Alle Artikel vom 24. Juni 2016
Dormagen

CDU: Flüsterasphalt für die A 57 östlich von Delrath kommt

Schon beim Stadtteilgespräch mit Bürgermeister Erik Lierenfeld Ende Mai im Johanneshaus in Delrath hatte CDU-Verkehrsexperte Hermann Harig darauf hingewiesen, dass es in absehbarer Zeit verbesserten Lärmschutz für die Delrather geben wird. "Beim sechsstreifigen Ausbau der Autobahn A 57 wird der Ortsteil Delrath künftig erstmalig mit einer knapp anderthalb Kilometer langen Lärmschutzanlage geschützt", berichtete Hermann Harig jetzt zusammen mit seinem CDU-Ratskollegen Rüdiger Westerheide beim Gespräch mit interessierten Bürgern in Nievenheim. mehr

Düsseldorf

Silvester-Prozess scheitert an Übersetzerin

Wegen Zweifeln an der Arbeit einer Übersetzerin für die bengalische Sprache ist gestern ein Prozess beim Amtsgericht um Silvesterübergriffe in der Altstadt vertagt worden. Ein 30-Jähriger aus Bangladesch soll beteuert haben, er habe Silvester an der Bolkerstraße mit vier Landsleuten weder drei junge Frauen (18 bis 20 Jahre) eingekesselt noch die Opfer am Oberkörper oder im Schritt angefasst oder gar versucht, einer der Frauen die Handtasche zu rauben. mehr

Olympische Spiele 2016

Velodrom wird rechtzeitig fertig

Das von Bauverzögerungen betroffene olympische Radstadion in Rio de Janeiro wird doch noch rechtzeitig fertig. Wie Bürgermeister Eduardo Paes mitteilte, wird es nach der Übergabe am Samstag noch einen bis zum 27. Juni dauernden kleinen Test auf der Bahn aus sibirischem Kieferholz geben. Es ist die letzte Sportstätte für die Spiele vom 5. bis 21. August, die fertiggestellt wird. Ein größerer Test mit der Bahnrad-Elite musste immer wieder verschoben und schließlich abgesagt werden. Unter anderem wegen finanzieller Probleme hatte sich die Fertigstellung verzögert. Der Bundesstaat Rio de Janeiro erklärte jüngst den finanziellen Notstand - die Regierung will nun mit einem Darlehen von umgerechnet rund 755 Millionen Euro aushelfen. mehr

Argentinischer Fußballverband

Fifa setzt Interims-Geschäftsführung ein

Der Fifa-Ratsausschuss hat am Freitag für den argentinischen Fußballverband (AFA) ein Normalisierungskomitee eingesetzt. Das fünf- bis siebenköpfige Komitee wird die Geschäfte des AFA führen, die Verbandsstatuten überarbeiten und an die geltenden Fifa-Standards angleichen sowie auf dieser Grundlage bis spätestens zum 30. Juni 2017 Wahlen durchführen. Der argentinische Verband steckt seit dem Tod seines langjährigen Präsidenten Julio Grondona im Jahr 2014 in einer Krise. Die Wahl des Nachfolgers wurde im Dezember 2015 für ungültig erklärt, weil es mehr abgegebene Stimmen als wahlberechtigte Delegierte gegeben hatte. mehr

Tennis

Maria für Wimbledon-Hauptfeld qualifiziert

Tatjana Maria (Bad Saulgau) hat die Qualifikation in Wimbledon überstanden und eines der letzten Tickets für das Hauptfeld ergattert. Damit vertreten sechs Herren und zehn Damen den Deutschen Tennis-Bund (DTB) ab Montag beim dritten Grand-Slam-Turnier des Jahres. Die Weltranglisten-103. setzte sich in der dritten und letzten Runde der Qualifikation mit 6:3, 6:4 gegen die 22 Plätze schlechter klassifizierte Schwedin Rebecca Peterson durch. Mit wem es die 28-Jährige in der ersten Runde zu tun bekommt, stand zunächst noch nicht fest. An der letzten Hürde vor dem Sprung in die jeweils 128-köpfige Konkurrenz scheiterten dagegen Daniel Brands (Deggendorf), Tobias Kamke (Hamburg) und Matthias Bachinger (München). mehr

Eishockey

KHL expandiert nach China

In der stark russisch geprägten Kontinental Hockey League (KHL) geht in der kommenden Spielzeit erstmals ein Team aus China an den Start. Dies gab die Liga am Freitag in einem Statement bekannt. Das in Peking ansässige Team Red Star Kunlun werde am Samstag einen Vertrag mit der KHL unterschrieben, um den Deal perfekt zu machen. Die KHL gilt als russisches Pendant zur nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL. Neben 22 Mannschaften aus Russland gingen in der vergangenen Spielzeit je ein Team aus Finnland, Kasachstan, Kroatien, Lettland, der Slowakei und Weißrussland an den Start. Zwischen dem östlichsten Punkt, der russischen Stadt Chabarowsk und der kroatischen Hauptstadt Zagreb liegen rund 8000 km. mehr

