Alle Artikel vom 16. April 2015
Xanten

Xantens römerzeitliche Gräber

Seit über 400 Jahren sind kontinuierlich Grabfunde und Gräber der Römerzeit in und um Xanten zum Vorschein gekommen - zuletzt noch in diesem Winter. Veröffentlicht wurden aber nur die wenigsten davon. Unter dem Vortragstitel "Der letzte Weg: Die römerzeitlichen Gräber von Xanten" gab nun der Archäologe Dr. Clive Bridger-Kraus auf Einladung des Niederrheinischen Altertumsvereins (NAVX) einen Zwischenbericht zu seiner Arbeit, die sich mit der Katalogisierung der mehreren tausend Funde und Befunde beschäftigt. mehr

Sportler

Sammler des Sportabzeichens erhalten Auszeichnung

80 Jahre ist Marianne Meißner alt - und stellt mit ihrer Sportlichkeit noch manch Jüngeren in den Schatten. Im vergangenen Jahr erhielt sie zum 45. Mal das Sportabzeichen, dass der "Deutsche Olympische Sportbund" für überdurchschnittliche Leistungen in den vier Disziplinen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination verleiht. Zudem muss jeder Anwärter nachweisen, dass er schwimmen kann - denjenigen, die es genau wissen wollen, erklärt die Prüfungsordnung es lebensnah als "offensichtliche Fortbewegung im Wasser". mehr

Radevormwald

Grobe Fehler bei Wülfing-Dach - Stadt erwägt Klage

Seit einigen Jahren führt die Stadt Radevormwald einen Zivilprozess gegen Handwerker und Architekten. In diesem Verfahren muss geklärt werden, ob die am Bau Beteiligten bei den Arbeiten am Dach des städtischen Wülfing-Gebäudes in Dahlerau 2006 und 2007 Fehler gemacht haben. Im nichtöffentlichen Teil der Ratssitzung am Dienstagabend begrüßte Bürgermeister Dr. Josef Korsten die für die Stadt agierende Anwältin, die über den Fortgang des Prozesses und den aktuellen Stand des Beweissicherungsverfahrens berichtete. Dieses Verfahren unterbricht die Frist der Gewährleistung. mehr

Hochzeit

Wie ein Oldtimer in Meerbusch eine Ehe stiftete

Nur selten endet ein Verkupplungs-Versuch mit einem Happy-End. Für Silke Ewald und Klaus Strommenger aber brachte eine derartige Aktion das große Glück: "Unsere Freunde haben ganze Arbeit geleistet." Als Anlass, die beiden Singles zusammenzubringen, musste ein Oldtimer herhalten. Klaus Strommenger besitzt ein solches Liebhaber-Auto und hatte mit Freunden eine viertägige Tour geplant. In einem fingierten Vorgespräch brachten die Freunde ihn mit Silke Ewald zusammen. mehr

Rheurdt

Hundebesitzer besorgt wegen Fuchsfallen

/ sevelen (pogo) Immer wieder gibt es Nachrichten über echte oder vermeintliche Giftköder, die irgendwo ausgelegt werden. Umso sensibler reagieren Hundebesitzer auf Verdächtiges. So erregten zwei Fallen, die an einem Windrad im Grenzgebiet zwischen Rheurdt und Sevelen ausliegen, die Aufmerksamkeit einer Frau, die dort mit ihrem Hund spazierenging. Bei einer Falle handelt es sich um ein teils von Erde zugedecktes Betonrohr, bei der anderen um einen mit einer Plane verdeckten länglichen Kasten mit einer seitlichen Klappe. mehr

Dormagen

Ex-Deichgräf: IG Deich hat falsche Zahlen weitergeleitet

Der bis Ende März amtierende Deichgräf Eduard Breimann kann die Entscheidung des Petitionsausschusses des Landtags, die IG Deich in der Forderung nach höherer Haftpflicht-Deckung für die Sanierung zu unterstützen, nicht nachvollziehen: "Das ist nicht nötig, denn die Haftpflicht der planenden Arbeitsgemeinschaft bezieht sich nur auf die Planung, nicht auf den Bau." Die Planungskosten lägen bei etwa 2,8 bis 3 Millionen Euro. Vier der Planungsbüros der ARGE Hahn/Bender/Patt würden, wie Breimann erläuterte, schon jetzt jeweils mit 5 oder 5,5 Millionen Euro bei Sach- und Vermögensschäden sowie Personenschäden haften. mehr

Leverkusen

Moschee: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Störer

Strafanzeige haben die islamischen Gemeinschaften Leverkusen jetzt erneut gegen einen 37-jährigen Leverkusener gestellt, der den Gebetsraum im Klinikum Leverkusen verwüstet und zweimal die Freitagsgebete in der Moschee am Mühlenweg gestört haben soll: Das berichtet Ismalj Memishi aus dem Integrationsrat. Zweimal sei der Mann in die Freitagsgebete, die wichtigste Gebetsveranstaltung der Moslems, in die Moschee am Mühlenweg gestürmt und habe herumgeschrieen. Beide Male sei die Polizei eingeschaltet worden. mehr

Jugendfußball

Bergisch Born freut sich auf Besiktas Istanbul

Die Teilnehmerliste des "LED Lenser Pfingstcups für U11-Junioren" liest sich wie das "Who's who" des internationalen Fußballs. Ob Arsenal London, FC Liverpool, Juventus Turin, FC Porto, PSV Eindhoven, Austria Wien, Malmö FF, Paok Saloniki oder Besiktas Istanbul, Borussia Dortmund oder Schalke 04 - alle Clubs werden ihre E-Junioren zu diesem Turnier schicken, das auf dem Weg ist, das größte Nachwuchsturnier für U11-Mannschaften Europas zu werden. mehr

Lokalsport

Favre rotiert im Tor nur in der zweiten Reihe

Lucien Favre hat den einen oder anderen hübschen Begriff eingeführt in die Borussen-Welt. Ganz am Anfang zum Beispiel das komplizierte Wörtchen "polyvalent". Das bedeutet vielseitig. Auf dieser Vielseitigkeit, die Favre von seinen Spielern einfordert, fußt dann auch jenes Wort, das in dieser Saison einen wesentlichen Erfolgsfaktor beschreibt: "Rotation". Das bedeutet: Favre wechselt sein Personal je nach Bedarf von Spiel zu Spiel. Dass seine Spieler vielseitig sind, ist dabei hilfreich. mehr

Leichlingen/Solingen

"Wipperaue" im neuen Glanz - jetzt auch als Hotel

Die Bausubstanz der Wipperaue war marode, "vieles musste abgerissen oder entkernt werden", sagt Prof. Dr. Wolfgang Thum, der das traditionsreiche Ausflugsziel an der Wupper 2005 erwarb und in den vergangenen vier Jahren nicht nur runderneuert, sondern auch um ein Hotel mit Vier-Sterne-Niveau ergänzt hat. "Es ist alles neu", sagte Thum gestern bei der Vorstellung der neuen Wipperaue, die am Donnerstag, 23. April, eröffnet wird. mehr

Asv Süchteln Und Fortuna Dilkrath

Über 130 Nachwuchskicker bei Ostercamps mit Spaß dabei

Auf der Anlage des ASV Süchteln und von Fortuna Dilkrath gingen die beiden Ostercamps der Fußballschule Grenzland über die Bühne. Über 130 fußballbegeisterte Kinder wurden an jeweils drei Tagen von professionellen Coaches trainiert - unter anderem vom ehemaligen Mönchengladbacher Bundesligaprofi Chiquinho. Dieser war begeistert: "Es macht sehr viel Spaß, die Kinder haben toll mitgemacht und wir hatten in den drei Tagen in Süchteln und auch in Dilkrath unheimlich viel Freude zusammen. mehr

Schaag

Pfadfinder wienern Fahrräder

Gerade einmal sind die ersten Sonnenstrahlen im April wieder da, gibt es erste Anzeichen und das Verlangen, auf dem Fahrrad umzusteigen. Herbst und Winter haben den Fahrrädern stark zugesetzt. Die Reifen müssen geprüft werden, Rahmen und die Speichen werden gereinigt. Die Pfadfinder der Sippe "Suppentopf" vom Stamm "Noah" in Nettetal nehmen dies zum Anlass, eine Fahrrad-Putzaktion anzubieten. Am Samstag, 18. April, können Ritter der Drahtesel von 10 bis 17 Uhr ihre Fahrräder am Jugendheim in Schaag, An der Kirche 7, reinigen lassen. mehr

Kreis Wesel

Entwicklungsagentur hilft bei der Suche nach Top-Azubis

Die EAW (Entwicklungsagentur Wirtschaft) Kreis Wesel lädt für Donnerstag, 23. Apri. 18 Uhr, Unternehmer zum Themenabend "Wie finde ich den passenden Azubi für mein Unternehmen ins Weseler Kreishaus ein. Im Mittelpunkt des Abends stehen Tipps, die Arbeitgebern die Suche und die Auswahl geeigneter Auszubildender erleichtern. Dabei werden auch Möglichkeiten vorgestellt, junge Menschen schon frühzeitig und mit überschaubarem Aufwand kennenzulernen und für das eigene Unternehmen zu interessieren. mehr

Kamp-Lintfort

CDU unterstützt die Grundschule am Pappelsee

Seit 30 Jahren sammeln die Christdemokraten in Kamp-Lintfort auf ihrem Katerfrühstück Spenden für einen guten Zweck. So unterstützten sie bereits die Arbeit einer Hospiz-Einrichtung, die Rossenrayer Schützenbruderschaft bei der Renovierung einer alten Kapelle und das Jugendzentrum "KaLiber". In diesem Jahr ging ihre Spende an eine Schule, genauer gesagt an die aus der Zusammenlegung von Josef- und Overbergschule neu entstandene "Grundschule am Pappelsee". mehr

Wülfrath

Panorama-Radweg: Fahren, feiern und gewinnen

Seit Ende letzten Jahres ist der Panorama-Radweg durchgängig befahrbar. Die Fertigstellung und zugleich Saisoneröffnung feiern die Bergischen Bahntrassen am Sonntag, 19. April, mit einem großen Fest. Auch die Nachbarregion Neanderland beteiligt sich an diesem Tag mit einem attraktiven Programm, denn der Panorama-Radweg Niederbergbahn ist Teil des 300 Kilometer umfassenden Wegenetzes, das vom Bergischen Land bis ins Sauerland reicht. mehr

Korschenbroich

Zweikampf um die Beigeordneten-Stelle

Kämmerer Bernd Dieter Schultze (64) geht zur Jahresmitte in den Ruhestand. Dann muss die Beigeordnetenstelle im Rathaus neu besetzt werden. Acht Interessenten hatten sich bis zum Ende der Ausschreibungsfrist gemeldet - in die engere Wahl kamen mit Thomas Dückers (41) aus Kaarst, André Erpenbach (35) aus Herford und Hanns-Lothar Endell (48) aus Herrenshoff drei Bewerber. Für Montag haben CDU und SPD die möglichen Schultze-Nachfolger in ihre Fraktionen geladen. Für die Vorstellung bleibt jedem Kandidaten ein Zeitfenster von 20 Minuten. mehr

Hückelhoven

In Hallen rund 270 Menschen versorgt

Nach Evakuierung von rund 1000 Haushalten rund um die Hilfarther Rurbrücke und erfolgreicher Entschärfung zweier Fliegerbomben zog die Verwaltung gestern mit Zufriedenheit Bilanz. Aus Feuerwehr, Polizei und dem Deutschen Roten Kreuz waren zusammen etwa 150 Helfer im Einsatz, dazu rund 50 Mitarbeiter aus dem Rathaus und dem Bauhof. Alle arbeiteten Hand in Hand: "Die Zusammenarbeit hat super geklappt - wie bei einem eingespielten Team", stellte Ute Lüdtke im Dezernat I fest. mehr

EU-Digitalkommissar

Günther Oettinger will kein europäisches Google

Der deutsche EU-Kommissar Günther Oettinger hat Überlegungen für den Aufbau einer europäischen Konkurrenz zum US-amerikanischen Suchmaschinen-Konzern Google eine Absage erteilt. Er halte nichts davon, "Google auf EU-Ebene kopieren zu wollen", sagte der in der Kommission für digitale Ökonomie und Gesellschaft zuständige CDU-Politiker der "Bild"-Zeitung (Donnerstag). "Ich weiß nicht, ob solch ein "gEUgle" erfolgreich wäre." Oettinger verteidigte jedoch das EU-Wettbewerbsverfahren gegen den US-Giganten. Es gebe "ernstzunehmende Beschwerden von Mitbewerbern über Google". Die EU-Kommission wirft Google Behinderung der Konkurrenz vor. Ein mögliches Bußgeld am Ende des Verfahrens könnte bis zu 6,6 Milliarden Euro betragen. Auch Auflagen für das Google-Geschäftsmodell in Europa sind möglich. mehr

Dschamal Benomar

UN-Sondergesandter für Jemen legt Amt nieder

Inmitten des blutigen Machtkampfs um den Jemen legt der zuständige UN-Sondergesandte Dschamal Benomar sein Amt nieder.Das teilten die Vereinten Nationen am Mittwoch mit. Benomar habe nach vier Jahren Interesse an einer neuen Aufgabe bekundet. Sein Nachfolger werde bald bekanntgegeben. Wegen ausbleibender Fortschritte bei den Bemühungen um eine Friedenslösung für den umkämpften Jemen war zuletzt Kritik an Benomar laut geworden, vor allem aus Saudi-Arabien, Jemens nördlichem Nachbarn.Das Königreich führt derzeit eine Militärkoalition gegen die im Jemen aktiven Huthi-Rebellen an. Mit Luftangriffen soll der Vormarsch der schiitischen Aufständischen gestoppt werden, die den international anerkannten jemenitischen Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi in die Flucht getrieben haben. mehr

Show

Orient-Rhythmen im Bergischen

Die orientalischen Tänzerinnen aus dem Bergischen präsentieren am Samstag im Forum die dritte "Shi-Sha-Show". Die Zuschauer erwarten klassisch orientalische Tänze, Folklore-, Lichter-, Stock-, Schleier- und Säbeltänze. Auftreten werden zudem der überregional bekannte Percussionist Bruno Assenmacher mit der Trommelgruppe "EGT" sowie die Gruppen "Patchouli", "Mish-Mish", "Al Salam" und "Dassuma". 90 Minuten vor der Show beginnt im Foyer ein Basar. Der Eintritt beträgt 14 Euro; Karten im Vorverkauf gibt es im Internet unter www.remscheid-live.de. mehr

Konzert

Moderne Klänge mit dem Didjeridoo

"Roots & Didjetronica" bringt der Musiker Tjupurra aus Australien nach Remscheid. Der Nachfahre der Ureinwohner spielt eine moderne Didgeridoo-Variante - das "Didjeribone", eine Mischung aus Didgeridoo und Posaune. Zusammen mit dem Face Bass, mit dem er live Samples und Loops schafft, entwickelt er so seine ganz eigene Klangwelt, die er selbst gerne als "Didjetronica des 21. Jahrhunderts" bezeichnet. Auf der Klangkosmos-Tournee begleitet ihn der indonesische Flötist und Perkussionist Efiq Zulfiqar. mehr

Musical

Wie Tina Turner ein Star wurde

Mit ihrem Mann Ike war Tina Turner ein Star des Rhythm & Blues und des Soul der 60er- und 70er-Jahre. Doch Ike schlug und betrog sie. Sie fing alleine neu an. Das Musical "Queen of Rock" zeichnet ihre Lebensgeschichte nach. Eigens für das Musical geschriebene Nummern werden ergänzt von Traditionals, Standards und Songs mit Einflüssen der neueren schwarzen Musik. Gesang und Musik sind live. Im Anschluss an das Musical folgt nach der Pause um 19.45 Uhr ein etwa 40-minütiges Tribute-Konzert. mehr

Top-Tipp

Die Nacht der Museen

DÜSSELDORF (red) Die Düsseldorfer Nacht der Museen hat eine langjährige Tradition. Seit 15 Jahren öffnen im Frühjahr Museen, Galerien und andere Institutionen ihre Türen zu ungewohnter Stunde und bieten dann den Besuchern ein besonderes Programm sowie einen Blick hinter die Kulissen. So erneut am Samstag, 18. April. 35 Museen und Kultureinrichtungen beteiligen sich, es gibt zahlreiche Angebote aus unterschiedlichen Kunstbereichen. So beispielsweise im Goethe-Museum. Hier gibt es in der Nacht die einzige Lebendmaske zu sehen, die von Goethes Gesicht je abgenommen wurde. mehr

Industriemuseum

Schnipp-Schnapp Scherenspaß

Unter dem Motto "Schnipp-Schnapp Scherenspaß" steht das Kindermuseumsfest im Industriemuseum am Samstag in Zusammenarbeit mit den Merscheider Kindertagesstätten. In der alten Gesenkschmiede wartet auf Familien und Kinder zwischen vier und zwölf Jahren ein buntes Programm zum Mitmachen und Ausprobieren. Der Eintritt ist frei. Im Angebot sind beispielsweise der Scherenzoo, ein großes Scherenmemory oder Scherenschnittporträts zum Selbermachen. Ein Scherenschleifer ist zudem vor Ort, überdies hat sich ein Zauberer angesagt. mehr

Tc Strümp

Saisoneröffnung auf der gesäuberten Vereinsanlage

Bei strahlendem Sonnenschein haben zahlreiche Mitglieder des TC Strümp die Saisoneröffnung auf der Vereinsanlage an der Fritz-Wendt-Straße gefeiert. Der zweite Vorsitzende Detlef Lindermann und die Geschäftsführerin des TC Strümp, Birgit Fecker, begrüßten die Mitglieder und erklärten die Plätze offiziell für eröffnet. Zuvor hatten die Vereinsmitglieder das Clubhaus samt Terrasse und Außenanlagen einem ausgiebigen Frühjahrsputz unterzogen. Die Gastronomie liegt nach wie vor in den bewährten Händen der Familie Zendelji. mehr

Comedy

Offene Bühne für Nachwuchskünstler

Im Huberts ist am 24. April Comedy-Zeit. Die Kneipe an der Alleestraße 64 startet mit Nachwuchsstars auf offener Bühne. Mit dabei sind Jan Preuß (Köln), Oliver Markstädter (Krefeld), Dennis Grollmann (Düsseldorf), Tobias Rentzsch (Paderborn) und als Newcomer Aaron Rodrigues aus Dinslaken. Jeder ist eingeladen, selbst sein Können auf der Bühne zu präsentieren, egal ob Musik, Poesie, Tanz, Puppenspiel, Zauberei oder Comedy. Mit Unterstützung vom Dinslakener Gitarristen und Sänger Cesare Siglarski (Foto) stellt das Team des Huberts allen Teilnehmenden das Equipment zur Verfügung. mehr

Ausstellung

Himmlische Kunst in der Herz-Jesu-Kirche

"Mögen Engel Dich ins Paradies geleiten" - unter diesem Motto findet vom 17. April bis 31. Mai eine Ausstellung des Kulturkreises Dinslaken in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Herz-Jesu-Kirche Oberlohberg in der Herz-Jesu-Kirche statt. Mit dabei sind Rainer Höpken, Barbara und Alfred Grimm, Martina Mühlen, Ottilia Dienes, Gila Lämmerzahl-Engasser, Martina Reimann, Barbara Spiekermann-Horn und Remo Schyroki. Die Ausstellung ist neben den normalen Gottesdienstzeiten zusätzlich sonntags von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Auf Anfrage gibt es zusätzliche Öffnungsmöglichkeiten. mehr

Duisburg

UDE: Guter Einstieg in den Beruf nach dem Studienabschluss

Bachelor- und Masterabsolventen der Universität Duisburg-Essen (UDE) schneiden beim Berufseintritt im Vergleich zu Absolventen anderer Universitäten deutlich besser ab. Dies zeigen Ergebnisse einer großen Vergleichsstudie. Basis ist das Projekt "Studium und Beruf in Nordrhein-Westfalen", das vom International Centre for Higher Education Research Kassel unter dem Dach des bundesweiten "Kooperationsprojekts Absolventenstudien" koordiniert wurde. mehr

Neu An Der Uni

Was Kaufleute können sollten

Herausforderungen im Betrieb gibt es viele: Kundenwünsche, Zeitdruck, Rechtsfragen. Kaufleute müssen dafür gewappnet sein. Prof. Dr. Esther Winther (38) untersucht die Kompetenzen von Auszubildenden und jungen kaufmännischen Beschäftigten, wie man für sie international vergleichbare Bildungsstandards und Lehrpläne entwickeln kann. Winther hat die Professur für Erwachsenenbildung an der Universität Duisburg-Essen (UDE) übernommen. Gleichzeitig wurde sie als Wissenschaftliche Direktorin am Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE) in Bonn berufen. mehr

Duisburg

UDE: Schrittzähler-App will Lust auf Bewegung machen

Wer sich bewegt, kann Krankheiten vorbeugen. Schon im Alltag kann man einiges dafür tun, beispielsweise mehr zu Fuß gehen. Ein Ansporn dabei sind Handy-Apps, Smartwatches oder Armbänder, die messen, wie aktiv und fit man ist. Auch Bewegungsmuffel könnte das beflügeln. Wie Menschen durch Schrittzähler-Apps am effektivsten motiviert werden können, untersucht die Arbeitsgruppe Panalytics der Universität Duisburg-Essen (UDE). Hierfür hat sie selbst eine App entwickelt: MoveMyDay. Die Android-App ist kostenfrei im Google-Play-Store erhältlich. mehr

Duisburg

Semesterticket wird verbessert

Im Konflikt um das Semesterticket zwischen den Allgemeinen Studierendenausschüssen (ASten) und dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) konnte eine leichte Annäherung erzielt werden. Nachdem sich der VRR ursprünglich der Erstellung eines neuen Vertrages verweigert habe, soll es nun doch ein aktualisiertes Vertragswerk mit Verbesserungen für die Studierendenschaft geben, teilte der AStA mit. Bei Unterzeichnung des neuen Vertrages werden die Studierenden nun im gesamten Verbundsgebiet ein Fahrrad mitnehmen können. Abends, an Wochenenden und Feiertagen wird eine weitere Person auf ihrem Ticket mitfahren können. mehr

