Alle Artikel vom 29. August 2014
Dinslaken

Dinslaken plant zwei Neubauten für Flüchtlinge an der Fliehburg

Die Krisensituation im Nahen Osten hat die Zahl der Flüchtlinge, die aus politischen Gründen ihre Heimat verlassen, weiterhin ansteigen lassen. Um den dadurch zunehmenden Bedarf an Unterbringungsmöglichkeiten für ausländische Flüchtlinge, die der Stadt Dinslaken zugewiesen werden, gerecht zu werden, wird nun daran gedacht, im kommunalen Übergangsheim an der Fliehburg zwei alte Gebäude abzureißen und durch Neubauten zu ersetzen. Die Kosten liegen bei rund einer Million Euro und sollen im Haushalt 2015 veranschlagt werden. mehr

Kevelaer

Wer wird in Keylaer der neue Schützenkönig?

Nach nun einem Jahr geht die Zeit für König Andreas Lomme dem Ende entgegen. Am Sonntag, 7. September, ermitteln die Schützen der St. Hubertusgilde Keylaer ihren neuen König. Der Verein holt seinen König um 11 Uhr zu Hause ab. Nach dem Fahnenschwenken und einem Umzug durch die Stadt treffen die Schützen um 13.30 Uhr am Vogelhochstand auf dem Hubertusplatz ein. Um 14 Uhr fängt das Schießen um die Preise, die Prinzen und Königswürde an. mehr

Schießen

Skeet-Weltmeisterin Wenzel nur DM-Zweite

Weltmeisterin Christina Wenzel hat bei den deutschen Meisterschaften der Sportschützen den Titel im Skeetschießen mit der Flinte verpasst. Die 33-Jährige aus Ibbenbüren landete hinter der neuen Titelträgerin Vanessa Hauff (Tübingen) nur auf Rang zwei. Beiden gelangen 72 Treffer, Hauff setzte sich aufgrund der höheren Trefferzahl in Durchgang zwei durch. Das Skeetschießen findet nicht wie die übrigen Meisterschaftswettbewerbe auf der Olympiaschießanlage in Garching-Hochbrück, sondern aufgrund der hohen Starterzahl im Schießsportzentrum in Suhl statt. mehr

Spanier Rodri kommt

1860 München verpflichtet weiteren Stürmer

Der TSV 1860 München verstärkt nach dem schwachen Saisonstart in der 2. Fußball-Bundesliga seine Offensivabteilung mit zwei Angreifern. Neben dem Albaner Valdet Rama gaben die "Löwen" am Freitagabend die Verpflichtung von Rodrigo Rios Lozano, kurz Rodri, bekannt. Der 24 Jahre alte Spanier unterschrieb einen Vertrag bis 2017. Rodri kommt vom FC Barcelona B, wo er bereits ein ehemaliger Teamkollege der 1860-Profis Bedia und Sanchez war. Zuletzt war er an UD Almeria ausgeliehen. "Rodri ist Mittelstürmer, der in der Offensive variabel eingesetzt werden kann. Er zeichnet sich außerdem durch seine starke Athletik aus und hat in der letzten Saison in der Primera Division gezeigt, dass er weiß, wo das Tor steht", sagte Sportgeschäftsführer Gerhard Poschner über den neuen 1860-Angreifer, der mit acht Treffern einen Anteil daran hatte, dass Almería den Klassenverbleib schaffte. mehr

Center mit Kahnbeinbruch

ALBA lange ohne Neuzugang Seiferth

Basketball-Pokalsieger ALBA Berlin kann zum Bundesliga-Auftakt nicht mit Neuzugang Martin Seiferth planen. Der Center zog sich am Freitag einen Bruch des Kahnbeins an der linken Hand zu und fällt nach Angaben des Clubs für zwölf Wochen aus. Der 23-Jährige soll in der nächsten Woche operiert werden. Die Bundesliga-Saison beginnt für den deutschen Vizemeister am 2. Oktober (18.30 Uhr) mit einem Heimspiel gegen BG Göttingen. Erster Pflichtspiel-Gegner der Berliner ist bereits am 27. September im Champions Cup Meister Bayern München. mehr

Vuelta

Ausreißer De Marchi siegt auf der siebten Etappe

Alessandro de Marchi hat bei der 69. Spanien-Rundfahrt die siebte Etappe gewonnen. Der 28-jährige Italiener vom Team Cannondale Pro Cycling hatte sich auf dem zweiten Bergteilstück früh mit drei weiteren Fahrern abgesetzt und rettete den Vorsprung auf der 169 km langen Teilstrecke von Alhendin nach Alcaudete ins Ziel. Pech hatte der Kanadier Ryder Hesjedal (Garmin), der lange Führungsarbeit leistete, dann aber 14,1 km vor dem Ziel auf staubiger Straße wegrutschte und am Ende Zweiter vor den anderen beiden Ausreißern Hubert Dupont (Frankreich/AG2R) und Johann Tschopp (Österreich/IAM) wurde. Spitzenreiter Alejandro Valverde (Movistar) überquerte die Ziellinie mit dem Hauptfeld und verteidigte das Rote Trikot erfolgreich. Der frühere Tour-de-France-Sieger Christopher Froome (Großbritannien/Sky) war auf dem Teilstück in einen Sturz verwickelt, kämpfte sich aber trotz Prellungen an Knie und Hüfte wieder an die Spitze des Pelotons zurück. Am Samstag geht es auf der achten Etappe über 207 km von Baeza nach Albacete. mehr

Golf

Masson und Gal starten durchwachsen in Portland

Die deutschen Golferinnen Caroline Masson und Sandra Gal sind durchwachsen ins Turnier der US-Tour in Portland/Oregon gestartet. Während Masson (Gladbeck) eine Par-Runde spielte (72 Schläge) und den Durchgang auf Platz 59 beendete, droht Gal (Düsseldorf) nach einer schwachen 75 und Rang 108 sogar das frühzeitige Aus. Die Führung bei der mit 1,3 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung sicherte sich Kim In-Kyung aus Südkorea nach einer 65 vor dem US-Duo Amelia Lewis und Jennifer Song (beide 66). mehr

