Alle Artikel vom 17. August 2015
Handball

Stadtmeisterschaft der Handballer endet im Tumult

Bei der Handball-Stadtmeisterschaft war es gestern Abend eigentlich zum Traumfinale gekommen: Die beiden favorisierten Oberligisten Bergischer HC II und TSV Aufderhöhe hatten sich gegen die Landesligisten Ohligser TV 88, Solinger TB, TSV II und BHC III durchgesetzt. Doch das Endspiel wurde beim Stand von 8:8 abgebrochen: Nach einem üblen Foul des BHC II an einem Aufderhöher kam es zu einem Tumult, in dessen Folge die Schiedsrichter die Partie nicht wieder anpfiffen. "Es war ein Auflauf von Menschen, die übereinander hergefallen sind", schilderte Guido Zimmermann vom Organisationsteam der ausrichtenden OTV-Handball-Offensive ("OHO"). "Es war ein ruppiges Foul mit einer Tendenz zum Unsportlichen, das man auch härter hätte ahnden können, als mit einer Zwei-Minuten-Strafe. Danach behielt dann keiner mehr die Nerven, es entstand eine Traube, wo sich zehn Leute gegenüberstanden. Es hatte sich eh schon ein bisschen hochgeschaukelt, es war Gift in der Partie drin. Und dann gab es am Ende Kurzschlussreaktionen", sagte Zimmermann, der die Entscheidung, das Spiel abzubrechen richtig fand, aber auch meinte: "Bis dahin war alles super gelaufen. Es ist traurig und schade, dass es so geendet ist." Beide Teams wurden nach Absprache mit den Kapitänen disqualifiziert. Als Turnierdritter ist der TSV II nun neuer Stadtmeister. mehr

Lokalsport

Junges GHTC-Team verliert zum Abschluss in Mannheim

Wenige Augenblicke, nachdem der Gladbacher HTC auch die dritte Partie im Match-Tiebreak verloren hatte, sorgten Aleksandr Nedovyesov und Andrey Golubev doch noch für ein Erfolgserlebnis im entscheidenden Durchgang. 10:5 gewann das Gladbacher Doppel ihr Match und holte damit den Ehrenpunkt für den GHTC beim TK Mannheim. Es war zwar nur das abschließende 1:5, doch durch den einen Match-Gewinn verteidigte Gladbach am letzten Spieltag der Tennis-Bundesliga den sechsten Tabellenplatz gegenüber dem Rochusclub Düsseldorf. mehr

Korschenbroich

Schützen weichen nach der großen Parade ins Festzelt aus

Die Liedberger Schützen ließen sich gestern bei der großen Parade im historischen Ortskern nicht vom Dauerregen beeindrucken. Mehr als 400 Schützen und weitere rund 100 Musiker erwiesen der Schützen-Prominenz auf der Tribüne am Marktplatz eine große Ehre - allen voran dem Liedberger Königspaar Severin Baumeister und Vera Beuels sowie den Ministerpaaren Georg und Sylvia Schütze und Friedel und Anna-Maria Schwatze. mehr

Hückeswagen

Brücke Brückenstraße könnte mittelfristig geöffnet werden

Die gute Nachricht, dass die Stadt mit Hilfe eines privaten Sponsors die marode Brücke Brückenstraße vielleicht doch sanieren kann - trotz des Haushaltssicherungskonzepts -, reichte den Anwohnern der Wohngebiete Höchsten und Mühlenfeld am Freitag bei der Mobilen Redaktion der BM nicht. Sie forderten auch eine schnelle Lösung - die umgehende Wiedereröffnung der seit dem 13. April gesperrten Brücke. Dazu sagte Hans-Georg Breidenbach vom Mühlenfeld: "Es hängt sehr viel an diese Brücke. Das sollte der Stadt etwas wert sein." mehr

Rheinberg

MAP-Freitag: guter Sound, gute Laune, gutes Wetter

Seit das MAP-Festival am Pulverturm stattfindet, erscheint das Freitagsprogramm ein wenig stiefmütterlich behandelt. Der Festivalabend hatte früher im Pfarrgarten ein eigenes Gesicht. Nun wird der Freitag immer der "kleine Bruder" bleiben, weil am Samstag nun einmal die "Zauberlehrlinge" die Massen anziehen. Dabei tummelten sich diesmal am Freitagabend bei wunderbarem Sommerwetter locker um die 600 Besucher am Turm. Das Programm hatte es in sich und machte viel Spaß. Vier Bands rockten die Bühne. mehr

Bergischer Hc

BHC beherrscht Neuhausen im ersten Spiel

Sebastian Hinze hat wenig zu meckern, nachdem sein Bergischer HC im ersten Pflichtspiel der Saison den TV Neuhausen mit 28:17 aus der Klingenhalle gefegt hat. "Es war ein sehr vernünftiges Spiel, das wir mit aller Konsequenz durchgezogen haben", lobt der BHC-Trainer. Der Zweitligist hielt in der ersten Runde des DHB-Pokals nur zu Beginn kurz mit und ließ sich den Zahn bereits nach einer Viertelstunde ziehen. Die Hausherren stellten auf eine 5:1-Deckung um, die die Gäste vor eine zu große Herausforderung stellte. mehr

Monheim-Baumberg

Chöre treffen sich zum Fest im Bürgerhaus

Der Baumberger Männerchor, der seit vielen Jahren ein Sängerfest veranstaltet, ist stets der Witterung ausgesetzt. Auch diesmal erwischte er Regenwetter - ein Umstand, der die Entscheidung, vom Dorfplatz ins Bürgerhaus umziehen, nachträglich rechtfertigte. Seit vergangenem Jahr sind die Sänger witterungsunabhängig. Die Musikfans dankten es den Sängern. Das Bürgerhaus war gestern, im zweiten Jahr nach dem Umzug, voll besetzt. Was geblieben ist, ist der Chorgesang und der Fassanstich mit Bürgermeister. Dazu gekommen ist der Formationstanz der "Hippegarde Baumberg" und der "Berittenen Garde zu Fuß Kin Viewer" - als optisches Kontrastprogramm zum Chorgesang. Seit fast 50 Jahren ist Wolfgang Eicker der Vorsitzende des Chores und der Motor für die Veranstaltungen. Die Moderation des Sängerfestes und die Vorstellung der Chöre mit ihren Vorträgen den Gästen hatte Vorstandsmitglied Wolfgang Speer übernommen. Die 30 aktiven Sänger des Baumberger Männerchor unter der Leitung von Karsten Wüster sangen "Jascha, am Himmel funkeln die Sterne" und den Udo Jürgens Song "Merci Cherie". Alle Chöre - Kirchenchor St. Cäcilia an St. Dionysius, MC Harmonie Monheim, Frauenchor Baumberg - traten im schlichten Zivil auf, nur der Männerchor Winterborn aus dem Bergischen Land hatte einheitliche Kleidung - graue Hosen, schwarzes Hemd und gestreifte Krawatten - angelegt. Der Baumberger Frauenchor sang unter anderem: "Welch ein Geschenk ist ein Lied", "Über den Wolken" und "Heaven is a wonderful place". mehr

Baseball

Einzug ins Baseball-Halbfinale fällt dem Wetter zum Opfer

Kurz nach 14 Uhr trafen sich gestern die Unparteiischen und die Trainer beider Mannschaften auf dem Baseballfeld, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Wenige Minuten später gab Chef-Schiedsrichter Tarek Lablack das Zeichen zum Abbruch. Die Viertelfinalserie zwischen den Solingen Alligators und den München-Haar Disciples wurde an diesem Wochenende nicht entschieden. Zwar gewann der Deutsche Meister am Samstag mit 4:3 das dritte Duell, doch gestern ging aufgrund des Dauerregens gar nichts mehr. mehr