Xanten

Marmorpapier herstellen

Im Stiftsmuseum beginnt am Samstag, 18. April, um 13.30 Uhr ein etwa dreistündiger Workshop zum Thema Marmorpapier. Zutaten wie Zitronensaft und Honig, Irisblüte und Safran werden dabei zwar nicht verwendet. Auch wenn sie sich in alten Rezepten zur Herstellung von "türkischem Papier" finden, wie man das glänzende Buntpapier mit den wellenförmigen und marmorierten Musterformen auch nennt. Heutzutage ist die Herstellung von Marmorpapier selbst für Anfänger überraschend einfach. Die Restauratorin und Buchbinderein Ines Krupp erläutert die verschiedenen Möglichkeiten, fantasievolle und farbenprächtige Papierbögen selbst zu gestalten. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Jedes Blatt, das entsteht, ist ein Unikat - ein kleines Kunstwerk, das man als Bild rahmt, als Geschenkpapier verwendet oder weiter verarbeitet. Die Kosten betragen 10 Euro. mehr

KinderTheater

Emil und die Detektive ermitteln

Mit "Emil und die Detektive" bringt das "Trotz-Alledem-Theater" am Samstag um 16 Uhr Erich Kästners Klassiker der Kinderliteratur auf die Bühne des Emmericher Stadttheaters. Inhalt: Emil Tischbein macht seine erste große Reise nach Berlin. Er soll seiner Oma 140 Mark bringen. Auf der Zugfahrt wird ihm das Geld gestohlen. Zum Glück trifft Emil Gustav mit der Hupe. Das Stück (ab acht Jahre) dauert 70 Minuten. Eintritt: 3,50 Euro für Kinder. mehr

Krimi

Wirth und Hesse in Reeser Bücherei

Krimispaß mit viel Lokalkolorit versprechen die Bücher des Autorenduos Renate Wirth und Thomas Hesse. In ihrem aktuellen Buch "Der Käfer" schicken die beiden Kommissarin Karin Krafft, Nicolas Burmeester und Gero von Aha quer durch den ganzen Niederrhein, um den Tod einer Jugendlichen und einer alten Dame aufzuklären. Besteht da ein Zusammenhang? Aufklärung gibt's bei der heutigen Lesung in der Reeser Stadtbücherei um 20 Uhr (Eintritt: 3 Euro). mehr

Streetdance

Streetdancer suchen ihre Meister in Kleve

Am Samstag wird die Westdeutsche Streetdance-Meisterschaft in der Stadthalle Kleve ausgetragen. Mehr als 160 junge Tänzer in 21 Tanzgruppen bereiten sich seit Wochen auf diesen Auftritt vor. Mit dabei ist auch "MissTerious" aus Rees (im Bild). Beginn ist um 14.30 Uhr. Tickets im Vorverkauf für fünf Euro in Kleve im Jugendzentrum "Kalle" an der Nassauermauer 5-9, Telefon 02821 25383 oder Internet www.streetbeat-germany.de. Restkarten an der Tageskasse. mehr

Duisburg

Hausmesse im Kundencenter der Stadtwerke

RP) Die Stadtwerke laden für Samstag, 18. April, erstmalig zum Stadtwerke-Thementag "Haus. Technik. Effizienz." in ihr Kundencenter an der Friedrich-Wilhelm-Straße 47 in der Innenstadt ein. Bei der Hausmesse für innovatives Bauen und Modernisieren sowie für effiziente Energienutzung präsentieren Aussteller Produkte und Dienstleistungen rund um das Thema Energiesparen und -erzeugung. Die Hausmesse ist von 10 bis 17 Uhr für Hausbesitzer und Wohnungseigentümer geöffnet. Die Stadtwerke informieren über Energieberatungsangebote, Hauskaufberatungen, Blowerdoor-Tests, Energieausweise, Thermographien, Energiespartipps und Finanzierungen von Modernisierungsmaßnahmen. Während des Thementages gibt es Vorträge im Kundencenter. Sie dauern jeweils 30 Minuten und finden zu folgenden Themen statt: Immobilien mängelfrei und nachhaltig modernisieren; die Legionellenprüfung für das Trinkwasser; warum macht Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung Sinn?; moderne Heizungssysteme - von der Brennwerttechnik bis zur Wärmepumpe; welche Fördermittel gibt es bei Sanierung und Modernisierung von Gebäuden?; mit der Sonne zum eigenen Strom. mehr

Total Lokal

Packliste für Aufzug-Notfälle

Die erste Erkenntnis war, dass in jeden Aufzug ein Sitzkissen gehört - oder ein Klappsitz. Zehn Minuten nach dem Steckenbleiben im Lift möchte man nicht mehr stehen, lässt sich auf dem Boden nieder und bekommt ziemlich schnell einen kalten Hintern. Da hofft man, dass der 20 Minuten nach dem Druck auf den Notrufknopf für 30 bis 45 Minuten später angekündigte Monteur schnell(er) erscheint. Die Hoffnung stirbt schließlich zuletzt. Glücklich, wer Sprechkontakt zu vorbeigehenden Nachbarn bekommt, der die Wartezeit mit Bemerkungen wie "Hoffentlich warst du schon auf dem Klo!" verkürzt. mehr

Duisburg

Karten für den MSV gegen Cottbus in der Verlosung

Am kommenden Samstag, 18. April, ist Energie Cottbus zu Gast beim MSV in der Schauinsland-Reisen-Arena in Wedau. Für den Tabellendritten der dritten Fußball-Liga aus Duisburg geht es dabei um ganz wichtige Aufstiegs-Punkte. Das Ziel bleibt die Zweite Bundesliga. Die König-Brauerei verlost für diese Partie ein Mal zwei Business-Tickets. In den Tickets inbegriffen sind neben einem kühlen König Pilsener auch Speisen und weitere Getränke sowie ein VIP-Parkplatz direkt vor dem Stadion. Wer diese spannende Begegnung in königlicher Atmosphäre live miterleben möchte, meldet sich am heutigen Donnerstag, 16. April, in der Zeit von 11 bis 11.10 Uhr unter der Telefonnummer 0203 93334007 oder schreibt in diesem Zeitfenster eine E-Mail mit dem Betreff "Business-Tickets" an gewinnspiel@koenig.de. Teilnahme ab 18 Jahren! mehr

Remscheid

Brandstiftung - Zeugen gesucht

Zwei Brände im Umfeld der Arturstraße sind offenbar vorsätzlich gelegt worden. Am Dienstag gegen 15.45 Uhr entdeckte eine 24-jährige Anwohnerin wie Rauch aus einer Gartenlaube drang. Die Feuerwehr löschte den brennenden Abfall. Bereits am 30. März hatte es in derselben Laube gebrannt. Während des Einsatzes erhielt die Wehr einen Hiweis vom Inhaber einer Firma an der Unterhützer Straße. An der Rückseite des Firmengebäuses an der Arturstraße war ein Laubhaufen in Brand geraten, den Mitarbeiter gelöscht hatten. Zeugenhinweise nimmt das Kriminalkommissariat 11 unter der Telefonnummer 0202 / 284-0 entgegen. mehr

Rees

Bäcker Jansen eröffnet neues Café in der Reeser Innenstadt

"Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot", steht auf der Säule inmitten des neuen Stadtcafés, das Michael und Eva Jansen sowie deren Töchter Carolin und Barbara gestern in Rees eröffneten. Knapp 25 Sinnsprüche rund ums Backen und Genießen zieren die bunten Wände des 120 Quadratmeter großen Selbstbedienungs-Cafés, das durch seine mannshohen Fenster den Blick auf das Leben in der Dellstraße und Kapitelstraße freigibt. mehr

Total Lokal

Kurzer Sommer

Und es war Sommer - einen Tag lang stieg das Thermometer auch im Bergischen auf 22 Grad, gestern sonnte sich die Stadt unter einem strahlend blauen Himmel. Helmut bestellte sich beim Mittagstisch in Lennep Spaghetti mit Meeresfrüchten. Passanten trugen mächtige Eisbecher vor sich her. Balkone in Seitenstraßen füllten sich mit Sonnenhungrigen. Alles fast wie im Urlaub. Beinahe hätte er die Zeit vergessen, doch das Büro kennt kein Hitzefrei. Heute soll es schon wieder kühler werden. Der gefühlte Kurzurlaub ist also schon wieder vorbei. Liegengebliebenes kann also erledigt werden. (bu) mehr

Stadt Kempen

Flüchtlinge: Haus kann bald bezogen werden

Endspurt für die Handwerker im Haus Tönisberger Straße 89 in St. Hubert: Das seit mehreren Jahren leer stehende Mehrfamilienhaus, das der Stadt gehört, wird derzeit saniert. Wie schon vor Jahren sollen dort Flüchtlinge untergebracht werden. In der Sitzung des Bauausschusses am Dienstagabend berichtete Hochbauamtsleiter Christian von Oppenkowski über den Stand der Arbeiten. Ursprünglich sollten die ersten der insgesamt sechs Wohnungen in dem Haus bereits jetzt bezugsfertig sein. Von Oppenkowski rechnet damit, dass die ersten Flüchtlingsfamilien in zwei Wochen einziehen können. Im Mai soll das Haus dann komplett zur Verfügung stehen. mehr

Mönchengladbach

CDU-Bezirk Niederrhein besucht die Rheinische Post

Bei einem Besuch der Rheinischen Post in Düsseldorf haben sich führende Mitglieder des CDU-Bezirks Niederrhein - an ihrer Spitze der Bezirksvorsitzende und Parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Günter Krings, der Bundestagsabgeordnete Ansgar Heveling und der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion, Lutz Lienenkämper - aus erster Hand über das Entstehen der Tageszeitung informieren können. Horst Thoren, stellvertretender Chefredakteur, erläuterte der Gruppe die einzelnen Schritte des "Blattmachens". mehr

Alpen

Bönninger Straße wird Baustelle

Die Gemeinde Alpen führt von Montag, 27. April, bis voraussichtlich Donnerstag, 30. April, Deckensanierungsarbeiten auf der Bönninger Straße in Alpen, Ortsteil Menzelen-West, durch. Während der einwöchigen Arbeiten ist das Befahren der Bönninger Straße in Fahrtrichtung der Ulrichstraße und Xantener Straße möglich. Aufgrund wechselnder Bauabschnitte ist jedoch zeitweise jeweils nur eine Fahrspur befahrbar. Der Verkehr wird dann mittels einer Ampelanlage geregelt und halbseitig wechselweise an der Baustelle vorbeigeführt. mehr

Total Lokal

Geheimnisvoller Kirschlorbeer

Die Kirschlorbeersträucher in meinem Garten hatten die Höhe der angrenzenden Pflaumenbäume erreicht. Höchste Zeit also, den Wuchs einzugrenzen. Unten herum war's einfach, da beseitigte die Heckenschere das Laubwerk; aber am Ende der Leiter oben half oft nur noch die Astzange. Also legte ich die Heckenschere auf dem Busch ab und arbeitete mich per Zange durchs Geäst. Als ich die Leiter versetzen wollte, war die Schere auf einmal weg. Ich guckte von oben und unten, zwängte mich ins Gestrüpp hinein: Nichts. Die Schere blieb verschwunden. mehr

Moers

Lieber Engel

Maria, wenn man in der Kapelle ist, spürt man sofort, wenn Du da bist, auch wenn man Dich nicht sieht. Das ist ein schönes Gefühl. Dafür möchte wir Dir danken und dafür, was Du und alle anderen alles für uns tun. Alle hier im Haus sind immer für uns da und sorgen jeden Tag dafür, dass wir uns hier im Marienstift wohlfühlen. Leute, die uns regelmäßig besuchen, schwärmen jedes Mal, was hier alles für uns getan wird. Hier ist es wie im Paradies, sagen einige. Liebe Grüße, Marianne Jülich, Elisabeth Riedl, Fine Toote mehr

Gemeinde Grefrath

Erfolgreiches Jahr für den Reiterverein Graf Holk

Der Reiterverein Graf Holk mit Peter Thönes an der Spitze blickte jetzt bei der Hauptversammlung auf ein höchst erfolgreiches Jahr zurück. Herausragend war sicherlich der Sieg von Alexander Thönes mit seinem Pferd Costner bei der Rheinischen Meisterschaft. Er war mit 1617 Punkten ebenso der erfolgreichste Reiter bei den Senioren von Graf Holk. Auf Platz zwei folgte Kim Meyboom mit 437 Punkten vor Franziska Heyne mit 390 Punkten. Bei den Junioren lag mit zwei verschiedenen Pferden Nina Maria Quinders auf Platz eins und zwei mit 488 und 483 Punkten. Elisa Streiter landete auf Platz drei mit 183 Punkten. Nach 25jähriger Vorstandsarbeit trat der Zweite Vorsitzende Heinz-Josef Quinders zur Neuwahl nicht mehr an. Peter Thönes dankte ihm und zeichnete seinen sportlichen Werdegang als Reiter noch einmal nach. Die bisherige Jugendwartin Christiane Quinders wurde zur Nachfolgerin gewählt. Nicole Optendrenk, die bisher Beisitzerin war, ist neue Jugendwartin. In ihren Vorstandsämtern bestätigt wurden Schriftführerin Cornelia Linkner-Beckers und Heinz-Gerd Feyen als Pressewart. mehr

Kempen

Textilmuseum: Reise in die Vergangenheit

Das Textilmuseum "Die Scheune" in Hinsbeck-Hombergen präsentiert zur Saisoneröffnung am Sonntag, 19. April, um 11 Uhr die Sonderausstellung "Taufe, Hochzeit, Todesfall". Sie konzentriert sich auf das Thema Textilien im Zusammenhang mit Glaube und Religion. Sie haben die Menschen am Niederrhein früher von der Geburt bis zum Tode begleitet. Taufkleider wurden häufig aus dem Brautkleid oder dem Schleier genäht. Zur Hochzeit bekam das Brautpaar oft schon Totenhemden für sich selbst, aber auch für Säuglinge oder kleine Kinder geschenkt. Lange Zeit waren Brautkleider und Kommunionkleider schwarz. Die britische Königin Viktoria trug zwar zur Vermählung mit Prinz Albert von Sachsen-Gotha schon im Jahre 1840 als erste Frau ein weißes Kleid. Dennoch dauerte es bis in die 1930er-Jahre, ehe auch auf dem Land am Niederrhein Frauen zu ihrer Hochzeit durchweg weiße Kleider trugen. mehr

Kreis Viersen

CDU-Politiker zu Gast bei der Rheinischen Post

Bei einem Besuch der Rheinischen Post in Düsseldorf haben sich führende Mitglieder des CDU-Bezirks Niederrhein - an ihrer Spitze der Bezirksvorsitzende und Parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Günter Krings, der Bundestagsabgeordnete Ansgar Heveling und der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion, Lutz Lienenkämper sowie Michael Aach, Vorsitzender der CDU-Fraktion des Kreis Viersen, und die stellvertretende Landrätin Luise Fruhen - aus erster Hand über das Entstehen der Tageszeitung informieren können. mehr

Total Lokal

Makkaroni mal ganz anders

In der Kantine lief es für die Kollegin nicht nach Plan. Sie wollte so gerne Makkaroni in Käsesoße essen, aber als für sie die Mittagspause begann, waren die Makkaroni laut Hinweisschild schon ausverkauft. Die Mitarbeiterin der Kantine hatte aber stattdessen einen gut gemeinten Ratschlag: "Dann nehmen sie doch das vegetarische Tagesgericht. Davon haben wir noch genug." Und was war denn bitteschön das vegetarische Tagesgericht? Die Antwort: "Makkaroni in Käsesoße." mehr

Tönisvorst

Apfelblütenlauf: 630 Anmeldungen

19 Grad Celsius, Frühjahrs-Sonne, zartes Grün und viel gute, frische Luft. Das ist keine Beschreibung aus einem fernen Urlaubsparadies, sondern die Prognose für den Apfelblütenlauf am kommenden Sonntag, 19. April, in der Vorster Huverheide. "Das gute Wetter aus dem Vorjahr scheint sich zu wiederholen", so Apfelkönigin Annica Lambertz, die es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen lässt, selbst an den Start zu gehen. 630 Läufer und Walker sind bereits gemeldet. Es gibt beide Optionen: Laufen mit Chip und Zeitabnahme. Für Kurzentschlossene gibt es jetzt nach Abschluss der Online-Anmeldung noch die Möglichkeit, sich am 19. April selbst von 10 bis 11 Uhr nachzumelden auf dem Gelände von Action Medeor an der St. Töniser Straße 21 (Zieleinlauf). mehr

Tönisvorst

Viva Voce: Bühnenshow voller Energie

Auf Einladung des Stadtkulturbundes Tönisvorst tritt morgen,, 17. April, um 20 Uhr die A-Cappella-Band Viva Voce mit ihrem aktuellen Programm "Ego" im Forum Corneliusfeld, Corneliusstraße 25 in St. Tönis, auf. Viva Voce, die Pop Stars der A Cappella-Szene, zeigen mit "Ego" eine energiegeladene Bühnenshow der Extraklasse. Modern, mitreißend und ganz ohne Instrumente. Diese sind auch völlig überflüssig: David Lugert, Heiko Benjes, Jörg Schwartzmanns, Bastian Hupfer und Mateusz Phouthavong ersetzen mit ihren Stimmen ein komplettes Orchester. Sie sind die "Band ohne Instrumente". Originell, witzig, selbstironisch, charmant und hochmusikalisch präsentiert das Ausnahme-Ensemble im typischen, selbst kreierten Vox-Pop-Sound jede Menge eigener Titel. Gespickt mit einigen kraft- und humorvoll inszenierten Cover-Songs beweist die Band, dass sie wahre Meister der beeindruckenden Bühnenperformance sind. mehr

Tönisvorst

Viva Voce: Bühnenshow voller Energie in St. Tönis

Auf Einladung des Stadtkulturbundes Tönisvorst tritt morgen,, 17. April, um 20 Uhr die A-Cappella-Band Viva Voce mit ihrem aktuellen Programm "Ego" im Forum Corneliusfeld, Corneliusstraße 25 in St. Tönis, auf. Viva Voce, die Pop Stars der A Cappella-Szene, zeigen mit "Ego" eine energiegeladene Bühnenshow der Extraklasse. Modern, mitreißend und ganz ohne Instrumente. Diese sind auch völlig überflüssig: David Lugert, Heiko Benjes, Jörg Schwartzmanns, Bastian Hupfer und Mateusz Phouthavong ersetzen mit ihren Stimmen ein komplettes Orchester. Sie sind die "Band ohne Instrumente". Originell, witzig, selbstironisch, charmant und hochmusikalisch präsentiert das Ausnahme-Ensemble im typischen, selbst kreierten Vox-Pop-Sound jede Menge eigener Titel. Gespickt mit einigen kraft- und humorvoll inszenierten Cover-Songs beweist die Band, dass sie wahre Meister der beeindruckenden Bühnenperformance sind. mehr

Schwalmtal

Positive Zwischenbilanz zum Wertstoffhof in Schwalmtal

30 bis 50 private Anlieferungen erreichen den Wertstoffhof in Schwalmtal pro Tag. "Die Annahme des Angebots ist gut, aber noch ausbaufähig", sagt Schwalmtals stellvertretender Bürgermeister Bernd Gather, der zugleich für den Fachbereich Planung, Verkehr und Umwelt verantwortlich ist. Zu beginn des Jahres hat der Wertstoffhof seinen Betrieb aufgenommen. Hierzu hatte die Gemeinde eine entsprechende Vereinbarung mit der Firma RVA Waldniel geschlossen, die den Wertstoffhof auf ihrem Betriebsgelände Hühnerkamp 5 für die Dauer von einem Jahr betreibt. Dann wird neu verhandelt. mehr

Total Lokal

Der Mittwoch, der ein Sommer war

Klar, alle haben wir gestern das tolle Wetter genossen. Jeden zog es nach draußen, um ein paar von den wärmenden Strahlen mitzubekommen. Selbst im Supermarkt unseres Vertrauens herrschte eine lockere Atmosphäre - mit bestens aufgelegten Kunden. Das mit dem sommerlichen Wetter hat sich aber heute schon wieder, es ist deutlich kühler. Morgen sinken die Temperaturen weiter. Und dann steht das Wochenende vor der Tür - mit einer Prognose, die dafür sorgen wird, dass man dann mit einiger Wehmut an den gestrigen Mittwoch zurückdenkt. hd mehr

Viersen

Betrunkenen im Auto aufgehalten

Vier Dülkener zwischen 38 und 68 Jahren schritten nach Polizeiangaben am Mittwoch ein, um die Fahrt eines mit knapp zwei Promille stark angetrunkenen 74-jährigen Schwalmtalers mit seinem Auto zu stoppen. Zunächst stellte eine 38-jährige Frau auf dem Aldiparkplatz in Dülken fest, dass der Mann stark torkelnd zu einem Auto ging. Die Frau sprach ihn an. Er wollte dennoch losfahren und rollte zurück. Drei weitere Zeugen eilten ihr zu Hilfe und hielten den Senior auf. Dann riefen sie die Polizei, die den Mann nach dem Alkoholvortest mit zur Blutprobe nahm und seinen Führerschein sicherstellte. mehr

Geldern

Mehr als 100 Jagdhornbläser im Wunderland

Im Rahmen der Messe "Jagd Niederrhein" im Wunderland Kalkar findet auch das Kreisbläsertreffen der Kreisjägerschaft (KJS) Kleve statt. Am Sonntag, 19. April, ab 11 Uhr geben sich mehr als 100 Jagdhornbläser aus acht Bläserkorps ein Stelldichein im ehemaligen "Schnellen Brüter" in Kalkar-Hönnepel. Es kommen bei den Einzelvorträgen der Gruppen Fürst-Pless-Hörner, Parforce-Hörner und Es-Hörner zum Einsatz. Das Repertoire reicht vom einfachen Jagdsignal bis zu konzertanten Stücken. mehr