Golf

Kieffer bestätigt gute Leistung in Turin

Golfprofi Maximilian Kieffer hat nach seinem starken Auftakt beim Turnier der Europa-Tour in Turin weiter eine Top-Platzierung im Blick. Der 24-Jährige aus Düsseldorf spielte auf der zweiten Runde eine 70 und hielt mit insgesamt 138 Schlägen den Anschluss zur Top Ten. Kieffer kehrte als einer der ersten ins Klubhaus zurück, die beiden weiteren deutschen Starter Marcel Siem (Ratingen) und Moritz Lampert (St. Leon-Rot) waren später auf den Par-72-Kurs gestartet. Die Führung bei der mit 1,5 Millionen Euro dotierten Veranstaltung übernahm derweil der Südafrikaner Hennie Otto (129) vor dem Österreicher Bernd Wiesberger (132). mehr

Bundesliga

Mainz 05 verpflichtet spanischen Stürmer Jairo

Mainz 05 hat den ersten von mehreren angekündigten Last-Minute-Transfers perfekt gemacht. Der spanische Stürmer Jairo Samperio Bustara unterschrieb am Freitag einen Vierjahresvertrag beim Fußball-Bundesligisten. Der 21-Jährige kommt von Europa-League-Sieger FC Sevilla. Nach dem Fehlstart in die neue Saison und dem Verkauf von Nikolai Müller an den Hamburger SV hatte Manager Christian Heidel erst mittags verkündet: "Es wird noch einiges passieren." Im Gespräch ist auch eine Rückkehr von Stürmer Sami Allagui von Hertha BSC. mehr

Rudern

Hacker träumt weiter vom WM-Titel

Vize-Europameister Marcel Hacker darf bei den Ruder-Weltmeisterschaften in Amsterdam weiter vom Titel träumen. Der 37 Jahre alte Vorjahresdritte aus Magdeburg gewann sein Halbfinale auf der Bosbaan überraschend vor Olympiasieger Mahe Drysdale (Neuseeland) und Vize-Weltmeister Angel Fournier Rodriguez (Kuba). Hacker war bisher nur 2002 in Sevilla Einer-Weltmeister geworden. Das Finale in Amsterdam findet am Sonntag statt. Der Deutsche Ruderverband (DRV) ist in den Endläufen der 14 olympischen Klassen am Wochenende aber lediglich mit sieben Booten vertreten. So bescheiden fiel die Final-Bilanz seit der Olympia-Pleite 2008 in Peking, als die deutsche Flotte erstmals seit 52 Jahren ohne Goldmedaille geblieben war, nicht mehr aus. mehr

Wegen Kunstrasen bei WM

Auch Australierinnen beschweren sich

Die Stars um Weltfußballerin Nadine Angerer erhalten in der Kunstrasen-Debatte Unterstützung aus "Down under": Auch das australische Team hat die geplante Austragung der WM 2015 in Kanada auf dem Polyethylen-Untergrund harsch kritisiert. "Eine Weltmeisterschaft ist der Höhepunkt. Und die Qualität der Spielfläche sollte das unterstreichen. Der Rasen sollte den höchst möglichen Standard haben, so wie es bei einer Männer-WM ja auch der Fall ist", sagte Australiens Spielführerin Kate Gill. Nur in absoluten Ausnahmefällen sei die Verwendung von Kunstrasen akzeptabel, meinte die Rekordtorschützin der "Matildas": "Das ist hier nicht der Fall. Die WM findet schließlich im Sommer im Kanada statt." mehr

Nach Crash mit Lewis Hamilton

Eine öffentliche Ohrfeige für Nico Rosberg

Mit einer öffentlichen Ohrfeige und einer Strafe für Nico Rosberg hat Mercedes den "Krieg der Sterne" offiziell für beendet erklärt. Rosberg habe nach dem Unfall mit Stallrivale Lewis Hamilton "die Verantwortung für die Berührung" beim Großen Preis von Belgien übernommen und sich "für seine Fehleinschätzung" entschuldigt, hieß es in einer Mitteilung der Silberpfeile am Freitag – "das Team sprach als Folge des Zwischenfalls angemessene Disziplinarmaßnahmen aus." mehr

Basketball

Frankfurt Skyliners verpflichten "Big Man" Morrison

Basketball-Bundesligist Frankfurt Skyliners hat gut einen Monat vor dem Start der Punktspiel-Saison den US-Amerikaner Mike Morrison verpflichtet. Der 2,06 Meter große Center kommt vom finnischen Vize-Meister Kataja Basket an den Main und unterschrieb einen Einjahres-Vertrag mit Option auf eine weitere Spielzeit. "Mike ist ein sehr motivierter, junger 'Big Man', der zudem bereits zwei Jahre Europa-Erfahrung hat. Ein Jahr davon mit Teilnahme an der EuroChallenge", sagte Skyliners-Coach Gordon Herbert über Linkshänder Morrison, der aus dem Sonnenstaat Florida stammt. mehr

Neuer Bondscoach

Hiddink nominiert Bundesliga-Quartett

Bondscoach Guus Hiddink hat vier Spieler aus der Fußball-Bundesliga in das erste Aufgebot nach seiner Rückkehr als niederländischer Nationaltrainer berufen. Im Kader für das Testspiel gegen Italien am kommenden Donnerstag und die Partie der EM-Qualifikation fünf Tage später in Tschechien stehen neben Bayern-Star Arjen Robben noch Klaas-Jan Huntelaar (Schalke 04), Rafael van der Vaart (Hamburger SV) und Paul Verhaegh (FC Augsburg). Van der Vaart hatte die Weltmeisterschaft in Brasilien wegen Verletzung verpasst, die anderen drei Bundesliga-Profis waren bereits bei der WM unter Hiddinks Vorgänger Louis van Gaal dabei. Hiddink hatte die Oranje-Auswahl schon von 1994 bis 1998 trainiert. Van Gaal war nach der WM, die die Niederlande als Dritter abgeschlossen hatten, zu Manchester United gewechselt. mehr