Msv Duisburg

Treten des Brian verhilft dem MSV zum Remis

Ein Spieler fand in der Kabine des Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg in der Halbzeitpause des Spiels gegen Arminia Bielefeld offenbar die richtigen Worte. Dies verriet Trainer Gino Lettieri gestern nach dem 2:2 (0:2)-Remis gegen den Mitaufsteiger. Der namentlich nicht benannte Sportler erinnerte demnach daran, dass Bielefeld in der letzten Saison eine Duisburger 2:0-Pausenführung noch drehen konnte. Das klappte diesmal zwar nicht ganz, aber mit dem ersten Punktgewinn konnten die Zebras das seit Saisonbeginn vermisste Signal aussenden. So schlimm ist es also doch gar nicht. Oder doch? mehr

Golf

Gal und Masson verspielen Top-Platzierung in Oregon

Die deutschen Profigolferinnen Sandra Gal und Caroline Masson haben sich beim LPGA-Turnier in Portland/Oregon zum Abschluss eine ganz schlechte Runde geleistet und rutschten vom geteilten dritten auf den geteilten 27. Platz ab. Sowohl Gal (Düsseldorf) als auch Masson (Gladbeck) quittierten eine 77 und beendeten das Turnier mit insgesamt 281 Schlägen. Der Sieg ging an die erst 17 Jahre alte Kanadierin Brooke Henderson, die ihre Führung auf dem Par-72-Kurs mit drei unter am letzten Tag auf acht Schläge ausbaute (267). Auf dem geteilten zweiten Platz folgten Pornanong Phatlum (Thailand), Jang Ha Na (Südkorea) und Candie Kung (Taiwan). Henderson ist damit die drittjüngste Profi-Golferin, der ein Sieg auf der LPGA-Tour gelang. Nur die  Weltranglistenzweite Lydia Ko (Neuseeland) und die US-Amerikanerin Lexie Thompson waren bei ihren ersten Turniersiegen auf der Profitour noch jünger. mehr

Ex-Bundesliga-Profi

Jorginho neuer Trainer von Vasco da Gama

Der frühere Fußball-Bundesligaprofi Jorginho soll Brasiliens Traditionsklub Vasco da Gama vor dem direkten Wiederabstieg retten. Der in Rio de Janeiro geborene Trainer trat an seinem 51. Geburtstag am Montag die Mission Klassenerhalt beim gerade erst aufgestiegenen Erstliga-Schlusslicht aus seiner Heimatstadt an. Mit nur 13 Zählern hat der viermalige Meister zum Hinrunden-Abschluss bereits sieben Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Jorginho spielte zwischen 1989 und 1995 für Bayer Leverkusen und Bayern München in der Bundesliga und feierte als Spieler mit dem WM-Titel 1994 seinen größten Erfolg. Seine Trainerkarriere begann der ehemalige Weltklasse-Verteidiger 2005. Jorginho saß als Assistent von Dunga bei der WM 2010 auf der Bank, seine letzte Arbeit endete nach mehreren erfolglosen Stationen aber bei Al-Wasl in den Vereinigten Arabischen Emiraten im Oktober vergangenen Jahres. mehr

Geldern

Vorbereitungen auf den Weltjugendtag beginnen

In fast einem Jahr wird der nächste Weltjugendtag stattfinden. Vom 26. bis zum 31. Juli wird Krakau dann zur Pilgerstadt für Jugendliche katholischen Glaubens. Hunderttausende junge Leute aus aller Welt werden zu dem großen Fest der Religion und der Begegnung erwartet. Viele von ihnen reisen in größeren Gruppen an, oft werden sie dabei von ihren Gemeinden zu Hause unterstützt. Die Planungen dafür beginnen vielfach schon jetzt, denn die Organisatoren vor Ort müssen einiges an Vorbereitungsarbeit stemmen. mehr

Geldern

DGB-Seminare über alternative Wirtschaftspolitik

Der DGB in der Region Niederrhein veranstaltet gemeinsam mit dem DGB-Bildungswerk NRW zwei Tagesseminare mit Prof. Heinz-Josef Bontrup, Sprecher der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik (Memorandum). Angesichts der Finanz- und Weltwirtschaftskrise mit ihren Auswirkungen auf ganz Südeuropa richtet sich der Fokus momentan auf Griechenland. Der DGB möchte eine grundsätzliche Debatte über Ursachen und Auswege der Krise führen. mehr

Wermelskirchen

"Haus der Begegnung" den Bestandsschutz zugesichert

Die Wermelskirchener Senioren erwarten vom neuen Bürgermeister, dass er ihre Versorgung sicherstellt. Die älteren Menschen wollen sowohl in der Innenstadt als auch in den Außenbezirken einen guten Zugang zu Lebensmitteln haben. Das war die zentrale Forderung beim gestrigen politischen Frühschoppen im "Haus der Begegnung". "Die Versorgung der älteren Verbraucher ist äußerst wichtig", stellte der Anwesende Klaus Hake klar. Genau wie er waren zahlreiche Menschen ins Haus der Begegnung gekommen - ein Sitzplatz war im Saal nicht mehr zu bekommen. mehr

Niederkrüchten

Fragen an die Kandidaten fürs Bürgermeisteramt

Gleich fünf Kandidaten wollen am 13. September zum Bürgermeister der Gemeinde gewählt werden. Und die Kolpingfamilie Niederkrüchten-Elmpt bringt alle an einen Tisch: Bennet Gielen (CDU), Trudis Jans (SPD), Aljoscha Ortmann (Linke), Yvonne Jeurißen (parteilos) und Kalle Wassong (parteilos) treten am 27. August um 19 Uhr in der Begegnungsstätte Niederkrüchten (Oberkrüchtener Weg 42) zur Podiumsdiskussion an. Es ist die einzige Gelegenheit im Wahlkampf, alle Bewerber im direkten Vergleich zu erleben. Der Eintritt ist frei. mehr

Niederkrüchten

Wünsche zum Geburtstag: Gesundheit und Frieden

Margarete Werbel von der Hauptstraße 17 in Elmpt feiert am Dienstag, 18. August, ihren 90. Geburtstag. Wer ihr gratulieren will, kann das an ihrem Ehrentag zwischen 11 und 14 Uhr tun. Die Dame, die jetzt bei ihrer Tochter Rosi und ihrem Schwiegersohn Peter Scheffel lebt, wurde im pommerschen Güstow bei Stettin geboren. Auf der Flucht kam sie 1947 mit ihrer Tochter sowie ihrem Vater und ihrer Mutter nach Lübeck und von dort ins Durchgangskrankenhaus nach Hamburg. mehr

Hückeswagen

Barrierefrei wohnen - GBS-Versuch geglückt

Anfang 2014 hatte die Genossenschaft für Bau- und Siedlungswesen (GBS) ihre beiden Häuser Wiehagener Straße 9a und 9b abreißen lassen. Das kleinere Haus mit der Nummer 9 blieb stehen - und wurde zu einer Art Versuchsballon für die GBS: Der Vorstand unter dem Vorsitz von Thomas Nebgen entschied, es von Grund auf zu sanieren und die sieben Wohnungen darin komplett barrierefrei auszubauen. Zielgruppe: Senioren und in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen. Die Genossenschaft ging davon aus, dass der Bedarf an barrierefreiem und dabei noch bezahlbarem Wohnraum vorhanden sei, auch im Stadtteil Wiehagen. mehr

