Alle Artikel vom 21. Juli 2014
Trabrennen

Großer Andrang nach der langen Pause am Bärenkamp

Länger als die Fußball-WM hat sie gedauert, die Dinslakener Pause. Und alle scheinen auf den Renntag heute Abend - 18.30 Uhr - am Bärenkamp gewartet zu haben, denn es treten rechnerisch 10,6 Pferde in den zehn Rennen des Abends an. Und alles, was Rang und Namen hat, ist am Start: Profis und Amateure. Die Karte lässt in keiner Hinsicht Wünsche offen und bedient natürlich auch die Jahreswettbewerbe "Profi-Cup" und "Dintrab-Cup der Neutor-Galerie". mehr

Radsport

"Night on Bike": Kaum Abkühlung bei der Hitzeschlacht

Was für eine Schinderei: Bei brütender Hitze quälten sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag rund 400 Teilnehmer beim Mountainbike-Event "Night on Bike" in Radevormwald 14 Stunden lang über Stock und Stein. Auch die Nachtstunden brachten auf der anspruchsvollen Strecke nur wenig Abkühlung für die vielen Hobby- und Leistungssportler. Unter ihnen waren auch regionale Größen, wie Jana Kalbertodt (Remscheid) und Sven Riedesel (Wermelskirchen) sowie die Europameisterin im Mannschaftsfahren, Monika Reker aus Hamburg. mehr

Jüchen

Freude beim neuen König, Wirbel um seinen Vorgänger

Detlef Schippschak, der Präsident der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Aldenhoven, zeigt sich zwar hochzufrieden mit dem Ablauf des Schützenfestes. "Unsere Festzüge und Zeltveranstaltungen waren sehr gut besucht. Es ist erfreulich, dass bemerkenswert viele junge Leute bis tief in die Nacht hinein getanzt haben." Doch beim Krönungsabend gab es einen echten Paukenschlag. Der bisher amtierende König Ulrich Schneider erklärte: "Heute endet meine aktive Schützenlaufbahn in Aldenhoven." mehr

Solingen

Bei der U3-Betreuung hat die Stadt ihr Ziel erreicht

Ziel erreicht: Bis zum Start des neuen Kindergartenjahres am 1. August hat die Stadt die 35-Prozent-Quote für die Kitaplätze für unter Dreijährige erreicht. Während in anderen Städten in NRW derzeit Mangel beklagt wird, war in der Klingenstadt bereits im vergangenen Jahr eine 34-Prozent-Deckung vorhanden. Die Berechnung der benötigten Plätze resultiert aus einer angenommenen Quote derjenigen Eltern, die für ihre Kinder unter drei Jahren einen Betreuungsplatz suchen. Bundesweit wird allerdings inzwischen von einer 42-Prozent-Quote ausgegangen, da immer mehr Mütter schneller in den Beruf zurückkehren wollen. mehr

Duisburg

Nicht alle Brunnen auf der Kö sorgen für Abkühlung

Sechs Plätze für den Spontan-Kontakt mit dem erfrischenden Nass bietet Duisburgs Brunnenmeile. Allerdings ist der Fluss am Beginn und am Ende versiegt. Thomas Virnichs Schiffsmasken am Kuhtor liegen wegen notwendiger Reparaturarbeiten schon seit längerer Zeit auf dem Trockendock. Auch André Voltens 1983 als Grundstein der Brunnen-Meile am Averdunkplatz installiertes Wasserspiel, muss repariert werden, laut den dafür zuständigen Wirtschaftsbetrieben Duisburg. mehr

Fußball

Baumberg zeigt zwei Gesichter

Beim Fußball-Oberligisten SF Baumberg (SFB) ist Ernüchterung eingetreten. Denn die Mannschaft von Trainer Marc Schweiger zeigte in den Testspielen gegen den Mittelrheinligisten VfL Leverkusen und gegen den Bezirksligisten SV Schlebusch 1923 zwei komplett unterschiedliche Leistungen. Zunächst agierten die Sportfreunde sehr dominant und schlugen den VfL verdient mit 1:0 (0:0), ehe sie sich im Spiel gegen die Schlebuscher mit einem schwachen 1:1 (0:0) zufriedengeben mussten. mehr

Viersen

Hagel verwandelte alles in eine weiße Landschaft

Wie das Unwetter am Sonntag zog, könnte man auf einer Karte gut nachzeichnen: Die ersten Einsatzstellen für die Feuerwehren lagen in Niederkrüchten. Zunächst wurden die Kräfte auf die L126 in Richtung Tetelrath gerufen. Ein Baum, der dort auf der Straße lag, war noch verhältnismäßig klein. Weiter ging es über die L371 in Richtung Lüttelforster Mühle, über den Süden von Waldniel bis nach Viersen-Hausen, Ausläufer trafen auch noch Vorst und St. Tönis. mehr

VfL Wolfsburg

Träsch fällt bis zu acht Wochen aus

Bundesligist VfL Wolfsburg muss in den kommenden sechs bis acht Wochen auf seinen Defensivspieler Christian Träsch verzichten. Wie eine MRT-Untersuchung am Montag ergab, hatte Träsch bei Wolfburgs Testspiel gegen den VfL Bochum am vergangenen Freitag (1:3) eine Schultereckgelenksprengung erlitten. Der 26-Jährige wird sich am Dienstag in München einer weiteren Untersuchung unterziehen und anschließend operiert. "Für Christian persönlich, aber auch für die Mannschaft ist es natürlich ein Rückschlag. Aber ich bin überzeugt, dass er sich zurückkämpfen wird", sagte Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking. mehr