BMW Open

Cejka und Ritthammer schaffen Cut - Siem raus

Die Profigolfer Alex Cejka und Bernd Ritthammer haben bei der BMW Open in Pulheim den Cut geschafft. Der 45 Jahre alte Wahl-Amerikaner spielte am Freitag im Golfclub Gut Lärchenhof eine 71er Runde und lag mit insgesamt 143 Schlägen im Mittelfeld. Der Nürnberger Ritthammer kam mit einem Ergebnis von 140 auf Rang 23. Im Rennen um den zweiten Olympia-Startplatz neben Martin Kaymer liegt Cejka vor dem Düsseldorfer Maximilian Kieffer (144) und Marcel Siem (155) aus Ratingen, die frühzeitig abreisen mussten. Raphael Jacquelin aus Frankreich und Henrik Stenson aus Schweden führen das Feld zur Halbzeit mit 133 Schlägen an. mehr

Nationenpreisturnier

Deutsche Springreiter werden in Rotterdam Dritte

Die deutschen Springreiter sind beim Nationenpreisturnier in Rotterdam Dritte geworden. Nach zwei Umläufen hatten Marcus Ehning, Ludger Beerbaum, Daniel Deußer und Marco Kutscher acht Strafpunkte auf seinem Konto. Die gastgebenden Niederländer siegten am Freitag mit dem Idealergebnis von null Strafpunkten vor den Schweizern (4 Strafpunkte). "Ich bin super happy", sagte Bundestrainer Otto Becker. "Alle haben enorm gekämpft." Das beste Ergebnis für die deutsche Equipe lieferte Ehning (Borken) mit Funky Fred. Die beiden blieben in beiden Umläufen fehlerfrei. Beerbaum (Riesenbeck) und Casello mussten einen Abwurf im zweiten Umlauf notieren, im ersten waren sie ohne Fehler geblieben. Deußer (Mechelen/Belgien) und Equita van't Zorgvliet verbuchten im ersten Umlauf nach zwei Abwürfen und einem Zeitfehler neun Strafpunkte, Umlauf zwei ging fehlerfrei über die Bühne. Kutscher (Bad Essen) und Balermo kassierten im ersten Durchgang vier und im zweiten zwölf Strafpunkte. Beerbaum, Deußer und Ehning gehören zum von Becker benannten engsten Favoritenkreis für die Olympia-Nominierung für Rio. mehr

Kieler Woche

Wind lässt Segler im Stich

Flaue, drehende Winde und eine Gewitterwarnung haben das Regattaprogramm der Kieler Woche am dritten Tag beeinträchtigt. Während die Laser-Klasse mit dem Olympia-Medaillenkandidaten Philipp Buhl (Sonthofen) an der Spitze ihre Rennen und Startversuche abbrach, blieben die 470er-Frauen und -Männer gleich an Land. Paul Kohlhoff und Carolina Werner aus Kiel waren im Nacra 17-Katamaran erneut nicht zu schlagen und behielten mit neun Siegen eine weiße Weste. Dagegen segelten die deutschen 49er-Olympiateams den Podiumsplätzen weiter hinterher. Trotz einer Frühstartdisqualifikation im letzten Tagesrennen dominierten die Lokalmatadoren Tina Lutz und Susann Beucke die 49er-FX-Konkurrenz mit großem Vorsprung - ein Trostpflaster für die verpasste Rio-Qualifikation, da die Olympia-Teilnehmerinnen Victoria Jurczok und Anika Lorenz (Berlin) nur Vierte sind. Der Schwung der Vorjahre fehlt Erik Heil und Thomas Plößel vom NRV Hamburg noch völlig. Die Olympia-Starter fielen trotz eines Tagessiegs im letzten Rennen auf den achten Gesamtplatz zurück. Auch ihre Ausscheidungsgegner und Sparringspartner Max Böhme und Justus Schmidt (Kiel) sind als Vierte besser in Fahrt. Es führen weiter die Neuseeländer Peter Burling und Blair Tuke. Überlegene Gesamtführende sind die beiden deutschen Paralympics-Boote. Weltmeister Heiko Kröger (Ammersbek) hat im 2.4mR acht Punkte Vorsprung auf den Schweden Hans Asklund. Und die neuformierte Sonar-Mannschaft mit dem Berliner Lasse Klötzing am Steuer, Taktiker Jens Kroker und Vorschoter Siegmund Mainka diktiert das Geschehen fast nach Belieben. mehr

Titelkämpfe

Nordkorea will 2017 Junioren-WM im Judo ausrichten

Nach dem Zuschlag für die Junioren-WM im Gewichtheben 2018 will Nordkorea auch die Titelkämpfe der Judo-Junioren ausrichten. Damit könnte das kommunistische Land bereits im kommenden Jahr wieder als Gastgeber einer Sportveranstaltung auf die internationale Bühne zurückkehren. Zuletzt fand 1979 die Tischtennis-WM auf nordkoreanischem Boden statt. Der von Diktator Kim Jong-Un regierte Staat steht wegen atomarer Machtspiele, Menschenrechtsverletzungen und seiner militaristischen Staatsform international in der Kritik. Marius Vizer, der Präsident des Judo-Weltverbandes IJF, war bereits im Dezember in der nordkoreanischen Hauptstadt Pjöngjang, um sich vor Ort ein Bild zu machen. "Man hat mir bestätigt, dass jeder ein Visum bekommen würde", sagte Vizer der Nachrichtenagentur AFP. Das Projekt einer Kandidatur nehme konkrete Formen an. Man habe ihm schriftlich garantiert, dass alle Voraussetzungen erfüllt würden, um die Athleten aus aller Welt zu beherbergen, "und zwar aus jedem Land". Am Donnerstag hatte der Gewichtheber-Weltverband IWF die Junioren-WM 2018 nach Pjöngjang vergeben, obwohl der Verband am Vortag noch wegen Dopingvergehen mit Sanktionen für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) belegt worden war. mehr