Hückeswagen

Der "Urlaubs-Checker" überzeugt

Schon nach wenigen Minuten hatte Comedian Matthias Jung am Samstagabend sein Publikum im Kultur-Haus Zach voll im Griff. Der 36-Jährige zog die rund 40 Zuschauer mit wenigen Worten in seinen Bann, und so waren die ersten Lacher programmiert. Ob Auto, Flugzeug oder mit dem Auto zum Flugzeug, ob Wandern, Fasten oder Fast Wandern - Jung griff all diese Aspekte in seinem aktuellen Programm "Liegen haben kurze Beine" auf. Als selbst ernannter "Urlaubs-Checker" berichtete er auf amüsante Weise über Urlaubs- und Reiseerlebnisse und begeisterte die Zuschauer. mehr

Hückeswagen

Funkenhauser Scheune bebt zum dritten Mal

Bereits zum dritten Mal hatte der CVJM Herweg zum Festival mit dem programmatischen Titel "Rock in der Scheune" (R.I.D.S.) nach Funkenhausen geladen. Und der Rock kam gleich fünffach in die Scheune, die einen urigen Rahmen für das Geschehen bot - gerade einmal so breit wie ein U-Bahn-Schacht, etwa zweieinhalb Meter, dafür aber gut 20 Meter tief - und zwischen Bühne und Ausgang "stapelten" sich zu den Spitzenzeiten die Zuschauer. Allerbeste Voraussetzungen also, um die Scheune dann auch wirklich zum Beben zu bringen. mehr

Solingen

"Rettet das Ittertal" diskutiert mit OB-Kandidaten

Die Oberbürgermeister-Kandidaten Tim Kurzbach (SPD und Grüne) und Frank Feller (CDU) hat die Bürgerinitiative "Rettet das Ittertal" am kommenden Donnerstag, 20. August, zu einer Podiumsdiskussion in den Walder Stadtsaal an der Friedrich-Ebert-Straße eingeladen. Beginn ist um 19 Uhr. Die Bürgerinitiative will über den Stand der Dinge möglicher Gewerbefläche in Buschfeld, Keusenhof, Fürkeltrath II und Piepersberg-West informieren und mit den beiden Kandidaten darüber diskutieren. mehr

Kreis Mettmann

Jetzt bewerben für den Band-Contest

Zum 18. Mal richtet der Kreis Mettmann am 14. November einen Band-Contest aus. Kooperationspartner sind erneut die Hildener KJG St. Konrad und der Jugendtreff Area 51 der Stadt Hilden. Zur Teilnahme aufgerufen sind Amateurbands aus dem Kreis Mettmann, der Stadt Düsseldorf und dem Rhein-Kreis Neuss. Auch Bands aus dem Umland können sich bewerben, allerdings muss mindestens ein Bandmitglied im Kreis Mettmann bzw. Neuss oder in Düsseldorf wohnen oder der Probenraum muss dort liegen. Bewerben können sich Bands aller Stilrichtungen. Das Durchschnittsalter der Band muss mindestens 14 und darf höchstens 25 Jahre betragen. mehr

Langenfeld

Lady Lions spenden 4500 Euro

Das erste Turnier der Langenfeld Lady Lions war für den geistig behinderten Olaf Guttek eine runde Sache: Mit viel Spaß und Elan bewältigte er die neun Löcher trotz teils strömenden Regens. Strahlend nahm er den Sonderpreis des Tages, einen für ihn konzipierten Pokal, entgegen. Aber auch die restlichen Preisträger der insgesamt 105 Teilnehmer freuten sich über die vielen hochwertigen Preise, die es dank zahlreicher Sponsoren gab. Die Spieler nahmen jedoch nicht nur Preise entgegen, sondern sorgten mit dafür, dass eine beträchtliche Summe zusammenkam: So kann sich die Lebenshilfe Langenfeld über eine Spende von insgesamt 4500 Euro freuen. mehr

Monheim

Israelische Schüler nehmen am Projekt "Stolpersteine" teil

Eine insgesamt 25-köpfige Schülergruppe aus Monheims israelischer Partnergemeinde Tirat Carmel weilt mit ihren Begleitern um Eli Fedida in der Stadt. Sie sind, wie seit Jahrzehnten bewährt, in Gastfamilien von Schülern des Otto-Hahn-Gymnasiums beherbergt. Gestern ging es wieder zurück in die Heimat. Zuvor wurde die Gruppe auch im Ratssaal von Bürgermeister Daniel Zimmermann empfangen. Von dort ging es dann in Richtung Mahnmal am Kradepohl weiter, wo die Schüler auf dem Weg mitverfolgen konnten, wie vor dem Haus an der Grabenstraße 54 zwei Stolpersteine ausgetauscht wurden, mit denen seit 2003 an das Leben und die Ermordung von 13 Monheimer Juden zur Zeit der Nazi-Terrorherrschaft erinnert wird. mehr

Solingen

SPD: "Kurs gegen Kahlschlag weitersteuern"

Sparen ist in den nächsten Jahren weiter angesagt in der Stadt, um 2018 den Haushaltsausgleich zu schaffen. Damit das gelingt, hat Kämmerer Ralf Weeke nach der Haushaltsverfügung der Regierungspräsidentin am vergangenen Freitag sogleich den Rotstift angesetzt, und die Ausgaben für Sach- und Dienstleistungen (unter anderem Gutachten) gleich einmal gedeckelt - von 74,5 auf 71,5 Millionen Euro. Dieses Volumen soll auch für das nächste Jahr gelten. mehr

Remscheid

Lennep feiert mit Band, Bier und Bratwurst

Der Lenneper Sommer befindet sich auf der Zielgeraden und gibt alles. Am Samstag ließ die Remscheider Hardrock Band "Kiesberch" mit lauten Rock-Riffs die gefühlten Temperaturen der Fans um einiges höher steigen. Wer kurz nach 19 Uhr den Alter Markt ansteuerte, konnte ihn mit geschlossenen Augen finden: Schon von Weitem empfing ihn der Schalldruck des Robert Palmer Hits "Bad Case of Loving You". Sängerin Kirstins authentische Rockröhre wies den Weg. Dazu die verzerrten Power-Akkorde des Gitarristen Arnd, die sein Marshallverstärker über die Leute pustete. Kein Wunder, dass Getränke- und Imbissstand der beiden Ausrichter TV "Frisch Auf" Lennep und Lenneper Schwimm-Verein dicht umlagert waren. Im Ausschankstress war Rolf New, erster Vorsitzender des TV "Frisch Auf". mehr

Aufstiegsmöglichkeiten

Kfz-Innung heißt Auszubildende willkommen

Die Innung des Kfz-Gewerbes spielt in Mönchengladbach eine wichtige Rolle bei der Ausbildung ihrer Junggesellen. Die angehenden Kfz-Mechatroniker für Pkw- oder Nutzfahrzeugtechnik werden in den nächsten drei bzw. dreieinhalb Jahren nicht nur in der Berufsschule, sondern auch bei der überbetrieblichen Unterweisung am Platz des Handwerks aufeinander treffen. Die Innung hat dort im vergangenen Jahr eine der modernsten Ausbildungsstätten Deutschlands eingerichtet. Obermeister Peter Fischer und Lehrlingswart Frank Schumacher gaben den Berufsstartern bei der Einschulung einen kurzen Ausblick auf die vielen Lehrangebote, die ihnen durch diesen Dreier-Verbund von Ausbildungsbetrieb, Berufskolleg und ÜBL zur Verfügung stehen. mehr