WM-Test

DFB-Frauen spielen in Offenbach gegen Frankreich

Die deutschen Fußballerinnen bestreiten am 25. Oktober in Offenbach ein Länderspiel gegen Frankreich. Die Partie findet allerdings nur im Fall einer vorherigen direkten WM-Qualifikation des Europameisters und der Equipe Tricolore statt. Ende Oktober sind die Playoff-Spiele um die Teilnahme an der WM 2015 in Kanada angesetzt. "Wir müssen die Planungen für Begegnungen mit starken Gegnern vorantreiben, weil diese sich sonst mit anderen messen", sagte Bundestrainerin Silvia Neid und erklärte: "Zunächst liegt jedoch unser Fokus darauf, die Qualifikation für die WM in den Partien gegen Russland und Irland perfekt zu machen." mehr

Bundesliga

SC Freiburg gegen Mönchengladbach ohne Freis

Der SC Freiburg muss neben dem für zwei Spiele rot-gesperrten Karim Guede in Sebastian Freis auf einen weiteren Stürmer verzichten. Freis zog sich einen Faserriss im Oberschenkel zu und wird dem Fußball-Bundesligisten am Sonntag (17.30 Uhr/Live-Ticker) im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach fehlen. Sascha Riether wird zudem wegen Knieproblemen weiterhin nicht im Kader stehen, wohingegen Mensur Mujdza laut Trainer Christian Streich wieder eine Option ist. Die Breisgauer wollen einen Fehlstart in die Bundesligasaison verhindern. Nach der Autaktniederlage bei Eintracht Frankfurt streben sie die ersten Punkte an. mehr

Radsport-Legende

Eddy Merckx am Herzen operiert

Die belgische Radsport-Legende Eddy Merckx hat sich am Donnerstag in Jette einem kleinen Eingriff am Herzen unterzogen. Der 69-Jährige klagte am vergangenen Wochenende über Unwohlsein, das von Herzrhythmusstörungen und niedrigem Blutdruck herrührte. "Es war nur ein kleiner Eingriff", sagte Merckx dem belgischen Sportnachrichtenportal Sporza. Durch die Operation sollte verhindert werden, dass sich Blutgerinnsel bilden. Bereits am Freitag sollte der fünfmalige Tour-Sieger Merckx das Krankenhaus wieder verlassen können. mehr

England

FA bleibt auf Tickets für Länderspiel sitzen

Das enttäuschende Abschneiden bei der Fußball-WM in Brasilien hat die englische Nationalmannschaft in der Heimat offenbar viele Sympathien gekostet. Für das Länderspiel am Mittwoch gegen Norwegen im Londoner Wembley-Stadion hat der nationale Verband FA bislang erst 20.000 Karten verkauft. Erwartet werden 35.000 bis 40.000 Besucher. Dies würde einen Negativrekord im 2007 neu eröffneten Stadion bedeuten. Die bislang niedrigste Besucherzahl hatte England in der 90.000-Zuschauer-Arena im Oktober 2011 gegen Schweden (48.876) verzeichnet. "Natürlich besorgt mich das. Aber es ist verständlich. Wir sind mit großen Hoffnungen zur WM gefahren und waren optimistisch. Das Publikum war fantastisch, aber wir haben schlechte Resultate eingefahren", sagte Nationaltrainer Roy Hodgson: "Ich kann nicht erwarten, dass die Leute das so einfach verarbeiten, wie Spieler und Trainer das tun müssen." Die Three Lions waren bei der WM bereits in der Vorrunde gescheitert. mehr

Argentinischer Profi

Faurlin: Drei Jahre, drei Kreuzbandrisse

Dem argentinischen Profi Alejandro Faurlin klebt das Pech an den Hacken. Der Mittelfeldspieler vom englischen Erstligisten Queens Park Rangers hat in der dritten aufeinanderfolgenden Saison einen Kreuzbandriss erlitten. Im Januar 2012 hatte es den 28-Jährigen zum ersten Mal am Knie erwischt, im November 2013 ein weiteres Mal und nun schon wieder. "Ale tut uns allen furchtbar leid. Er ist ein großartiger Typ und hat in den vergangenen Jahren so viel Pech gehabt", sagte Teammanager Harry Redknapp: "Wir werden alles tun, um ihn auf seinem Weg zurück zu unterstützen." Faurlin zog sich die Verletzung bei der Niederlage im Ligapokalspiel beim Viertligisten Burton Albion (0:1) zu. mehr

Nigeria

Spieler treten in Ligastreik

Die Krise im nigerianischen Fußball spitzt sich zu. Am Freitag kündigte die Spielergewerkschaft APFON, die auch die Manager der Klubs in der höchsten nationalen Spielklasse vertritt, einen Boykott des Ligabetriebs an. Damit folgt sie einer Direktive der Schiedsrichtervereinigung, die gefordert hatte, am Wochenende nicht zu den Spielen anzutreten. Hintergrund ist der umstrittene personelle Wechsel an der Spitze des nigerianischen Fußball-Verbandes NFF. Am Dienstag war der bisherige Amtsinhaber Aminu Maigari im Vorfeld einer Mitgliederversammlung von der Direktion des Staatssicherheitsdienstes festgenommen und erst einen Tag später freigelassen worden. In seiner Abwesenheit wählten die Vorstandsmitglieder Chris Giwa zum neuen Präsidenten. Giwa bezog bereits am Mittwochmorgen sein Büro in der Hauptstadt Abuja und wollte am Freitag nichts von einem Streik wissen. mehr