Geldern

70 Jahre Friede - Euregio mit eigener Internetseite

Veranstaltungen zum Kriegsende vor 70 Jahren fanden in den vergangenen Monaten bereits in großer Anzahl statt - und zwar, wie sich die Sprecherin der Euregio Rhein-Waal, Heidi de Ruiter, freut, vielfach gemeinsam begangen von Niederländern und Deutschen. "Das war vor zehn Jahren bei den Feiern zu 60 Jahren Frieden noch anders, da wurde auf beiden Seiten der Grenze eher einzeln gedacht", erinnert sich die Koordinatorin der Mini-Projekte, von denen gestern in Haus Schmitthausen, dem Sitz der Euregio, eines vorgestellt wurde. Es ging um eine Onlineplattform "70 Jahre Frieden", die eine Gruppe Nimweger und Arnheimer Studenten ins Leben gerufen hat. Auf der Internetseite sind Projekte zusammengestellt, die entweder stattgefunden haben oder die für die kommenden Wochen terminiert sind. mehr

Brüggen

David Friederichs ist neuer Abteilungsleiter

Bei der Jahreshauptversammlung der Fußballseniorenabteilung der TSF Bracht gab es viele Neuerungen. Gleich fünf "Neue" werden in Zukunft die Geschicke der Abteilung verantworten. Eine Frischzellenkur hat der Vorstand der Fußballseniorenabteilung, der TSF Bracht, erhalten. Auf der Jahreshauptversammlung wählten die Mitglieder einstimmig David Friederichs zum neuen Abteilungsleiter. Der 34-jährige tritt damit die Nachfolge von Rüdiger Assel an. David Friederichs ist bereits seit über 30 Jahren Mitglied der Turn- und Sportfreunde, durchlief alle Jugendmannschaften und spielte anschließend in der Ersten Mannschaft. Die letzten dreieinhalb Jahre war er zudem Co-Trainer an der Seite von Markus Steffens. Seit acht Jahren zeichnet sich David Friederichs zusammen mit Thomas Kuligowski für die Vereinszeitung "Dohlen-Echo" verantwortlich. mehr

Lobberich

Kinder aus der Bongartzstiftung lernen "Kochkunst"

Kinder sind oft kritische Esser. Dabei braucht es gar nicht viel, um ihnen gesundes Essen schmackhaft zu machen. Die Vorschulkinder der Kindertagesstätte Bongartzstiftung beteiligten sich jetzt aktiv an einem Projekt, das ihnen in zwei Monaten "Kochkunst" nahebrachte und in dem sie den Umgang mit Küchengeräten übten. Über praktische Erfahrungen in der Küche lernten die Kleinen, was in unserer Nahrung steckt. Mit großem Eifer bereiteten die kleinen Köche einmal wöchentlich beispielsweise eine Gemüsesuppe zu, deren Zutaten sie selber im Bauernlädchen Schreurs besorgt hatten. mehr

Geldern

Anja Spättmann ist neues Mitglied im Vorstand vom TSC Issum-Sevelen

ISSUM Während der Mitgliederversammlung des TSC Issum-Sevelen blickte Vorsitzender Hans Schwerdtfeger auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Beim kreativen Kindertanz unter der Leitung von Ellen Albertz sind mittlerweile sechs Gruppen entstanden. Zudem betreut sie das Teenprojekt. Auch das jüngste Angebot des Vereins - Hip Hop für Kids ab 13 - unter der Leitung von Jonah Mattheus hatte einen guten Start. Auf zahlreichen Veranstaltungen waren die Issumer vertreten: Die Breitensportmannschaft hat an einigen Turnieren teilgenommen und konnte zweimal einen zweiten Platz belegen. mehr

Geldern

Schach: Brüder-Grimm-Schule Issum erreicht Landesfinale in Gütersloh

ISSUM Beim Landesfinale im Schulschach in Gütersloh erreichte die Brüder-Grimm-Schule aus Issum erstmals Platz zehn. Am Landesfinale für Grundschulschach dürfen nur Mannschaften teilnehmen, die sich zuvor über ein Qualifikationsturnier vom jeweiligen Verband qualifiziert haben. Somit trafen die besten 20 Grundschulen aufeinander. Das bekam die Brüder-Grimm-Schule gleich in der ersten Runde deutlich zu spüren, in der die Mädchen und Jungen 3,5:0,5 verlor. mehr

Kalkar

Mehr als 100 Jagdhornbläser im Wunderland

/ kreis kleve (stk) Im Rahmen der Messe "Jagd Niederrhein" im Wunderland Kalkar findet auch das Kreisbläsertreffen der Kreisjägerschaft (KJS) Kleve statt. Am Sonntag, 19. April, ab 11 Uhr geben sich mehr als 100 Jagdhornbläser aus acht Bläserkorps ein Stelldichein im ehemaligen "Schnellen Brüter" in Kalkar-Hönnepel. Es kommen bei den Einzelvorträgen der Gruppen Fürst-Pless-Hörner, Parforce-Hörner und Es-Hörner zum Einsatz. Das Repertoire reicht vom einfachen Jagdsignal bis zu konzertanten Stücken. mehr

Geldern

Laienspieler Veert führen "Tolldreiste Brüder" auf

Die Veerter Laienspielgruppe St. Martin (LSG Veert) führt das moderne Stück "Tolldreiste Brüder" von Beate Irmisch auf. Premiere ist heute Abend um 20 Uhr. Weitere Aufführungen sind am Freitag und Samstag, ebenfalls 20 Uhr, und am Sonntag um 18 Uhr. Die Aufführungen sind im Veerter Pfarrheim an der Kirchstraße. Für heute sind nur noch wenige Restkarten im Geschäft Silvia Böhm Schreibwaren, Veerter Dorfstraße, für acht Euro zu haben. Das humorvolle Stück, das erst im vergangenen Jahr veröffentlicht wurde, handelt von zwei Tippelbrüdern, die eigentlich eine warme Unterkunft suchen und dabei unverhofft in einen Strudel aus verwandtschaftlichem Geldgeiz geraten. Die Regie hat Hanna Dohmen. In den Pausen werden Imbiss und Getränke angeboten. mehr

Breyell

De molveren Dei isst Bratwürste und ehrt Mitglieder

Am Ende der Session spannt die KG De molveren Dei aus Lötsch stets ein wenig vom Sitzungs- und Umzugs-Stress aus. Die Mitglieder treffen sich seit vielen Jahren traditionsgemäß dann zum gemeinsamen Bratwurstessen im Breyeller Hause Kreuels. Natürlich schaut man dabei gemeinsam auf die zurückliegenden Wochen, schmiedet da aber schon wieder neue Pläne. Denn nach der Session ist vor der Session. Alte Karnevalistenweisheit. In diesem Jahr erschienen 85 (!) Mitglieder, die gemeinsam einige sehr gesellige Stunden miteinander verbrachten. mehr

Total Lokal

Erdbeeren gegen den Schmoll-Modus

Der eine oder andere Scherz wird manchmal im Büro gerissen, selten auch zulasten der netten Kollegin, die dann demonstrativ für einige Zeit in den Schmoll-Modus verfällt. Doch nun haben die männlichen Kollegen eine Allzweckwaffe gegen das Schmollen entdeckt: Erdbeeren locken die Kollegin sofort aus der Reserve, und alleine schon die Erwähnung der süßen Frucht lässt die Sonne aufgehen. Möge sie möglichst lange dauern, die diesjährige Erdbeer-Saison! (cbr) mehr

Musik-Markt

"Record Store Day" in der Haldern Pop Bar

Zum "Record Store Day" findet in der Haldern Pop Bar ein Plattenflohmarkt statt. Am Samstag, 18. April, ist um 10 Uhr Einlass. Bis 16 Uhr kann dann nach Lust und Laune zwischen den Platten gestöbert werden. Von Rarität bis Klassiker: Maximal 50 Platten pro Person dürfen mitgebrachten, eine Gebühr wird nicht erhoben. Der weltweite "Record Store Day" steht ganz in Zeichen der unabhängigen Plattenläden. Im Haldern Pop Shop ist ab 10 Uhr den ganzen Tag für jeden was dabei: Plattenflohmarkt, DJs und ein Konzert mit anschließender Party. mehr

Konzert

Hornkwartet im Kulturhaus Wissel

Während der gemeinsamen musikalischen Arbeit in verschiedenen Orchestern stellte sich schnell heraus, dass die vier Frauen des Hornkwartet gut miteinander zurechtkommen. Musikalisch, aber auch privat. Deswegen startete das Projekt im Frühjahr 2010 und feiert seitdem Erfolge. Am Samstag, 18. April, tritt das Kwartet im Kulturhaus Wissel, auf. Dort stehen unter anderem Werke wie "Andante" von Anton Bruckner, "Frippery" von Lowell Shaw und Tscherepnine auf dem Programm. Los geht's um 15.30 Uhr, der Eintritt ist frei. mehr

Rock-Konzert

"Hot Button" spielt bei der Klangfabrik

Die Klever Klangfabrik lädt zu einem Abend des Coverrocks ein. Aus Rhede stammt die Band "Hot Button", die am Freitag, 17. April, ab 21 Uhr (Einlass ab 20 Uhr) das Publikum im Klever Coffeehouse, Hoffmanallee, erobern will. Hits aus mehr als 30 Jahren Rockgeschichte werden sowohl stilecht als auch abwechslungsreich auf der Bühne geboten. Im Programm sind Lieder von Deep Purple, Billy Idol, Van Halen, ZZ Top, Herman Brood, Free und vielen anderen. Tickets kosten acht Euro im Vorverkauf, zehn Euro an der Abendkasse. mehr

Konzert-wochenende

Live-Musik im Gesellschaftshaus

Im Gesellschaftshaus Bedburg-Hau findet am 17. und 18. April das "Live-Music-Weekend" statt. Am Freitag ist die Police- und Sting-Tribute-Band "Reggatte de Blanc" zu Gast. Nach dem Konzert gibt es eine After-Show-Party. Am Samstag gibt es eine "Tanz-Party für Jung und Alt". Begleitet vom Team der "Studio-82-Disco" will eine der angesagtesten Party-Künstler, die Top-40-Band "Decoy", den Gästen einheizen. Einlass zu beiden Abenden ist ab 19.30 Uhr. Einzelkarten für je 15 Euro (Abendkasse 18 Euro) sowie Kombikarten zu 23 Euro. mehr

Issum

Poststelle in Sevelen geschlossen

Seit wenigen Tagen ist die Poststelle in Sevelen geschlossen. "Dies mussten wir tun, weil das Geschäft ,Schreiben, Reisen und mehr', Antoniusstraße 1, in Sevelen aufgegeben wurde", berichtet Britta Töllner, Pressesprecherin der Deutschen Post in Düsseldorf. Die Pressesprecherin ist davon überzeugt, dass bereits Mitte Juni in direkter Nähe eine neue Poststelle eröffnet werden könnte. "Wir haben alles in trocknen Tüchern. Es fehlt nur noch die Unterschrift", zeigt sie sich optimistisch. Bis dahin verweist sie auf die Poststelle, Gelderner Straße 34, in Issum. Außerdem könnten sich Kunden unter www.postfinden.de erkundigen, wo sich die nächste Poststelle in ihrer Nähe befindet. mehr

Konzert

Mara Simpson heute in Haldern

Die britische Songwriterin Mara Simpson begeistert das Publikum weltweit mit ihren gefühlvollen Melodien, ihrer poetischen Lyrik, ihrem zurückhaltendem Wesen und frechen Lachen. Ihr Markenzeichen: eine in der Tradition des Soul verwurzelte Stimme mit einer einzigartigen Perspektive. Aufgewachsen zwischen England und Ostafrika, hat sie auf Bühnen in ganz Europa und Neuseeland gespielt. Derzeit lebt und wirkt sie in Berlin. Diesen Sommer wird Mara zusammen mit der Soul-Sängerin Hollie Smith auf Tour gehen. mehr

Total Lokal

Bezahlen mit dem guten Foto

Die Nachricht der Hausbank klang in den Ohren der Issumerin verheißungsvoll und ein bisschen wie Sciene-Fiction. "Banküberweisung per Foto" las sie die Nachricht laut vor. Das erinnerte sie ein bisschen an genetischen Fingerabdruck, und sie stellte sich vor, wie sie ihr Gesicht einscannen ließ. Gesichts-OPs wären damit hinfällig und das Altern unerwünscht, weil es das Antlitz verändert. Bei genauerem Lesen stellte sie fest, dass sie lediglich ihre Überweisungen per Fotoclick weiterschicken konnte. Ein Aufatmen: Altern ist demnach erlaubt, und das mit der Schönheits-OP war eh nur ein Scherz. mehr

Lobberich

Goldhochzeiter spenden für Henry

Manfred Hoeren (75) und Resi (71) geborene Osterholz vom Hotel-Restaurant "Zum Schänzchen" feierten unlängst das Fest der goldenen Hochzeit. Als Resi 1964 aus Paderborn als "Aushilfe" zum Kochen kam, lernte sie ihren späteren Mann kennen. Sie heirateten am 16. Februar 1965 und übernahmen das "Schänzchen". Im Jahr 1974 errichteten sie den Hotelneubau und feierten 1979 das fünfzigjährige Bestehen des Restaurants. Am 1. Januar 2007 übergaben die Eheleute den Betrieb ihrem Sohn und der Schwiegertochter, die aber 2010 starb. mehr

Nettetal

SPD-Ortsverein ehrt langjährige Mitglieder

Langjährige Mitglieder der SPD im Ortsverein Nettetal standen im Mittelpunkt eines geselligen Nachmittags in der Pension "Zum Mühlenberg" in Hinsbeck. Die Vorsitzende Tanja Jansen hatte mit dem Vorstand zur Ehrung eingeladen. Als besonderen Gast begrüßten die Nettetaler Genossen den Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, Michael Groschek, und den Kreisvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Udo Schiefner. mehr

Kleve

Musikalischer Besuch bei Sterntaler

Die Kinder des Familienzentrums Sterntaler hatten Besuch von den jungen Musikern der Stringtime NiederRhein. Nachdem der musikalische Nachwuchs einige Stücke zum Besten gab, durften die Kinder des Sterntalers Fragen zu den Instrumenten stellen, welche geduldig beantwortet wurden, und die Instrumente ausprobieren. Vielleicht befindet sich unter den Kindern des Familienzentrums ja schon ein weiteres Nachwuchstalent, welches selber einmal an der Stringtime NiederRhein teilnehmen wird. mehr

Haan

Noll: Städte sind in Zukunft barrierefrei

Die Bundesregierung wird in diesem Jahr bei der Städtebauförderung neue Akzente setzen, um auf die Herausforderungen des demografischen Wandels zu reagieren. "Barrierefreiheit ist ein wesentliches Merkmal für den modernen Städtebau der Zukunft, insbesondere in einer stetig alternden Gesellschaft", erklärt die CDU-Bundestagsabgeordnete Michaela Noll. Insgesamt will der Bund 650 Millionen Euro investieren, um Länder und Kommunen beim Städtebau zu unterstützen. Die neue Verwaltungsvereinbarung soll in Kraft treten, sobald die Länder zustimmen und diese unterschreiben. Für das Förderjahr 2015 stehen gleich mehrere Bund-Länder-Programme der Städtebauförderung zur Verfügung. mehr

Lobberich

Reit- und Fahrverein ehrt Mitglieder bei Hauptversammlung

Der Reit- und Fahrverein (RuFV) Lobberich hat während der kürzlichen Hauptversammlung mehrere Mitglieder geehrt, die seit vielen Jahren dem Verein angehören und aktiv mitarbeiten. Seit 25 Jahren haben sich Britta Jansen, Christiane Münch, Miriam Sakellariou, Doris Zapf, Norman Lord und Leonhard Hoffmanns in ihrer Freizeit dem Sport mit Pferden verschrieben. Seit 40 Jahren sind Karin Heitzer, Hermann Hegholz und Heinz Schmitz dabei. Der Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins Lobberich, Wilhelm Tobrock, nahm die Ehrungen vor und bedankte sich bei allen für ihre Treue. (off) mehr

Total Lokal

Bezahlen mit dem guten Foto

Die Nachricht der Hausbank klang in den Ohren der Issumerin verheißungsvoll und ein bisschen wie Sciene-Fiction. "Banküberweisung per Foto" las sie die Nachricht laut vor. Das erinnerte sie ein bisschen an genetischen Fingerabdruck, und sie stellte sich vor, wie sie ihr Gesicht einscannen ließ. Gesichts-OPs wären damit hinfällig und das Altern unerwünscht, weil es das Antlitz verändert. Bei genauerem Lesen stellte sie fest, dass sie lediglich ihre Überweisungen per Fotoclick weiterschicken konnte. Ein Aufatmen: Altern ist demnach erlaubt, und das mit der Schönheits-OP war eh nur ein Scherz. mehr

Kevelaer

Laienspieler Veert führen "Tolldreiste Brüder" auf

Die Veerter Laienspielgruppe St. Martin (LSG Veert) führt das moderne Stück "Tolldreiste Brüder" von Beate Irmisch auf. Premiere ist heute Abend um 20 Uhr. Weitere Aufführungen sind am Freitag und Samstag, ebenfalls 20 Uhr, und am Sonntag um 18 Uhr. Die Aufführungen sind im Veerter Pfarrheim an der Kirchstraße. Für heute sind nur noch wenige Restkarten im Geschäft Silvia Böhm Schreibwaren, Veerter Dorfstraße, für acht Euro zu haben. Das humorvolle Stück, das erst im vergangenen Jahr veröffentlicht wurde, handelt von zwei Tippelbrüdern, die eigentlich eine warme Unterkunft suchen und dabei unverhofft in einen Strudel aus verwandtschaftlichem Geldgeiz geraten. Die Regie hat Hanna Dohmen. In den Pausen werden Imbiss und Getränke angeboten. mehr

Remscheid

Bergische Bahntrassen: Fest zur Saisoneröffnung

Reizvolle Einblicke in die Natur, lebendige Industriekultur und spannende Städte - das alles wird Radfahrern geboten, die auf den Bergischen Bahntrassen unterwegs sind. Seit Ende 2014 sind diese vollständig erschlossen und Radfahrer können die Region nun steigungsarm aus der Sattelperspektive erkunden. Insgesamt bietet sich über 300 Kilometer hochwertige Fahrradstrecke. So lang ist das Netz der Panorama-Radwege zwischen Rhein und Ruhr, zu denen auch die Bergischen Bahntrassen gehören. Bei einem Fest zur Saisoneröffnung entlang der Bahntrassen am Sonntag, 19. April, wird das gebührend gefeiert, unter anderem mit einer Fahrradrallye durch die Region. mehr

Goch

Kunstausstellung in der Kita Bullerbü

In der Kindertagesstätte Bullerbü in Nierswalde, Dorfstraße 40, findet am kommenden Sonntag, 19. April, in der Zeit von 13 bis 17 Uhr eine große Kunstausstellung mit selbst Gebasteltem statt. Zu feiern gibt es gleich zweifach, nämlich zum einen das 20-jährige Bestehen der Kindertagesstätte und zum anderen die offizielle Einweihung des neugebauten U3-Bereichs. Seit Monaten haben die Kinder gemalt, geklebt, gebastelt und mit verschiedensten Materialien experimentiert. mehr

Krefeld

Eärpelstour mit vier Live-Bands

Die Verberger Wirtegemeinschaft lädt für Donnerstag, 30. April, wieder zu ihrer beliebten "Eärpelstour in den Mai" mit leckeren Kartoffelgerichten und vier Live-Bands ein. In bewährter Weise fahren auch in der 15. Auflage des Vergnügens wieder zwei Busse alle 30 Minuten von Gaststätte zu Gaststätte, damit die Eärpelstouristen überall mal hineinschnuppern, gegebenenfalls auch hängenbleiben können. Die Kartoffelspezialitäten werden ab 18 Uhr serviert; die Bands beginnen um 20 Uhr. mehr

Kreis Kleve

70 Jahre Friede - Euregio mit eigener Internetseite

Veranstaltungen zum Kriegsende vor 70 Jahren fanden in den vergangenen Monaten bereits in großer Anzahl statt - und zwar, wie sich die Sprecherin der Euregio Rhein-Waal, Heidi de Ruiter, freut, vielfach gemeinsam begangen von Niederländern und Deutschen. "Das war vor zehn Jahren bei den Feiern zu 60 Jahren Frieden noch anders, da wurde auf beiden Seiten der Grenze eher einzeln gedacht", erinnert sich die Koordinatorin der Mini-Projekte, von denen gestern in Haus Schmitthausen, dem Sitz der Euregio, eines vorgestellt wurde. Es ging um eine Onlineplattform "70 Jahre Frieden", die eine Gruppe Nimweger und Arnheimer Studenten ins Leben gerufen hat. Auf der Internetseite sind Projekte zusammengestellt, die entweder stattgefunden haben oder die für die kommenden Wochen terminiert sind. mehr

Total Lokal

Absolut unmöglich

Da scheint so was von schön die Sonne gestern und ein etwas älterer Herr hatte nichts besseres zu tun, als auf der Straße rum zu meckern. Laut und deutlich herrschte der Senior vormittags vor dem Gocher Krankenhaus einen Autofahrer an, der angeblich mit seinem Auto zu dicht vor seinem Auto geparkt hatte. "Sind das 30 Zentimeter Abstand, sind das 30 Zentimeter? Eine Unverschämtheit!", fragte er mehrmals schimpfend und schnatternd. Obwohl eigentlich jeder gesehen hat, dass der Abstand mindestens das Doppelte betrug. Ganz abgesehen von den zwei Metern Platz, die hinter dem Schimpfer-Auto noch frei waren. Der Uedemer wollte noch vermittelnd eingreifen und mitteilen, dass in die Lücke noch so ungefähr ein ganzer VW-Bus reingepasst hätte, da war das Theater auch schon wieder vorbei. Jetzt bitte weiter mit Sonne! mehr