Springreiten

Jos Lansink sagt nach Krebsoperation Olympia-Start ab

Der belgische Springreiter Jos Lansink kann wegen einer Krebserkrankung nicht wie geplant bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro starten. Der Mannschafts-Olympiasieger von 1992 wurde in Genk an der Prostata operiert und musste den Traum von seiner achten Olympia-Teilnahme begraben. Der gebürtige Niederländer, der seit 2002 für Belgien an den Start geht, zählt seit vielen Jahren zur Weltspitze. 2006 hatte der 55-Jährige den WM-Titel gewonnen. Jetzt müsse er "erst mein ganz persönliches Olympia gewinnen", erklärte Lansink dem Internetportal Horses.nl. Wann er wieder auf Turnieren reiten kann, ist derzeit völlig ungewiss. mehr

Comeback

Ski-Star Veith zurück auf Schnee

Ski-Olympiasiegerin Anna Veith hat einen weiteren wichtigen Schritt hin zu ihrem für Herbst geplanten Comeback gemacht. "Yeaah, es ist soweit - ich habe die ersten Schwünge in den Schnee gezaubert", schrieb die 27-Jährige am Freitag zu einem Video auf ihrer Facebook-Seite, das Veith beim Skifahren zeigt. Veith hatte sich noch unter ihrem Mädchennamen Fenninger bei einem Sturz kurz vor dem Saisonauftakt im Oktober 2015 Risse des vorderen Kreuzbandes, des Innenbandes sowie der Patellasehne im rechten Knie zugezogen. Sie will im Oktober in Sölden mit Beginn der WM-Saison wieder im Weltcup fahren. "Es gibt noch viel zu tun bis zu den Rennen", schrieb sie im Netz. Aber nach dem ersten Schneetraining am Mölltaler Gletscher sei sie schon jetzt "die glücklichste Frau der Welt". mehr

Leihspieler von Schalke

Darmstadt verlängert Ausleihe von Platte

Bundesligist Darmstadt 98 leiht Stürmer Felix Platte für eine weitere Saison vom Liga-Rivalen Schalke 04 aus. "Es war sein und unser Wunsch, die Zusammenarbeit fortzusetzen. Wir freuen uns, dass das geklappt hat, und hoffen, dass sich Felix weiter gut entwickelt", sagte Darmstadts Sportlicher Leiter Holger Fach. Platte (20) spielt seit dem 20. Spieltag der vergangenen Saison für die Lilien. Er kam in zwölf Spielen insgesamt 140 Minuten zum Einsatz, ohne ein Tor zu erzielen. Auf Schalke besitzt er einen Vertrag bis 2018. mehr

Französische Ligue 1

Mehrere Profis wegen Verstoßes gegen Wettverbot bestraft

Mehrere Spieler aus der ersten französischen Fußball-Liga sind wegen Verstoßes gegen das Wettverbot bestraft worden. Betroffen waren gleich sechs Profis, die vorige Saison beim OGC Nizza aktiv waren: Torjäger Valère Germain, Kévin Gomis, Olivier Boscagli und Alexandre Mendy seien für zwei Begegnungen (eine davon auf Bewährung), Jérémy Pied und Albert Rafetraniaina für drei Spiele auf Bewährung gesperrt worden. Das teilte die Profiliga LFP mit.  Gegen Germain, Gomis, Boscagli und Mendy sei zudem eine Geldstrafe von 1500 Euro verhängt worden, hieß es. Mit einer Sperre von drei Spielen auf Bewährung wurden den Angaben zufolge auch Torwart Cedric Carrasso und Mittelfeldmann Thomas Toure von Girondins Bordeaux belegt. Bestraft wurden außerdem fünf Fußballer von unterklassigeren Vereinen. Bei welchen Begegnungen die Verstöße begangen wurden, teilte die LPF nicht mit. Gomis versicherte unterdessen, nicht er, sondern seine Freundin habe gewettet. Pied räumte auf Twitter ein, bei einem Spiel der Ligue 1 zehn Euro eingesetzt zu haben. Er versicherte den Fans des OGC Nizza, er habe nicht auf eine Niederlage seines Teams gewettet. mehr

Kolumbianischer Stürmer

Falcao kehrt nach Monaco zurück

Der kolumbianische Stürmerstar Radamel Falacao kehrt zum französischen Erstligisten AS Monaco zurück. Der Ligue-1-Klub gab bekannt, dass Falcao am Freitag den Medizincheck absolviere. Zwischen 2009 und 2013 trumpfte der Nationalspieler beim FC Porto und bei Atletico Madrid auf. Seit seinem Wechsel zum AS Monaco 2013 lief es aber nicht mehr rund für den Mittelstürmer. Erst verletzte er sich schwer am Knie, bei Manchester United (2014/15) und dem FC Chelsea (2015/16) setzte sich der 30-Jährige nicht durch. mehr