Frauen-Fußball

Marta wechselt zum Mittag-Klub FC Rosengard

Nationalspielerin Anja Mittag bekommt beim schwedischen FC Rosengard eine prominente Teamkollegin. Die fünfmalige Weltfußballerin Marta wechselt nach der Insolvenz des Champions-League-Finalisten Tyresö FF zum schwedischen Titelträger. Die Brasilianerin unterschrieb in Malmö einen Vertrag über sechs Monate mit der Option auf ein weiteres Jahr. "Ich bin sehr froh, dass ich die Chance bekomme, weiter in Schweden zu spielen", sagte die 28-Jährige, die in der Damallsvenskan von 2004 bis 2008 bei Umea IK und seit 2012 für Tyresö spielte. "Wir waren auf der Suche nach einer Offensivspielerin und sind sehr stolz, eine der Besten der Welt verpflichtet zu haben", sagte Klub-Direktor Klas Tjebbes auf einer Pressekonferenz am Montag. mehr

Norwegen

Rosenborg Trondheim trennt sich von Trainer

Kurz vor dem Rückspiel gegen Sligo Rovers in der Europa-League-Qualifikation hat sich der norwegische Fußballklub Rosenborg Trondheim von seinem Trainer Per Joar Hansen getrennt. Der Verein verlor gegen den irischen Klub vergangene Woche das Hinspiel 1:2. Der 22-fache norwegische Meister ist nach eigenen Angaben mit den Ergebnissen und der Leistungsentwicklung unzufrieden. Hansen hatte Rosenborg bereits früher trainiert und kehrte 2012 nach sieben Jahren zum Verein zurück. Am Donnerstag tritt die Mannschaft im Rückspiel erneut gegen Sligo Rovers an. mehr

EM

Deutsche Wasserballer weiter sieglos

Die deutschen Wasserballer haben bei der Europameisterschaft in Budapest auch gegen Frankreich eine Niederlage kassiert. Im fünften und letzten Spiel der Vorrunde in der Gruppe B verlor das Team von Bundestrainer Nebojsa Novoselac am Montag knapp mit 7:8 (0:1, 2:0, 4:4, 1:3). Die deutsche Sieben spielt damit am Mittwoch (16.00 Uhr MESZ) gegen Russland um den Einzug in die Runde um die Plätze sieben bis zehn. Die besten deutschen Torschützen waren Heiko Nossek (Esslingen) und Paul Schüler (Duisburg) mit je zwei Treffern, sowie die einmal erfolgreichen Julian Real (Duisburg), Jan Obschernikat (Duisburg) und Dennis Eidner (Hannover). mehr

Bundesliga-Absteiger

1. FC Nürnberg holt Dresdner Koch

Zweitligist 1. FC Nürnberg hat sich für die Mission Wiederaufstieg erneut verstärkt. Wie der "Club" am Montag bekanntgab, wechselt Offensivspieler Robert Koch von Drittligist Dynamo Dresden an den Valznerweiher. Über Ablöse und Vertragslaufzeit machten die Franken keine Angaben. Koch dürfte aber rund 300.000 Euro gekostet haben. Der 28-Jährige war seit 2009 für Dresden aktiv und bestritt 72 Zweiligaspiele für Dynamo (zwölf Tore). Koch ist bereits der zwölfte Neuzugang beim 1. FCN. Wie "Club"-Trainer Valerien Ismael meinte, soll Koch in Nürnberg Robert Mak ersetzen, der sich PAOK Saloniki anschloss. "Robert ist ein gestandener Profi, der viel Erfahrung mitbringt und uns weiterhelfen wird", sagte Ismael über Koch. Sportvorstand Martin Bader ergänzte: "Er kennt die 2. Liga bestens. Er bringt eine hohe Motivation mit und wollte diese Chance unbedingt wahrnehmen. Man hat in den Gesprächen sofort gespürt, dass er heiß auf diese Aufgabe ist." mehr

Fecht-WM

Säbelherren im Halbfinale - Damen auf Platz elf

Die deutschen Säbelfechter haben bei der WM in Kasan das Halbfinale des Teamwettbewerbs erreicht und brauchen noch einen Sieg für eine Medaille. Das Quartett mit Nicolas Limbach, Max Hartung, Benedikt Wagner und Matyas Szabo (alle Dormagen) gewann nach anfänglichen Problemen gegen die USA 45:41 und trifft nun auf Titelverteidiger Russland. Zuvor gab es für die Deutschen ein 45:35 gegen China. Im Gegensatz zum Einzelwettbewerb gibt es im Team ein Gefecht um Bronze. Für das deutsche Damenteam kam das Aus im Achtelfinale. Stefanie Kubissa, die deutsche Meisterin Sibylle Klemm, Anna Limbach (alle Dormagen) und Alexandra Bujdoso (Koblenz) verloren gegen den Vorjahresvierten Italien 35:45 und belegten in der Endabrechnung Rang elf. Für den Deutschen Fechter-Bund (DFeB) gab es bei den Titelkämpfen bisher mit Silber durch Degenfechterin Britta Heidemann eine Medaille. mehr