Goch

22-jährige Gocherin nach Fahrradunfall leicht verletzt

Am Dienstag gegen 17.50 Uhr befuhr eine 22-jährige Frau aus Goch mit ihrem Fahrrad den Radweg der Mühlenstraße in Richtung Nordring. Kurz hinter der Einmündung der Hervorster Straße kam ihr ein bislang unbekannter Radfahrer entgegen. Er fuhr so nah an der 22-Jährigen vorbei, dass die beiden zusammenstießen und stürzten. Dabei verletzte sich die 22-Jährige leicht und musste sich später in ärztliche Behandlung begeben. Der jugendliche Radfahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Verletzte zu kümmern. Der Radfahrer wird als etwa 16 Jahre alt, 1,75 Meter groß und mit blonden, kurzen Haaren beschrieben. Er ist Brillenträger und trug ein graues Oberteil und eine dunkle Hose. Hinweise an 02823 1080. mehr

Emmerich

Mehr als 100 Jagdhornbläser im Wunderland

Im Rahmen der Messe "Jagd Niederrhein" im Wunderland Kalkar findet auch das Kreisbläsertreffen der Kreisjägerschaft (KJS) Kleve statt. Am Sonntag, 19. April, ab 11 Uhr geben sich mehr als 100 Jagdhornbläser aus acht Bläserkorps ein Stelldichein im ehemaligen "Schnellen Brüter" in Kalkar-Hönnepel. Es kommen bei den Einzelvorträgen der Gruppen Fürst-Pless-Hörner, Parforce-Hörner und Es-Hörner zum Einsatz. Das Repertoire reicht vom einfachen Jagdsignal bis zu konzertanten Stücken. Die Messe ist Samstag und Sonntag, jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. mehr

Konzert-wochenende

Live-Musik im Gesellschaftshaus

Im Gesellschaftshaus Bedburg-Hau findet am 17. und 18. April das "Live-Music-Weekend" statt. Am Freitag ist die Police- und Sting-Tribute-Band "Reggatte de Blanc" zu Gast. Nach dem Konzert gibt es eine After-Show-Party. Am Samstag gibt es eine "Tanz-Party für Jung und Alt". Begleitet vom Team der "Studio-82-Disco" will eine der angesagtesten Party-Künstler, die Top-40-Band "Decoy", den Gästen einheizen. Einlass zu beiden Abenden ist ab 19.30 Uhr. Einzelkarten für je 15 Euro (Abendkasse 18 Euro) sowie Kombikarten zu 23 Euro. mehr

Rock-Konzert

"Hot Button" spielt bei der Klangfabrik

Die Klever Klangfabrik lädt zu einem Abend des Coverrocks ein. Aus Rhede stammt die Band "Hot Button", die am Freitag, 17. April, ab 21 Uhr (Einlass ab 20 Uhr) das Publikum im Klever Coffeehouse, Hoffmanallee, erobern will. Hits aus mehr als 30 Jahren Rockgeschichte werden sowohl stilecht als auch abwechslungsreich auf der Bühne geboten. Im Programm sind Lieder von Deep Purple, Billy Idol, Van Halen, ZZ Top, Herman Brood, Free und vielen anderen. Tickets kosten acht Euro im Vorverkauf, zehn Euro an der Abendkasse. mehr

Konzert

Hornkwartet im Kulturhaus Wissel

Während der gemeinsamen musikalischen Arbeit in verschiedenen Orchestern stellte sich schnell heraus, dass die vier Frauen des Hornkwartet gut miteinander zurechtkommen. Musikalisch, aber auch privat. Deswegen startete das Projekt im Frühjahr 2010 und feiert seitdem Erfolge. Am Samstag, 18. April, tritt das Kwartet im Kulturhaus Wissel, auf. Dort stehen unter anderem Werke wie "Andante" von Anton Bruckner, "Frippery" von Lowell Shaw und Tscherepnine auf dem Programm. Los geht's um 15.30 Uhr, der Eintritt ist frei. mehr

Musik-Markt

"Record Store Day" in der Haldern Pop Bar

Zum "Record Store Day" findet in der Haldern Pop Bar ein Plattenflohmarkt statt. Am Samstag, 18. April, ist um 10 Uhr Einlass. Bis 16 Uhr kann dann nach Lust und Laune zwischen den Platten gestöbert werden. Von Rarität bis Klassiker: Maximal 50 Platten pro Person dürfen mitgebrachten, eine Gebühr wird nicht erhoben. Der weltweite "Record Store Day" steht ganz in Zeichen der unabhängigen Plattenläden. Im Haldern Pop Shop ist ab 10 Uhr den ganzen Tag für jeden was dabei: Plattenflohmarkt, DJs und ein Konzert mit anschließender Party. mehr

Neu im Kino

Kampf mit altem Freund

Unter dem Spitznamen "Totengräber" war er einst eine Legende in der Unterwelt, aber diese glorreichen Tage liegen lange zurück. Profi-Killer Jimmy Conlon (Liam Neeson) ist in die Jahre gekommen, seine enge Freundschaft zum Paten Shawn Maguire (Ed Harris) ein verstaubtes Relikt vergangener Tage - die aktuellen zerfließen im Alkohol. Ein verhängnisvoller Zwischenfall bringt die beiden Männer eines Tages jedoch wieder zusammen. Als Maguires Sohn Danny (Boyd Holbrook) versucht, Conlons Sohn Mike (Joel Kinnaman) zu töten, geht der alte Killer dazwischen, erschießt Danny und macht sich seinen ehemaligen Freund Maguire so zum Feind. Eine erbitterte Auseinandersetzung nimmt ihren Lauf. Jaume Collet-Serra ist der Regisseur des knapp zweistündigen Action-Thrillers "Run All Night". . mehr

Konzert

Mara Simpson heute in Haldern

Die britische Songwriterin Mara Simpson begeistert das Publikum weltweit mit ihren gefühlvollen Melodien, ihrer poetischen Lyrik, ihrem zurückhaltendem Wesen und frechen Lachen. Ihr Markenzeichen: eine in der Tradition des Soul verwurzelte Stimme mit einer einzigartigen Perspektive. Aufgewachsen zwischen England und Ostafrika, hat sie auf Bühnen in ganz Europa und Neuseeland gespielt. Derzeit lebt und wirkt sie in Berlin. Diesen Sommer wird Mara zusammen mit der Soul-Sängerin Hollie Smith auf Tour gehen. mehr

Lintorf

Penzhorn siegt bei der Tour de Menu

Die Überraschung war groß und der Jubelschrei ebenfalls. Als in der Königsklasse der Tour de Menu der Dritt- und Zweitplatzierte schon feststanden, ging es nur noch um den Sieger: Und der heißt Christian Penzhorn. Der Küchenchef, der bereits im Düsseldorfer Victorian und im Monkey's Michelin-Sterne erkochte, war bei der Preisverleihung im Restaurant "The View" im Düsseldorfer Medienhafen allerdings nicht anwesend. Dafür nahmen seine Mitarbeiter den Preis entgegen. Penzhorn überzeugt die Feinschmecker mit etwas Außergewöhnlichem: ein Amuse-Bouche-Menü, bestehend aus 20 kleinen Gerichten, serviert in fünf Gängen. mehr

Total Lokal

Mecker vom Lokführer

Der Bahnfahrer ist ein Gewohnheitsmensch. Der S6-Kunde ist ein ganz besonderer Typ. Immer schlecht gelaunt, immer abgehetzt. Einst und jetzt. Früher war es nicht besser, sondern anders. Da regte man sich auf, wenn die Bahn mal wieder auf der Strecke zusammengebrochen war. Gestern Vormittag hetzte eine meist jugendliche Meute über den Bahnhof Hösel: Daran, dass die Bahnen oft pünktlich sind, hat man sich nicht gewöhnt. Völlig fertig und nach Luft schnappend saßen sie dann im Waggon. Leise die Pünktlichkeit verfluchend. Zuvor hatte man dem Nachzügler die Tür offengehalten. Achtung: Sowas gibt manchmal Mecker vom Lokführer. JoPr mehr

Heiligenhaus

Harfe sucht Freiwillige für diverse Projekte in der Stadt

Die Heiligenhauser Agentur für das Ehrenamt - kurz Harfe - bündelt und fördert das freiwillige und ehrenamtliche Engagement in der Stadt. So braucht die Harfe aktuell Freiwillige für folgende Bereiche: Einige Schulen im Stadtgebiet suchen tagsüber erfahrene und geeignete Lernhilfen. Der Bürgerbusverein sucht geeignete Fahrer für den Bürgerbus, während für "Die Tafel" für mittwochs Freiwilllige benötigt werden, die körperlich belastbar sein sollten. mehr

Mettmann

In Mettmann ist der Service wichtig

Natürlich ist es keine figurfreundliche Aktion, auf die kalte Köstlichkeit noch Sahne, Schokoladensauce oder Krokant zu geben. Aber wer will Versuchungen wie Spaghettieis oder anderen Eisbechern widerstehen? Und warum? Solche Fragen stellen sich die Gäste im Ponti Callo (vormals bekannt unter Gelateria La Luna) nicht. Modern-bistroartig ist das hübsche Lokal in der Königshof-Galerie ausgestattet, der Außenbereich zweckmäßig. "Service ist das Wichtigste", sagt Geschäftsführer Aytekin Erhan. mehr

Mettmann

Eis geht immer, auch wenn man satt ist

Eis geht immer, sagt man, auch wenn man schon pappsatt ist. Eis geht immer, auch unter albanisch-mazedonischer Leitung, könnte man sagen mit Blick aufs "Aurora" in der Langenfelder Markthalle. Bedri Limani führt hier Eiscafé al italiano mit rund 30 Sorten Eis (90 Cent die Kugel, am Tisch 1 Euro). Und einem Ambiente, das gediegener ist als manch schmale "Eisdiele": So sind die Tischplatten aus Marmor wie die Theke, dazu Gestühl teils im modernen Kaffeehausstil, teils mit wertig anmutendem Flechtwerk. mehr

Mettmann

In Monheim sind Cookies der Renner

Der italienischste Ort in Monheim liegt am Rathaus: Im Eis-Café Dolomiti läuft italienisches Fernsehen und Italo-Musik. Das Eis von Familie D'Inca ist köstlich und hausgemacht. "Das beste Eiscafé der Welt!", lobt ein Sternchen-Vergeber im Internet. Die Kugel kostet 1 Euro. Neben den Klassikern wie Erdbeere und Nuss ist die Sorte "Cookies" ein Renner: eine Vanille-Schoko-Mischung mit weichen Keksstücken. "Die Sahne ist der Hammer", schwärmt ein Monheimer, der die 80 Cent extra gerne auf den Tisch legt. mehr

Ratingen

Eis in Pokalen auf der Terrasse genießen

Pilgerstätte für Freunde kalter Köstlichkeiten. Derer gibt es viele, Claudio De Filippo ist hochfrequentiert. Nicht nur von Eisliebhabern in der Nähe, für eine Waffel voll Glück - die Kugel kostet einen Euro - wird aus Nachbarstädten angereist. Kult-Charakter wird dem Geschäft zugeschrieben, so exzellente Varianten gäbe es sonst bloß in Italien, wird geschwärmt. Selbst die Terrasse in Straßennähe stört nicht den Genuss, denn was in Pokalen serviert wird, ist schier köstlich. mehr

Mettmann

Hilden: Ein Herz für Milch-Allergiker

Ralf Michel hat den Betrieb vor 14 Jahren übernommen. Dinges hat drei Verkaufsstellen in Hilden und bietet bis zu 75 verschiedene Eissorten an, aber nicht gleichzeitig. Das Sortiment wechselt, in der Eistheke werden 24 angeboten. Neu sind Creme Brulee, Milchreis, Sahne-Gries-Himbeere. Für Kunden mit Milch-Allergie gibt es Eissorten wie Granatapfel, Limette, Zitrone, Wassermelone, Grüner Apfel. Bestseller sind Schoko-Keks, Vanille und die Joghurt-Eisvariationen. mehr

Mettmann

Panna Cotta gibt es auch als Eissorte

Modern mutet das Eiscafé Minini in Opladen an. Statt bunter Banksofa-Landschaften gibt es Stühle aus Holz und schlicht-gediegene Lampen. Bei schönem Wetter können sich Eishungrige an den Tischen niederlassen. Vor zu viel Sonne schützen Markisen. Weitere Filialen gibt es in Wiesdorf und Schlebusch. Das Eiscafé Minini bietet die klassischen Eissorten und -becher an, aber auch Sorten, die es nicht überall geben dürfte, wie beispielsweise Panna Cotta. Frühstücksangebote und Waffeln ergänzen die Eiskarte. mehr

Heiligenhaus

Hausbesitzer treffen Einbrecher

Am gegen 22 Uhr bemerkten die Bewohner eines Hauses am Ahornweg beim Heimkommen einen unbekannten Mann auf dem gegenüberliegenden Gehweg. Als dieser die Hauseigentümer sah, flüchtete er zu einem wartenden dunklen Kleinwagen und setzte sich als Beifahrer ins Fahrzeug. Die Personen fuhren daraufhin ohne eingeschaltetes Licht in Richtung Nordring davon. Als die Bewohner im Anschluss ihr Einfamilienhaus betraten, stellten sie dann einen Einbruch fest. Die Täter hatten ein Fenster an der Rückseite des Hauses aufgehebelt und stahlen unter anderem Bargeld, Schmuck, Kreditkarten und eine Kamera. Lediglich den späteren Beifahrer konnten die beiden Hausbewohner beschreiben. Er war etwa 1,85 Meter groß und wird auf 30 bis 35 Jahre geschätzt. Bekleidet war er mit einem schwarzen Kapuzenpullover. mehr

Neukirchen-Vluyn

Gottesdienst zum Thema "Zweifel"

Unter dem Motto "Zweifel versetzt Berge" steht ein Gottesdienst der Freien evangelischen Gemeinde (Hartfeldstraße 46) am Sonntag, 19. April, 11 Uhr. Bereits ab 10 Uhr wird ein reichhaltiger Brunch angeboten. Zweifel sei ein "Fortschrittsmotor", weil er den Dingen auf den Grund gehe, heißt es in der Ankündigung. "Doch Zweifel können einen auch zerreißen oder lähmen, Leichtgläubigkeit kann einem auch schaden." Und weiter: " Wie können wir heilsam mit Zweifeln umgehen? Wie können Zweifel eine fruchtbare Kraft in unserem Leben werden? Wann ist Glaube angebracht?" mehr

Total Lokal

Das war mal richtig Käse...

Wie nennt man das, wenn einer gerne mal was fallen lässt? Dösig? Na gut, dann war der Erkrather neulich ziemlich dösig, als er in einem Mettmanner Supermarkt eine Packung Weichkäse kaufen wollte. Kurz vor dem Kassenband fiel ihm der Käse aus der Hand. Aber nicht zu Boden. Der leckere "Bavaria Blue" (mögen Sie den auch so gerne?) landete in einem Eimer Putzwasser, der einfach so auf dem Boden stand. Natürlich hat der Erkrather den Käse sofort aus dem Wasserbad befreit. Und lange überlegt? Essen, weglegen, schnell einen neuen holen? "Da ist nix mit passiert, der ist noch frisch", sagt der nette alte Herr hinter dem Erkrather. Doch die Kassierin ist so nett und verzieht das Gesicht. Den würde sie nicht mehr essen. Der Erkrather dann auch nicht. mehr

Dinslaken

Mehr als 100 Jagdhornbläser im Wunderland

Im Rahmen der Messe "Jagd Niederrhein" im Wunderland Kalkar findet auch das Kreisbläsertreffen der Kreisjägerschaft (KJS) Kleve statt. Am Sonntag, 19. April, ab 11 Uhr geben sich mehr als 100 Jagdhornbläser aus acht Bläserkorps ein Stelldichein im ehemaligen "Schnellen Brüter" in Kalkar-Hönnepel. Es kommen bei den Einzelvorträgen der Gruppen Fürst-Pless-Hörner, Parforce-Hörner und Es-Hörner zum Einsatz. Das Repertoire reicht vom einfachen Jagdsignal bis zu konzertanten Stücken. mehr

Hückeswagen

TVW will bei der DM aufs Treppchen

Die Mädchen-Teams des TV Winterhagen machen sich morgen, Freitag, auf zu den 52. Deutschen Meisterschaften der Jugend nach Bremen. In der Klaus-Dieter-Fischer-Halle hat der TVW, in beiden Altersklassen Rheinischer Meister, "Großes vor", wie Trainer Michael Köthe mitteilt. Sowohl bei der C/D als auch bei der A/B sei eine Platzierung auf dem Treppchen sehr wahrscheinlich, denn beide Teams hätten sich monatelang akribisch auf dieses Ereignis vorbereitet und seien topfit. mehr

Hückeswagen

Kino-Event mit Grace-Kelly-Filmen

Zwei Filme der bekannten Schauspielerin Grace Patricia Kelly, der späteren Fürstin Gracia von Monaco, werden am kommenden Sonntag bei einem Kino-Nachmittag im Kultur-Haus Zach gezeigt. Zu Ehren der am 14. September 1982 gestorbenen Filmlegende widmet sich der Trägerverein des Kultur-Hauses beim "Grace-Kelly-Kino-Event" der großen Schauspielerin und zeigt zwei ihrer bekanntesten Filme. Zwischen den beiden Filmen wird es eine kleine Pause geben, in der die Kino-Gäste mit frischen Waffeln mit heißen Kirschen und Sahne sowie Kaffee versorgt werden. mehr

Projektwoche

Löwen-Grundschüler entdecken ihre Talente

HÜCKESWAGEN Auf dem Schulhof üben Mira-Isabelle (9) und Maxime (8) das Fahren auf dem Einrad. In der Turnhalle bauen Schüler lebende Pyramiden, jonglieren mit Bällen und vollführen Salti. Die Zirkusartistik ist nur eins von insgesamt 19 Projekten, bei denen sich die Schüler der Löwen-Grundschule noch bis Freitag ausprobieren dürfen. "Entdecke dein Talent" lautet das Motto der Projektwoche, bei dem jedes Kind an drei Projekten teilnimmt. Etwa 40 Eltern stehen den Lehrern als Helfer zur Seite. Schon im Vorfeld war es eine organisatorische Herausforderung, alle 308 Schüler nach deren Wunschliste in die Projektgruppen einzuteilen. Am Morgen braucht es dann noch einmal 15 Minuten, um die Kinder zum richtigen der beiden Schulgebäude an der Kölner Straße zu lotsen. Gearbeitet wird klassenübergreifend, wodurch etwa auch i-Dötze mit Viertklässlern zusammen den Vormittag verbringen. Zu den Angeboten zählen Kochen, Forschen mit Luft und Magneten, Bogenschießen, Basteln mit Papier, Filz, Wolle, Faden und Nadel, Hinterglasmalerei, Schnitzen, Arbeiten als "Bücherwurm", Astronautenfahrt zur Raumstation, Drahtfiguren bauen, Yoga und Zirkusartistik. Drei Jungs wagen sich sogar ans Häkeln. "Das ist gar nicht so schwer", versichert Louis (8). Im Musikraum geht es laut und lustig zu. Zunächst werden Rasseln, Klangstäbe und Trommeln aus Tontöpfen gebastelt und bunt bemalt, danach musizieren die Kinder gemeinsam, singen und tanzen dazu. "Das macht viel Spaß", sagt Greta (7), die ihre bemalte Handtrommel anschließend stolz nach Hause trägt. Besonders beliebt ist das Bogenschießen. "Das mussten wir aber auf die Viertklässler begrenzen, damit Kraft und Koordination ausreichen", sagt Schulleiterin Beate Dickentmann. In Zusammenarbeit mit dem Wupperverband und dem Gut Ophoven erleben jeweils 30 Kinder, welche Kraft das Wasser hat. Dabei erhalten sie eine Führung durch die Bever-Staumauer und bauen Wasserräder. mehr

Radevormwald

Exklusive Führung durch die neue Sonderausstellung

Die Sonderausstellung "Licht und Schatten. Die Weimarer Republik im Oberbergischen" dokumentiert die kulturelle Entwicklung im Oberbergischen während der Weimarer Republik (1918 - 1933). Die Ausstellung in der Neuen Orangerie von Schloss Homburg zeigt, wie jene Meilensteine für die Zukunft Oberbergs gesetzt wurden, die die Region bis heute prägen. Gebrauchsgegenstände veranschaulichen die turbulente Zeit im ländlichen Raum. Foto- und Filmmaterialien ergänzen die Ausstellung. Am Sonntag, 19. April, 12 Uhr, findet eine exklusive Mittagsführung mit Kunsthistorikerin Stephanie Schoger statt. Informationen und Anmeldungen: Tel. 02293 910171. Kosten: zehn Euro - inklusive Eintritt, Führung und Imbiss. mehr

Radevormwald

Erster Oberliga-Matchball für HSG-Handball-Damen

In eigener Halle können die Handballdamen der HSG Rade/Herbeck am Samstag ab 17.25 Uhr Großes vollbringen: Sie haben in der Sporthalle Gymnasium gegen die zweite Mannschaft des Neusser HV ihren ersten Matchball zum Aufstieg in die Oberliga Niederrhein. "Das ist der größte Erfolg einer Seniorenmannschaft der HSG", sagt Uli Schmitz. Er war von 2000 bis 2009 Trainer der ersten Damenmannschaft und ist seitdem der sportliche Leiter für die Damen. Drei Spieltage vor Saisonende hat die Verbandsliga-Mannschaft um Kapitän Annika Dietzel und Trainer Daniel Schnellhardt fünf Punkte Vorsprung auf die nächsten Konkurrenten Rheydter TV und TV Beyeröhde II. Mit einem Sieg gegen die abstiegsgefährdeten Neusserinnen wäre der Aufstieg perfekt, danach gäbe es zwei weitere Matchbälle. mehr