Niederrhein

DGB-Seminare über alternative Wirtschaftspolitik

Der DGB in der Region Niederrhein veranstaltet gemeinsam mit dem DGB-Bildungswerk NRW zwei Tagesseminare mit Prof. Heinz-Josef Bontrup, Sprecher der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik (Memorandum). Angesichts der Finanz- und Weltwirtschaftskrise mit ihren Auswirkungen auf ganz Südeuropa richtet sich der Fokus momentan auf Griechenland. Der DGB möchte eine grundsätzliche Debatte über Ursachen und Auswege der Krise führen. mehr

Kreis Kleve

Rekord bei Freudenberger Turnier

Es lohnt sich, Traditionen zu pflegen. Das beweist das Fußballturnier der Haus Freudenberg GmbH einmal mehr. Denn in der mittlerweile zwölften Ausgabe werden sich am Samstag, 29. August, erstmals 14 Teams aus ganz Nordrhein-Westfalen messen - ein neuer Teilnehmerrekord. "Wir sind stolz, dass sich diese traditionelle Veranstaltung, bei der es um die Freude und das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung geht, wachsender Beliebtheit erfreut", sagt Barbara Stephan, Geschäftsführerin der Haus Freudenberg GmbH. Der sportliche Wettbewerb wird seit seiner Geburtsstunde im Jahr 2004 im Stadion des SV Fortuna Keppeln am Schafheider Weg in Uedem-Keppeln ausgetragen. Und so auch in diesem Jahr. mehr

Lokalsport

Bears verspielen zweiten Platz - Bockum verliert

In der zweiten Bundesliga-Süd haben sich die Skating Bears mit einer 4:8 (0:1,2:4,2:3) Heimniederlage gegen die Freiburg Beasts aus der Vorrunde verabschiedet. Die Niederlage wiegt umso schwerer, weil das Team des Trainerduos Fabian Peelen und Roman Tellers durch diese Pleite vom zweiten auf den dritten Platz abgerutscht ist und nun die Play-offs mit einem Auswärtsspiel bei den Sauerland Steel Bulls beginnen muss. Andernfalls hätte es e mit einem Heimspiel gegen die Commander Velbert die Play-offs um den Aufstieg in die Bundesliga die vielleicht leichtere Aufgabe gehabt. mehr

Düsseldorf

Roger Norrington dirigiert das erste Symphoniekonzert

Der renommierte britische Dirigent Sir Roger Norrington eröffnet die Saison der Düsseldorfer Symphoniker am Freitag, 28. August, um 20 Uhr mit Franz Schuberts Ouvertüre aus "Die Zauberharfe" und Felix Mendelssohn Bartholdys Symphonie Nr. 1. Außerdem steht auf dem Programm der Tonhalle das Violinkonzert G-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart. Solist ist in diesem "Sternzeichen"-Konzert der Geiger Dragos Manza, der vor zwei Jahren als jüngster Konzertmeister Deutschlands bei den Düsseldorfer Symphonikern begann. Dieses "Sternzeichen"-Symphoniekonzert wird drei Mal gespielt (28./30./31. August). mehr

Lokalsport

Bears verspielen zweiten Platz - Bockum verliert

In der zweiten Bundesliga-Süd haben sich die Skating Bears mit einer 4:8 (0:1,2:4,2:3) Heimniederlage gegen die Freiburg Beasts aus der Vorrunde verabschiedet. Die Niederlage wiegt umso schwerer, weil das Team des Trainerduos Fabian Peelen und Roman Tellers durch diese Pleite vom zweiten auf den dritten Platz abgerutscht ist und nun die Play-offs mit einem Auswärtsspiel bei den Sauerland Steel Bulls beginnen muss. Andernfalls hätte es e mit einem Heimspiel gegen die Commander Velbert die Play-offs um den Aufstieg in die Bundesliga die vielleicht leichtere Aufgabe gehabt. mehr

Lokalsport

Torreiches Nachbarschaftsduell bleibt ohne Sieger

Genau wie in der vergangenen Saison, nämlich wie von den Vereinen gewünscht, am ersten Spieltag, stand das Willicher Stadtderby zwischen dem VfL und dem SC Schiefbahn auf dem Terminkalender. Und gab es in der vergangenen Spielzeit jeweils ein 1:1, so endete die aktuelle Auseinandersetzung ebenfalls Unentschieden. 3:3 (1:2) stand es beim Abpfiff des Unparteiischen vor 200 Zuschauern, wobei dieses Mal vieles anders war, als zuletzt. Und das nicht nur wegen der vielen Treffer, sondern, weil die Dürrwald-Auswahl bis in die Endphase hinein noch mit 3:1 führte, ehe sie in der Nachspielzeit noch den Ausgleich kassierte und die Enttäuschung natürlich groß war. mehr

Neuss

Jugendliche sollen bei neuer Skateranlage mitreden

Die Stadt Neuss will im Rennbahnpark eine neue zentrale Skateranlage erhalten. Im Vorfeld wurden dazu bereits Jugendliche nach ihrer Meinung dazu gebeten. Nun laden Jugend- und Planungsamt interessierte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene am Dienstag, 18. August, zu einer Fortsetzung der Jugendbeteiligung zu diesem Projekt ein. Ab 18 Uhr werden in der städtischen Jugendeinrichtung "Greyhound - Pier 1" an der Batteriestraße am Hafenbecken 1 die ersten Pläne vorgestellt. mehr

Lokalsport

Aufsteiger Lohausen stürmt an die Bezirksliga-Spitze

Der Lohausener SV ist Neuling in der Gruppe 1 der Fußball-Bezirksliga. Über den Meisterschaftsauftakt konnte sich die von Dirk Mader trainierte Mannschaft wirklich nicht beklagen: Sie gewann das Lokalderby gegen Eller 04 klar und verdient mit 4:1. Albert Große-Ophoff erzielte schon nach sieben Minuten den Führungstreffer, der dem Spiel der Grün-Weißen Ruhe und Sicherheit verlieh. In der zweiten Hälfte erhöhte dann Michael Behlau auf 2:0, Niklas Florenz auf 3:0 und Dean Jurnicek auf 4:0. Erst danach gestattete der LSV dann dem Gegner das Gegentor durch Özgür Beser. mehr

Krefeld

Fachtagung zum Thema "Zehn Jahre Hartz IV"

Zu einer Fachtagung anlässlich des zehnjährigen Jubiläums von "Hartz IV" laden der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt (KDA), die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Krefeld und das Ökumenische Arbeitslosenzentrum Krefeld-Meerbusch am Donnerstag, 17. September, von 10 bis 13 Uhr in die Friedenskirche ein. Schwerpunkte der Veranstaltung sind Fachbeiträge und eine Diskussionsrunde mit Bundestagsabgeordneten aus Krefeld und Moers. Mit dabei sind Siegmund Ehrmann (SPD), Ansgar Heveling (CDU) und Ulle Schauws (Grüne). Eine kritische Bilanz zu "Zehn Jahre Hartz IV" zieht Professor Gerhard Bäcker von der Universität Duisburg-Essen. Diskutiert werden soll vor allem die Rolle der Erwerbslosenberatungsstellen und Arbeitslosenzentren. Hans-Peter Sokoll vom Ökumenischen Arbeitslosenzentrum wird einen Zehn-Punkte-Katalog vorstellen, der sich auf die aktuellen Herausforderungen für diese Beratung bezieht. Als Expertin vor Ort ist außerdem Anne Gollenbeck von der Gesellschaft für Innovative Beschäftigungsförderung. mehr