Volleyball

Gelungener Start für Männer, Frauen vor Abstieg

Licht und Schatten bei den deutschen Volleyball-Teams. Die Männer sind mit einem glatten Sieg ins zweite Vorrundenturnier der World League gestartet. In Almaty gelang der Mannschaft von Bundestrainer Vital Heynen ein 3:0 (25:21, 25:19, 27:25) gegen Gastgeber Kasachstan. Am Samstag geht es gegen Taiwan, am Sonntag gegen Spanien (jeweils 11.40 Uhr). Dagegen haben die Frauen auch die siebte Partie des Grand Prix verloren. Zum Auftakt ins dritte und letzte Vorrunden-Turnier unterlag die neuformierte Mannschaft von Bundestrainer Felix Koslowski in Hong Kong gegen Weltmeister USA mit 0:3 (19:25, 22:25, 28:30). Als Tabellenletzter bleiben die Spiele gegen China am Samstag (9.45 Uhr) und die Niederlande am Sonntag (7.15 Uhr), um den Abstieg aus der ersten Division zu verhindern. Die Männer-Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) ist als Gastgeber der Weltliga-Endrunde am 1./2. Juli in Frankfurt am Main gesetzt. Um die drei übrigen Plätze kämpfen elf Teams von fünf Kontinenten. Heynen (47) steht in der Fraport Arena zum letzten Mal für den DVV an der Seitenlinie. Der Belgier wechselt zum deutschen Vizemeister VfB Friedrichshafen. mehr

Vergewaltigungsverdacht

Brasilianischer Fußballer festgenommen

Der brasilianische Fußballer Jobson Leandro Pereira de Oliveira ist wegen Vergewaltigungsverdachts festgenommen worden. Der 28-Jährige soll vier Mädchen zwischen zwölf und 14 Jahren erst Drogen sowie Alkohol verabreicht und sie dann missbraucht haben. Die Polizei des Bundesstaates Pará nahm vor einer Woche die Ermittlungen auf, nachdem eine 13-Jährige darauf hingewiesen hatte, dass pornografische Bilder von ihr in sozialen Netzwerken kursieren. Jobson habe sie und drei andere Mädchen zu einer Party in sein Haus gebracht und alle vergewaltigt. Zwei 14-Jährige sagten bei der Polizei aus, der Sex sei einvernehmlich gewesen. Sie hätten aber unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol gestanden. Jobson hat derzeit keinen Verein. Der Stürmer ist bis 2019 gesperrt, weil er als Profi von Al-Ittihad in Saudi-Arabien einen Dopingtest verweigert hatte. mehr

0:3 gegen die USA

Volleyballerinnen setzen Pleitenserie fort

Die deutschen Volleyballerinnen müssen beim Grand Prix weiter auf ihren ersten Sieg warten. In Hongkong verlor das Team von Bundestrainer Felix Koslowski am Freitag trotz einer   Leistungssteigerung deutlich mit 0:3 (19:25, 22:25, 28:30) gegen die USA. Damit setzte es für den EM-Zweiten von 2013 die siebte  Niederlage im siebten Spiel in der laufenden Grand-Prix-Saison. Beim letzten Turnier der Saison müssen die Frauen am Samstag gegen China und am Sonntag gegen die Niederlande antreten. mehr

Fecht-EM

Deutsche Teams erneut ohne Medaille

Die deutschen Fechter sind bei der Europameisterschaft in Torun auch am zweiten Tag der Mannschaftsentscheidungen ohne Medaillen geblieben. Das Degenquartett mit den Heidenheimern Niklas Multerer, Constantin Böhm und Stephan Rein sowie Fabian Herzberg aus Leverkusen verlor am Freitag nach dem 45:43-Auftakterfolg über Tschechien im Viertelfinale gegen Weltmeister Ukraine mit 30:45. Die Tauberbischofsheimerinnen Carolin Golubytskyi, Anne Sauer, Leonie Ebert und Eva Hampel unterlagen Ungarns Florettauswahl im Top-8-Tableau mit 32:43. Vor einem Jahr hatten die deutschen Florettfechterinnen das Viertelfinale von Montreux gegen die Ungarinnen noch knapp mit 29:28 in der Verlängerung für sich entschieden und am Ende Platz vier belegt. Die Degenherren waren bei der EM 2015 Zehnte. Damit geht Deutschland mit Gold durch Säbelfechter Benedikt Wagner aus Dormagen und zweimal Bronze durch Golubytskyi sowie den Bonner Florettfechter André Sanita in den Schlusstag der Titelkämpfe in Polen. Am Samstag starten Deutschlands Säbel-Asse mit Einzel-Europameister Wagner als Titelverteidiger. Auftaktgegner im Achtelfinale ist Belgien. Das weibliche Degenteam, 2015 EM-Zehnter, trifft ebenfalls im Achtelfinale auf den WM-Fünften Ungarn. mehr

Angeschlagener Slowake

Mak glaubt an Einsatz gegen Deutschland

Der slowakische Ex-Bundesligaprofi Robert Mak glaubt trotz Muskelbeschwerden an einen Einsatz im EM-Achtelfinale gegen Deutschland. "Ich kann noch nichts versprechen, aber ich hoffe, dass ich bis Sonntag (18 Uhr) schon wieder so weit fit bin, dass ich mitspielen und meiner Mannschaft gegen Deutschland helfen kann", sagte der frühere Nürnberger am Freitag dem Portal "Pravda.sk". "Die bisherigen Untersuchungen haben gezeigt, dass es wohl nicht so schlimm sein dürfte. Eine Ursache war wohl auch Erschöpfung", meinte Mak mit Blick auf seine Blessur. Neben dem Mittelfeldprofi sind vier weitere slowakische Spieler angeschlagen, darunter auch die beiden Bundesligaprofis Dusan Svento (1. FC Köln) und Peter Pekarik (Hertha BSC). mehr