Wieder das Knie

Frankfurt in Wolfsburg ohne Meier

Trainer Thomas Schaaf vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt muss im Punktspiel beim VfL Wolfsburg am Samstag (15.30 Uhr/Live-Ticker) definitiv auf Offensivspieler Alex Meier verzichten. "Er hat weiterhin Kniebeschwerden und die hat man ihm auch im Training angemerkt. Seine Bewegungen waren nicht gut, und es macht keinen Sinn, ihn mitzunehmen", sagte Schaaf am Freitag. Meier, der seit 2004 bei der Eintracht unter Vertrag steht, in den vergangenen drei Spielzeiten insgesamt 41 Tore erzielt hatte und zuletzt seinen Stammplatz verlor, werde laut Schaaf zu einem Kniespezialisten fahren. "Er muss beschwerdefrei sein, um uns richtig helfen zu können", sagte der Trainer. Über das Wiedersehen mit Wolfsburgs Manager Klaus Allofs, mit dem Schaaf bei Werder Bremen 13 Jahre lang zusammengearbeitet hatte, verlor der 53-Jährige keine Worte. mehr

Tischtennis

DTTB-Chef Weikert ab Montag neuer Weltpräsident

Präsident Thomas Weikert (Limburg) vom Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) übernimmt am Montag (1. September) auch beim Weltverband ITTF den Chefposten. Der frühere Bundesliga-Spieler folgt auf Adham Sharara. Der Kanadier hatte den mit 209 nationalen Mitgliedsverbänden zusammen mit Volleyball weltweit größten Sportverband seit 1999 angeführt. Seit dem vergangenen Spätsommer fungierte Weikert im ITTF-Präsidium bereits als Shararas Stellvertreter. Sein 2005 angetretenes Amt als DTTB-Chef wird der 52-jährige Weikert trotz seines Aufstiegs in der ITTF weiterhin ausüben. Aufgrund Shararas Rückzug rückt Weikert automatisch an die ITTF-Spitze. Der Rechtsanwalt plant jedoch für den ITTF-Wahlkongress 2017 bei der voraussichtlich in Deutschland stattfindenden Einzel-WM eine Kandidatur als Präsident für eine volle vierjährige Amtszeit. mehr

Iranischer Nationaltrainer

Verwirrung um Queiroz-Vertrag

Die Zukunft von Carlos Queiroz als iranischer Nationaltrainer ist trotz seiner Zusage für eine Vertragsverlängerung bis 2018 weiterhin ungewiss. Laut der Nachrichtenagentur ISNA habe er in der Nacht zum Freitag das Land ohne Vertrag verlassen. "Ich habe keine Ahnung, was los ist", wird er von ISNA zitiert. In der vergangenen Woche hatte der Portugiese noch verkündet, die Differenzen mit dem iranischen Fußballverband (FFI) seien ausgeräumt und er werde einen neuen Vertrag unterschreiben. Hintergrund der Verwirrung um den ehemaligen Coach von Real Madrid sollen neue Bedingungen seitens des FFI sein. Laut unbestätigten Berichten soll der Vertrag erst dann bis zur nächsten WM verlängert werden, wenn Queiroz bei der Asienmeisterschaft im Januar in Australien gut abschneidet. Diese Bedingungen habe der Portugiese aber abgelehnt. Dennoch sagte ein FFI-Sprecher, dass Queiroz wiederkommen werde. Er habe das Land verlassen, "weil seine Aufenthaltserlaubnis abgelaufen sei", so der Sprecher. mehr

Radsport

Daryl Impey vom Dopingvorwurf freigesprochen

Der südafrikanische Radprofi Daryl Impey ist vom Dopingvorwurf freigesprochen worden. Der Fahrer vom Team Orica-GreenEdge, der im vergangenen Jahr als erster Südafrikaner das Gelbe Trikot bei der Tour de France getragen hatte, war bei den nationalen Meisterschaften im Februar in A- und B-Probe positiv auf die verbotene Substanz Probenecid getestet worden. Ein Apotheker aus Durban hatte die Schuld auf sich genommen. Impey habe demnach nicht wissen können, dass die erworbenen leeren Gel-Kapseln mit Probenecid kontaminiert waren. Das Mittel wird in der Medizin beispielsweise zur Behandlung von Gicht eingesetzt. Die Welt-Anti-Doping-Agentur Wada führt Probenecid auf der Verbotsliste, da es zur Verschleierung von Dopingmitteln verwendet werden kann. mehr

2. Bundesliga

1860 holt Ex-Hannoveraner Rama

Zweitligist 1860 München hat drei Tage vor Ende der Transferperiode noch einmal personell nachgebessert. Die Löwen verpflichteten den albanischen Nationalstürmer Valdet Rama, dessen Vertrag beim spanischen Erstliga-Absteiger Real Valladolid mit Saisonende ausgelaufen war. Der ablösefreie 26-Jährige unterschrieb für zwei Jahre. Rama wuchs in Deutschland auf, bestritt unter anderem 15 Bundesliga-Spiele für Hannover 96 und 32 Zweitliga-Einsätze für den FC Ingolstadt. In der Primera Division kam Rama in der abgelaufenen Saison auf 26 Spiele (ein Tor) für Valladolid, konnte den Abstieg aber nicht verhindern. "Valdet kann auf beiden Außenpositionen in der Offensive spielen, ist sehr schnell und dribbelstark", sagte Löwen-Sportchef Gerhard Poschner. mehr

Geld von der Stadt

Suhls Erstliga-Volleyball vorerst gerettet

Die VolleyStars Thüringen sind vorerst gerettet. Die Suhler Stadträte entschieden in einer Sondersitzung am Mittwochabend, sich über die städtische CCS Suhl GmbH mit 20.000 Euro am Bundesliga-Etat der Volleyball-Frauen zu beteiligen. "Damit sind wir vorerst aus dem Schneider, Erstliga-Volleyball in Suhl kann weitergehen", sagte Martin Kummer, Aufsichtsratsvorsitzender der VolleyStars-Spielbetriebs GmbH. Zusammen mit Trainer und Interimsgeschäftsführer Sebastian Leipold hatte er in den letzten Wochen nach verschiedenen Geldgebern gesucht. "Das war ein ganz wichtiges Zeichen", sagte Leipold, "wir können nicht von Unternehmen verlangen, dass sie uns als Werbeträger der Stadt Geld geben, wenn die Stadt selbst nichts tut." mehr