Krefeld

Zwei 16-Jährige beschädigen zahlreiche Autos

Zwei 16 Jahre alte Krefelder sind laut Polizei für eine Vielzahl von Sachbeschädigungen an Autos verantwortlich. Ein Zeuge hatte das alkoholisierte jugendliche Duo am Samstag gegen 4 Uhr an der Kölner Straße in Fischeln beobachtet, als es Blumenkästen umwarf und Pflanzen herausriss. Alarmierte Polizeibeamte konnten die beiden an der Einmündung Alte Neusser Straße und Am Fischerhof antreffen. Dabei geriet auch ein mitgeführter Rucksack in den Fokus der Beamten. Darin wurden diverse Pkw-Kennzeichen, abgebrochene Mercedes-Sterne und abgetrennte Autoradioantennen vorgefunden. mehr

Lokalsport

ART ist gerettet: Mitglieder zahlen und spenden

Beim ART wird auch in der kommenden Saison Handball gespielt. Auf einer eilends einberufenen außerordentlichen Versammlung im "Unger" votierten gestern Abend über 300 Mitglieder bei nur einer einzigen Gegenstimme dafür, einmalig 200 Euro zu zahlen. Als das Ergebnis feststand, fehlten "nur" noch 40 000 Euro an Spenden, bis die Rettung der Handballabteilung perfekt war. Die kamen dann innerhalb von 90 Minuten bei einer spontanen Sammlung zusammen. mehr

Lokalsport

Fusionsclub benötigt nur eine starke Halbzeit

Neben den Regionalligisten GSV Moers und SV Budberg hat auch der dritte Vertreter aus dem Fußballkreis Moers, Niederrheinliga-Neuling Spielvereinigung Rheurdt-Schaephuysen, nach seinem 4:1 (3:0)-Erfolg beim Landesligisten DJK Adler Union Frintrop das Achtelfinale am 13. Dezember im Frauen-Niederrheinpokal erreicht. Dort trifft der Fusionsklub auf die Spielvereinigung Schonnebeck, die ihre Erstrundenpartie gestern mit 3:1 beim VfR Warbeyen gewann. mehr

Lokalsport

Torreiches Nachbarschaftsduell bleibt ohne Sieger

Genau wie in der vergangenen Saison, nämlich wie von den Vereinen gewünscht, am ersten Spieltag, stand das Willicher Stadtderby zwischen dem VfL und dem SC Schiefbahn auf dem Terminkalender. Und gab es in der vergangenen Spielzeit jeweils ein 1:1, so endete die aktuelle Auseinandersetzung ebenfalls Unentschieden. 3:3 (1:2) stand es beim Abpfiff des Unparteiischen vor 200 Zuschauern, wobei dieses Mal vieles anders war, als zuletzt. Und das nicht nur wegen der vielen Treffer, sondern, weil die Dürrwald-Auswahl bis in die Endphase hinein noch mit 3:1 führte, ehe sie in der Nachspielzeit noch den Ausgleich kassierte und die Enttäuschung natürlich groß war. mehr

Lokalsport

FCM II beherrscht das Kreisliga-Derby - 7:0

Der Fußball-Kreisligist FC Monheim II (FCM) startete mit einem deutlichen 7:0 (4:0)-Derbysieg über den SC Reusrath II (SCR) in die neue Spielzeit. Dabei mussten die Reusrather auf viele ehemalige Stützen verzichten, die nun fürs Bezirksliga-Team auflaufen. "Heute haben wir einen guten Start hingelegt", sagte FCM-Trainer Michael Will, "aber Reusrath war hoffnungslos unterlegen. Das Spiel ist kein Maßstab und wir sollten das Ergebnis nicht überbewerten." mehr

Lokalsport

Krass enttäuschend: Berghausen ohne Leidenschaft

Der SSV Berghausen konnte beim Start in die neue Saison der Fußball-Bezirksliga die guten Eindrücke aus der Vorbereitung nicht bestätigen, denn im Heimspiel gegen die SG Unterrath kassierte er ein 0:3 (0:1. "Du arbeitest sechs Wochen auf diesen Tag hin - und dann ist plötzlich alles dahin", stellte SSV-Trainer Siegfried Lehnert fest. Nichts war zu spüren von der Leichtigkeit, mit der das junge Team in der Vorbereitung überzeugt hatte. Lehnert: "Es war, als hätten wir Blei an den Füßen. Das ist wirklich sehr schade." mehr

Lokalsport

TSV-Handballer sind in Testspielen in guter Form

Der TSV Kaldenkirchen bereitet sich derzeit intensiv auf die kommende Saison in der Handball-Verbandsliga vor. Im Trainingslager in der vertrauten Umgebung der heimischen Halle an der Ravensstraße lief es in Testspielen richtig gut, die TSV-Akteure setzten sich gegen den TV Anrath 23:15 durch. Gegen den TV Aldekerk II gab es einen 26:25-Erfolg und gegen die SG Dülken einen 19:18-Sieg. Der vom ART Düsseldorf gekommene Lars Görder steuerte als bester Schütze insgesamt 25 Tore zu den Erfolgen bei. mehr

Kommentar

Saison anständig zu Ende gebracht

Die Verantwortlichen des TC Blau-Weiss konnten einem gestern leid tun. Eigentlich war alles angerichtet für einen großen Tennistag. Und der hätte dem einstigen Premiumprodukt des Neusser Sports gut zu Gesicht gestanden und vielleicht die dringend benötigte Initialzündung für die neue Saison verpasst. So fiel alles buchstäblich ins Wasser, so bekamen nur wenige mit, wie spannend und unterhaltsam die Tennis-Bundesliga sein kann. Immerhin hat Blau-Weiss die Saison anständig zu Ende gebracht - was angesichts der Umstände schon aller Ehren wert ist. -vk mehr

Lokalsport

Abgespecktes Handball-Programm in der Bergstadt

Aufgrund des Hallen-Chaos' in der Bergstadt (die Gymnasiumhalle war aus Sicherheitsgründen zwischenzeitlich geschlossen, die Realschulhalle stand nicht zur Verfügung) musste die HSG Radevormwald/Herbeck ihre Pläne fürs Wochenende umgestalten und das Programm ein wenig abspecken. Betroffen war beispielsweise dasTurnier der männlichen A-Jugend, das kurzerhandumgestellt wurde. Die Bergischen Panther und das Team der Gastgeber wurden aus dem Teilnehmerfeld herausgenommen und absolvierten am Vormittag ein Spiel über die volle Distanz, während die sechs verbliebenen Teams den Sieger des Sportdirekt-Cups am Nachmittag ermittelten. Hier setzte sich im Finale die JSG Menden Sauerland Wölfe gegen den LTV Wuppertal durch. Dritter wurde die Zweitvertretung des Bergischen HC. Auf den Plätzen folgten Unitas Haan, TV Weiden und die JSG Hattingen. mehr

Lokalsport

Kreisliga A: Kaarst legt einen Auftakt nach Maß hin

Aufsteiger SG Kaarst II hat sein Engagement in der Fußball-Kreisliga A mit einem Sieg begonnen: Gegen die zweite Nievenheimer Garde gelang der Mannschaft von Trainer Oliver Ossenbühl ein 2:1-Erfolg (2:1). Fabian Ropertz hatte die Gäste noch mit 1:0 in Führung gebracht, doch dann drehten Sebastian Seget und Oliver Hensen die Partie innerhalb kürzester Zeit auf 2:1 zugunsten der Kaarster. Ossenbühl war mit dem Einstand zufrieden: "Das war ein Auftakt nach Maß. mehr