EM 2016

Italiens Candreva trainiert weiter nicht voll mit dem Team

Drei Tage vor dem Achtelfinal-Klassiker gegen Spanien hat Italiens Mittelfeldspieler Antonio Candreva erneut nur Teile des Mannschaftstraining absolviert. Der Einsatz des 29-Jährigen in der wichtigen Partie am Montag ist damit weiter ungewiss. Der Fußball-Profi von Lazio Rom absolvierte bei der Einheit am Freitag in Montpellier die Aufwärmübungen mit dem Team und danach ein individuelles Programm. Die zuvor angeschlagenen Salvatore Sirigu und Federico Bernardeschi kehrten dagegen ins Teamtraining zurück. Ein Fehlen von Candreva gegen Spanien wäre ein herber Rückschlag für Italien, der Profi gehörte gegen Belgien und Schweden zu den Besten. mehr

Hannover 96

Kiyotake-Wechsel nach Sevilla perfekt

Der Wechsel des Japaners Hiroshi Kiyotake von Bundesliga-Absteiger Hannover 96 zum spanischen Europa-League-Sieger FC Sevilla ist perfekt. Wie die Spanier am Freitag mitteilten, unterschrieb der 26 Jahre alte offensive Mittelfeldspieler nach einem erfolgreichen Medizincheck einen Vertrag bis 2020. Bereits vor zwei Wochen hatten sich beide Vereine inklusive aller Formalitäten auf den Wechsel verständigt. Der japanische Nationalspieler absolvierte 53 Bundesligaspiele für Hannover (zehn Tore). mehr

Weltmeister-Trainer

Lippi verzichtet wegen Sohn auf Rückkehr zur Squadra Azzurra

Der italienische Weltmeister-Coach Marcello Lippi (68), den Italiens Fußballverband nach der EM-Endrunde in Frankreich als Technischen Direktor verpflichten wollte, verzichtet auf sein Comeback bei den Azzurri. Der Erfolgscoach zog die Konsequenzen aus der Kritik in verschiedenen Medien an seiner Person um angebliche Interessenskonflikte, da sein Sohn Davide Berater mehrerer Profi-Fußballer ist. "Ich will meinen Sohn schützen, der diesen Job seit über zehn Jahren macht. Er hat für seine Zukunft gekämpft, und ich habe ihn stets von meiner Arbeit ferngehalten, zumindest in Italien", sagte Lippi der Gazzetta dello Sport. Der Coach bedauerte seinen Entschluss. mehr

Wechsel

Festerling kehrt zu Nürnberg Ice Tigers zurück

Verteidiger Brett Festerling kehrt in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zu den Nürnberg Ice Tigers zurück. Der 30 Jahre alte Deutsch-Kanadier spielte bereits von 2012 bis 2014 für die Nürnberger und stand zuletzt bei den Hamburg Freezers unter Vertrag, die für die kommende Spielzeit keine Lizenz mehr beantragt haben. In bislang 145 DEL-Spielen für die Ice Tigers und die Freezers erzielte Defensivspezialist Festerling drei Tore und bereitete 24 Treffer vor. mehr

Hit Nummer 4257

Baseballstar Suzuki im Guinness-Buch der Rekorde

Der japanische Baseball-Superstar Ichiro Suzuki hat es ins Guinness-Buch der Rekorde geschafft. Der Outfielder der Miami Marlins aus der nordamerikanischen Profiliga MLB löste mit dem 4257. Hit seiner Karriere den legendären Pete Rose ab. Der dreimalige World-Series Gewinner aus den USA war von 1963 bis 1986 auf 4256 Treffer gekommen. Suzuki (42) verbuchte im Gegensatz zu Rose (75) über 1000 Hits in seiner Heimat Japan. Rose nimmt die Wertung deshalb nicht ernst: "Bald zählen sie auch die Hits aus der Highschool." Ein Hit wird angerechnet, wenn der Ball getroffen und die erste Base erreicht wurde.  mehr

Radsport

Martin holt sechsten Zeitfahr-Titel bei der DM

Serienmeister Tony Martin hat seinen insgesamt sechsten deutschen Zeitfahrtitel gewonnen. Der 31-Jährige setzte sich bei der DM im thüringischen Streufdorf im Kampf gegen die Uhr über 41 Kilometer in 49:14 Minuten (49,97 km/h) souverän durch. Mit einem großen Rückstand von 1:39 Minute kam der Freiburger Jasha Sütterlin auf Rang zwei. Für den gebürtigen Cottbuser Martin war es in seiner Paradedisziplin der fünfte Sieg in Folge seit 2012 und zudem der lang ersehnte erste Saisonerfolg nach einigen zweiten Plätzen in den vergangenen Monaten. Hinter dem dreimaligen Weltmeister und Sütterlin komplettierte Stefan Schumacher (Nürtingen/51:30 Minuten) das Podium. Sütterlin empfahl sich mit seiner Leistung für den zweiten Olympiastartplatz im Einzelzeitfahren in Rio de Janeiro. Am Samstag wird der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) in Erfurt sein Olympia-Aufgebot für die Straße präsentieren. Das U23-Rennen am Freitagvormittag gewann der WM-Zweite Maximilian Schachmann (Berlin/51:37 Minuten) über die gleiche Distanz wie die Profis. mehr

Gesundheitliche Probleme

Radprofi Contador sagt Teilnahme bei spanischen Meisterschaften ab

Radprofi Alberto Contador (Spanien/Team Tinkoff) hat wegen gesundheitlicher Probleme seine Teilnahme an den spanischen Meisterschaften am Wochenende abgesagt. Eine Woche vor dem Start der Tour de France (ab 2. Juli) gab der Sieger von 2007 und 2009 via Twitter bekannt: "Ich bin traurig, mitteilen zu müssen, dass ich aus gesundheitlichen Gründen nicht an den spanischen Meisterschaften an diesem Wochenende teilnehmen werde. Ich hoffe, es wird ein gutes Rennen." Contador war 2009 spanischer Meister im Einzelzeitfahren. mehr