Duisburg

Männer schießen "aus Übermut" auf eine Straßenbahn

Die Polizei hat am Dienstag zwei 19 und 23 Jahre alte Männer festgenommen, die am Samstag mit einem Luftgewehr auf eine Straßenbahn auf der Friedrich-Ebert-Straße sowie auf die Haltestelle an der Sonnenstraße in Walsum-Aldenrade geschossen hatten. Beide waren nach Angaben der Polizei nun geständig, "aus Übermut" mit einem Luftgewehr geschossen zu haben. Das Gewehr stellten die Einsatzkräfte sicher. Die Duisburger mussten mit zum zuständigen Kriminalkommissariat zur Vernehmung. Wie die Polizei mitteilte, konnten beide danach nach Hause. Im Gepäck hatten sie Strafanzeigen, unter anderem auch wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz. mehr

Total Lokal

Auch das Alter ist relativ

Wenn Richard auf das Lichtbild seines alten Führerscheins schaut, ist ihm die Flüchtigkeit der Zeit mit einem Schlag bewusst. Der junge Mann auf dem Bild trägt schulterlanges Haar und einen Schnurrbart aus Flaum, der Mann im Spiegel einen kurz geschnittenen grauen Haarkranz. Dann erreichte ihn die schlechte Nachricht. Im Alter von 116 Jahren starb eine Amerikanerin. Nun gibt es weltweit nur drei Menschen, die noch im 19. Jahrhundert geboren sind. Das ist traurig. Oder beruhigend? 116 Jahre? Dann hätte Richard noch nicht mal die Lebensmitte erreicht. Aufatmen! bu mehr

Lokalsport

Futsal: Turu Lions ziehen in die nächste Runde ein

In der ersten Runde des WFLV-Futsalpokals brauchten die Turu Lions gegen Alemannia Aachen nur 22 Sekunden für das erste Erfolgserlebnis. Daniel Heuser, der auch in der abgelaufenden Ligasaison erfolgreichster Torjäger der Lions war, traf zur schnellen Führung - und am Ende stand es 5:2. Paul Haag erzielte das Tor zur 2:0-Halbzeitführung, Carlos Hernandez Garcia vollendete ein herrliches Solo zum 3:0 (26). Der Doppelschlag von Fedor Brack (33.) und Henrik Franzen (35.) zum zwischenzeitlichen 5:0 beendete die Pokalhoffnungen der Alemannia. Die beiden Ehrentreffer kamen für eine Aufholjagd zu spät. mehr

Düsseldorf

Texte über das Schlachtfeld - von Kraus bis Kling

Kaum nachvollziehbar aus heutiger Sicht, wie der Erste Weltkrieg die Lyrik befeuerte. Zehntausende Gedichte wurden in den Kriegsjahren geschrieben, von Euphorie über die reale Erfahrung bis zur Resignation. "Gott schläft" heißt es in einem der 30 Werke aus der Zeit von 1911 bis 1919, die Johann Reißer montiert hat. Vorgetragen wurden sie jetzt bei Müller & Böhm von Xaver Römer, Julia Trompeter, Iwona Mickiewicz und Carolin Bohn. "Stürmische Tatenlust schwellt unsere Brust", heißt es in einem Soldatenlied, "Angeschossen - hochgeschmissen, Bauch und Därme aufgerissen", schreibt Karl Kraus. Beim Dadaisten Hugo Ball gibt es nur noch Laute. mehr

Neuss

20-Jähriger flüchtet vor der Polizei

Ein 20-jähriger Grevenbroicher ist bei einer Polizeikontrolle am Dienstagmorgen um 7 Uhr vor den Beamten geflüchtet. Nach Angaben der Polizei stand der Mann unter Drogeneinfluss. Beamte des Verkehrsdienstes hatten auf der Bergheimer Straße eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Als ein Polizeibeamter den Rollerfahrer anhalten wollte, machte dieser kehrt und flüchtete über den Gehweg in Richtung Erprather Straße. Im weiteren Verlauf missachtete er eine rote Ampel. mehr

Wesel

Seniorenbeirat lädt für heute ein ins "Kino um 3"

Die nächste Vorstellung im Rahmen der Filmreihe "Kino um 3" findet heute um 15 Uhr im Comet-Cine-Center in der Weseler Dudelpassage statt. Gezeigt wird der Streifen "Mr. Turner - Meister des Lichts", in dem es um den exzentrischen englischen Landschaftsmalers William Turner geht. Der Künstler, gespielt von Timothy Spall, führt um das Jahr 1825 ein bewegtes Leben: Neben seiner Landschaftsmalerei widmet er sich Reisen, Bordellbesuchen und Zusammenkünften mit dem Landadel. Der Künstler kostet seine Freiheiten aus, an der Londoner Royal Academy of Arts tritt er sehr großspurig auf. mehr

Wesel

Meesters bleibt Chef im Ortsverein

Norbert Meesters ist bei der Jahreshauptversammlung der SPD Wesel Mitte/Büderich mit 100 Prozent der Stimmen als Vorsitzender des Ortsvereins bestätigt worden. "Ich freue mich sehr über diesen großen Vertrauensbeweis der Mitglieder. Das gibt mir den nötigen Schwung für die politische Arbeit in Wesel", sagte Meesters. Bürgermeisterin Ulrike Westkamp referierte als Gast bei der Versammlung über aktuelle Themen in Wesel. Stellvertretende Vorsitzende sind Karlheinz Hasibether und Willi Trippe; zur Kassiererin wurde Ulla Hornemann gewählt. Schriftführer wurde Dr. Peter Heß, als sein Stellvertreter fungiert Christoph Gockeln. Beisitzer wurden Rolf Blommen, Maria Engels, Gisela Gros, Bernd Keienborg, Elke Keienborg und Peter Schmidt. mehr

Wesel/Ketrzyn

Weseler besuchen Ketrzyn und planen Stadtjubiläum

Eine Delegation der Partnerschaftsvereinigung Wesel-Ketrzyn - Vorsitzender Karl-Heinz Ortlinghaus, sein Stellvertreter Andre Steffans und Kassenwartin Alina Klyk - haben Wesels Partnerstadt Ketrzyn (Rastenburg) in Polen besucht. Neben der Festigung alter Freundschaften stand die Planung neuer Aktivitäten im Rahmen der Partnerschaft auf dem Programm. Der Ehrenbürger Wesels, Bürgermeister Krzysztof Hecman, und die Stadtmarketingbeauftragte Malgorzata Margas machten Vorschläge im Zusammenhang mit der 775-Jahr-Feier Wesels 2016. mehr

Konzert

Zwei Bands spielen elektronische Musik

Beim Düsseldorfer Musikprojekt Moglebaum (Foto) sorgen fünf Musiker dafür, dass verspielte Computer-Beats und Synthesizer-Sounds auf souligen Gesang und verzerrte Violinenklänge treffen, Saxophontupfer sich mit tanzbarem Sound paaren. So entsteht eine klangvolle Symbiose aus elektronischer und handgemachter Musik. Das Kölner Quartett Bergfilm mischt Filmdramatik und coole Indie-Elektrogrooves und verzichtet bei den Live-Shows auf Computer und Sampler. mehr

Puppentheater

Der kleine Bär backt heute Kuchen

Der kleine Bär möchte seine Freunde zum Kuchen einladen. Mehl, Butter und Milch stehen bereit. Also kann es losgehen. Er weiß allerdings nicht, dass seine Freunde heimlich mitbacken. Ob das wohl gut geht? Diese turbulente Panscherei für alle Theateranfänger von drei bis elf Jahren wird heute zweimal im Puppentheater Helmholtzstraße geboten. Das Stück dauert rund 40 Minuten. Der Eintritt kostet sieben Euro. Karten können unter Telefon 0211 372401 reserviert werden. mehr

Theater

Junge Talente zeigen Improvisationskunst

Acht Teams aus acht Düsseldorfer Stadtteilen spielen um die Krone des Improvisationstheaters. An insgesamt sieben Spielabenden wird der Stadtmeister im Theatersport ermittelt. Das Publikum bestimmt, was es sehen will und wer den Abend gewinnt. Es gibt keine Absprachen, keine Routine, alles ist Premiere. Die Darstellung von Spaghetti al dente, Tod durch Wattestäbchen oder die Kreation eines neuen Hip-Hop-Songs stellen dabei das Talent jedes Schauspielers auf die Probe. mehr

Kino

Theater mit Benedict Cumberbatch

Mit dem großen Erfolg der BBC Serie "Sherlock" und 2015 mit der Oscar-Nominierung für seine Hauptrolle in "The Imitation Game" wurde Benedict Cumberbatch endgültig zum Star. In der UCI Kinowelt wird der Ausnahmeschauspieler als monsterhafte Kreatur mit sanftem Gemüt in der gefeierten "Frankenstein"-Inszenierung von Danny Boyle am Londoner National Theatre gezeigt. Das Bühnenspektakel ist im englischen Original (mit englischen Untertiteln) zu sehen. mehr

Schlager

Erinnerungen an Trude Herr

"Ich will keine Schokolade" lautet der Titel eines Theaterprogramms im Theater an der Luegallee. Der Trude-Herr-Abend mit Szenen und Schlagern, gestaltet von Christiane Reichert und Wolfgang Eichler, ermöglicht eine Wiederbegegnung mit der unvergessenen Künstlerin. Diese hat als Sängerin ebenso die Herzen der Zuschauer erobert wie auch als Schauspielerin unter anderem an der Seite von Heinz Erhardt. Karten zu 18 Euro, ermäßigt 13,50 Euro, gibt es unter Telefon 572222. mehr

Lesung

Achim Hagemann und die Popolskis

Nachdem Piotrek Popolski vor mehr als 100 Jahren beim Pfarrfest in Pyskowice 22 Gläser Wodka getrunken hatte, ersann er eine kleine Melodie. Dies war die Erfindung der Popolski Musik, die später als Pop Musik bekannt wurde. Der Musiker Achim Hagemann hat sich dieser unglaublichen Geschichte angenommen. Die Biografie der skurrilsten Musikerfamilie der Welt präsentiert er mit Hilfe von Ton-, Bild- und Filmdokumenten. Stehkarten für die Galerie kosten 23 Euro. mehr

Langenfeld

16. April 1945: Kriegsende in Langenfeld

Heute ist es 70 Jahre her, dass auf Langenfelder und Monheimer Gebiet der Zweite Weltkrieg zu Ende ging. Und auch an diesem letzten Kriegstag 16. April 1945 starben in Langenfeld noch einmal Menschen. An die Geschehnisse vor 70 Jahren erinnert diese Doppelseite. Zudem hat der Arbeitskreis Geschichte der Volkshochschule Langenfeld gestern im Rathaus eine Ausstellung eröffnet, die bis zum 29. Mai zu sehen ist. Ihr haben wir die Chronik in den Außenspalten entnommen. mehr

Krefeld

Katastereinsicht im Liegenschaftsamt

Aufgrund der Übernahme grundbuchrechtlicher Veränderungen sowie Änderungen der Lagebezeichnung ist das Liegenschaftskataster über das gesamte Stadtgebiet umfangreich fortgeführt worden. Für die an die Niepkuhlen angrenzenden Flurstücke wurden wegen eines örtlichen Feldvergleichs die Angaben zur tatsächlichen Nutzung und die davon gegebenenfalls betroffenen Bodenschätzungen fortgeführt und der Gebäudenachweis sowie die Lagebezeichnungen aktualisiert. Das Liegenschaftskataster wird bis Freitag, 8. Mai, beim Fachbereich Vermessungs- und Katasterwesen, Stadthaus, Zimmer 60, Konrad-Adenauer-Platz 17, offengelegt. mehr

Neuss

Neusser Hafen verliert 7,4 Prozent Güterumschlag

Die Neuss-Düsseldorfer Häfen haben im vergangenen Jahr deutlich an Güterumschlag verloren. Der Gesamtumschlag ging um 7,0 Prozent auf 9,27 Millionen Tonnen zurück, teilte das statistische Landesamt it.NRW mit. Auf Neusser Seite betrug der Rückgang 7,4 Prozent (7,32 Millionen Tonnen), in Düsseldorf war der Verlust mit 5,6 Prozent (1,96 Millionen Tonnen) etwas moderater. Der Verlust an Gesamtumschlag ist bemerkenswert, weil die umgeschlagene Menge landesweit um 2,2 Prozent gestiegen ist. Auch die Rhein-Häfen in Duisburg (plus 3,9 Prozent, 52,4 Millionen Tonnen) und Köln (plus 0,1 Prozent, 13,1 Millionen Tonnen) gewannen Gütermengen hinzu. mehr

Vhs / Bergische Zeitgeschichte

Interessanter Vortrag über das Kriegsende - mit nur wenigen Zuhörern

Am 14. April 1945 war der Zweite Weltkrieg für Wermelskirchen zu Ende. Auf den Tag genau 70 Jahre später präsentierten die VHS und der Verein Bergische Zeitgeschichte einen interessanten und gut gemachten Vortrag zu diesem Thema. "Ich habe im Vorfeld alle weiterführenden Schulen eingeladen", sagte Armin Himmelrath. Das Resultat war ernüchternd: Viele Stühle im kleinen Saal der Katt blieben unbesetzt. mehr

Erkelenz

Informationen zu Pflegereformgesetz

Angehörige dementer Menschen wissen oftmals nicht, wie sie auf die besondere Lebenssituation reagieren sollen. Das Hermann-Josef Altenheim und die AOK Heinsberg bieten am Samstag, 18. April, ab 9.30 Uhr einen Gesprächskreis im Schulungsraum (UG) des Hermann-Josef Altenheims, Schulring 8, an. Ein Referent der AOK wird Informationen zum Pflegereformgesetz geben (Teilnahme kostenlos). Anmeldungen nehmen Hannelore Goldau-Weigel oder Maria Windeck Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr sowie Freitag von 8 bis 12.30 Uhr unter Telefon 02431 80970 entgegen. mehr

Total Lokal

Wenn's klingelt in der Geisterstunde

Mitten in der Nacht, die Geisterstunde hat angefangen. Da schrillt eine Glocke, die Hausbesitzer schrecken aus dem Schlaf. Was klingelt da? Das Telefon? Direkt neben dem Bett ist ein Festnetz-Anschluss. Aber dieses Telefon klingelt nicht. Und wenn es kaputt ist? Schlaftrunken torkelt das Ehepaar durchs Haus. Auch andere Telefone schweigen. Ein Feuermelder? In der Nachbarschaft ist am Sonntag ein Haus abgebrannt. Die Suche verläuft erfolglos. Es schrillt weiter, der Ton ist im Haus kaum lokalisierbar. Was ist mit den Handys? Wo sind sie? Auch die sind's nicht. Ein Wecker im Keller? Ebenfalls nicht. Dann ist das Schrillen weg. mehr

Krefeld

Kresch vergibt Preise für "Krisen"-Autoren

Alexa Küppers, Tim Remigius und Lavinia Rütten haben den Schreibwettbewerb des Kresch-Theaters gewonnen. Sie haben die besten Texte zum Thema "Krise" eingesandt und damit die Teilnahme am Workshop "Szenisches Schreiben - vom Einfall zur Skizze, von der Skizze zum Stück" mit dem Krefelder Autor und Regisseur René Linke am kommenden Sonntag gewonnen. Die drei Gewinner werden mit dem Kresch-Team gemeinsam an der Produktion "Crisis? What Crisis? oder: Welche Krise passt zu mir" arbeiten, die am 16. Mai Premiere in der Fabrik Heeder haben wird. mehr

Wegberg/Jüchen

kfd lädt zur Buswallfahrt zum Nikolauskloster ein

Die Katholischen Frauengemeinschaften (kfd) St. Peter und Paul Wegberg und St. Vincentius Beeck bieten allen interessierten Frauen eine Buswallfahrt zum Nikolauskloster Jüchen am Donnerstag, 28. Mai, an. Im Rhein-Kreis Neuss gelegen, lädt das geschichtsträchtige Kloster Jung und Alt ein, die eigene Oase zu finden. Ein ausladender Klosterpark umgibt das altehrwürdige Gemäuer, dessen Tür allen Menschen offen steht. Abfahrt ist ab 14 Uhr ab Schwalmaue und 14.10 Uhr ab Beeck, Bushaltestelle "Am Friedhof". Nach Kaffee und Kuchen sowie Andacht in der Klosterkirche ist die Rückfahrt für 18 Uhr geplant. Anmeldungen sind bis zum 12. Mai unter den Telefonnummern 02434 24426 oder 02434 3862 möglich. mehr

Mettmann

Radrennen: Buslinien ändern sich am Samstag

Die Radsportler haben am Samstag, 18. April, Vorfahrt in Mettmann. RV Edelweiß veranstaltet diverse Rennen rund ums Rathaus. Der Bereich um das Rathaus wird daher von 11 bis 20 Uhr gesperrt. Davon betroffen ist die Buslinie O13: Die Busse fahren in Richtung Jubi ab der Haltestelle "Mettmann Zentrum S" eine Umleitung, in Richtung Stadtwald ab der Haltestelle "Lerchenweg". Dadurch gelten folgende Änderungen: Richtung Jubiläumsplatz - die Haltestellen "Neanderstraße", "Mettmann, Rathaus" und "Weststraße" werden an die Haltestelle "Neanderstraße" der Linie 738 in Richtung Düsseldorf verlegt. mehr

Birgelen/Wildenrath

Andrack auf dem Premium-Wanderweg

Wanderautor Manuel Andrack, der sich im vergangenen Jahr selbst auf den Weg gemacht hatte (die RP berichtete), empfiehlt den Premiumwanderweg "Birgeler Urwald" des Naturparks Schwalm-Nette. Auf 23 Seiten stellt der bekannte Autor acht Wanderwege in Nordrhein-Westfalen vor. "Wunderbar wanderbar - unser NRW", so lautet der Titel der handlichen Broschüre, die jetzt kostenlos über die Geschäftsstelle des Naturparks Schwalm-Nette in Viersen, Telefon 02162 81709408, zu bekommen ist. mehr

Jugendfußball

SV-Nachwuchs verliert Sturmduo

(FR) B-Junioren Niederrheinliga: SV 09/35 Wermelskirchen - Rot-Weiß Essen U16 0:2 (0:0) - SV-Coach Nenad Postic erlebte einen Abend zum Vergessen. Er kassierte mit seinen Schützlingen nicht nur die vierte Niederlage in Serie, sondern musste im Laufe der Partie auch noch sein Sturmduo Ferat Sari und Chris Stumpf verletzungsbedingt auswechseln. Zwar zeigten die "Dellmänner" 56 Stunden nach der 2:4-Niederlage gegen den ETB Schwarz-Weiß Essen im punkto Einsatzbereitschaft ein anderes Gesicht, allerdings haperte es in der Nachholpartie an der Chancenverwertung. mehr

Fußball

Schiri-Legende Walter Eschweiler pfeift Allstar-Spiel

Wenn am 25. April die Allstars des FC Remscheid im Röntgenstadion gegen die Traditionsmannschaft des FC Schalke 04 spielen, treffen nicht nur ehemalige Fußball-Größen aufeinander. Auch der "Mann an der Pfeife" verfügt über einen hohen Bekanntheitsgrad, denn die Partie wird von Schiri-Legende Walter Eschweiler geleitet. "Er hat zugesagt", vermeldet FCR-Ehrenpräsident Bernd Koch. Für den ehemaligen Bundesliga- und FIFA-Schiedsrichter, der in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag feiern wird, schließt sich ein Kreis. Eschweiler leitete bereits das Eröffnungsspiel des Röntgenstadions vor 33 Jahren. mehr

Fußball

VfL 07 Lennep verlängert mit Trainer Tim Klammer

B-Ligist VfL 07 Lennep wird auch in der kommenden Saison mit Trainer Tim Klammer zusammenarbeiten. Und dies unabhängig von der Ligenzugehörigkeit. "Das ist die logische Konsequenz der tollen Entwicklung der Mannschaft", begründet VfL-Vorsitzender Claudio Giuliano diese Entscheidung. Schon jetzt steht fest, dass das Gerüst der Mannschaft weitestgehend erhalten bleibt. Mit etlichen Akteuren ist der VfL im Hinblick auf die nächste Saison im Gespräch. Die meisten wollen jedoch abwarten, in welcher Klasse die Lenneper dann auflaufen. mehr

Dormagen

Oldtimer bei Brand in Garage zerstört

Ein Oldtimer, Werkzeug und andere Materialien wurden bei einem Brand in einer Garage eines Einfamilienhauses an der Walhovener Straße in Rheinfeld am Dienstag gegen 17.15 Uhr zerstört. Wie die Polizei mitteilt, ist die Ursache noch ungeklärt, der Sachschaden wird auf 10 000 Euro geschätzt. Der 52 Jahre alte Hausbewohner hatte mit Unterstützung der Nachbarn vergeblich versucht, den Brand zu löschen, dabei erlitt er eine Rauchvergiftung, er wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr Dormagen rückte mit einem Großaufgebot an und löschte das Feuer schnell. mehr

Total Lokal

Der Zahn der Zeit nagt überall

Mit seinem grauen Führerschein hat Rainer aus Richrath schon oft Partyrunden erheitert. Wenn er den Lappen mit dem Foto eines langhaarigen Jünglings mit offenem Hemd und Halskettchen rumgehen lässt, erntet er erstaunte Blicke und Lacher. So kramte der Mittfünfziger mit mittlerweile spärlichem Haarwuchs, als jetzt bei einem Geburtstagsfest das Thema "Führerschein" angesprochen wurde, seinen Beitrag aus dem Portemonnaie. 16 Jahre alt war Rainer, als das Foto für die damalige Führerscheinklasse vier aufgenommen wurde, mit der er in den 1970ern Mokick fahren durfte. mehr

Total Lokal

Packt die Handys weg, bitte!

