köpfige Stadtrat in Hagen hatte sie am Donnerstagabend einstimmig gewählt. Wohnen wird die 57-Jährige künftig in Dortmund, 20 Minuten von ihrem neuen Arbeitsort entfernt. Hagen mit 190 000 Einwohnern werde "eine ganz andere Hausnummer", aber in Leichlingen habe sie wegen der Vielfalt ihrer Aufgaben viel gelernt, blickt sie auf 13 Jahre zurück. Im Leichlinger Stadtrat wird sie am Donnerstag verabschiedet. mehr

Fußball

VdS Nievenheim kann sich auf seine Routiniers verlassen

Nicht wenige Experten hatten Trainer Marko Niestroj nach dem überraschenden Aufstieg des VdS Nievenheim in die Fußball-Oberliga zu einem sauberen Schnitt geraten. Die Alten sollten in den verdienten Ruhestand gehen, weil sie den gehobenen Anforderungen der neuen Klasse nicht mehr gewachsen sein würden, hieß es. Doch vor dem letzten Match 2014 heute bei Germania Ratingen (Anstoß 14 Uhr, Stadion am Stadionring) fühlt sich der Coach mehr denn je in seiner Einschätzung bestätigt: "Es geht nur über die Alten." mehr

Krefeld Pinguine

Rettet den DEL-Standort Krefeld !

Selten war die Angst der KEV-Fans um den DEL-Standort Krefeld so groß wie in diesen Tagen. Es gibt bis jetzt kein einziges Signal, dass sich die KEV Pinguine Eishockey GmbH und die Seidenweberhaus GmbH als Betreiber des KöPa über einen neuen Mietvertrag einigen werden. Die Basis für eine Lösung, mit der beide Seiten leben können, ist noch nicht gegeben. Politik und Verwaltung sind angesichts der katastrophalen Haushaltslage der Stadt die Hände gebunden. Doch die Pinguine benötigen endlich zeitgemäße Rahmenbedingungen, die für den Erhalt des Profi-Eishockeys unabdingbar sind. Sie müssen einfach die Möglichkeit bekommen, aus ihren Heimspielen mehr Einnahmen erzielen zu können, anstatt das Loch in der Kasse des Vermieters zu stopfen, das Jahr für Jahr durch das marode Seidenweberhaus entsteht. In der Landeshauptstadt Düsseldorf zahlt die DEG 1 Euro (!) Miete pro tatsächlich verkaufter Eintrittskarte. In der Vorsaison kamen knapp 150 000 Zuschauer zu den 26 Heimspielen. Ferner profitiert der Klub von den Einnahmen aus dem Catering und dem VIP-Bereich. mehr