Tischtennis

Boll verliert Auftakteinzel in Südkorea

Tischtennisstar Timo Boll ist noch nicht in Olympiaform. Der Düsseldorfer scheiterte bei den mit 120 000 Dollar dotierten Korea Open bereits in der ersten Runde. Gegen den Franzosen Tristan Flore verlor der Rekord-Europameister am Freitag in Incheon klar in 1:4-Sätzen. Dadurch läuft der 35-Jährige Gefahr, bei den Olympischen Spielen in Brasilien im Einzel nicht unter den besten Acht gesetzt zu sein. Besser machte es die deutschen Olympia-Teilnehmerinnen Han Ying (Tarnobrzeg/Polen) und Shan Xiaona (Berlin). Beide qualifizierten sich in Südkorea für das Achtelfinale im Einzel. Im Doppel verpasste das Duo durch ein 1:3 gegen Jeon Jihee/Yang Haeun aus Südkorea das Halbfinale. mehr

Neuer Trainer

Balingen verpflichtet Sigtryggsson aus Aue

Handball-Bundesligist HBW Balingen-Weilstetten hat Runar Sigtryggsson vom Zweitligisten EHV Aue als Trainer verpflichtet. Wie EHV-Manager Rüdiger Jurke am Freitag bestätigte, hatte der Isländer die Sachsen zuvor um die vorzeitige Auflösung seines bis Ende Juni 2018 laufenden Vertrages gebeten. "Der Zeitpunkt ist mehr als ungünstig, aber das Präsidium und ich sind zu dem Schluss gekommen, dass wir ihn ziehen lassen und zustimmen, dass er ab 1. Juli Trainer in Balingen werden kann", sagte Jurke. Beim HBW ist der 44 Jahre alte Coach der Nachfolger von Frank Bergemann, dessen Vertrag trotz des Klassenverbleibs nicht verlängert wurde. Bergemann hatte erst im Januar Markus Gaugisch als Balingens Trainer abgelöst. Bei einer Pressekonferenz am Freitagvormittag will der Club Sigtryggsson offiziell vorstellen. Er trainierte seit 2012 den EHV Aue und hatte seinen Vertrag erst im März verlängert. mehr

Hamburger SV

Hunt auf dem Weg der Besserung

Aaron Hunt von Bundesligist Hamburger SV befindet sich sieben Wochen nach seiner Mandel-Operation auf dem Weg der Besserung. "Ich fühle mich wieder ganz gut. Ich musste in den letzten Tagen noch ein Antibiotikum nehmen. Ein paar Läufe konnte ich aber machen", sagte der 29-Jährige der Bild-Zeitung. Nach Komplikationen bei der OP und zwei Wochen Krankenhaus hatte der Spielmacher neun Kilo abgenommen. Am Montag starten die Hamburger mit den ersten Leistungstests in die Vorbereitung, am Mittwoch ist erstes offizielles Training. In ein bis drei Wochen will dann auch Hunt wieder voll angreifen. "Nach der Operation muss ich sicher noch ein bisschen aufholen", sagte er: "Aber: Bei der langen Vorbereitung ist das kein Problem. Bis zum ersten Spiel sind es ja noch zwei Monate." mehr

Krebs-OP

Olympia-Aus für Springreiter Jos Lansink

Der belgische Springreiter Jos Lansink, Mannschafts-Olympiasieger 1992 in Barcelona, muss auf seine achte Olympia-Teilnahme verzichten. Der 55-jährige gebürtige Niederländer, der seit 2002 für Belgien reitet, leidet an Prostatakrebs und wurde bereits in Genk operiert. "Ich muss jetzt erst mein ganz persönliches Olympia gewinnen", sagte Lansink dem Internetportal Horses.nl. Vor drei Wochen hatte der Weltmeister von 2006 die Diagnose erhalten. Im Anschluss an die fünfstündige Operation muss sich Lansink in den kommenden Monaten weiteren Untersuchungen unterziehen, an ein sportliches Comeback denkt er nach eigener Aussage derzeit nicht. mehr

Moderner Fünfkampf

Auch Zillekens löst Olympia-Ticket

Der Potsdamer Fünfkämpfer Christian Zillekens hat sich doch noch für die Olympische Spiele in Rio de Janeiro qualifiziert. Der 20-Jährige löste genau wie eine Woche zuvor Patrick Dongue als Nachrücker über die internationale Rangliste das Rio-Ticket. Damit schickt der Deutsche Verband für Modernen Fünfkampf (DVMF) zum dritten Mal in Folge ein Quartett zu den Sommerspielen und nutzt das maximal mögliche Teilnahmekontigent aus. "Ich kann es gar nicht fassen und bin hin und weg. Dass es jetzt doch noch mit dem Olympiaticket klappt, hätte ich echt nicht gedacht", sagte Zillekens. Beim Weltcup in Rio in März gelang ihm mit Platz sechs der Durchbruch. Und auch beim Weltcup in Rom machte er mit Platz fünf auf sich aufmerksam. Dort zog er sich allerdings im Zielsprint einen Fußbruch zu, der ihn für mehrere Wochen außer Gefecht setzte. Das Quartett vervollständigen die herausragende Peking-Olympiasiegerin Lena Schöneborn (Bonn) sowie Annika Schleu (Berlin). mehr