Japan

J-League-Klub für Rassismus belangt

Wegen rassistischer Verunglimpflichungen eines dunkelhäutigen Spielers durch einen seiner Fans ist der japanische Erstligist Yokohama F-Marinos zu einer Strafe von umgerechnet rund 36.000 Euro verurteilt worden. Am Samstag hatte ein Anhänger der Marinos im Spiel gegen Kawasaki Frontale (2:0) dem brasilianischen Gästespieler Renato mit einer Banane zugewunken. Ein Video des Vorfalls machte in sozialen Medien die Runde und zwang die Liga zu einer Reaktion. "Der Verein hat angemessen reagiert. Aber wir hatten das Gefühl, dass sie sich präventiv nicht genug engagiert haben", sagte Ligaboss Mitsuru Murai. Yokohama hatte den Fan zuvor ausfindig gemacht und ihn mit einem lebenslangen Stadionverbot belegt. mehr

Historisches Debakel droht

Deutsche Judokas wieder ohne WM-Medaille

Bei der Judo-WM in Tscheljabinsk haben die deutschen Athleten am vorletzten Tag der Einzelwettbewerbe wieder keine Medaille gewonnen. Laura Vargas Koch, die Vizeweltmeisterin von 2013, schied in der Klasse bis 70 Kilogramm im Achtelfinale aus. Iljana Marzok hatte zuvor schon ihren ersten Kampf verloren. Auch Luise Malzahn scheiterte in der Kategorie bis 78 Kilogramm in ihrem Auftaktkampf. Bei den Männern verlor Marc Odenthal in der Gewichtsklasse bis 90 Kilogramm ebenso beim ersten Auftritt. Den Athleten des Deutschen Judo-Bundes (DJB) droht ein historisches Debakel, nämlich die erste WM ohne Medaillen seit 49 Jahren. mehr

Bundesliga

Werder Bremen verlängert langfristig mit Talent Busch

Werder Bremen hat Abwehrtalent Marnon Busch mit einem langfristigen Vertrag ausgestattet. Der 19-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. "Marnon hat gute Chancen, sich im Profikader zu etablieren, wenn die Entwicklung weiterhin so rasant verläuft", erklärte Werders Sportchef Thomas Eichin. Busch gab am vergangenen Samstag beim 2:2 in Berlin als Einwechselspieler sein Debüt in der Fußball-Bundesliga. Der Jungprofi spielt seit 2007 bei Werder Bremen. mehr

US-Nationalspielerin

Brooks kehrt zu Bayern-Frauen zurück

US-Nationalspielerin Amber Brooks (23) kehrt auf Leihbasis zum Frauenfußball-Bundesligisten Bayern München zurück. Die Mittelfeldspielerin, die im vergangenen Jahr in 19 Spielen neun Tore für den FC Bayern erzielte, wird bis zum Jahresende von den Portland Thorns ausgeliehen. Mit dem Klub hatte Brooks gemeinsam mit Weltfußballerin Nadine Angerer am vergangenen Wochenende den Einzug ins Play-off-Finale der US-Profiliga NWSL verpasst. "Amber ist eine starke und dominante Mittelfeldspielerin, die unser Team, das Umfeld und den Verein kennt. Gerade im nächsten halben Jahr wird sie unsere Mannschaft verstärken und stabilisieren, da wir noch auf einige Langzeitverletzte verzichten müssen", sagte Bayern-Coach Thomas Wörle über die Rückkehrerin. mehr

Argentinien-Star

Cambiasso schließt sich Leicester City an

Überraschungscoup von Leicester City: Der englische Erstligist hat den argentinischen Routinier Esteban Cambiasso (34) verpflichtet. Der 52-malige Nationalspieler unterschrieb am Donnerstag beim Premier-League-Aufsteiger einen Einjahresvertrag. Cambiasso, der in den letzten zehn Jahren für Inter Mailand gespielt hatte, war seit dem 1. Juli vereinslos. 2010 gewann Cambiasso mit Inter das Triple aus Meisterschaft, Pokal und Champions League. mehr

Handball

HG Remscheid: Filmaufnahmen mit Nationalcoach

Heino Kirchhoff und Michael Biegler kennen sich seit 35 Jahren. Damals schleppte Kirchhoff den jungen Michael Biegler mit zur "Trainingsgruppe Montag" an die Sporthochschule in Köln. Seither haben sich ihre Wege immer wieder gekreuzt. Mal war der eine Co-Trainer des anderen (und umgekehrt), mal der eine (Kirchhoff) Trauzeuge des anderen. Am Samstag sehen sie sich wieder: Mit den Oberliga-Handballern der HG Remscheid wird in Köln und Remscheid ein Lehrfilm für eine DVD gedreht, und Biegler - mittlerweile polnischer Handball-Nationaltrainer - gibt den Takt vor. mehr

Fußball

Nettetal: Gute Chancen sollen in Straelen verwertet werden

"Wir müssen arbeiten, arbeiten, arbeiten", erklärt Chiquinho vor dem Auswärtsspiel beim SV Straelen. Der Trainer des SC Union Nettetal weiß, wo er den Hebel bei seiner Mannschaft anzusetzen hat. Doch nach dem tollen Heimauftritt seiner Mannschaft gegen Teutonia St. Tönis gibt es, wenn überhaupt, nur etwas an der mangelnden Chancenverwertung auszusetzen. Statt Torjubel der Blau-Gelben hieß der Sieger zumeist Christopher Viertmann, die neue Nummer eins im Tor des Aufsteigers. mehr

Charity

Vodafone-Chef läuft für Kita

Vodafone-Chef Jens Schulte-Bockum und 35 Trainees starteten zum ersten "CampusRun 4 Charity" auf dem Vodafonegelände. Der Manager schlüpfte in ein Laufshirt, das Kinder der Kita "Spichernstrasse" gestaltet hatten, ihnen kommen die 21 000 Euro Spendensumme des Sponsorenlaufs zugute. 200 Meter lang war die Campus-Runde, für die Kollegen, Freunde und Familien einen Geldbetrag spendeten. Bester Läufer wurde Philip Reichert mit 48 Runden in 45 Minuten. mehr