Wasserspringen

Hausding/Klein führen Aufgebot für Heim-EM an

Die Synchron-Weltmeister Patrick Hausding (Berlin) und Sascha Klein (Dresden) führen das Aufgebot der deutschen Wasserspringer für die Heim-EM in Berlin (18. bis 24. August) an. Neben den beiden Top-Athleten nominierte der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) am Montag sieben weitere Springer für die unmittelbare Wettkampfvorbereitung für den Saisonhöhepunkt. "Beim letzten internationalen Härtetest, dem Weltcup in Shanghai, haben unsere Männer einmal mehr überzeugt. Unsere Frauen haben einen weiteren Anstieg der Formkurve realisiert", sagte DSV-Leistungssportdirektor Lutz Buschkow. Das Duo Hausding/Klein hatte in Shanghai vom Turm Rang zwei belegt. In Berlin gehen sie nach sechs EM-Titeln in Folge als absolute Gold-Favoriten an den Start.  mehr

Serie A

Hellas Verona buhlt um Ex-Hoffenheimer Compper

Der italienische Erstligist Hellas Verona buhlt um den deutschen Ex-Nationalspieler Marvin Compper vom Ligarivalen AC Florenz. Der 29 Jahre alte Abwehrspieler, der früher für 1899 Hoffenheim in der Bundesliga spielte, ist kam wie sein Teamkollege Mario Gomez 2013 zur Fiorentina. Um Comppers Transfer zu finanzieren, will sich der Klub von Bayern Münchens früherem Starstürmer Luca Toni nach Angaben der Gazzetta dello Sport von seinem Angreifer Leonardo Pavoletti trennen. Der 26-Jährige soll nach Hoffenheim wechseln. Die Kraichgauer haben sich angeblich auch schon mit Pavoletti geeinigt. mehr

Radsport

Tony Martin verlängert bei Quick Step

Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin hat seinen auslaufenden Vertrag beim belgischen Radsport-Team Omega Pharma-Quick Step um zwei Jahre bis 2016 verlängert. Dies gab der 29-Jährige am zweiten Ruhetag der 101. Tour de France bekannt. "Das Team ist mir in allen Belangen entgegen gekommen", sagte der gebürtige Cottbuser: "Die großen Ziele in den kommenden beiden Jahren sind natürlich das olympische Zeitfahren in Rio und der Tour-Prolog 2015 in Utrecht." Martin war zur Saison 2012 zu Quick Step gewechselt, nachdem sich sein bisheriger Arbeitgeber, der T-Mobile-Nachfolger HTC-Highroad, aus dem Radsport zurückgezogen hatte. Martins altes und neues Team wird in den kommenden drei Jahren unter dem Namen Etixx-Quick Step an den Start gehen. mehr

Tennis-Weltranglisten

Zverev und Barthel deutlich verbessert

Hamburg-Halbfinalist Alexander Zverev und Bastad-Gewinnerin Mona Barthel haben sich in den Tennis-Weltranglisten von ATP und WTA deutlich verbessert. Der 17-jährige Zverev, zuletzt die Nummer 285 der Welt, ist mittlerweile auf Platz 161 notiert. Barthel kletterte 19 Plätze auf Position 42 und ist Deutschlands Nummer vier hinter Angelique Kerber (Nr. 9), Andrea Petkovic (Nr. 18) und Sabine Lisicki (Nr. 30).Angeführt werden die Rankings weiterhin von Wimbledonsieger Novak Djokovic (Serbien) und Serena Williams (USA). Hamburg-Halbfinalist Philipp Kohlschreiber schob sich an dem verletzten Tommy Haas vorbei auf Platz 25 und ist damit jetzt die deutsche Nummer eins. mehr

Olympia 2018

OK-Chef Kim tritt zurück

Der Präsident des Organisationskomitees der Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang/Südkorea ist zurückgetreten. Kim Jin-Sun räumt seinen Posten mehr als ein Jahr vor Ablauf seines Vertrages aus Sorge um den Stand der Vorbereitungen für die Großveranstaltung. Das OK brauche in dieser "entscheidenden Zeit" eine andere Führung."Es beginnt nun die zweite Hälfte der Vorbereitungen und damit eine Übergangsphase, in der noch sorgfältiger gearbeitet und das Komitee mit einer neuen Spitze gestärkt werden muss", sagte der 67-Jährige. Kim, seit 2011 an der OK-Spitze, war die treibende Kraft hinter der erfolgreichen Bewerbung für 2018. Pyeongchang hatte im Bemühen um die Ausrichtung der Spiele 2010 und 2014 jeweils knapp gegen Vancouver und Sotschi den Kürzeren gezogen.Zuletzt wurde die OK-Arbeit wegen Verzögerungen der Baumaßnahmen aufgrund ökologischer Bedenken genauer unter die Lupe genommen. Zudem gibt es eine Untersuchung wegen des Verdachts auf Veruntreuung von Geldern. Die Regierung hat umgerechnet 6,5 Milliarden Euro für die Infrastruktur bereitgestellt. mehr

Frauenfußball

Angerer mit Thorns auf Play-off-Kurs

Weltfußballerin Nadine Angerer hält mit ihrem US-Klub Portland Thorns nach einem 6:3 (3:3)-Sieg gegen die Boston Breakers Kurs auf die Play-offs der Profiliga NWSL. Durch den Erfolg verbesserte sich der Meister mit jetzt 29 Punkten in der Tabelle auf den dritten Platz. Die vier besten Teams der regulären Saison kommen in die Meisterrunde, fünf Spieltage stehen noch aus.Für das Team aus dem Bundesstaat Oregon war es vor der Heimkulisse das zweite Torfestival nacheinander. Eine Woche zuvor war ein 7:1 gegen Kansas City gelungen. Beim Sieg über Boston sorgte Christine Sinclair für den ersten Hattrick der Vereinsgeschichte.Außerdem trafen Alex Morgan, Allie Long und Jessica McDonald. mehr