Korschenbroich

Bürgermeister: Neue Unterkünfte für Flüchtlinge nötig

Von der Flüchtlingsaufnahme bis hin zur Breitbandversorgung reichte die Tagesordnung der letzten Bürgermeisterkonferenz im Rhein-Kreis vor der Wahl am 13. September. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke hatte dazu ins Neusser Kreishaus geladen. Im Mittelpunkt standen praktische Fragen bei der Unterbringung von Asylbewerbern wie etwa bau- und brandschutzrechtliche Voraussetzungen von Containeranlagen. Einig waren sich die Rathauschefs in der Einschätzung, dass vermutlich bald neue Unterkünfte für Flüchtlinge nötig sind. "In Grevenbroich, Dormagen und Meerbusch sind bereits jeweils 150 Asylbewerber in Notunterkünften untergebracht worden. Das hat in der Bevölkerung eine Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst, über die wir sehr froh und dankbar sind", sagte Petrauschke. mehr

Leverkusen

Flüchtlinge - CDU und SPD halten an Claes-Straße fest

Drei Containerdorf-Flüchtlingsstandorte für das kommende Jahr müssen die Bezirksvertretungen sowie der Stadtrat heute diskutieren und beschließen. Einer ist am Wochenende allerdings wieder in die Diskussion geraten: die Heinrich-Claes-Straße in Küppersteg. Zwischen ihr und der Alten Landstraße will die Stadt ein brachliegendes, aber auch schadstoffbelastetes Grundstück (Altlasten) für eine Containersiedlung mit 180 Plätzen nutzen. Die Kosten werden auf rund 5,5 Millionen Euro geschätzt. mehr

Lokalsport

Skaterhockey: Böse Schlappe für Chiefs gegen die Rockets

Der letzte Sieg der Uedesheim Chiefs in der Skaterhockey-Bundesliga datiert vom 12. Juli (10:9 gegen Lüdenscheid), danach setzte es vier teilweise vernichtende Niederlagen hintereinander (4:9, 6:20, 5:16, 3:10) - doch die Talsohle war damit noch nicht erreicht. Beim neuen Spitzenreiter SHC Rockets Essen unterlagen die Jungs von Trainer Marcel Mörsch nun sogar mit 5:26 (1:4, 2:10, 2:12) und stellten damit einen historischen Negativrekord auf. mehr

Lokalsport

Winkens freut sich über 2:0-Sieg

"Wir hätten mehr verdient gehabt", sagte U19-Trainer Arie van Lent nach der bitteren 2:3-Heimniederlage gegen Borussia Dortmund. "Wir haben gut gespielt, aber zu viele individuelle Fehler gemacht." Zum Saisonauftakt in der A-Junioren-Bundesliga reichte den Borussen auch eine zweimalige Führung nicht zum Sieg. Paul Szymanski sorgte für die erste Führung (26.). Die hielt aber gerade mal 30 Sekunden. Nicolas Moritz im VfL-Tor ließ einen tückischen Aufsetzer auf dem nassen Rasen zum 1:1 passieren. Die erneute Führung durch Dennis Eckert in der 34. Minute glich der BVB fünf Minuten später durch Felix Passlack aus. Kurz vor dem Abpfiff markierte Jonas Arweiler den glücklichen Siegtreffer für die Gäste (83.). mehr

Lokalsport

Spiel abgesagt: Odenkirchen startet Donnerstag

"Ich war schon ein wenig überrascht, als ich um 11 Uhr die Nachricht erhielt, dass die Platzkommission in Uerdingen entschieden hat, dass das Spiel wegen Unbespielbarkeit des Platzes nicht stattfinden kann", sagte Odenkirchens Sportlicher Leiter Mathias Komor gestern. Es war zu vernehmen, dass Neuling VfB Uerdingen eine recht große Anzahl von verletzten Spielern zu beklagen hatte. Nun muss 05/07 den Saisonstart um einige Tage verschieben, denn die Partie wurde für Donnerstag um 19.30 Uhr neu angesetzt. mehr

Fußball

Bezirksliga-Neuling VfB II freut sich über ein Remis

VfB 03 Hilden II - VfB Solingen 0:0. (ER) Eine überzeugende Vorstellung zeigte die VfB-Reserve bei ihrer Bezirksliga-Premiere. Nach der keineswegs guten Vorbereitung hatte selbst Sascha Borsic seiner neuformierten Elf das so nicht zugetraut. "Das war eine überragende Defensivleistung. Schon im Mittelfeld haben wir frühzeitig gestört. Die Solinger haben nicht eine hundertprozentige Torchance herausgespielt", lobte der VfB-Trainer seine Elf. In der Abwehrzentrale harmonierten Spielführer Lukas Schmetz und die Leihgabe aus dem Oberligakader, Joshua Schneider, bestens. Auf den Außenpositionen waren Robin Weyrather und Christoph Donath ähnlich aufmerksam. mehr

Fußball

ASV Mettmann besiegt den Landesliga-Absteiger mit 3:1

Mettmann - TSV Grün-Weiß Wuppertal 3:1 (1:0). Schwer erwies sich für den Mettmanner Bezirksliga-Favoriten die Aufgabe gegen den Landesliga-Absteiger. "Das war heute ein Arbeitssieg. Die Wuppertaler waren laufstark und aggressiv in den Zweikämpfen. Meine Mannschaft hat den Kampf aber angenommen und letztlich verdient gewonnen", fasste Michael Kirschner die Partie zusammen. Der ASV-Trainer vermisste zwar bei seinem Team die spielerischen Elemente, war aber nicht unzufrieden. "Das Wichtigste ist, dass wir mit einem Dreier in die Saison gestartet sind." mehr

Lokalsport

Sportvereine bekommen Freikarten für CHL Spiel

Wenn die Pinguine am Donnerstag im KöPa gegen den finnischen Meister Kärpät Oulu ihr erstes CHL-Gruppenspiel bestreiten, dann werden die Ränge gut gefüllt sein. Neben den bisher knapp 3000 verkauften Tickets gibt es gut 500 Freikarten für Krefelder Sportvereine. Das ist eine gemeinsame Aktion des Stadtsportbundes und der Pinguine. Das ist ein kleines Trostpflaster für Vereine, die durch die geschlossenen Sporthallen benachteiligt sind. mehr

Wolfsburg

Wolfsburg hat beim 2:1 Mühe mit Frankfurt

Pokalsieger und Vize-Meister VfL Wolfsburg hat nur teilweise an die starke Vorsaison anknüpfen können, ist aber dennoch mit einem Sieg in die neue Spielzeit gestartet. Das Team von Trainer Dieter Hecking gewann gegen Eintracht Frankfurt mit einiger Mühe 2:1 (2:1) und feierte nach dem Supercup-Triumph und dem Erstrundensieg im DFB-Pokal auch in der Liga ein Erfolgserlebnis. Ivan Perisic und Bas Dost sorgten dafür, dass auch die beeindruckende Heimserie der Wölfe anhält. Seit 23 Ligaspielen und über 17 Monaten ist der VfL in der heimischen Arena unbesiegt. Für die Eintracht traf Stefan Reinartz. "Es war ein schweres Spiel. Frankfurt war sehr aggressiv, und wir hatten nicht unseren besten Tag", sagte VfL-Manager Klaus Allofs. mehr