Korschenbroich

Klares Votum für Onkelbach als Beigeordneter

Die Politik will Georg Onkelbach in der Ratssitzung am 21. Oktober zum Beigeordneten wählen. Das entschied gestern Abend der Hauptausschuss unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Bürgermeister Heinz Josef Dick sprach auf Anfrage von einem "überwältigenden Ergebnis" für den 52 Jahre alten Verwaltungsmann. "Ich begrüße diese Entscheidung", betonte Dick weiter. "Georg Onkelbach hat in den Jahren, in denen er für die Verwaltung im Einsatz ist, sehr gute Arbeit für die Stadt Korschenbroich geleistet. mehr

Meerbusch

August: Weniger Arbeitslose in Meerbusch

Die Zahl der Arbeitslosen in Meerbusch ist laut aktueller Statistik der Bundesagentur für Arbeit im August leicht gesunken: 1393 Meerbuscher sind derzeit arbeitssuchend - im Juli waren es noch 1434. Die Arbeitslosenquote liegt bei 5,2 Prozent, 0,1 Prozent weniger als im Vorjahr (1413 Arbeitslose). Meerbusch liegt damit im kreisweiten Trend. Für den August listet die Arbeitsagentur für den gesamten Rhein-Kreis Neuss 24 260 Bürger ohne Arbeit - knapp 1,2 Prozent weniger, als noch im Juli. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind die Arbeitslosenzahlen im Kreis jedoch um 1,6 Prozent angestiegen. mehr

Hofheim

Ikea nimmt Waren künftig ohne Frist zurück

Das Möbelhaus Ikea regelt sein Rückgaberecht neu. Kunden können künftig Waren ohne zeitliche Befristung zurückgeben, sagte eine Sprecherin. Das gelte auch für gebrauchte Artikel nach Vorlage des Kassenzettels. "Wir wollen unsere Kulanz erweitern", erläuterte die Sprecherin. Auch das wachsende Onlinegeschäft sei ein Grund für die neue Regelung. Es werde aber nicht mit einem großen Kundenansturm gerechnet. Das neue Rückgaberecht gilt mit dem Start des neuen Katalogs, der seit Montag erhältlich ist. mehr

Köln/Berlin

Streit um Gelbe Tonne ist endgültig beigelegt

Nach einem monatelangen Streit steht fest, dass der Abfall aus Gelber Tonne und Gelbem Sack auch künftig abgeholt wird. Handel und Entsorgungswirtschaft schlossen die Finanzierungslücke von 20,7 Millionen Euro für das laufende Jahr, wie der Handelsverband Deutschland und der Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft mitteilten. Dazu geben acht Handelsketten in Deutschland Geld für den Verpackungsmüll, der bislang nicht finanziert war. Wie der Abfall untereinander verteilt wird, war bei den neun Systembetreibern bislang umstritten. mehr

Düsseldorf

Düsseldorf bereitet Verbot von Uber vor

Dem umstrittenen Taxi-Dienst Uber Pop drohen nun auch rechtliche Schritte in Düsseldorf. Die Stadt sieht nach der ersten Entscheidung in Hamburg eine Handhabe für eine Ordnungsverfügung gegen das Angebot, auch wenn die Stadt Hamburg aus formellen Gründen vor Gericht scheiterte. Die Stadt Düsseldorf will den Dienst untersagen. Gegen Fahrer, die sich über Uber Pop vermitteln lassen, aber keine Genehmigung zur Personenbeförderung haben, geht Düsseldorf bereits vor. mehr

Genf

Syrische Rebellen nehmen Dutzende Blauhelme als Geiseln

Eine bewaffnete Gruppe hat nach Angaben der Vereinten Nationen gestern 43 Friedenssoldaten auf der syrischen Seite der Golan-Höhen gefangen genommen. Nach arabischen Medienberichten handelt es sich um Angehörige der radikal-islamischen Al-Nusra-Front. Weitere 81 Blauhelme seien an ihren Stützpunkten in der Nähe eingeschlossen, teilte Uno-Generalsekretär Ban Ki mit. Der UN-Sicherheitsrat forderte die sofortige und bedingungslose Freilassung der Soldaten. mehr

Berlin

Gorki-Theater Berlin ist "Theater des Jahres"

Das Berliner Maxim-Gorki-Theater ist zum "Theater des Jahres" gewählt worden. Das ergab eine Umfrage unter 44 Kritikern zu den Theater-Höhepunkten des Jahres, teilte die Zeitschrift "Theater heute" mit. 15 der 44 befragten Kritiker hätten für das Gorki-Theater gestimmt, hieß es. Jurymitglied Franz Wille lobte im Deutschlandradio Kultur die Ausrichtung des "Gorki" unter der neuen Intendanz: "Das Gorki-Theater weiß, was es will, und kriegt das auch rüber. mehr

Ankara

Erdogan als Präsident der Türkei vereidigt

Nach mehr als elf Jahren als Ministerpräsident ist der islamisch-konservative Politiker Recep Tayyip Erdogan als erstes direkt vom Volk gewähltes Staatsoberhaupt der Türkei vereidigt worden. Erdogan leistete gestern seinen Amtseid im Parlament in Ankara. Der 60-Jährige ist das zwölfte Staatsoberhaupt der im Jahr 1923 gegründeten Republik. Erdogan war seit März 2003 Ministerpräsident des Landes. Bei der Wahl am 10. August hatte er knapp 52 Prozent der Stimmen gewonnen. Auf Erdogan folgt als Ministerpräsident Außenminister Ahmet Davutoglu. mehr