Fecht-WM

Deutsches Damensäbelteam verliert WM-Achtelfinale

Deutschlands Damensäbelteam mit den Dormagenerinnen Stefanie Kubissa, Anna Limbach und Sibylle Klemm sowie Alexandra Bujdoso aus Koblenz ist bei der Fecht-WM im russischen Kasan im Achtelfinale mit 35:45 gegen den WM-Vierten Italien ausgeschieden. Im ersten Gefecht um die Plätze neun bis 16 setzte sich Deutschland am Montag anschließend mit 45:38 gegen Aserbaidschan durch. Nächster Gegner war Ungarn. Im 32er-Hauptfeld hatte sich Deutschland zum Auftakt der Team-Wettbewerbe am Sonntag gegen Australien mit 45:23 durchgesetzt. mehr

NHL

Neue Halle für die Detroit Red Wings

Der elfmalige Stanley-Cup-Sieger Detroit Red Wings zieht voraussichtlich im Sommer 2017 in eine neue Arena um. Am Sonntag wurden Pläne für die Halle präsentiert, die Teil eines großen Areals sein soll, in dem Besuchern Sport und Unterhaltung geboten werden. Der Neubau wird 400 Millionen Dollar (295 Millionen Euro) teuer und mehr als 20.000 Zuschauern Platz bieten. Das Team aus der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL trägt seine Heimspiele seit 1979 in der Joe Louis Arena aus."Ich möchte, dass sich die Menschen den neuen Sport- und Unterhaltungsbezirk anschauen und sehen, was ich sehe: das Potenzial für etwas ganz Besonderes. Ich bin stolz darauf, dass diese Vision Wirklichkeit wird", sagte Klubbesitzer Mike Ilitch. mehr

Krefeld

Die Rheinische Landesausstellung fällt in diesem Jahr aus

Die Rheinische Landesausstellung wird in diesem Jahr pausieren. Dies hat der neue Veranstalter "Parkplatz- und Messegesellschaft Nordpark" (PPG) am Wochenende mitgeteilt, die die Messe auf dem Sprödentalplatz vom Krefelder Veranstalter Haug West übernommen hatte. "Die Messe soll an Lebendigkeit gewinnen und dem Zeitgeist angepasst werden. Um dieses Ziel umzusetzen braucht man vor allem eines, Zeit", teilte der Leiter des Messe- und Ausstellungsmanagements bei PPG, Christian Kamphaus, den Ausstellern schriftlich mit. 36 Jahre lang hat die Messe jedes Jahr in Krefeld stattgefunden, schwächelte aber zuletzt deutlich. mehr

Wermelskirchen

Kinderstadt zeigt sich bunt

Ereignisreiche 14 Tage sind zu Ende: Am Samstag schloss die Kinderstadt in der Kattwinkelschen Fabrik mit einer bunten Abschlussveranstaltung für dieses Jahr ihre Pforten. Kinderstadt-Bürgermeisterin Tjorven Sachsa stand ein letztes Mal in ihrer Funktion als Stadtoberhaupt auf der Bühne im Theaterraum der Katt, in der in den vergangenen zwei Wochen die Filz-Werkstatt untergebracht war. Bei subtropischen Temperaturen präsentierten die kleinen Stadtbewohner ihren Eltern, Geschwistern und Großeltern, was sie in der Kinderstadt alles gemacht hatten. mehr

Dormagen

Knechtstedener Fenster zum Greifen nah

Außergewöhnliche Blicke auf die ansonsten von unten nicht gut zu erkennenden Fenster der Klosterbasilika Knechtsteden ermöglicht die Ausstellung "Antikglas - Blei - Schwarzlot. Die Kirchenfenster der Basilika Knechtsteden", die vom 30. Juli bis 30. November im Kreuzgang des Klosters zu sehen sein wird. Eröffnet wird sie am 30. Juli um 20 Uhr mit einem Vortrag im Rahmen des Bibliotheksabends in der Klosterbibliothek. Danach sind die Fotos täglich von 10 bis 18 Uhr zu sehen. mehr

Erkelenz

Fans Hand in Hand - für Borussia

Der Speisesaal des Werkstattbetriebes 4 der Lebenshilfe Heinsberg in Erkelenz platzte aus allen Nähten. Zum Saisonabschluss des einzigen integrativen Fanclubs in Deutschland - des Borussia Mönchengladbach-Fanclubs "Blaue Welle" - waren wohl fast alle der rund 150 Mitglieder erschienen, ebenso die Ehrenamtskoordinatorin Maria Nolden und der Geschäftsführer der Lebenshilfe Heinsberg und eingefleischter Alemannia-Aachen-Fan Edgar Johnen, der lautstark aufgefordert wurde, endlich Mitglied zu werden und der in seiner Begrüßung besonders auf die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer - vom Fahrer bis zum Kassenwart - hinwies und ihnen dankte: "Ohne euch wäre ein solcher Fanclub gar nicht machbar!" Doch zunächst galt es, sich zu stärken. mehr