Smartphones sind eine nützliche Erfindung, haben aber auch eine schlechte Seite: Einige Leute schaffen es nämlich immer wieder, Anderen damit auf die Nerven zu gehen. Beim Bahnfahren zum Beispiel. Blöd, wenn man sich auf ein Buch konzentrieren will, der Nachbar aber beschlossen hat, einen Actionfilm in voller Lautstärke - natürlich ohne Kopfhörer - auf dem Minidisplay anzuschauen. Ähnlich ablenkend: Telefonate. Wer kann schon weghören, wenn ein Teenie seinem Kumpel erzählt, dass er Englisch geschwänzt hat und jetzt lieber noch eine Runde chillt? sno mehr

Total Lokal

Kaffeetrinken mal anders

Weshalb kommt der Familienvater, sonst bekennender Einkaufsmuffel, mit einer dekorativen Schale vom Kaffeetrinken zurück? Weil er mit seiner Angetrauten ganz entspannt ein Heißgetränk genießen wollte. Und diese hatte den "netten Laden" ausgemacht, in dem rund um die Kaffeetafel des Paares allerlei Ausgefallenes für Haus und Garten direkt ins Auge sprang. Beispielsweise jene multifunktionale Schale. Was anfänglich als Geschenk angedacht wurde, bereichert inzwischen den eigenen Haushalt. Vor lauter Begeisterung verblüffte der Gatte mit der Aussage: "Wenn sie jetzt noch eine Hose gehabt hätten, hätte ich die jetzt auch in meiner Einkaufstüte." Das wäre ja mal ein ultimativer Tipp, das Pferd für Einkaufsmuffel einmal anders aufzuzäumen. mehr

Köln

Fischmarkt-Saison wird eröffnet

In seine 12. Saison startet der Kölner Fischmarkt am Sonntag. Das Angebot von rund 70 Händlern - vom frischem Fisch, Wurst, Käse, Wein, Obst und Gemüse bis hin zu Blumen und Backwaren - wartet auf die Besucher. Zusätzlich wird Kunsthandwerk wie Schmuck und Lederwaren angeboten. Verbunden mit einem schönen Spaziergang durch den Tanzbrunnen ist der Kölner Fischmarkt ein ideales Ausflugsziel für die Familie. Und: Der Eintritt zu dem Vergnügen ist frei. mehr

Köln

Kölner Justiz ist echt "heiß auf Eis!"

Am Samstag, 18. April, wird aus dem Justiz- ein Eispalast. Beim KEC (Kölner Eishockey Cup) wollen sich Mitarbeiter des Amts- und Landgerichts und der Staatsanwaltschaft Köln in der KölnArena2 einen eiskalten Hochgeschwindigkeits-Kampf auf dem Eis liefern. An den Start gehen werden die Teams: AG Ice Pilots (AGIP), Ketterles Eishockey Chaoten (KEC) und "StAatse Kääls". Der Eintritt zum Spielspaß auf dem Eis ist frei, die Haifisch-Bar ist geöffnet. mehr

Burscheid

Frühlings-, Familien- und Umweltfest

In Burscheid ist am Sonntag viel los. Dort wird nicht nur das 9. Frühlings- und Familienfest von "Wir für Burscheid" gefeiert, sondern auch die 18. Burscheider Umweltwoche/Rheinisch-Bergische Umwelttage. Von 11 bis 18 Uhr haben nicht nur alle Geschäfte geöffnet, sondern reihen sich Stand an Stand auf der Hauptstraße aneinander. Ein Luftballonfest startet um 13 Uhr auf dem Marktplatz. Außerdem warten Aktionen wie ein Jugendfahrradturnier und ein Flohmarkt für Kinder. mehr

Langenfeld

Kirmes, offenes Singen und viel mehr

Rund 25000 Besucher erwartet die Nachbarstadt Langenfeld wieder zu ihrem 39. Stadtfest am Wochenende. Geboten werden diesen ein buntes Programm mit Bühnenauftritten, Kirmes und offenem Singen. 28 Vereine werden sich darüber hinaus an eigenen Ständen präsentieren. Kirmes: Fr, 15-22 Uhr, Sa 12-22 Uhr, Mo 14-22 Uhr. Programm auf der Bühne an der Stadthalle: ab Samstag, 15.15 Uhr. Offenes Singen: Sonntag, 11 Uhr, Stadthalle, Eintritt zwei Euro. mehr

Lokalsport

TV Oppum ist auf gutem Weg zur Vize-Meisterschaft

Locker und unaufgeregt löste der TV Oppum vor der Osterpause seine Aufgaben, die gegen Oberhausen und Neukirchen mit 36 bzw. 35 Treffer sehr torhungrig ausfielen. Auch wenn die nennenswerte Offensivproduktion über das ein oder andere spielerische Defizit hinwegtäuschte und die Kontrahenten gewiss nicht zu den Hochkarätern der Verbandsliga gehörten, gibt es keinen Grund für einen kritischen Rundumschlag. Die Oppumer sind unverändert auf einem guten Weg zur Vize-Meisterschaft, und auch der kommende Heimgegner (So. 11.30 Uhr) sollte dem Tabellenzweiten vom Papier her keine schlaflosen Nächte bereiten, denn dort belegt die Turnerschaft Lürrip aktuell nur den achten Rang. mehr

Hilden

Schönes und Altes suchen Liebhaber

Über 40 Antiquitätenhändler, Trödler und Privatpersonen bieten am Sonntag in der Hildener Innenstadt beim Fabry-Markt ihre Waren an. Wer Schönes, Altes und Rares sowie Kunst und Krempel sucht, die das Sammlerherzen höher schlagen lassen, ist genau richtig. Denn auf dem Markt kann er nicht nur suchen und stöbern, sondern sich auch in vielen gemütlichen Cafés anschließend von der Suche ausruhen. Informationen unter www.stadtmarketing-hilden.de. mehr

Morje

Mit Lebkuchen auf den Balkon

Eigentlich kann ich mich ja gut von Dingen trennen. Ich sammel oder horte nichts. So entrümpele ich zwei Mal jährlich meinen Kleiderschrank. Eine Ausnahme gibt es: Von Jacken kann ich mich so gar nicht trennen. Die kann man doch immer gebrauchen, jede Jacke für eine andere Witterung oder Jahreszeit. Und je mehr man hat, umso weniger "verschleißen" sie ja. Die am besten erhaltenen Stücke sind - natürlich - die "Übergangsjacken". Braucht man ja quasi nie. Gestern noch Daunenjacke, heute gar keine mehr. So bleibt der Trenchcoat verschont. Vielleicht setze ich mich heute einfach mal aus nostalgischen Gründen mit einer auf den Balkon - und knabber dabei Lebkuchen, Dominosteine und Spekulatius. Die hab ich nämlich nach Weihnachten gehortet. dhk mehr

Bundestag

Noch Beiträge für Workshop einsenden

Der Deutsche Bundestag lädt gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland zum elften Mal 30 junge Journalisten zu einem Workshop nach Berlin ein. Darauf macht jetzt der CDU-Bundestagabgeordnete Ansgar Heveling aufmerksam. Eine Woche lang werden die Jugendlichen hinter die Kulissen des parlamentarischen und medialen Geschehens in der Bundeshauptstadt blicken können. Sie hospitieren in Redaktionen, lernen Hauptstadt-Journalisten kennen, diskutieren mit Abgeordneten aller Fraktionen, besuchen Plenarsitzungen im Deutschen Bundestag und erstellen eine eigene Zeitung. mehr

Bürgerschützen Bedburdyck/Stessen

Schützen hoffen auf Königsbewerber

Der Bürgerschützenverein Bedburdyck-Stessen plant für kommenden Samstag, 18. April, 20 Uhr, den Königsehrenabend für Hans-Georg und Marlies Gliewe. Vorstand, Stabsoffiziere, Offiziere und der Königszug "Edelweiß" mit Damen treffen sich um 19.30 Uhr beim Königspaar und geleiten es mit Musik ins Festzelt am Hubert-Granderath- Platz. Für Unterhaltung sorgt die Live-Coverband "events &friends All-Stars". Mehr Sorge bereitet den Schützen der geplante Königsvogelschuss am Sonntag, 19. mehr

Lokalsport

TV Vorst hat keine Chance, will diese aber nutzen

Gegen die HG Remscheid fuhr der TV Vorst zuletzt die Punkte neun und zehn in der Rückrunde ein (30:29). Ein mehr als solider Wert. Bei einer nur annähernd vergleichbaren Ausbeute in der Hinserie würden die Grün-Weißen nun nicht mit einem Bein in der Verbandsliga stehen. Zwei weitere Erfolge hätten ausgereicht, um aktuell über dem Strich der Abstiegsplätze zu rangieren. Leider hat der Konjunktiv noch nie Probleme gelöst. "Es ist wie es ist. Eine solch katastrophale Hinrunde werden wir zukünftig hoffentlich nicht mehr durchleben müssen. Uns allen war es wichtig, nicht sang und klanglos unterzugehen und unsere Ligatauglichkeit unter Beweis zu stellen. Dies ist uns nach der Winterpause recht gut gelungen. In den letzten Tagen war der Wille deutlich spürbar, bloß nicht als Tabellenletzter abzusteigen", berichtet Trainer Dirk Heghmanns. mehr

Lokalsport

St. Töniser Frauen haben weiter Platz vier im Visier

In der Handball-Oberliga der Frauen schnupperte die Turnerschaft St. Tönis für 24 Stunden bereits am vierten Platz der Tabelle. Nach dem deutlichen Heimsieg gegen die Bergischen Panther beim "Oberligatag" war St. Tönis an Lank und Straelen vorbei gezogen. "Es war ein gutes Gefühl nach so einem schönen Tag auf Platz vier zu stehen", sagt Trainerin Miriam Heinecke. Das im ersten Oberligajahr hoch gesteckte Ziel, ist zum greifen nah. Doch zumindest Straelen zog danach mit einen Pflichtsieg nun wieder an der Turnerschaft vorbei. mehr

Düsseldorf

Bürger lesen die Namen der Opfer des Holocausts

Die Jüdische Gemeinde und die Mahn- und Gedenkstätte erinnern heute Nachmittag ab 15 Uhr mit einer Namenslesung vor dem Carsch-Haus an die Düsseldorfer Juden, die Opfer des Holocausts wurden. Personen des öffentlichen Lebens, Schüler der jüdischen Religionsschule und Angehörige erinnern an die fast 2500 namentlich bekannten Düsseldorfer jüdischen Glaubens, die während der NS-Diktatur deportiert und ermordet wurden. "Jom Hashoa" heißt der international begangene israelische Gedenktag. Ihre Teilnahme haben unter anderem Landtagspräsidenten Carina Gödecke, Schulministerin Sylvia Löhrmann sowie Polizeipräsident Norbert Wesseler zugesagt. mehr

Grevenbroich

Neuer Vortrag des Geschichtsvereins

Der Geschichtsverein Grevenbroich macht auf seinen nächsten Vortrag aufmerksam: Christian Wiltsch referiert heute, 16. April, zum Thema "Lebendige Tote, Vagabunden und Mörder - Lepra und Leprosarien an der Erft". Beginn ist um 20 Uhr. Der Referent führt in die Zeit des Mittelalters und in die Frühe Neuzeit, als abseits der Siedlungen und Ortschaften Unterkünfte für Leprakranke errichtet wurden. Diese wurden aber nicht nur von Erkrankten genutzt, sondern dienten auch als Versteck für Kriminelle. Wiltsch erzählt darüber - und sagt, wo die Unterkünfte waren. Der Eintritt ist frei. mehr

Solingen

NRW-Verdienstorden für Mevlüde Genç

Der 29. Mai 1993 veränderte das Leben von Mevlüde Genç grundlegend. An diesem Tag verlor sie bei einem Brandanschlag auf ihr Wohnhaus fünf Familienmitglieder. Die fremdenfeindlich motivierte Tat, verübt von vier jungen Deutschen, nahm ihr zwei Töchter, zwei Enkelkinder und eine Nichte. Weitere Familienmitglieder erlitten schwere Verletzungen. Der Anschlag rief überall Entsetzen hervor, gleichwohl machte Mevlüde Genç unmittelbar nach der Tat in einem Friedensappell deutlich: Nur gegenseitiger Respekt und gegenseitige Wertschätzung können verhindern, dass so etwas noch einmal geschieht. mehr

Op Oedingsch

Die Körner-Kur

Bee Fläpkes es Qualm en de Buud, doe hängt dä Huussäeje scheef. On dat alles wäejes en paar Pöngkes. Die hät Manes nähmlich te völl. Frieda sätt: "Op dinne Buck kammer bald en Faat avsette!" No mott mer weete, Frieda selws es en Jitsch. On enne Kopp jrötter als wie Manes. Die mot onger de Braus hin on her loope, op dat die naat wörd. Die kann alleen vör lauter Jeff öwer Manes sinne Buck net aansette. Se beierd van morjes bes owends. Bloos, wenn se Loff hooele mott, es Ruh: "Do deest völl te völl äete. Am Stammdösch hässe jiester bestemmt wier en Iesbeen verputzt. Van't Suupe well ech ja net kalle. Lott de Äerdnöet uut et Liew. Schmeer de Botter net so dick. Een Fläsch Bier es satt.- Schött dä Wien net so en Dech erren.- Denk an din Jesongheit. Do moss avnähme!" Manes wor nau met en Fastekuur enverstange. Frieda sait: "Ab morje mekste en Körnerkur. De eeschde Dag enne Dätsch van Weet, de twedde Dag opjekokde Hirse met Peterzillich, de dridde Dag Hawer met jereewene Äppel, de vierde Dag met stiefe Ries on Kaneel, de fönfde Dag met Jeesch on en paar Bananeschiewkes, de säesde Dag met jequollene Dinkel on wat Käes on am letzde Dag enne Mischmasch van all de Körner tesaame zeichde Wirkung. Manes feel bald vam Fleesch on de Stammdöschbröer öwer Manes her: "Enne Mann met ohne Buck, dat es kinne Mann. Do bös och net te schwoer mar jet jet kleen. Körner send bloos jood vör de Vöjelkes. mehr

Krefeld

Kommunionkinderan St. Clemens und St. Anna

In der Gemeinde St. Clemens Fischeln gehen folgende Kinder mit zur Ersten Heiligen Kommunion: Am Samstag, 18. April, 14 Uhr, Fabian Butz, Philipp Thomas Janßen, Robert Marusic, Dominik Nissing, Carlotta Oppor, Bianca Schönborn, Nils Weber, Sören Weber, Manuel Schicks, Samira Bendt, Max Peter Lötschert, Elina Raabe, Patrick Lennard Schultz, Fynn Winkels, Fiona Bendt, Jakob Sölling, Mia Sölling, Sevil Duman, Nicole Filippov, Leonie Jaeger, Jonas Losereit, Niclas Losereit, Luca Joel Thyssen, Anselm Zeitz, Alina-Pia Dreißig, Maximilian Kornas, Lara Ritschel, David Anton Stevens, Philip Harmes, Max Köhler und Florian Vercoulen. mehr

Düsseldorf

Am Ende herrscht Freude, dass man überlebt hat

Am 16. April 1945 schreibt die Chronistin des Theresienhospitals: "Nachmittags wurde die Wehrmacht aufgelöst. Männer bis zum Jahrgang 1901 durften Zivil anziehen. Die Firma Peek und Cloppenburg gab 68 Anzüge für die Soldaten ab. Auf der Ratinger Straße wurde es nachmittags ab 4 Uhr sehr lebendig. Langsam wagten sich die Menschen nach draußen und freuten sich des Wiedersehens. Um 19 Uhr hieß es, die Amerikaner sind in Eller." Am 17. April 1945 schreibt sie: "Nachmittags um 4 Uhr waren sie am Polizeipräsidium. Dann amen sie zum Rathaus, wo eine kleine weiße Fahne gehisst wurde. Im Augenblick waren die Straßen belebt. Früh am Nachmittag erscheint Prof. Lönne und wünscht Schwester Oberin zu sprechen. Er sagte ihr, er habe eine Auszeichnung für seine Schwestern. Schwester Odilia, Schwester Dominika und Schwester Digna wurden gerufen, und er überreichte Schwester Odilia ein Verdienstkreuz einfachster Art ohne jede Urkunde. Als Schwester Oberin dies am Abend den Herren erzählte, war Dr. Wallenfang sehr aufgebracht und verließ das Haus." mehr

Serie Mein Engel

Lieber Engel

Maria, wenn man in der Kapelle ist, spürt man sofort, wenn Du da bist, auch wenn man Dich nicht sieht. Das ist ein schönes Gefühl. Dafür möchte wir Dir danken und dafür, was Du und alle anderen alles für uns tun. Alle hier im Haus sind immer für uns da und sorgen jeden Tag dafür, dass wir uns hier im Marienstift wohlfühlen. Leute, die uns regelmäßig besuchen, schwärmen jedes Mal, was hier alles für uns getan wird. Hier ist es wie im Paradies, sagen einige. Liebe Grüße, Marianne Jülich, Elisabeth Riedl, Fine Toote mehr

Morje

Mit Lebkuchen auf den Balkon

Eigentlich kann ich mich ja gut von Dingen trennen. Ich sammel oder horte nichts. So entrümpele ich auch zwei Mal jährlich meinen Kleiderschrank. Eine Ausnahme gibt es aber: Von Jacken kann ich mich so gar nicht trennen. Die kann man doch immer gebrauchen, jede Jacke für eine andere Gelegenheit, Witterung und Jahreszeit. Und je mehr man hat, umso weniger "verschleißen" sie ja auch. Die am besten erhaltenen Stücke sind - natürlich - die sogenannten "Übergangsjacken". mehr

Neuss

Hilfen für Familien sollen effizienter werden

Werteverlust in Familien, Jugendarbeitslosigkeit, Sozialhilfebezug - die Aussichten sind erschreckend: "Alle Meldungen deuten darauf hin, dass ein gesundes Aufwachsen, Lernen und Arbeiten immer schwieriger werden", sagt Jugenddezernent Stephan Hahn. Diese Entwicklung betrifft alle Neusser. Denn als Folge steigen die sogenannten Hilfen zur Erziehung, die von der Stadt durch die Betreuung von Familien oder gar Heimunterbringung von Kindern zu leisten sind, dramatisch an. Gestern widmete der Jugendhilfeausschuss diesem Thema eine Sondersitzung. mehr

Rheinberg

Bahnlärm-Initiative und Niag einigen sich

Ein Kompromiss führt nie zur vollständigen Zufriedenheit der am Einigungsprozess beteiligten Parteien. Das ist auch in der seit nunmehr drei Jahren währenden Auseinandersetzung zwischen den Niag-Verkehrsbetrieben und der Bürgerinitiative Bahnlärm Orsoy-Baerl nicht anders. Dass die Niag und die Anwohner der Bahnstrecke sowie die Stadt Rheinberg als dritter Partner im Bunde es dennoch geschafft haben, sich auf eine Acht-Punkte-Vereinbarung zu einigen, spricht für die Sachlichkeit der auf allen Seiten geleisteten Arbeit und den respektvollen Umgang miteinander. Im Stadtentwicklungs- und Umweltausschuss unterstrichen die Partner dies gestern Abend mehrfach. Die Vereinbarung soll bald unterzeichnet werden. mehr

Rheinberg

Ziel: Auszubildende übernehmen

Der Rat hat den Stellenplan für das Jahr 2015 einstimmig beschlossen. Auch die Grünen stimmten mit, wobei Ulla Hausmann-Radau für ihre Fraktion sagte, sie wünsche sich eine bessere personelle Ausstattung für die Flüchtlingsunterkunft am Haus Cassel. "Dort leben mittlerweile rund 180 Flüchtlinge und wir denken, dass eine Hausmeisterstelle angebracht wäre", so die Ratsfrau. Beigeordnete Rosemarie Kaltenbach erläuterte, dass dieser Hausmeisterposten nicht den Stellenplan tangiere. "Das läuft über den Dienstleistungsbetrieb. Wir überlegen, wie wir personell auf das höhere Maß an Betreuung reagieren." mehr

Rhein-Kreis Neuss

Neusser Soko "Brille" ermittelt nach Bankraub in Schwalmtal

Der bundesweit tätige Serienbankräuber, nach dem die Neusser Kripo derzeit fahndet, hat womöglich erneut zugeschlagen. Nach einem Überfall auf eine Sparkasse in Schwalmtal-Waldniel vom Dienstag hat die Neusser Ermittlungskommission "Brille" auch in diesem Fall die Ermittlungen übernommen. Die Beamten prüfen, inwieweit es Parallelen zwischen der bundesweiten Serie und der neuerlichen Tat gibt. Das teilten die Kreispolizei und die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft gestern mit. Es wäre der 18. Überfall auf ein Geldinstitut, der seit Oktober vergangenen Jahres auf das Konto des Serientäters ginge. mehr

Rheinberg

Kein Zuschlag für die "Zukunftsstadt"

Gestern um 14.30 Uhr ging die enttäuschende Nachricht aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung im Stadthaus ein: Rheinberg gehört nicht zu den 62 Kommunen und Landkreisen, die für die Teilnahme am Projekt "Zukunftsstadt" (die RP berichtete) ausgewählt wurden. Dem Ministerium lagen 168 Bewerbungen vor. Wie Beigeordneter Dieter Paus gestern Abend im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt berichtete, stehen allerdings drei Bewerber - darunter auch Rheinberg - auf einer Reserveliste und kommt eventuell noch zum Zug, falls jetzt berücksichtigte Kandidaten zurückziehen sollten. mehr