Berlin

226 000 Rentner bekommen ihre Bezüge ins Ausland

Die deutschen Rentner verbringen zunehmend ihren Lebensabend jenseits unserer Grenzen. Die Zahl der Ruheständler, die sich ihre Bezüge auf ein Konto im Ausland überweisen lassen, ist seit 2008 kontinuierlich angestiegen. Das geht aus Daten der Rentenversicherung hervor, die unserer Zeitung vorliegen. Im vergangenen Jahr gingen 225 568 Renten ins Ausland. Im Jahr davor waren es nur 221 766. Das entspricht einem Anstieg um 1,7 Prozent. 2008 lag die Zahl noch bei 191 730. mehr

Jakarta

Indonesisches Passagierflugzeug abgestürzt

Ein Turboprop-Flugzeug mit 54 Menschen an Bord ist in Indonesien vom Radar verschwunden und abgestürzt. Ein Vertreter des Verkehrsministeriums sagte, die Propellermaschine der Gesellschaft Trigana Air Service sei nach Berichten von Anwohnern am Berg Tangok zerschellt. Ob einer der 49 Passagiere und fünf Besatzungsmitglieder den Absturz überlebt hat, war unklar. Die Maschine vom Typ ATR42 flog für die lokale Fluggesellschaft Trigana in der abgelegenen Provinz Papua. Sie war in der Provinzhauptstadt Jayapura an der Küste gestartet und sollte ins Landesinnere nach Oksibil fliegen. mehr

Rees

Kind stirbt bei Unfall auf der A3 bei Rees

Ein acht Jahre altes Mädchen ist bei einem Unfall auf der Autobahn 3 nahe Rees am Niederrhein ums Leben gekommen. Das Kind war vorgestern mit seiner Familie auf der Heimreise aus dem Urlaub. Ersten Ermittlungen zufolge war es auf dem Rücksitz nicht angeschnallt, als sich das Auto überschlug, erklärte die Polizei. Die drei übrigen Insassen, die Eltern und eine vierjährige Schwester, wurden bei dem Unfall verletzt. Lebensgefahr bestand bei ihnen aber nicht. Die 32 Jahre alte Mutter hatte aus noch nicht bekannten Gründen die Kontrolle über den Wagen verloren und war in die Mittelschutzplanke gerast. mehr

Berlin

Merkel will sichere Herkunftsstaaten EU-intern festlegen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will die Frage, ob weitere Balkanstaaten zu sicheren Herkunftsländern erklärt werden, mit den anderen EU-Mitgliedern entscheiden. Das sagte sie im ZDF-Sommerinterview. Auch die Asylstandards müssten endlich angeglichen werden. Der Kosovo, Albanien und Montenegro sollen ebenfalls zu sicheren Herkunftsstaaten erklärt werden. Der Umgang mit der großen Zahl von Flüchtlingen werde die EU in Zukunft mehr beschäftigen als Griechenland und die Stabilität des Euro. mehr

Streiks für Extrawürste

Wer in den vergangenen Monaten auf die Bahn angewiesen war, auf die Lufthansa, den Paketboten oder die städtische Kita, der hat sich oft ärgern müssen. Die Tarifauseinandersetzungen im Dienstleistungsbereich sind mit extrem harten Bandagen geführt worden. Das belegt die jüngste Untersuchung des Instituts der deutschen Wirtschaft. Die Bürger müssen sich dabei aber immer vor Augen halten, dass Arbeitskämpfe ein Grundrecht sind. Sie müssen sie wohl oder übel aushalten. Allerdings sollten sich die Gewerkschaften auch stets fragen, welche Konflikte sie eingehen. Geht es um die Abwehr von Einschnitten oder Ausgründungen, sind die Menschen eher bereit, eine Eskalation ohne Murren zu akzeptieren. Geht es jedoch nur um die Sicherung des gewerkschaftlichen Einflusses oder - um es böse zu formulieren - um Extrawürste, dann schwindet zu Recht das Verständnis. mehr

Essen

Zwei Kinder verletzen sich schwer an Straßenfest-Grill

Zwei sieben und acht Jahre alte Jungen haben am Samstagabend bei einem Straßenfest in Essen schwere Brandverletzungen erlitten. Im Bereich eines Grills und einer offenen Feuerstelle hatte ihre Kleidung aus noch ungeklärter Ursache Feuer gefangen, wie die Polizei Essen gestern berichtete. Anwohner bekämpften die Flammen mit Tüchern und Decken, ein Mann half mit Wasser aus einem Gartenschlauch. Die schweren Brandverletzungen der Kinder wurden zunächst von zwei Notärzten vor Ort versorgt. Zur weiteren Behandlung kamen die Jungen in Spezialkliniken, für ein Kind wurde ein Rettungshubschrauber angefordert. Auch ein 50-jähriger Anwohner musste mit Schock und Brandwunden in eine Klinik gebracht werden. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, steht noch nicht fest. mehr

Stichwort

Fulda

Vor 70 Jahren trafen sich die katholischen Bischöfe des besiegten Deutschlands zur ersten Vollversammlung nach dem Zweiten Weltkrieg in Fulda. Dort, am Grab des heiligen Bonifatius, formulierten die Bischöfe am 23. August 1945 ein Schuldbekenntnis - noch vor dem Stuttgarter Schuldbekenntnis der evangelischen Kirche vom Oktober 1945. Das Ansehen der katholischen Kirche war groß: Vielen Deutschen erschien sie als "Siegerin in Trümmern", die nicht durch Kollaboration mit den Nazis diskreditiert war. Die Bischöfe formulierten ein gemeinsames Schuldbekenntnis, das das Versagen vieler einzelner Katholiken klar benannte, die angesichts der Verbrechen gleichgültig geblieben seien. Zugleich aber ließ das Schuldbekenntnis offen, ob die Kirche als Organisation versagt hatte. mehr

Washington

US-Telefonkonzern AT&T arbeitete mit NSA zusammen

Der US-Telekommunikationsgigant AT&T war nach Informationen der "New York Times" tiefer in die Spähaktionen des Geheimdienstes NSA verstrickt, als bisher angenommen. Das gehe aus Dokumenten hervor, die der ehemalige NSA-Mitarbeiter Edward Snowden veröffentlicht hat. Demnach stufte der Geheimdienst die Zusammenarbeit mit AT&T bei der Überwachung des Internets als "besonders produktiv" ein. Das Unternehmen sei "höchst kooperativ" und "extrem hilfsbereit" gewesen. mehr

Newark

Boxer Huck geht bei Kampf in den USA k.o.