Lokalsport

Pierre Klein zurück zu den Kobras

Auch während der Fußballweltmeisterschaft bastelten die Verantwortlichen der Dinslakener Kobras weiter an einem vielversprechenden Kader für die kommende Saison in der Eishockey-Regionalliga. Mit Pierre Klein, der von den Essener Moskitos nach Dinslaken wechselt, kommt nun ein echter Allrounder mit jeder Menge Oberligaerfahrung.. Der gelernte Stürmer ist auch in Dinslaken kein Unbekannter, spielte er schon von 2004 bis 2005, in der Saison 2007/2008 und von 2009 bis 2011 im Trikot der Kobras, bevor es ihn in die Oberliga nach Essen zog. mehr

Schützen

Axel Rutsch aus Unterbach ist der König der Könige

Der Regen gefiel den Schützen auf der Festwiese gar nicht. Aber er sorgte für Abkühlung. Sie ermittelten am letzten Kirmestag den "König der Könige", den Stadtkönig. Beteiligen durften sich alle Männer und Frauen, die in den 42 Schützengesellschaften der Interessengemeinschaft Düsseldorfer Schützen (IGDS) in ihrem Stadtteil die Platten von der Stange geholt hatten. Für die meisten war die Art des Schießens eine besondere Herausforderung. Sie bekamen kein Gewehr in die Hand gedrückt, sondern eine Armbrust. mehr

Fußball

FC hat keine rechte Lust: 0:5 gegen SC Kapellen-Erft

Während Kapitän Arian Berkigt seine Tina in der Propsteikirche St. Georg in Wassenberg vor den Traualtar führte, ging es 14 Luftkilometer nordöstlich, genau gesagt im Beecker Waldstadion, weit weniger erbaulich zu. Denn da vergeigte Mittelrheinligist FC Wegberg-Beeck zeitgleich sein Testspiel gegen Niederrhein-Oberligist SC Kapellen-Erft satt mit 0:5 (0:3). Entsprechend geladen war Coach Friedel Henßen: "Das war unter aller Kanone - gerade auch in punkto Einstellung. Die Körpersprache hat mir gar nicht gefallen." mehr

Neuss

Vertrag sichert Zukunft der ISR am Standort Neuss

Die Internationale Schule geht als gemeinnützige GmbH und mit dem Namen International School on the Rhine am 1. August neu an den Start. Dass dieser Neustart eine Perspektive hat, steht seit Samstag fest, denn Bürgermeister Herbert Napp und der Meerbuscher Investor Peter Soliman haben einvernehmlich, wie die Stadt in einer Pressenotiz betont, bei einem Notartermin einen Vertrag über die Zukunft der ISR und ihrer 110 Mitarbeiter unterschrieben. Unterrichtsbeginn ist der 25. August. mehr

Neuss

Thorsten Stein hält Titel des Bezirkskönigs auf der Furth

Der Titel bleibt auf der Furth: Thorsten Stein, amtierender Schützenkönig der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Neuss-Furth, errang am Samstag im Wettstreit mit zwölf weiteren Anwärtern auch den Titel des Bezirkskönigs. Er ist damit Repräsentant von 18 Bruderschaften der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften im Bezirk und Nachfolger seines Vereinskameraden Thomas Loebelt. Damit steht fest, dass auch das nächste Bezirkskönigsschießen von den Schützen in der Nordstadt unter ihrem Präsidenten Rolf Stein ausgerichtet wird. mehr

Tönisvorst

Ebola: action medeor schickt Hilfssendung

Seit über drei Monaten breitet sich Ebola in Westafrika immer weiter aus. "Wir benötigen für unsere Krankenhausmitarbeiter dringend Schutzmaterial", schreibt Margret Gieraths-Nimene von der Gerlib Clinic in Monrovia in Liberia in einer E-Mail an action medeor. "Wir brauchen dringend Handschuhe, Mundschutz, Schürzen und Desinfektionsmittel." action medeor hat bereits eine erste große Hilfssendung für das Krankenhaus auf den Weg gebracht. mehr

Meerbusch

Meerbuscher Investor kauft Internationale Schule

Die in die Insolvenz gerutschte Internationale Schule in Neuss geht als gemeinnützige GmbH und mit dem Namen International School on the Rhine am 1. August neu an den Start. Dass dieser Neustart eine Perspektive hat, steht seit Samstag fest: Der Meerbuscher Investor Peter Soliman - ihm gehören auch die Osterath-Arkaden - und der Neusser Bürgermeister Herbert Napp unterzeichneten einen Notarvertrag über die Zukunft der ISR und ihrer 110 Mitarbeiter. Unterrichtsbeginn ist der 25. August. mehr

Istanbul

Erdogan vergleicht Israels Regierung mit Hitler-Regime

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat Israel wegen der Militäroffensive im Gaza-Streifen Grausamkeiten vorgeworfen, die sogar Adolf Hitler überträfen. Die Israelis verfluchten Hitler für den Holocaust, "aber jetzt hat der terroristische Staat Israel mit seinen Gräueltaten in Gaza Hitler übertroffen", zitierte die Nachrichtenagentur Anadolu aus einer Rede des Politikers. Zugleich betonte Erdogan: "Der Ärger und Abscheu der Türkei richtet sich gegen den Unterdrücker Israel, nicht gegen das jüdische Volk." Es war bereits der dritte Ausfall Erdogans gegen Israel in dieser Woche. Anfang der Woche hatte der Premier der Knesset-Abgeordneten Ajalet Schaked eine "Hitler-Gesinnung" vorgeworfen. mehr