Washington

Cyberattacke gegen US-Bank

Die US-Bundespolizei FBI untersucht laut Medienberichten, ob Russland sich mit einer staatlich gesteuerten Cyberattacke für die jüngsten Handelssanktionen aus dem Westen gerächt haben könnte. Bei einem Großangriff auf das US-Finanzsystem seien Mitte August Daten der Bank JPMorgan und mindestens eines anderen Geldinstituts geklaut worden, berichtete der Finanzdienst Bloomberg. Ein Mitglied der US-Regierung habe den Angriff bestätigt und von vier weiteren Banken gesprochen, die attackiert worden seien. Demnach könnten auch große europäische Banken Opfer der Attacke geworden sein. Angeblich wurden sogar Informationen erbeutet, die zur Liquidierung von Kundenkonten genutzt werden könnten. mehr

London

Britischer Konservativer wechselt zu Ukip

Rund ein halbes Jahr vor den Parlamentswahlen in Großbritannien ist ein konservativer Abgeordneter zur EU-feindlichen "Unabhängigkeitspartei" Ukip gewechselt. Er werde noch heute sein Mandat niederlegen und damit eine Nachwahl in seinem Wahlkreis erzwingen, kündigte Douglas Carswell in London an. Damit haben die Rechtspopulisten um Parteichef Nigel Farage die Chance auf einen Sitz im Parlament. Carswell hatte bei EU-Themen wiederholt gegen den Kurs des konservativen Premierministers David Cameron protestiert. Von 2008 bis 2010 war Ukip bereits mit einem Abgeordneten im Londoner Unterhaus vertreten. mehr

Essen

Karstadt verliert einen weiteren Manager

Nach dem Eigentümerwechsel bei der Kaufhaus-Kette Karstadt scheidet ein weiteres Führungsmitglied aus. Chief Operations Officer Rüdiger Hartmann verlasse den Konzern auf eigenen Wunsch, teilte das Unternehmen mit. Interims-Chef Miguel Müllenbach dankte ihm "für den wertvollen Beitrag, den er in der zurückliegenden schwierigen Zeit für das Unternehmen geleistet hat". Der neue Eigentümer René Benko hat eine Reihe von Vertrauten in den Karstadt-Aufsichtsrat entsandt. Neu ist unter anderem Robert Leingruber, der bei Benkos Signa Holding für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Insgesamt rücken acht neue Mitglieder in das Kontrollgremium auf. Vorsitzender bleibt Stephan Fanderl. mehr

Düsseldorf

Piloten von Germanwings legen Arbeit nieder

Im Tarifkonflikt zwischen Lufthansa und der Vereinigung Cockpit kommt es heute zum ersten Streik. Zwischen 6 und 12 Uhr legen die Piloten der Lufthansa-Tochter Germanwings die Arbeit nieder. Andere Lufthansa-Gesellschaften sind nicht vom Streik betroffen. 116 Flüge fallen aus, 15 000 Passagiere sind betroffen. Vor allem die Standorte Köln und Stuttgart trifft der Streik. In Düsseldorf werden einem Sprecher zufolge vier Flüge gestrichen. Beide Seiten streiten über die teuren Vorruhestandsregeln für die Piloten. "Wir stellen uns auf einen langen Arbeitskampf ein", sagte ein Sprecher der Piloten-Gewerkschaft. Die Lufthansa habe die Möglichkeit, neue Streiks zu vermeiden, indem sie den Piloten entgegenkomme. mehr

Düsseldorf

Gehälter von Uni-Rektoren sollen öffentlich werden

Der Entwurf für das umstrittene Hochschulgesetz von Wissenschaftsministerin Svenja Schulze (SPD) wird erneut geändert. Der entsprechende Antrag der Regierungsfraktionen von SPD und Grünen, den kommende Woche der Wissenschaftsausschuss beschließen soll, verschärft die bisherigen Pläne an einer Stelle: Die Bezüge der Rektoratsmitglieder sollen künftig mit Namensnennung veröffentlicht werden - und nicht nur mit einem anonymisierten Durchschnitt und einer Gesamtsumme. Zur Begründung schreiben die Fraktionen, es bestehe ein "erhebliches öffentliches Transparenzinteresse". Über die Gehälter hatte es heftigen Streit zwischen Ministerium und Hochschulen gegeben, weil im Februar eine Liste mit den Bezügen von 14 Uni- und 16 Fachhochschulleitungen offenbar aus dem Ministerium öffentlich geworden war. Die Rektoren fühlten sich für ihre teils heftige Kritik an Schulzes Plänen bestraft; die Ministerin bestritt das. mehr

Geislingen/München

Finanzinvestor KKR kauft die WMF-Gruppe

Der Finanzinvestor KKR übernimmt den Küchengerätehersteller WMF. Ein von KKR vorgelegtes Erwerbsangebot für WMF-Vorzugsaktien sei erfolgreich gewesen, teilte der Investor mit. Zusammen mit dem zweiten Großaktionär, dem Finanzinvestor FIBA, werde eine Beteiligungsquote von etwa 90,3 Prozent erreicht. KKR, das die übrigen Aktionäre rausdrängen und WMF von der Börse nehmen will, hatte über seine Holding Finedining Capital zunächst 53 Euro je Aktie geboten und das Angebot später auf 58 Euro erhöht. mehr

Düsseldorf

Hannelore Kraft lehnt Dobrindts Mautpläne ab

NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hat vor den Folgen einer Pkw-Maut gewarnt. "Ich halte es nicht für sinnvoll, in einem Europa ohne Grenzen unseren europäischen Nachbarn einen Straßenzoll abzuverlangen", sagte Kraft. Die Maut sei ein Kompromiss gewesen, den man im Koalitionsvertrag eingegangen sei. "Da steht aber auch klar drin, dass bestimmte Rahmenbedingungen erfüllt sein müssen. Dafür reichen die Eckpunkte, die Minister Dobrindt vorgelegt hat, bisher nicht. Dann werden wir in NRW auch nicht zustimmen." CSU-Chef Horst Seehofer will indes auf die Maut-Kritiker zugehen. "Selbstverständlich werden wir Einwände der Grenzregionen noch einmal prüfen", sagte der bayrische Landeschef. mehr