Aufruf

Schicken Sie uns Ihre Erinnerungen ans Kriegsende

Es sind die runden Jahrestage und Jubiläen, die uns regelmäßig an vergangene, bedeutende Ereignisse zurückdenken lassen. Das Gedenken an das Weltkriegsende vor 70 Jahren sollte für die heutigen Menschen Mahnung und Ansporn zugleich sein, niemals wieder zu einer Situation beizutragen, die Willkür und Machtüberschreitung in Staat und Gesellschaft zulässt. Unterlagen, die exakt Zeugnis über die Ereignisse geben würden, sind vielfach nicht erfasst oder auch vernichtet worden, um Taten zu verschleiern. Auch wenn Historiker Berichten von Augenzeugen nicht die Bedeutung beimessen wie Dokumenten, ist es wichtig, dass Erinnerungen wachgehalten werden. mehr

Hilden

Panzer rollen von Gruiten aus auf Mettmann zu

Landrat Dombois, so erzählt die Mettmannerin Bertha Kuhnke (sie war als Dolmetscherin verpflichtet worden), stand am 16. April 1945 mit seinem Fernglas am Fenster des Landratsamtes und rief plötzlich aus: " Da oben auf dem Gruitener Weg kommen die ersten Panzer, jetzt aber schnell!" Von der Neanderstraße ging's rasch zur Gartenstraße, wo Bürgermeister Lemke abgeholt wurde. Er wollte, dass die Stadt kampflos übergeben würde. Eilig fuhr die Delegation die Bismarckstraße hinunter und stoppte am Hotel Vogel (Breite Straße). mehr

Hilden

Auf Kirchtürmen die weiße Flagge gehisst

Ein Dokument ist Klaus Stenmann, damals 13 Jahre alt, ganz besonders in Erinnerung geblieben. Ein Brief vom 16. April 1945. "Den bekam mein Vater vom Beigeordneten Schmidt. Und darin stand, er solle sofort und unverzüglich auf beiden Kirchtürmen weiße Fahnen hissen." Zum Zeichen der Kapitulation. Vater Ettwig war Brandmeister bei der Feuerwehr. Weil er im I. Weltkrieg verwundet worden war, musste er im II. Weltkrieg nicht an der Front kämpfen. mehr

Haan

Befehlshaber versteckte sich und beging Selbstmord

Generalfeldmarschall Model, dessen Heeresgruppe B mit 325 000 Soldaten seit dem 1. April 1945 zwischen Rhein, Ruhr, Sieg und Lippstadt von alliierten Verbänden eingekreist war, verließ am 16. April morgens Haan. Er fuhr nach Düsseldorf, um an einem Standgerichtsverfahren gegen Polizeioberstleutnant Jürgens im Parkhotel teilzunehmen. Jürgens und vier weitere Widerständler wurden tags drauf zum Tode verurteilt und erschossen. Model beging am 21. mehr

Kommentar

Offensiver mit Fehlern umgehen

Dass Statiker den Brückenbau vor mehr als 30 Jahren so abnahmen, ist kurios. Es ist auch schlichtweg doof, dass die Stadt heute für Fehler von damals geradestehen und die zusätzliche Verankerung der Brücke bezahlen muss: Gladbach braucht jeden Cent für andere Aufgaben. Warum aber geht die Stadt mit dem Fehler nicht offensiver um? In der Vorlage stehen zwar Erklärungen und Kosten. Und der Mitarbeiter der Bauverwaltung - der nichts für den Fehler kann - gab im Bauausschuss bereitwillig Auskunft. Aber erst auf Nachfragen kam heraus, dass beim Bau Bockmist gemacht wurde. Das sollte klar benannt werden. So entstand der Eindruck: Hoffentlich merkt das niemand, damit alles ohne Diskussion abgesegnet wird. mehr

Mönchengladbach

Stadt fehlen fast 19 Millionen

Die Prognose der Stadt, wie viel Gewerbesteuer sie 2015 von den Mönchengladbacher Unternehmen bekommt, war offenbar deutlich zu optimistisch. Wie Kämmerer Bernd Kuckels gestern Abend den Mitgliedern des Finanzausschusses mitteilte, rechnet die Stadt inzwischen mit 18,6 Millionen Euro weniger Gewerbesteuer als im Haushalt ursprünglich veranschlagt. Dort sind 150,5 Millionen Euro für 2015 eingeplant. Kuckels führte aus, dass einmalige Effekte Schuld an dem Einbruch seien. Es zeichne sich kein dauerhaftes Problem ab. mehr

Total Lokal

Wenn's klingelt in der Geisterstunde

Mitten in der Nacht, die Geisterstunde hat angefangen. Da schrillt eine Glocke, die Hausbesitzer schrecken aus dem Schlaf. Was klingelt da? Das Telefon? Direkt neben dem Bett ist ein Festnetz-Anschluss. Aber dieses Telefon klingelt nicht. Und wenn es kaputt ist? Schlaftrunken torkelt das Ehepaar durchs Haus. Auch andere Telefone schweigen. Ein Feuermelder? In der Nachbarschaft ist am Sonntag ein Haus abgebrannt. Die Suche verläuft erfolglos. Es schrillt weiter, der Ton ist im Haus kaum lokalisierbar. Was ist mit den Handys? Wo sind sie? Auch die sind's nicht. Ein Wecker im Keller? Ebenfalls nicht. Dann ist das Schrillen weg. mehr

Wassenberg

Zeugen gesucht nach Handtaschendiebstahl

Ein unbekannter Mann fuhr gestern gegen 3.15 Uhr mit seinem Fahrrad über die Straße Am Römerhof und leuchtete mit einer Taschenlampe in mehrere dort parkende Fahrzeuge. Der Unbekannte schlug laut Bericht der Polizei die linke hintere Seitenscheibe eines parkenden VW Polo ein und entwendete daraus eine Handtasche. Dann flüchtete er mit seinem Fahrrad in Richtung Bundesstraße 221. Ein Anwohner wurde auf die Tat aufmerksam und verständigte die Polizei. mehr

Wermelskirchen

Eric Weik wird Geschäftsführer der IHK in Bochum

Ende Februar hatte Bürgermeister Eric Weik offiziell verkündet, dass er auf eine dritte Kandidatur im September verzichtet. Seit gestern Abend ist bekannt, welchen beruflichen Weg er einschlagen wird: Weik wird neuer Hauptgeschäftsführer der IHK Mittleres Ruhrgebiet. Die Vollversammlung wählte den 44-Jährigen gestern in dieses Amt, teilte die IHK mit. Der gebürtige Stuttgarter wird seine neue Aufgabe zum 1. November dieses Jahres antreten. Er setzte sich laut IHK gegen mehr als 200 Bewerber durch. mehr

Düsseldorf

Im Temperaturvergleich liegt Düsseldorf weit vorn

Es muss nicht immer gleich Sylt oder ein anderer Schickimicki-Ort sein, wenn es ums Wetter geht. Ein kleiner Vergleich zeigt: Mit 24 Grad kam unsere Landeshauptstadt gestern Mittag gar nicht so schlecht davon. Die Reichen und Schönen im spanischen Andratx mussten sich mittags um 12.30 Uhr mit nur 21 Grad zufrieden geben, St. Moritz in der Schweiz kam höchstens auf 14 Grad. Nur auf den Keys in Florida konnten sich die Urlauber zu ihrer Mittagszeit bei fast 30 Grad sonnen. Der 15. April ist in der Vergangenheit in Düsseldorf ein besonders launischer Tag gewesen. Zwar kletterte die Anzeige laut Deutschem Wetterdienst gestern zu Spitzenzeiten auf um die 24 Grad. mehr

Total Lokal

Der andere U-Bahn-Bauer

Der Mund von Gerd Wittkötter schien bisher nicht fürs Lachen oder gar Grinsen gemacht. Der Projektleiter der Wehrhahn-Linie ist Ingenieur bis in den letzten Muskel seines Gesichts. Bei der ersten Fahrt durch den neuen U-Bahn-Tunnel (siehe nebenstehenden Bericht) aber fuhr ein anderer Wittkötter mit. Beim Start griff er zum Mikrofon und sagte mit einer Stimme, die noch einmal eine Oktave unter seinem üblichen Bass lag, "Bitte einsteigen". Anschließend erklärte er sich selbst zum Steward und führte die Sicherheitseinweisungen durch. mehr

Düsseldorf

Sparkasse wirbt mit unsinnigem Kredit-Angebot

Mit einem scheinbar wahnsinnig guten Angebot für Kunden warb und wirbt die Stadtsparkasse Düsseldorf. Auf den Zapfpistolen von Düsseldorfer Tankstellen ist zu lesen, dass man einen Kredit von 10 000 Euro mit einer Laufzeit über 36 Monate bekommen kann. Jeden Monat werde eine Rate von 226,33 Euro fällig. Doch wer drei Jahre lang monatlich diese Summe an die Sparkasse zurücküberweist, hat am Ende nur 8147,88 zurückbezahlt von dem 10 000-Euro-Kredit. mehr

Düsseldorf

Germanwings-Trauerfeier wird übertragen

Morgen findet in Köln die zentrale Trauerfeier für die Opfer des abgestürzten Fluges 4U 9525 von Germanwings statt. Da im Kölner Dom nicht genug Platz ist, soll die Zeremonie für die Mitarbeiter von Germanwings in Düsseldorf auf eine Leinwand übertragen werden. Sie findet am Freitag zwischen 12 und 13.30 Uhr statt. Bei den Mitarbeitern der Lufthansa-Gruppe herrsche eine große Betroffenheit. "Deswegen wollen wir es unseren Beschäftigten ermöglichen, durch die Übertragung auch in Düsseldorf Anteil zu nehmen", sagte eine Sprecherin der Lufthansa, deren Tochtergesellschaft Germanwings ist. Die Übertragung findet in einem Hotel in Düsseldorf statt. Die Airline möchte nicht bekannt machen, in welchem Hotel die Trauerfeier übertragen wird. Diese sei nicht öffentlich. Außerdem soll ein Medienandrang verhindert werden. Es werden neben den Germanwings-Beschäftigten auch andere Mitarbeiter der Lufthansa-Gruppe teilnehmen. In Düsseldorf arbeiten 2400 Menschen für die Lufthansa oder eine ihrer Tochtergesellschaften, darunter Eurowings und die Lufthansa-Technik sowie das Catering. mehr

Dinslaken

Stromausfall in der Innenstadt

In Teilen der Dinslakener Innenstadt fiel gestern der Strom aus. Betroffen waren insgesamt 20 Trafostationen in den Bereichen Evangelisches Krankenhaus, Theodor-Heuss-Gymnasium, Altmarkt, Brückstraße, Friedrich-Ebert-Straße, Lessingstraße, Wallstraße, Am Neutor und Max-Eyth-Straße. Grund: In der Trafostation Max-Eyth-Straße 23 war es um 14.45 Uhr zu einer Mittelspannungsstörung gekommen. Auslöser war ein Kabelfehler auf der Kabelstrecke von der Trafostation Max-Eyth-Straße zur Trafostation Am Neutor 30. Die Stromversorgung für das evangelische Krankenhaus konnten Mitarbeiter der Stadtwerke nach zwölf Minuten wieder herstellen. Um 15.25 Uhr floss der Strom wieder im gesamten Dinslakener Stadtgebiet. mehr

Duisburg

Hasskommentare zu Flüchtlingen in Walsum

Die ersten Flüchtlinge bezogen Mitte der vergangenen Woche die neu gebaute Unterkunft für Asylbewerber an der Königstraße. Es handelt sich um elf alleinstehende Männer aus Georgien, Syrien, Irak und Afghanistan, wie Pfarrer Heike Dringenberg von der Evangelischen Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden, der auch Mitglied der Walsumer Flüchtlingshilfe ist, gestern berichte. Inzwischen sind weiter Flüchtlinge eingetroffen und haben an der Königstraße Quartier bezogen. Ursprünglich war der Gebäudekomplex für die Aufnahme von 92 Flüchtlingen ausgelegt, nun wird er nur mit 83 Menschen belegt, da die Stadt einen Raum für Gemeinschaftsaktivitäten zur Verfügung stellt. Die Walsumer Flüchtlingshilfe gründete sich, als für Asylbewerber eine Zeltstadt errichtet wurde und hatte sich zum Ziel gesetzt zu verhindern, dass Flüchtlinge in diesen Unterkünften untergebracht werden. Die katholische und die evangelische Kirchengemeinde, die muslimische Gemeinde, Schulen und Privatleute setzten sich gemeinsam für die Asylbewerber und deren Belange ein. Die Gruppe erlebt "viel Solidarität und Unterstützung aus der Bevölkerung", wie Dringenberg berichtete. Es gingen zahlreiche Sach- und Kleiderspenden ein. Inzwischen wurde in einem Raum der Frankenschule am Franz-Lenze-Platz eine Kleiderkammer eingerichtet. Spenden, so Dringenberg, sind weiterhin willkommen. mehr

Duisburg

Offene Türen bei Bahnhofsmission

Die Bahnhofsmission lädt für Samstag, 18. April, zum Tag der offenen Tür im Hauptbahnhof ein. Zwischen 11 und 17 Uhr können die Besucher das Angebot der Einrichtung kennenlernen. Bei Waffeln, Getränken oder beim Stöbern an Trödelständen können Interessierte mit den Mitarbeitern ins Gespräch kommen und sich die Ausstellung "Blickwechsel - Perspektiven auf den Bahnhof" anschauen. In zwei Gruppen können Kinder um 12 beziehungsweise um 15 Uhr an einer Führung durch den Bahnhof teilnehmen. Die Sechs- bis Zehnjährigen dürfen ihre Eltern mitnehmen. mehr

Kranenburg

"Urlaub ohne Koffer" für Senioren aus Kranenburg

Die Vinzenzkonferenz St. Martin Kranenburg hat wieder zusammen mit ehrenamtlichen Helferinnen und der Seniorenresidenz Kranenburg die Aktion "Urlaub ohne Koffer" vorbereitet. Der Urlaub beginnt am 18. Mai und endet am Freitag, 22. Mai. Eingeladen sind Senioren aus der Gemeinde Kranenburg, die nicht mehr selber in Urlaub fahren können. Die Teilnehmer/innen werden, falls kein Angehöriger sie bringen kann, vom Fahrdienst morgens abgeholt und verbringen gemeinsam den Tag. Das gemeinsame Frühstück, das Mittagessen und anschließende Mittagsruhe sowie Kaffeetrinken sind wesentliche Punkte in dieser Woche. mehr

Bedburg-Hau

Führung über das Gelände der Landesklinik

Bereits im Jahr 1896 hatte der preußische Staat das "Haus Freudenberg" erwerben wollen, um auf dem Gelände eine "Irrenanstalt" zu errichten. Aber die Klever Bürger fürchteten um den guten Ruf ihrer Stadt und protestieren erfolgreich gegen diese Planungen. Die "Irrenanstalt" in Siegburg bei Bonn war damals durch ihre Überbelgung in Verruf geraten, der bis nach Kleve reichte. Letzendlich wurde die Anstalt deshalb in Bedburg gebaut. Viel ist über die Geschichte der heutigen LVR-Klink zu erzählen. Einiges berichtet Gabi Habersetzer am Samstag, 18. April, ab 14.30 Uhr während eines zweistündigen Rundgangs. Die Teilnahme kostet pro Person vier Euro, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Treffpunkt ist der Bahnhof Bedburg-Hau. Anmeldung bei Gabi Habersetzer, Telefon 028 21 89 51 32. mehr

Kommentar

Bekenntnis zum Standort

Die Hildener müssen nicht fürchten, dass das Krankenhaus - so wie in Monheim vor anderthalb Jahren - schließen muss. Es schreibt schwarze Zahlen. Die Geschäftsführer der K-Plus-Gruppe gehen davon aus, dass das auch so bleibt und sind deswegen bereit, einen Millionenbetrag zu investieren. Das ist ein klares Bekenntnis zum Standort. Ein weiteres, muss man sagen. Erst kürzlich hatte der Träger sich dazu entschieden, die Kinder- und Jugendpsychiatrie in Hilden auszubauen und sie zu einem Zentrum für den ganzen Kreis Mettmann zu machen. Das ist inzwischen geschehen. Bei der Tatkraft ist davon auszugehen, dass es auch mit der Erweiterung des Krankenhauses schnell gehen wird. g ök mehr

Hilden

Kreis-CDU: Kritik wegen Notdienst

Die weiter im Raum stehende Schließung der Notfallpraxis und des Kindernotdiensts in Langenfeld bleibt ein Reizthema. Verärgert reagierte jetzt der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion, Klaus-Dieter Völker, auf Aussagen der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein. Deren Sprecher habe, so Völker, einen "völlig undemokratischen" Macht- und Alleinvertretungsanspruch zu Lasten Dritter geäußert, der so nicht hingenommen werden dürfe. Die Positionen von Ärztekammer und Krankenkassen dürften nicht abgetan werden. Seitens der CDU-Kreistagsfraktion forderte Völker einen "Runden Tisch aller Beteiligten aus Kassen, Kammern, Verbänden und Politik, um nach Lösungen zu suchen." mehr

Total Lokal

Das Gefühl und die harte Wahrheit

Ein junges Paar flaniert über den Axlerhof. Er schaut links, sie rechts. Er sagt etwas, das sie nicht hört. Sie will ihm ein Kleidungsstück im Schaufenster zeigen, er ist aber schon mehrere Meter weiter. Erst grummelt sie: "Ich fühle mich jetzt gerade etwas unbeachtet." Nach einigen Schritten ist er fast in Hörweite. Doch das jetzt lauter gezischte "Ich fühle mich jetzt gerade etwas unbeachtet!" erreicht ihn nicht. Dann ist sie neben ihm, wiederholt gerade noch beherrscht: "Ich fühle mich jetzt gerade etwas unbeachtet!!" Er hat auf der Mittelstraße offenbar erspäht, was er suchte. Und statt einer beschwichtigenden Antwort an sie, hebt er an "Ach, guck mal da vorne..." -dts mehr

Morgen

Kochkursus für Männer

"Einfach, lecker und was für's Auge" soll es sein? Morgen ab 19 Uhr wird unter diesem Motto ein Kursus für Männer in der Abenteuerküche in Bösinghoven, Von-Arenberg-Straße 5, angeboten. Petra Gesthuysen-Mieden zeigt, wie sich ein mehrgängiges Menü zaubern lässt: darunter eine Gemüsepfanne mit Spitzkohl und Lachs, als Dessert ein "Apfeltraum". Die Teilnahme kostet 49 Euro. Es sind noch vier bis fünf Plätze frei. Informationen und Anmeldung unter 02150 700631 oder 0177 4117402 und per Mail an pgm@abenteuer-kueche.de. mehr

Samstag

"Cheap Derry Stain" spielen in Halle 9

Ohne Schnörkelei, aber mit reichlich Groove steht die Coverband "Cheap Derry Stain" am Samstag auf der Bühne der Halle 9 in Osterath, Insterburger Straße 16. Los geht es um 21.09 Uhr. Das Genre der Musiker vom Niederrhein: Rock, Pop und Blues. Zu hören sind unter anderem Hits von Muddy Waters, Gary Moore oder Roxette. Die Veranstaltung richtet sich an Jugendliche und Erwachsene. Das Konzert endet um Mitternacht. Der Eintritt kostet fünf Euro. mehr

Sonntag

Das Geheimnis des roten Katers

Madame Plumeau erlebt ein Abenteuer frei nach dem Märchen "Der gestiefelte Kater" - und zwar als Theater am Sonntag im Forum Wasserturm in Lank, Rheinstraße 10. Beginn ist um 15 Uhr. Das Stück "Das Geheimnis des roten Katers" ist für Kinder ab vier Jahren. Die Hausdame möchte im königlichen Wäscheschrank Ordnung schaffen, als sie auf Kater Louis, einen talentierten Erzähler, stößt. Karten im Vorverkauf für fünf Euro plus Gebühr in allen Meerbuscher Buchhandlungen und unter 02159 916251. An der Tageskasse kostet der Eintritt sechs Euro. mehr

Samstag/sonntag

ASV Lank lädt zum Tag der offenen Tür

Die Tennisabteilung des ASV Lank stellt sich am Sonntag ab 11 Uhr unter dem Motto "Tennis unter Freunden..." vor. Auf der Anlage in Lank-Latum, Nierster Straße 96, können Interessierte ihr Geschick mit Schläger und Filzkugel testen. Passendes Laufwerk ist mitzubringen. Informiert wird auch über die Sonderangebote für Einsteiger zur neuen Saison. Am Samstag findet ab 11 Uhr ein öffentliches Showtraining der Jugendabteilung auf dem Alten Schulhof in Lank statt. mehr

Sonntag

Trödelmarkt an Haus Meer

Erst Feilschen, dann Schätze ersteigern - am Sonntag ist wieder Flohmarkt auf dem Parkplatz der Haltestelle Haus Meer in Büderich, Moerser Straße 182. Von 11 Uhr bis 18 Uhr stehen die Stände vor Ort. Der Veranstalter Holger Trometer und seine Eltern (v.l.) legen viel Wert darauf, dass auf dem Trödelmarkt keine Neuware erlaubt ist. Die Familie leitet den Trödel an Haus Meer seit mehr als 20 Jahren. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.trometer-veranstaltungen.de. mehr

Sonntag

Konzert: Nachklang der Osterfreude

Unter dem Titel "Denn ungeheuer ist der Vorsprung Leben..." findet am Sonntag in der Evangelischen Kirche Osterath, Alte Poststraße 15, ein Konzert statt. Ab 18 Uhr spielen Klaus Peter Riemer (Flöte) und Inge Tikale (Gitarre) Werke von Bach. Pfarrer Gerhard Saß liest unter anderem Texte von Dietrich Bonhoeffer vor. Das Foto zeigt ein Gemälde von Martin Knoller (1771) zur Auferstehung Christi, ein Thema des Konzertabends. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. mehr

Lokalsport

300 Duathleten sind am 1. Mai im Nordpark am Start

Der 6. Mönchengladbacher Nordpark-Duathlon des M. Gladbacher TV 1848 lockt am 1. Mai die Ausdauersportler in die Stadt. Fünf Kilometer Laufen, 20 Kilometer Radfahren und 2,5 Kilometer Laufen stehen bei diesem Wettkampf an. Den Reiz der Veranstaltung macht die Mischung der Sportler aus: Es sind Breitensportler mit einem Hollandrad dabei, aber genauso ambitionierte Wettkampfsportler mit Hightech-Rennrädern, die größtenteils schon öfter in Gladbach am Start waren. mehr