Ukraine außer Kontrolle

Nicht weit von Berlin tobt ein außer Kontrolle geratener Krieg. Auch Putin, den viele im Westen möglicherweise überschätzen, scheint nicht die Kontrolle über jeden einzelnen pro-russischen Separatisten in der Ukraine zu haben. Es ist trotz aller bösen Machenschaften, die man Putin in der Ukraine unterstellen kann, schlechterdings undenkbar, dass dieser den Befehl zum Abschuss der Passagiermaschine erteilt oder auch nur gutgeheißen hat. Denn dieser Abschuss schadet Russland. mehr

Berlin

Bundespräsident ehrt Widerstandskämpfer

Bundespräsident Joachim Gauck hat das Hitler-Attentat vom 20. Juli 1944 als "Licht der Hoffnung und des Anstandes" gewürdigt. Das Erbe der Widerstandskämpfer sei es, das ihn heute befähige zu sagen: "Ich bin stolz auf eine Bundeswehr, die sich nicht auf obrigkeitsstaatliche Traditionen beruft, sondern auf Widerstand gegen das Unrecht", sagte Gauck in Berlin an dem Ort, an dem Stauffenberg und vier weitere Männer des 20. Juli hingerichtet worden waren. mehr

Rio De Janeiro

Befreiuungstheologe Alves starb in Brasilien

Der brasilianische Theologe und Philosoph Rubem Alves ist im Alter von 80 Jahren gestorben. Er erlag in einem Krankenhaus in São Paulo einem Organversagen, wie Medien in Brasilien berichteten. Alves war einer der führenden Befreiungstheologen Lateinamerikas neben Gustavo Gutiérrez und Leonardo Boff. Mit seiner Doktorarbeit "Eine Theorie der menschlichen Hoffnung" hatte er 1969 eine Grundschrift der gesellschaftskritischen Theologie vorgelegt. Alves schrieb auch pädagogische Werke sowie Kinderbücher. mehr

Berlin

Politikwissenschaftler Iring Fetscher gestorben

. Der Politikwissenschaftler Iring Fetscher ist tot. Er starb am Samstag in Frankfurt, wie der "Tagesspiegel" berichtet. Fetscher war einer der bekanntesten Politikwissenschaftler. Er wurde 92 Jahre alt. Der 1922 in Marbach am Neckar geborene Forscher lehrte von 1963 bis 1987 an der Frankfurter Universität. Seine Arbeiten zum europäischen Marxismus und anderen politischen Philosophen wurden vielfach Standardwerke. Fetscher war SPD-Mitglied und beriet die Partei in den 70er Jahren als Mitglied der Grundwertekommission. mehr

München

Freigang für Uli Hoeneß ab September möglich

Uli Hoeneß kann schon in wenigen Wochen auf Freigang hoffen. Die Anwälte des wegen Steuerhinterziehung verurteilten Ex-Präsidenten von Bayern München bereiten die Anträge zur Hafterleichterung vor, berichtete "Bild am Sonntag". Die Anträge sollen bis Mitte August bei der Justiz formal eingehen. Nach Informationen der Zeitung könne Hoeneß im für ihn besten Fall schon ab Anfang September Freigänger sein - das heißt, er müsste nur zum Schlafen ins Gefängnis und könnte tagsüber sogar einer Arbeit nachgehen. mehr

Berlin

Bahn plant 1,5 Kilometer lange Güterzüge

Die Deutsche Bahn will die Länge der Güterzüge verdoppeln und somit mehr Fracht transportieren. "In zehn bis 15 Jahren könnten wir 1500 Meter lange Züge einsetzen. Die Idee ist noch visionär, aber machbar", sagte Logistikvorstand Karl-Friedrich Rausch der "Wirtschaftswoche". Die längsten Güterzüge mit 835 Meter würden derzeit auf der Strecke von Maschen bei Hamburg ins dänische Padborg eingesetzt. Für längere Güterzüge müssen Überholgleise gebaut und die Bremstechnik verbessert werden. mehr

Berlin

Defekte Klimaanlagen stoppen Züge der Bahn

In einzelnen Zügen der Deutschen Bahn ist es am Samstag wegen der Sommerhitze wieder zu Problemen mit Klimaanlagen gekommen. Ein ICE und zwei ICs waren betroffen, wie eine Bahn-Sprecherin bestätigte. Ein Intercity sei erst in Hamm statt wie geplant in Düsseldorf losgefahren. Die anderen beiden Zügen erreichten ihre Zielbahnhöfe nicht. Zunächst waren die Fahrgäste in andere Waggons umgestiegen. Da es dann aber zu voll geworden sei, endeten die beiden Züge vorzeitig, sagte die Sprecherin weiter. Der IC aus Konstanz fuhr nur bis Gießen statt bis Hannover. Ein ICE aus Düsseldorf endete in Hamm statt in Leipzig. Die Fahrgäste seien in andere Züge umgestiegen, hieß es. mehr

Kerpen

Mann in Kerpen wird von Traktor überrollt

Ein 61-Jähiger ist in Kerpen unter das Rad eines schwer beladenen Traktor-Anhängers geraten und getötet worden. Der Mann war mit seinem Sohn zu Fuß an einer Brücke unterwegs, als sein Hund Anstalten machte, in den Erftkanal zu springen. Als der 61-Jährige ihm folgen wollte, geriet er zwischen den Traktor und seinen tonnenschwer beladenen Anhänger. Der Mann wurde zu Boden gestoßen und vom Vorderrad des Anhängers überrollt. Er starb am Unfallort. mehr