Turnier in Stavanger

Beachvolleyballer verspielen Chance auf viertes Olympia-Ticket

Die Hoffnungen auf einen vierten Startplatz bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) haben sich für die deutschen Beachvolleyballer zerschlagen. Jonathan Erdmann/Kay Matysik (Berlin) und Alexander Walkenhorst/Stefan Windscheif (Essen/Berlin) scheiterten beim Continental Cup in Stavanger/Norwegen als Team Deutschland schon im Achtelfinale durch ein 1:2 gegen die Ukraine. Damit sind in Brasilien lediglich Laura Ludwig/Kira Walkenhorst (Hamburg), Karla Borger/Britta Büthe (Stuttgart) und Markus Böckermann/Lars Flüggen (Hamburg/Berlin) dabei, die sich allesamt über die Olympia-Rangliste qualifiziert hatten. In Stavanger ging es um ein zweites Männer-Ticket, dafür wäre der Turniersieg nötig gewesen. Mit Platz zwei oder drei hätte es beim World Continental Cup Final in Sotschi (5. bis 10. Juli) eine weitere Chance gegeben. mehr

WM-Qualifikation

Brasilien spielt erstmals nach 1:7-Debakel wieder in Belo Horizonte

Ausgerechnet zum Fußball-Klassiker gegen Argentinien wird die brasilianische Nationalmannschaft erstmals nach dem 1:7-Debakel gegen Deutschland nach Belo Horizonte zurückkehren. Im November, über zwei Jahre nach der Niederlage im WM-Halbfinale 2014, empfängt der fünfmalige Weltmeister das Team um Argentiniens Superstar Lionel Messi im Rahmen der WM-Qualifikation im Stadion Mineirão. Das teilte Brasiliens Fußballverband am Donnerstagabend (Ortszeit) mit. Brasilien muss als Tabellensechster um einen Startplatz für die WM 2018 in Russland bangen. Nur die ersten vier Teams qualifizieren sich sicher, vorne liegen Uruguay, Ecuador, Argentinien und Chile. Der Fünfte muss in eine kontinentübergreifende Play-Off-Entscheidung. Das Hinspiel des Klassikers war 2015 in Buenos Aires 1:1 ausgegangen. mehr

Lokalsport

MSV Duisburg kommt zum Benefizspiel für Gennadi Kolb

Selbst in der Trauer über einen nahezu unglaublichen Verlust kann der Kern für Verbundenheit und Gemeinsamkeit liegen. Am Sonntag bestreitet der Fußball-Kreisligist TuSpo Huckingen gegen die Profis des MSV Duisburg um 15 Uhr auf der Anlage des DSV 1900 an der Düsseldorfer Straße ein Benefizspiel für den verstorbenen Fußballer Gennadi Kolb, der sich am letzten Spieltag der abgelaufenen Saison nach einem Sturz und einem folgenden Zusammenprall so schwere Kopfverletzungen zuzog, dass er wenige Tage später seinen Verletzungen erlag. mehr

Dinslaken

Seelsorgliche Aufgaben für Brigitte Lawniczak

In einem feierlichen Gottesdienstes wurde Brigitte Lawniczak die Kirchliche Beauftragung zur Übernahme von seelsorglichen Aufgaben für das Elisabeth-Groß- Haus in Walsum von Pfarrer Werner Knoor und Vorstand Thomas Groß ausgehändigt. Die vom Münsteraner Diözesanbischof Dr. Felix Genn ausgesprochene Ernennung berechtigt, sich um die religiöse Begleitung von Bewohnerinnen und Bewohnern in Altenheimen zu bemühen, die Gestaltung von Wortgottesdiensten zu übernehmen und für die religiöse Gestaltung innerhalb des Kirchenjahres Sorge zu tragen. mehr

Hünxe

Wiedersehen im Hünxer Wald

Zum vierten Mal trafen sich ehemalige Schülerinnen und Schüler zu einer Wiedersehensfeier in der Gaststätte Jägerheim an der Wilhelmstraße im Hünxer Wald. Wirtin Berni Benninghoff hatte alle Tische einladend für rund 40 Personen gedeckt. Sie war einst selbst Schülerin in der evangelischen Volksschule Hünxer Wald und ging als erste zum Gymnasium, die anderen machten ihr "ländliches Abitur" an Ort und Stelle, berichtete Regina Witte, die zum Organisationsteam des Ehemaligentreffens gehört. mehr

Erkelenz

Winterparkplatz auf Johannismarkt verursacht Schaden von 9500 Euro

Im Winter waren auf dem Johannismarkt saisonale Ersatzparkplätze eingerichtet worden, weil für den Adventsmarkt am Alten Rathaus teilweise Parkfläche weggefallen war. Jetzt hat die Stadt Erkelenz die Bilanz vorgelegt, die zweierlei aussagt: Der Ersatzparkplatz wurde genutzt, war jedoch nicht ausgelastet, und durch die Pkw wurde das Blausteinpflaster so beschädigt, dass Sanierungskosten in Höhe von 9500 Euro entstanden. mehr