Profiboxer Marco Huck wollte Amerika erobern und landete stattdessen in einem Krankenhaus von New Jersey. Der 30 Jahre alte Cruisergewichtler verlor in der Nacht zum Samstag vor 5843 Zuschauern in Newark gegen den Polen Krzysztof Glowacki nach einer technischen K.o.-Niederlage in der elften Runde seinen WBO-Superchampion-Titel und steht vor dem Karriere-Aus. "Ich will schnell einen Rückkampf", sagte Huck der "Bild am Sonntag". Vor dem Kampf hatte er in verschiedenen Medien noch lauthals getönt, ein hungriger Löwe zu sein und einigen Leuten das Maul stopfen zu wollen. mehr

Athen/Berlin

Merkel bereit zu Schuldenerleichterungen für Griechenland

Nach der Billigung des neuen Hilfsprogramms für Griechenland durch die Euro-Finanzminister sind nun der Bundestag und andere nationale Parlamente am Zug. Die Finanzminister der Eurozone hatten am Freitag den Weg für ein drittes Rettungsprogramm geebnet. Sie akzeptierten die zuvor von Experten ausgehandelten Bedingungen für geplante Kredite von bis zu 86 Milliarden Euro. Dazu gehören Einsparungen und Steuerreformen sowie die Privatisierung von griechischem Staatsvermögen. mehr

Berlin

Vergleich von Girokonten soll vereinfacht werden

Die Bundesregierung will die Banken dazu anhalten, einheitliche Begriffe für die unterschiedlichen Gebühren bei Girokonten zu verwenden. Das Verbraucherministerium hat jetzt einen entsprechenden Referentenentwurf vorgelegt. Der schreibt den Kreditinstituten eine "standardisierte Zahlungskontenterminologie" vor. Außerdem sollen Webseiten, auf denen Verbraucher die Konditionen vergleichen können, von staatlicher Seite ein Zertifikat erhalten, wenn sie bestimmte Standards erfüllen. mehr

Berlin

Girokonto für alle kommt

Wer ein Girokonto eröffnen will, soll künftig leichter herausfinden können, welche Bank für ihn das günstigste Angebot hat. Das ist das Ziel eines Gesetzesvorhabens, zu dem die Bundesregierung jetzt einen Referentenentwurf vorgelegt hat. Darin ist festgelegt, dass die Kreditinstitute für die einzelnen Gebühren keine verschwurbelten Begriffe benutzen dürfen, die für Laien nur schwer verständlich sind. Stattdessen soll eine "standardisierte Zahlungskontenterminologie" verwendet werden. mehr

Belgrad/Athen

2000 flüchten täglich über die Balkanroute

Immer mehr Menschen aus Syrien, Afghanistan und Pakistan wollen über die sogenannte Balkanroute nach Westeuropa gelangen. Im griechisch-mazedonischen Grenzgebiet kommen täglich 2000 Migranten an, doppelt so viele wie noch vor einer Woche, wie private Hilfsorganisationen gestern berichteten. In der Grenzstadt Gevgelija prügelten sich Migranten um Plätze in Zügen Richtung Serbien. Unterdessen sind mindestens 50 Flüchtlinge vermutlich im Laderaum eines Fischerbootes auf dem Mittelmeer erstickt. Mehr als 300 Menschen seien gerettet worden, darunter 45 Frauen und drei Kinder, teilte Italiens Marine mit. Das überladene Schiff geriet vor der libyschen Küste südlich der italienischen Insel Lampedusa in Seenot. mehr

Schwerte

Aluminium setzt A 1 bei Schwerte in Brand

Bei einem Lastwagenunfall auf der A1 bei Schwerte hat gestern Morgen flüssiges Aluminium Teile der Fahrbahn in Brand gesetzt. Laut Polizei war in Fahrtrichtung Bremen ein Flüssigmetalltransporter aus noch ungeklärter Ursache ins Schleudern geraten und auf die Seite gekippt. Nach Angaben der Feuerwehr wurden dabei zwei der drei Transportbehälter beschädigt. Etwa 800 Grad heißes Metall lief auf die geteerte Fahrbahn und entzündete sie stellenweise. mehr

Missbrauchte "Patriots"

Die Stationierung deutscher "Patriot"-Flugabwehrraketen in der Türkei war von Anfang an ein vorwiegend politisch motivierter Einsatz. Zwar waren vor der Verlegung der Bundeswehr-Soldaten 2012 einige syrische Granaten im türkischen Grenzgebiet eingeschlagen. Aber gegen solche Attacken hätten auch die Hightech-Raketen nichts ausrichten können. Und gezielte Angriffe von syrischen Kampfjets oder Boden-Boden-Raketen waren schon damals sehr unwahrscheinlich. Nein, bei der Entsendung deutscher Soldaten ging es in Wirklichkeit vor allem um ein Zeichen der Solidarität mit dem Nato-Partner Türkei. mehr

Darmstadt

Heller-Show bei Darmstadts Erstliga-Comeback

In der Kurve feierten die Fans von Darmstadt 98 den ersten Bundesliga-Punkt seit 33 Jahren, in den Katakomben spendierte Dirk Schuster seinem Besten ein Sonderlob. "Das hat er überragend gemacht, ich kenne das ja irgendwie aus dem Training", sagte der Trainer der Lilien nach dem 2:2 (1:0) gegen Hannover 96 über den Doppeltorschützen Marcel Heller - und ergänzte: "Dort landet der Ball aber nie im Netz." Mit einem Traumtor in den Winkel (31.) und einem grandiosen Solo (54.) hatte der 29-Jährige Darmstadt ein glänzendes Erstliga-Comeback im altehrwürdigen Stadion vor 17 000 Zuschauern am Böllenfalltor beschert. Dass am Ende trotz der fantastischen Heller-Show nur ein Punkt zu Buche stand, trübte die Freude nicht. mehr

Persönlich

Shia Su . . . produziert kaum noch Müll

Das Ziel von Shia Su heißt "Zero Waste" - null Müll. Und die 31-jährige Bochumerin ist ganz kurz davor, es zu erreichen. 617 Kilogramm Müll produzieren deutsche Haushalte im Schnitt pro Jahr. Damit will sich Su nicht zufrieden geben. Sie hat gemeinsam mit ihrem Ehemann eine Alltags-Revolution gestartet. Angefangen hat alles im September vergangenen Jahres, als sie eine Fernsehdokumentation über eine Amerikanerin sah, die keinen Müll produziert. "Zero Waste" ist eine Art zu leben, bei der man sein Konsumverhalten grundsätzlich zurückschraubt. Schon bevor Su "Zero Waste" entdeckt hat, versuchte sie, nachhaltig zu leben. Zunächst als Vegetarierin, dann als Veganerin. Su hat immer neue Tücken entdeckt: "Ich habe viele Sachen aus der Bio-Abteilung gekauft, das Klopapier oder Taschentücher aus Recycling-Papier. Dabei übersieht man, dass das auch eingepackt ist." In ihrer Wohnung stehen jetzt Lebensmittel in Gläsern in den Regalen, wo früher Verpackungen standen. Einen Mülleimer sucht man vergebens. Dafür hat sich das Paar eine Wurmkiste angelegt - ein geruchsloser Zimmerkompost. Waschmittel, Zahnpasta oder Spülmittel stellt Su selbst her, ihre Haare wäscht sie mit Roggenmehl, auch waschbare Wattepads aus ungebleichter Biobaumwolle hat sie genäht. Statt Papiertaschentüchern benutzt das Paar Stofftaschentücher. Zum Putzen löst Su ein Esslöffel Essig in Wasser auf. mehr

Berlin

Betrugsverdacht beim Berliner Flughafen BER

Die Gesellschaft des Berliner Hauptstadtflughafens (BER) untersucht einem Bericht der "Bild am Sonntag" zufolge mehrere verdächtige, angeblich überhöhte Rechnungen. Laut der Zeitung geht es dabei um Nachforderungen von Techniklieferanten wie Siemens, Bosch oder T-Systems, die das Unternehmen bis zur Absage des Eröffnungstermins 2012 beglichen haben soll. Ein Sprecher des Flughafens wollte sich am Sonntag nicht zu dem Bericht äußern. Auch Siemens machte dazu keine Angaben, wies in einer Stellungnahme aber darauf hin, dass der Konzern in den vergangenen Jahren ein umfangreiches Kontrollsystem etabliert habe. mehr