Granada

Ernesto Cardenal würdigt Dietmar Schönherr

Der ehemalige nicaraguanische Kultusminister Ernesto Cardenal (89) hat das Engagement des verstorbenen österreichischen Schauspielers Dietmar Schönherr für Mittelamerika gewürdigt. Schönherrs Bescheidenheit sei so groß wie sein Werk, schreibt Cardenal in einem Nachruf. Beide hatten Mitte der 80er Jahre in der alten Kolonialstadt Granada am Nicaragua-See ein Kultur- und Bildungszentrum gegründet, das "Haus der drei Welten". Cardenal glaubt, dass sich in Europa viele fragten, warum eine Person dieses Kalibers so viel Zeit ihres Lebens, so viel Arbeit und Energie in ein kleines und armes Land wie Nicaragua gesteckt habe. mehr

Berlin

Bundesregierung will Spionageabwehr stärken

Das Bundesinnenministerium in Berlin bereitet wegen der Spähaktivitäten der USA umfassende Schritte zur besseren Spionageabwehr und IT-Sicherheit wichtiger Ministerien vor. Vorschläge lägen bereits vor und würden Ressortchef Thomas de Maizière (CDU) zur Genehmigung vorgelegt, berichtet das Magazin "Spiegel". Dazu zähle "die gezielte Beobachtung von Botschaften und Konsulaten jener Staaten, die offiziell weiterhin als Freunde gelten". mehr

Pensacola

23 Milliarden Dollar für Witwe von Kettenraucher

Ein Gericht im US-Bundesstaat Florida hat der Witwe eines an Lungenkrebs gestorbenen Kettenrauchers mehr als 23 Milliarden Dollar (17 Milliarden Euro) Schadenersatz zugesprochen. Die Geschworenen urteilten, dass der zweitgrößte US-Tabakkonzern R.J. Reynolds Tobacco Co. absichtlich die Gesundheitsgefahren seines Produktes verheimlicht habe. Das Unternehmen habe nicht deutlich gemacht, dass Nikotin süchtig mache und Zigaretten giftige Stoffe enthielten. Der Mann der Klägerin hatte dem Bericht zufolge 20 Jahre lang geraucht, als er 1996 dem Krebs erlag. Seine Witwe reichte die Klage gut zehn Jahre später ein. Die Verteidigung kündigte an, das Urteil umgehend anzufechten. Es handele sich um eine der höchsten jemals verhängten Strafen gegen eine Tabakfirma in den USA. mehr

Berlin

Beitrag zur Pflegeversicherung soll erst 2017 steigen

Der Beitragssatz für die Pflegeversicherung soll erst nach einer Ausweitung der Leistungen weiter steigen - frühestens 2017. Der Begriff der Pflegebedürftigkeit müsse zunächst neu definiert und umgesetzt werden, sagte Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) der "Bild am Sonntag". "Bis dies in den Pflegeeinrichtungen endgültig greift, dauert es auch nach Expertenmeinungen bis 2017." Beitragszahler ohne Kinder sollen bei der Reform nicht extra belastet werden. "Kinderlose zahlen heute schon einen höheren Beitrag", sagte der Minister. Für Arbeitnehmer und Arbeitgeber wird es bereits mit der ersten Stufe der Pflege-Reform teurer. Die Beiträge erhöhen sich Anfang 2015 um 0,3 Prozentpunkte. Damit sollen 3,6 Milliarden Euro eingenommen werden. mehr

Frankfurt/M.

Flick-Nachfolger wohl aus eigenen Reihen

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und Bundestrainer Joachim Löw suchen den Nachfolger von Co-Trainer Hansi Flick verstärkt in den eigenen Reihen. "Es ist eher die Tendenz, dass jemand aus dem U-Trainer-Bereich genommen wird", sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach. "Vielleicht können es auch zwei sein. Der Bundestrainer hat das Vorschlagsrecht." Gehandelt als Nachfolger des künftigen DFB-Sportdirektors Flick werden U20-Coach Frank Wormuth, auch Chefausbilder beim Verband, und U19-Trainer Marcus Sorg. mehr

Berlin

Bayerns Innenminister irritiert mit Mautvorstoß

Die Forderung des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann (CSU) nach Ausnahmen für Grenzregionen hat eine neue Debatte über die Pkw-Maut entfacht. CSU-Chef Horst Seehofer bezeichnete den Vorstoß als nicht abgesprochen. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hatte schon zuvor betont, er sehe keine Probleme für den kleinen Grenzverkehr, wenn die Pkw-Maut wie vorgeschlagen auf allen Straßen in Deutschland erhoben werde. Herrmann bekräftigte gestern seine Position. mehr

Barcelona

Ter Stegen bei Debüt für Barca ohne Gegentor

Fußball-Nationaltorwart Marc-Andre ter Stegen ist bei seinem Debüt für den spanischen Renommierklub FC Barcelona ohne Gegentor geblieben. Bei seinem ersten Einsatz für die Katalanen im Testspiel bei Zweitligist Recreativo Huelva (1:0) kam der langjährige Keeper von Bundesligist Borussia Mönchengladbach im Zuge eines kompletten Mannschaftsaustausches zur zweiten Halbzeit für Josip Masip aus Barcelonas B-Team ins Spiel. Bei seinen nur wenigen Aktionen strahlte ter Stegen Sicherheit aus. mehr