Lokalsport

FC Kleve II verpasst den erhofften Sieg

Fußball-Bezirksliga: RSV Praest - 1. FC Kleve 1:1 (0:0). Die Reserve des 1. FC Kleve hat den erhofften Sieg knapp verpasst. Murat Dogu hatte seine Farben in Führung gebracht, Juri Wolff konnte für die Platzherren spät noch den verdienten Ausgleich markieren. Bitter für die Klever war, dass sich mit Keeper Jendrik Ferdenhert erneut ein Akteur verletzte. Die erste gute Gelegenheit der Partie hatten die Praester durch Wolff, der aber über das FC-Gehäuse schoss (17.). Michael Schulz verfehlte 120 Sekunden später den Klever Kasten knapp. Nach 38 Minuten musste Ferdenhert dann verletzt den Platz verlassen und wurde durch Alexander Mantwill ersetzt. Die ersatzgeschwächten Gäste standen zumindest defensiv ganz ordentlich, auch wenn nach vorne vor dem Pausenpfiff nicht so viel zustande kam. mehr

Lokalsport

Concordia Goch legt den SV Straelen aufs Kreuz

Fußball-Kreispokal, 3. Runde: Concordia Goch - SV Straelen 3:0 (1:0). Der SV Straelen hatte sich bei der Concordia Goch wahrscheinlich einen einfacheren Abend gewünscht. Doch da machten die Grün-Weißen den Blumenstädtern einen Strich durch die Rechnung. Mit einem kompakten Abwehrverhalten hielten sie in Halbzeit eins gut gegen die SV-Offensive, in der Goalgetter David Kalokoh am gestrigen Abend merklich fehlte. Ohne den Stürmer kam der Landesligist in Minute acht lediglich zu einer Halb-Chance durch Lukas Nabbefeld. mehr

Lokalsport

Viktoria Sakun gewinnt für ASV Pfalzdorf DM-Silber

Viktoria Sakun vom ASV Adler Goch-Pfalzdorf gewann in der Gewichtsklasse bis 72 Kilogramm mit hervorragenden Leistungen die Silbermedaille. In der Kniebeuge erzielte sie 160 Kilogramm, beim Bankdrücken 87,5 Kilogramm und im Kreuzheben 172,5 Kilogramm. Übertroffen wurde sie nur von Vivien Röder aus Rüsselsheim, die zwar in der Kniebeuge und im Kreuzheben gegenüber der Pfalzdorferin ein geringeres Gewicht bewältigte, aber mit der ausgezeichneten Leistung von 145 Kilogramm, was Deutscher Rekord ist, den Wettbewerb für sich entscheiden konnte. mehr

Kreissportbund

Übungsleiter aus Kevelaer verabschiedet

Der Kreissportbund Kleve muss ab sofort auf vier erfahrene Übungsleiter verzichten, die sich jahrelang um den Breitensport verdient gemacht haben. Mitarbeiter Jürgen Elser zeichnete jetzt beim Kursleiter-Treffen im Gelderner Haus Dorenkamp die beiden Kevelaerinnen Sille Janßen (28-jährige Tätigkeit) und Henny Liesting (18 Jahre) sowie die Emmericherin Gerda Peelen (von links, 14 Jahre) aus. Verhindert war der Kevelaerer Dietmar Kantner, der 23 Jahr lange unzählige Trainingseinheiten geleitet hatte. mehr

Düsseldorf

Trauer um TV-Journalisten Klaus Bednarz

Der langjährige WDR-Mitarbeiter und Fernsehjournalist Klaus Bednarz ist tot. Er verstarb am späten Dienstagabend im Alter von 72 Jahren in seiner Wahlheimat in Mecklenburg-Vorpommern. Bednarz war seit längerem schwer krank. Er galt als einer der profiliertesten und meinungsstärksten TV-Journalisten der Nachkriegszeit. Bekannt wurde er vor allem als Moskau-Korrespondent und als langjähriger Moderator des ARD-Politmagazins "Monitor". Zuletzt lebte er überwiegend in einem Dorf in der Nähe von Schwerin. mehr

Düsseldorf

Kraft verleiht NRW-Landesorden an elf Bürger

Für ihren Einsatz für Straßenkinder haben die Schauspieler Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt den nordrhein-westfälischen Verdienstorden erhalten. Die Ehrung gelte aber nicht den Kölner "Tatort"-Kommissaren Ballauf und Schenk, sondern dem herausragenden Engagement der beiden Schauspieler selbst, sagte Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) bei der Übergabe der Orden in Düsseldorf. Geehrt wurden unter anderem auch Staatsministerin a. D. Anke Brunn, der Ex-Vodafone-Chef und jetzige Tui-Chef Friedrich Joussen, Mevlüde Genç, die bei dem Brandanschlag von Solingen zwei Töchter, zwei Enkelinnen und eine Nichte verloren hat, und der Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes, Heinz Hilgers. mehr

Berlin

Heimkinder-Fonds: CDU erhöht Druck

Der Behindertenbeauftragte der Unionsfraktion im Bundestag, Uwe Schummer (CDU), hat den Druck auf NRW und andere Länder erhöht, sich am Entschädigungsfonds für missbrauchte behinderte Heimkinder zu beteiligen. Es sei ein fortwirkender Skandal, dass behinderte Missbrauchsopfer nicht entschädigt würden, während bereits zwei Fonds für Heimkinder in Ost- und Westdeutschland aufgelegt wurden, so Schummer. Bisher wird der Fonds blockiert, weil sich die Länder mit Ausnahme Bayerns weigern, ihren Anteil von insgesamt 20 Millionen Euro einzuzahlen - die Ministerpräsidenten fürchten bei einer Fondslösung weitere Nachforderungen. Schummer spricht NRW jedoch besondere Verantwortung zu, weil viele der rund 33 000 Opfer an Rhein und Ruhr lebten. mehr

Paris

Barcelona nach 3:1 fast schon weiter

Der FC Barcelona befindet sich in der Champions League auf Halbfinalkurs. Die Katalanen mit dem starken Ex-Gladbacher Marc-Andre ter Stegen im Tor gewannen das Hinspiel in der Runde der letzten Acht bei Paris St. Germain souverän mit 3:1 (1:0) und können entspannt ins Rückspiel gehen. Der Brasilianer Neymar (18.) erzielte vor 44 000 Zuschauern die frühe Führung, bevor Uruguays Nationalspieler Luis Suarez (67., 79.) zum vorentscheidenden 3:0 traf. Für den Anschlusstreffer sorgte Gregory van der Wiel (82.). mehr

Persönlich

Georg Gänswein . . . über Benedikts Gedanken zum Tod

Ohne Benedikt XVI. wäre Georg Gänswein sicherlich nicht das, was er in der katholischen Kirche geworden ist. Knapp zwei Monate vor dem Amtsverzicht weihte Benedikt ihn zum Bischof. Gänswein wird an der Seite des emeritierten Papstes erst einmal das bleiben, was er seit fast zwei Jahren ist: der Privatsekretär des im Kloster "Mater ecclesiae" wohnenden Benedikts und - feiner formuliert - Präfekt des päpstlichen Haushalts. In der Hierarchie der katholischen Kirche ist das nicht wenig. Doch für einen Theologen mit Ehrgeiz, Verstand und Charisma ist es eine Art Wartestellung und in der öffentlichen Wahrnehmung ein Posten bestenfalls in zweiter Reihe. Gänswein selbst hat mehrfach betont, wie schwer ihm die neue Rolle nach dem Wechsel im Pontifikat fällt. Doch gelegentlich meldet er sich noch zu Wort, wie jüngst beim italienischen Sender "Retequattro": Natürlich denke Benedikt an Tod und Sterben und bereite sich auf die Begegnung mit Gott vor, ließ er verlauten. Das sei für einen Mann im fortgeschrittenen Alter nicht verwunderlich. Dies erzählte Gänswein kurz vor dem heutigen 88. Geburtstag von Benedikt. Glückwünsche klingen anders. Ob Benedikt Angst vor dem Sterben habe? "Na ja, da ich eben um all mein Ungenügen weiß, steht mir der Gedanke des Gerichtes durchaus vor Augen. Aber eben doch auch die Hoffnung, dass Gott dann größer ist als mein Versagen." Dies hat Joseph Ratzinger selbst gesagt - aber schon vor eineinhalb Jahrzehnten. Warum jetzt sein Privatsekretär daran erinnerte, bleibt fraglich. mehr

Düsseldorf

Verdi droht mit unbefristeten Streiks in Kitas

Im Tarifstreit um deutlich verbesserte Gehälter für die Kita-Erzieher droht die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi mit unbefristeten Streiks. Verdi-Chef Frank Bsirske warnte die Arbeitgeber gestern davor, an ihrer "starren Haltung" festzuhalten. "Wenn sie diesen Irrweg fortsetzen und die notwendige Aufwertung der Berufe im Sozial- und Erziehungsdienst verweigern, stellen die Arbeitgeber die Weichen auf unbefristeten Streik", sagte Bsirske auf einer Kundgebung in Dortmund vor 12 000 Menschen. mehr

Professoren-Leben

Big Data - Big Fake

Eigentlich hätte man es wissen können. Als vor eineinhalb Jahren die Studie "Lernen sichtbar machen" des neuseeländischen Erziehungswissenschaftlers John Hattie in deutscher Übersetzung erschien, machte sie schnell Furore. Hattie gilt manchem inzwischen als Papst der Bildungsforschung, seine mittlerweile berühmte Untersuchung als eine Art Heiliger Gral der Pädagogik. Hattie hatte Werte aus über 800 internationalen Metastudien (also Studien, in denen die Ergebnisse aus vielen anderen Studien gebündelt werden) über guten Unterricht, insgesamt also Tausende von Einzelstudienergebnissen auf wenige griffige Botschaften reduziert. Zum Beispiel die, dass es weniger auf äußere Strukturen, weniger auf die finanzielle Ausstattung oder die Klassengröße ankomme. Sondern vielmehr auf den einzelnen Lehrer und seine Lehr- und Motivationskompetenz. Nun hat sich der Hamburger Altmeister der Lehr-Lernforschung, Professor Schulmeister, den gigantischen Datensalat angesehen, den Hattie auftischt. Ergebnis: Vor dem Verzehr wird gewarnt. Ein Beispiel: Augenscheinlich hat Hattie nicht alle Meta-Analysen, die er zitiert, wirklich gelesen, denn beispielsweise findet sich im Effektkomplex "Konzentration, Ausdauer und Engagement" eine Studie, deren Thema die Konzentration industrieller Macht ist, nicht aber die Konzentration beim Lernen. mehr

Wiesbaden

Hanna und Louis sind die häufigsten Vornamen

Kindergärten können sich auf besonders viele Kinder namens Hanna und Louis einstellen. Denn Eltern wählten Hanna/Hannah und Louis/Luis im vergangenen Jahr nach Angaben der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) am häufigsten als erste Vornamen. Sie lösten Mia und Ben als Spitzenreiter ab. Bei der größten jährlichen Erhebung von Vornamen in Deutschland stützen sich die Sprachforscher in Wiesbaden auf Daten von 650 Standesämtern. Erfasst wurden nach GfdS-Berechnung mehr als 600 000 Kinder - etwa neun von zehn Geburten des Jahres 2014. Fast 900 000 Namen wurden ausgewertet, es waren 56 000 verschiedene. Erstmals registrierten die Standesämter dabei Namen wie mehr

Stockholm

Schweden führen neutrales Pronomen "hen" ein

Wie beschreibt man einen Menschen, der sich weder als Mann noch als Frau versteht? "Er" oder "sie" scheiden schließlich aus. Die Schweden haben für dieses Dilemma eine Lösung gefunden: Wer ein schwedisches Wörterbuch aufschlägt, findet irgendwo zwischen den Einträgen "han" für "er" und "hon" für "sie" seit gestern das geschlechtsneutrale "hen". Darüber, ob das Wörtchen dort hingehört, streiten die Skandinavier seit vielen Jahren. mehr

Düsseldorf

Germanwings-Absturz: Soforthilfe kommt nur langsam

Am 24. März stürzte der Germanwings-Flug 4U 9525 in Südfrankreich ab, am 27. März kündigte die Lufthansa Soforthilfen von 50 000 Euro pro getötetem Passagier an. Jetzt zeigt sich, dass sich die Auszahlung des Geldes hinzieht. "Vier der 16 von uns betreuten Familien haben noch kein Geld erhalten", berichtete gestern der Mönchengladbacher Anwalt Christof Wellens, "das ist der Lage nicht angemessen." Lufthansa bestätigt, dass sich die Zahlungen verzögern: "Wir wollen den Betroffenen schnell helfen, aber trotzdem müssen wir sichergehen, dass das Geld auch wirklich bei den Richtigen ankommt", erklärt ein Sprecher. mehr

Kurz Und Gut

Üppiger Orgelsound von Philip Glass

Der amerikanische Komponist Philip Glass bekommt jetzt den mit 75 000 Euro dotierten Glenn-Gould-Preis. Ausgerechnet Glass, der Meister der minimalistischen Schwurbelmaschine? Nun, wer sich auf seine Musik einlässt, wird bisweilen davongetragen und spürt den Flow oder die Trance an sich selbst. Überprüfen lässt sich das mit der 2-CD-Box der lettischen Organistin Iveta Apkalna. An der Klais-Orgel der Abtei Himmerod hat sie das gesamte Orgelwerk von Glass aufgenommen - 80 Minuten üppigen, süffigen Sound, der dieser Musik prachtvoll ansteht. Auf Nummer sicher geht Apkalna auf CD 1: makelloser Bach mit einigen Präludien und Fugen. w.g. mehr

Wiesbaden

Hanna und Louis sind die häufigsten Vornamen

Kindergärten können sich auf besonders viele Kinder namens Hanna und Louis einstellen. Denn Eltern wählten Hanna/Hannah und Louis/Luis im vergangenen Jahr nach Angaben der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) am häufigsten als erste Vornamen. Sie lösten Mia und Ben als Spitzenreiter ab. Bei der größten jährlichen Erhebung von Vornamen in Deutschland stützen sich die Sprachforscher in Wiesbaden auf Daten von 650 Standesämtern. Erfasst wurden nach GfdS-Berechnung mehr als 600 000 Kinder - etwa neun von zehn Geburten des Jahres 2014. Fast 900 000 Namen wurden ausgewertet, es waren 56 000 verschiedene. Erstmals registrierten die Standesämter dabei Namen wie mehr

Köln

Auto verletzt Radfahrerin schwer - illegales Rennen?

Beim Zusammenstoß mit einem Auto ist eine junge Radfahrerin in Köln lebensgefährlich verletzt worden. Möglicherweise hatte sich der 22 Jahre alte Autofahrer zuvor ein Rennen mit einem anderen Wagen geliefert. "Wir ermitteln auch in diese Richtung", sagte ein Polizeisprecher. Zeugen hatten der Polizei von quietschenden Reifen und aufheulenden Motoren berichtet. Nach bisherigen Ermittlungen hatte der 22-Jährige versucht, in einer langgezogenen Kurve mit hohem Tempo den Wagen eines 21-Jährigen zu überholen. mehr

Duisburg

Duisburg muss sich 200 Millionen leihen, um Stadtwerke zu stützen

Um ihre in Schieflage geratenen Stadtwerke zu retten, will das hoch verschuldete Duisburg einen 200 Millionen-Kredit aufnehmen. Der Versorgungs- und Verkehrskonzern DVV, zu dem neben den Stadtwerken auch das lokale Verkehrsunternehmen DVG gehört, ist tief in die roten Zahlen gerutscht. Er kann seit der Energiewende wegen der bevorzugt geförderten regenerativen Energien den Strom nicht mehr kostendeckend produzieren. mehr

Kommentar

Schwacher Start in wichtiges Projekt

Mit der löchrigen Vorlage zum Neubau des Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung hat die Verwaltung den Einstieg in die Diskussion über ein zentrales Bauprojekt verpatzt. Als Grundlage für eine gründliche Beratung reicht das Papier nicht aus. So eine Vorgehensweise verwundert. Das ist nicht die Handschrift, die man von der ausgeschiedenen Stadtplanerin Sigrid Burkhart kannte. 20 Millionen Euro für einen Neubau wird die Stadt Remscheid so bald nicht noch einmal investieren können. Darum ist die Verärgerung der Politik absolut nachvollziehbar. mehr

Radevormwald

Viel Lob für die Mitarbeiter in der Bauverwaltung

Es war kein leichter Schritt für Bürgermeister Dr. Josef Korsten, dem Rat vorzuschlagen, die Bauaufsicht an den Kreis abzugeben. Im Hauptausschuss hatte ein Gutachterbüro die Ergebnisse einer Organisationsuntersuchung für den Fachbereich Bauverwaltung vorgestellt und Mängel festgestellt. Vor allem entspricht der Personalbedarf nicht den tatsächlich zu erledigenden Aufgaben, die wesentlich umfangreicher sind. Fürs Tagesgeschäft ermittelte der Gutachter eine Unterdeckung von drei Stellen - und um die Rückstände in der Bauaufsicht aufzuarbeiten nochmals zwei Stellen für drei Jahre. mehr

Leverkusen

Beitragsservice schreibt jetzt die Städte an

Um sicher zu stellen, dass die Asylbewerberunterkünfte keine weiteren Anschreiben zum Rundfunkbeitrag erhalten, soll in den kommenden Tagen eine Information an die Dachverbände der Städte, Kommunen und Sozialverbände verschickt werden: Das kündigte Christian Greuel, Sprecher Beitragskommunikation ARD, ZDF, Deutschlandradio gestern an. Der Beitragsservice sei an dieser Stelle auf die Mithilfe der Städte und Kommunen angewiesen. Bereits im März 2014 habe die Einrichtung den deutschen Landkreistag darüber informiert, wie Kommunen sicherstellen könnten, dass Bewohner von Flüchtlingsunterkünften nicht zu Rundfunkbeiträgen herangezogen werden. Greuel schreibt: "Wir haben Verständnis, dass Kommunen durch die aktuell steigenden Flüchtlingszahlen stark belastet sind und ein erhöhtes Arbeitsaufkommen haben. Um zu vermeiden, dass Asylbewerberunterkünfte zum Rundfunkbeitrag angeschrieben werden, ist eine Meldung der entsprechenden Adressen an den Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio außerordentlich wichtig." mehr

Kommentar

Ein trauriger Kompromiss

Den Menschen muss gefallen, wie sich eine Stadt entwickelt. Das sorgt für eine differenzierte Betrachtung dessen, was erhalten werden sollte. Der Gustaf-Gründgens-Platz mag als Teil des Ensembles Schauspielhaus/Dreischeibenhaus unter Denkmalschutz stehen, seine Teilbebauung geht aber in Ordnung, weil er nur so ein wirtlicher Ort wird. Bei den Gaslaternen liegt der Fall anders. Sie stehen nicht unter Schutz, haben aber wesentlich mit der Entwicklung moderner Großstädte zu tun. Und sie geben ein gemütliches Licht, das die Menschen mögen. Es ist ein trauriger Kompromiss, dass jetzt nur ein Viertel (!) der 16 000 Düsseldorfer Laternen erhalten bleiben soll - und nur ein schwacher Trost, dass viele Stadtteile ein paar Exemplare behalten. Schade! mehr

Düsseldorf

Theodor Andresen, Bauunternehmer aus Gerresheim, gehörte zum Kreis um Aloys Odenthal und Karl Müller, der ihre Gruppe mit der Wiedenhofens zusammengebracht hatte. Der gelernte Maurer war 1943 schwer krank von der Ostfront heimgekehrt. Am 16. April hatte er sich mit den Worten "Ich muss weg" von seiner ahnungslosen Familie verabschiedet. Erst am nächsten Tag, nach dem Einmarsch der Amerikaner, erfuhr die Familie vom Schicksal Andresens - und nach der Obduktion auch, dass ihm vor seiner Erschießung der Schädel eingeschlagen worden war. Seine Angehörigen beklagten später mangelnde Unterstützung der Stadt. mehr

Düsseldorf

Karl Kleppe, kam durch den Schreinermeister Ernst Klein zur Gruppe. Dieser hatte 1943 Rechtsanwalt August Wiedenhofen kennengelernt und seitdem regelmäßig mit ihm über Möglichkeiten des Widerstands diskutiert. Klein brachte den Bäcker Josef Lauxtermann und den damals 56-jährigen Malermeister Karl Kleppe dazu. Letzterer sollte am 16. April die zweite Wache vor der Zellentür Korrengs sein. Als er zu Müller, den er im Polizeigefängnis vermutete, ging, wurde er verhaftet und Stunden später hingerichtet. Sein Leichnam wurde in einem Ehrengrab auf dem Nordfriedhof bestattet. In Golzheim erinnert ein Straßenname an ihn. mehr

Kommentar

Grass sollte geehrt werden

Günter Grass hat in Düsseldorf prägende Jahre verbracht, und es wäre gut, wenn die Stadt dem Nobelpreisträger angemessen gedenkt. Das kann ganz klassisch in Form einer Grass-Straße geschehen. Die Geschichten vom jungen Grass im Akademieumfeld und in der Jazzszene der Altstadt erinnern aber auch noch mal daran, wie lebhaft die Kulturszene in Düsseldorf in den ersten Jahrzehnten der Bundesrepublik war. Das gilt nicht nur für die Literatur, sondern vor allem auch für Musik und Bildende Kunst. Das ist ein jüngeres kulturelles Erbe, das die Stadt neben der Würdigung von alten Helden wie Heinrich Heine stärker in den Fokus rücken sollte. Das würde nicht zuletzt dem Image Düsseldorfs helfen, weil es zeigt, wie einseitig das oft bemühte Klischee von der Schickimicki-Stadt ist. mehr