Leichlingen

Morgen startet Leichlinger Straßengalerie

In den nächsten drei Wochen kommen die Kunstfreunde in Leichlingen ganz auf ihre Kosten. Von morgen, 25. Juni, bis zum 17. Juli stellen 21 lokale Künstler ihre Arbeiten während der 29. Leichlinger Straßengalerie in 20 Ladenlokalen aus. Bürgermeister Frank Steffes übernimmt die offizielle Eröffnung morgen um 11 Uhr vor der Buchhandlung Gilljohann im Brückerfeld 11. "Bürger und Besucher Leichlingens erhalten durch die Ausstellung der etwas anderen Art einen hervorragenden Einblick in die örtliche Kunstszene", schreibt die Stadtverwaltung im Begleitheft zur Schau, das aktuell im Rathaus und in den Läden ausliegt. mehr

Krefeld

Piet Mondrian und das geometrische Weltbild

"Komposition IV, mit Rot" heißt Piet Mondrians Ölbild aus dem Jahr 1926. Wenn das Kaiser-Wilhelm-Museum am 2. Juli öffnet, wird das wegweisende, obwohl nur 40 x 30 Zentimeter große Bild zu sehen sein. Ein "typischer Mondrian". Denn ab den 1920er Jahren hatte der niederländische Maler (1872-1944) die Einflüsse von Vincent van Gogh (Fauvismus) und Pablo Picasso (Kubismus) hinter sich gelassen und die neue Stilrichtung Neoplastizismus geprägt. mehr

Hückeswagen

"3-Städte-Depot" lädt zum Tag der offenen Tür ein

Der Verein "3-Städte-Depot für regionale Industriegeschichte" hat es sich zur Aufgabe gemacht, historische Maschinen zu erhalten, bei Bedarf zu reparieren und sie ab und an der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. So wieder beim Tag der offenen Tür am Sonntag, 3. Juli, 11 bis 16 Uhr, auf das Gelände der ehemaligen Firma Bêché & Grohs, Peterstraße 75. Am Verein beteiligt sind Privatpersonen und Vereine aus Hückeswagen, Radevormwald und Wipperfürth. mehr

Kleve

100-jähriges Jubiläums des kfd-Diözesanverbandes

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des kfd-Diözesanverbandes Münster wird für Mittwoch, 29. Juni, von 15 bis 17 Uhr, zu einem Aktionstag in das Pfarrheim Reichswalde, Mönnekenwald, eingeladen. Im Zusammenwirken mit der Katholischen Öffentlichen Bücherei (KöB) wird das Bibelwort: "Darum sage ich euch: Bittet, dann wird euch gegeben; sucht, dann werdet ihr finden; klopft an, dann wird euch geöffnet" im Mittelpunkt stehen. mehr

Lokalsport

Fechterinnen belegen bei der EM in Polen nur Platz neun

Gestern blieb der Deutscher Fechter-Bund (DFB) bei den Europameisterschaften im polnischen Torun erstmals ohne Medaille. Zum Auftakt der Mannschaftswettbewerbe verloren die Florettherren mit dem Bonner Duo André Sanita/Marius Braun und EM-Neuling Alexander Kahl aus Tauberbischofsheim das Viertelfinale gegen Großbritannien mit 34:45. Auch das weibliche Säbelquartett mit den Dormagenerinnen Anna Limbach, Judith Kusian und Lea Krüger sowie Ann-Sophie Kindler aus Eislingen unterlag Aserbaidschan im Achtelfinale mit 42:45 und belegte vor Weißrussland (45:38-Sieg im Platzierungsgefecht) lediglich den neunten Platz. mehr

Lokalsport

Fußball-Benefizspiel in Duisburg für Gennadi Kolb

Selbst in der Trauer über einen nahezu unglaublichen Verlust kann der Kern für Verbundenheit und Gemeinsamkeit liegen. Am kommenden Sonntag bestreitet der Fußball-Kreisligist TuSpo Huckingen gegen die Profis des MSV Duisburg um 15 Uhr auf der Anlage des DSV 1900 an der Düsseldorfer Straße ein Benefizspiel für den verstorbenen Fußballer Gennadi Kolb, der sich am letzten Spieltag der abgelaufenen Saison nach einem Sturz und einem folgenden Zusammenprall so schwere Kopfverletzungen zuzog, dass er wenige Tage später seinen Verletzungen erlag. mehr

Jacques Remory, Bürgermeister Von Linselles

"Wir wollen einen Geist des Vertrauens schaffen"

Willich Die Geschichte der Städtepartnerschaft der damals selbstständigen Gemeinde Schiefbahn (heute Willich) und Linselles ist ein Beispiel der Aussöhnungsbemühungen zwischen Deutschland und Frankreich. Der Willicher Stadtarchivar Udo Holzenthal hat in der "Willicher Stadtgeschichte" die Fakten zusammengetragen: 1964 trafen sich Maurice Lefebvre (Linselles) und Günther Wagner in Mönchengladbach bei einem Lehrgang: Wagner war nach seiner Kriegsgefangenschaft in den 50er-Jahren Spieler und Trainer beim FC Linselles gewesen. mehr

Düsseldorf

Neue Flüchtlingsheime trotz sinkenden Bedarfs

Bis vor kurzen musste das Land noch Turnhallen zu Notunterkünften umfunktionieren, um den Flüchtlingszustrom nach NRW bewältigen zu können. Inzwischen hat sich die Lage in den Landeseinrichtungen deutlich entspannt. Von den 800 Betten der zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) in Duisburg sind aktuell nur 672 belegt, von den 1600 Plätzen in Neuss sogar nur noch 443. Auch in Rees, Rheinberg, Wegberg und Willich wird nur noch ein Teil der Kapazitäten benötigt. mehr