Kabul

Auszählung in Afghanistan gestoppt

Neuer Streit um die Präsidentenwahl in Afghanistan: Die unabhängige Wahlkommission stoppte die Neuauszählung der Stimmen, wie die afghanische Nachrichtenagentur PAN meldete. Erst vor wenigen Tagen hatten sich die Kandidaten Abdullah Abdullah und Aschraf Ghani nach Vermittlung durch US-Außenminister John Kerry auf eine Neuauszählung der mehr als acht Millionen abgegebenen Stimmen verständigt. Die Wahlkommission erklärte, die Kandidaten seien sich uneinig, nach welchen Kriterien Stimmen annulliert werden sollten. Die UN stünden in Verhandlungen mit beiden Politikern, um den Prozess der Neuauszählung rasch wieder in Gang zu setzen. mehr

Berlin

Türken in Deutschland sollen wählen dürfen

Die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Eva Högl, will das Wahlrecht für Ausländer erweitern. Sie wolle, dass diejenigen, die aus der Türkei kämen, sich für deutsche Politik interessieren. Daher möchte Högl, dass diese auch das kommunale Wahlrecht bekommen, "und dass Türken, die seit über 40 Jahren hier leben, den Bundestag mitwählen können", sagte Högl der "BZ am Sonntag". Der deutsche Pass sei für das Wahlrecht nicht nötig. mehr

Düsseldorf

Löhrmann lobt Privatschulen als Impulsgeber

Der Boom der Privatschulen kann nach Ansicht von NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann zum Impulsgeber für öffentliche Schulen werden. Bei Privatschulen handele es sich aber nicht um "das bessere System" für die "bessere Gesellschaft", sagte die Grünen-Politikerin, die derzeit auch Präsidentin der Kulturministerkonferenz ist. Es gebe eine große Bandbreite, von kirchlichen Einrichtungen über Waldorfschulen bis hin zu Schulen für Zirkuskinder. "Natürlich haben wir als Staat und Gesellschaft den Anspruch, dass unsere staatlichen Schulen gleichwertig sind", so die Ministerin. mehr

Frankfurt/M.

Reindl entscheidet Machtkampf im Eishockey für sich

Schon in den ersten Minuten seiner Amtszeit hat sich der neue DEB-Präsident Franz Reindl haushohe Ziele gesteckt. Trotz der jüngsten sportlichen Talfahrt und der wirtschaftlichen Probleme des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) soll das Nationalteam spätestens in zwölf Jahren dauerhaft um WM-Medaillen spielen. "Die anderen Nationen lachen sich doch über uns kaputt: Wir mit unseren 80 Millionen Einwohnern, als Organisationstalente, schaffen es nicht, konkurrenzfähig zu sein", sagte der Ex-Nationalspieler nach seiner Wahl. mehr

Düsseldorf

Gewitter lassen Bäume umstürzen

Gestern Nachmittag ist es in Teilen Nordrhein-Westfalens zu Gewittern mit teils starken Windböen und Regenfällen gekommen. In Wegberg-Merbeck musste wegen Starkregens und Hagels ein Golfturnier abgebrochen werden. Durch die großen Hagelkörner wurden mehrere Autos beschädigt. In Wassenberg-Birgelen stürzten zahlreiche Bäume um, die L 117 zwischen Rothenbach und Wassenberg musste für Aufräumarbeiten gesperrt werden. In Viersen-Dülken krachte ein Straßenbaum auf ein Haus, in Niederkrüchten knickten einige Bäume um. Verletzt wurde nach Erkenntnissen von Polizei und Feuerwehr niemand. Der Strom fiel für wenige Minuten in Düsseldorf aus. Nach Angaben der Stadtwerke war der Blitz in eine Freileitung in der Nähe eines Umspannwerks eingeschlagen. mehr

Saarbrücken

Trauer um Manfred Sexauer

Um die Sittenwächter im Deutschland der 1960er Jahre kümmerte er sich wenig - dafür umso mehr um die Bedürfnisse der Jugend: Manfred Sexauer brachte Beat, Rock und Blues in die öffentlich-rechtlichen Sendungen. Gestern ist der Radio- und Fernsehmoderator des Saarländischen Rundfunks (SR) im Alter von 83 Jahren in einem Saarbrücker Krankenhaus gestorben. Von 1965 an moderierte Sexauer die Sendung "Hallo Twen". Daneben gehörten "Die Spielbox", "Der Schlagerkoffer" oder das "Städtequiz" zu Sexauers Sendungen im Radio. Im TV führte er mit Kollegin Uschi Nerke von 1972 bis 1985 insgesamt fast 100-mal durch den "Musikladen". mehr

Tarifpolitik

Bundesbank wirbt für höhere Lohnabschlüsse

Frankfurt (dpa) Gewerkschaften bekommen Rückenwind von der Bundesbank. Hatte diese jahrelang vor überzogenen Abschlüssen gewarnt, wären ihr angesichts der niedrigen Inflation nun höhere Tarifabschlüsse recht. Bundesbank-Chefvolkswirt Jens Ulbrich sagte dem "Spiegel", über Jahre hätten die Tarifparteien "sehr verantwortungsbewusst Lohnzurückhaltung" geübt. Die Lohnentwicklung in Deutschland sei "vor dem Hintergrund der guten konjunkturellen Lage durchaus moderat". Im ersten Halbjahr 2014 waren die Löhne im Schnitt um 3,1 Prozent gestiegen. mehr