Putin stoppen

Gerade noch hat Russlands Präsident Wladimir Putin seinem ukrainischen Amtskollegen Petro Poroschenko treuherzig die Hand geschüttelt und einer friedlichen Beilegung des Konflikts in dem Nachbarland das Wort geredet. Tags darauf fiel die Maske: Russland, das die pro-russischen Freischärler bei ihrem blutigen Sezessionskrieg immer schon unterstützt hat, greift jetzt auch mit eigenen Truppen ein. Noch macht sich Putin die Mühe, das Offensichtliche zu leugnen, eine brutale Verletzung der Souveränität eines Nachbarstaates, einen flagranten Verstoß gegen das Völkerrecht, einen Angriff. Doch damit täuscht er nur noch die, die unbedingt weiter die Augen verschließen wollen. mehr

Schlag gegen den Industriestandort

Die Bürger, die seit Jahren gegen die Kohlenmonoxid-Pipeline kämpfen, können sich freuen. Die Röhre, die den wichtigen, aber giftigen Rohstoff von Dormagen nach Krefeld bringen soll, wird in den nächsten Jahren nicht in Betrieb gehen - und womöglich gar nicht mehr. Das Oberverwaltungsgericht hält das NRW-Gesetz, das den Weg für die notwendigen Enteignungen freigemacht hatte, für verfassungswidrig und überlässt den Fall dem Bundesverfassungsgericht. Geschickt (man kann auch sagen: feige) schieben die Richter den schwarzen Peter nach Karlsruhe. mehr

Berlin

n-tv zeigt Dokus von Tom Hanks

Die Schüsse auf Präsident John F. Kennedy, die erste Mondlandung und die Hysterie um die Beatles: n-tv lässt die 1960er Jahre wieder lebendig werden. Der Nachrichtensender zeigt im Frühjahr 2015 die Doku-Reihe "The Sixties" von US-Schauspieler Tom Hanks in deutscher Erstausstrahlung. Der Oscar-Preisträger produzierte die zehnteilige Reihe über das legendäre Jahrzehnt. N-tv plant außerdem Beiträge zu den Jahrestagen großer Ereignisse, wie einen "Auslandsreport Spezial" zum Tsunami im Dezember 2004. Zum Jahrestag des Mauerfalls zeigt der Nachrichtensender zwei Wochen lang Sendungen zum Thema. mehr

Berlin

80 Millionen Euro für G 7-Gipfel 2015

Der nächste Gipfel der sieben führenden Industrienationen (G 7) auf Schloss Elmau in Bayern wird nach offiziellen Angaben mehr als 80 Millionen Euro kosten. Dies geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage der Linkspartei hervor. Der nächste G 7-Gipfel ist für Juni 2015 geplant. Wegen der Ukraine-Krise soll Russland wie bereits in diesem Jahr außen vor bleiben. Nach Schätzungen der Bundesregierung werden sich die Kosten in etwa auf dem Niveau des G 8-Gipfels (mit Russland) auf deutschem Boden bewegen, der 2007 in Heiligendamm an der Ostsee stattfand. mehr

Bad Hersfeld

Gewerkschafter im Amazon-Aufsichtsrat

Der Internet-Händler Amazon hat im Versandhandelszentrum Bad Hersfeld einen paritätisch besetzten Aufsichtsrat eingerichtet, in dem zwei Verdi-Vertreter mit am Tisch sitzen. Die Gewerkschaft, die sich mit Amazon seit Monaten einen zermürbenden Streit um einen Tarifvertrag liefert, feierte dies gestern als großen Sieg: Es sei höchste Zeit, "dass Amazon seine gewerkschaftsfeindliche Haltung aufgibt und Tarifgespräche führt", sagte Verdi-Handelssekretärin Mechthild Middeke. Das Landgericht Frankfurt hatte das Unternehmen zur Bildung des Aufsichtsrats aufgefordert. mehr

Komödie

Städter kurieren ihr Burnout

Sechs gestresste Großstädter fahren zu einem Burnout-Seminar in den Märkischen Wald. Die Therapeutin Hannah (Birge Schade) hat das viertägige Seminar präzise geplant und als Höhepunkt eine Überraschung vorgesehen. Die alleinerziehende Lehrerin Silvia (Stefanie Stappenbeck) ist überfordert, leicht chaotisch und kaufsüchtig, und der ehrgeizige Unternehmensberater Johann (Max von Pufendorf) rechnet bei jeder Gelegenheit die Kosten nutzloser Gefühle aus. Dazu gesellt sich die ehemalige Kunststudentin Rosa (Paula Kalenberg), die um jeden Preis einen festen Job in einer Werbeagentur ergattern will und ständig mehrere Beziehungen braucht. Außerdem ist da der Dauerarbeitslose Alfred (Martin Brambach), der früher Lektor war und auf Geheiß des Arbeitsamts nun demütigende Jobs annehmen muss, sowie das Rentnerehepaar Gudrun und Herbert Hartwig (Jutta Speidel und Walter Kreye), die nur noch von der lebenslangen Gewohnheit zusammengehalten werden. mehr

Düsseldorf

Germanwings-Piloten legen Arbeit nieder

Im Tarifkonflikt zwischen Lufthansa und der Vereinigung Cockpit kommt es heute zum ersten Streik. Zwischen 6 und 12 Uhr legen die Piloten der Lufthansa-Tochter Germanwings die Arbeit nieder. 116 Flüge fallen aus, 15 000 Passagiere sind betroffen - vor allem Köln und Stuttgart. Beide Seiten streiten über die teuren Vorruhestandsregeln für die Piloten. "Wir stellen uns auf einen langen Arbeitskampf ein", sagte ein Sprecher der Piloten-Gewerkschaft. Die Lufthansa habe die Möglichkeit, neue Streiks zu vermeiden, in dem sie den Piloten entgegenkomme. mehr

Monaco

Platini verzichtet auf Kandidatur gegen Blatter

Uefa-Präsident Michel Platini verzichtet auf eine chancenarme Bewerbung als Gegenkandidat von Joseph Blatter um den Posten des Chefs im Weltverband. Stattdessen strebe er 2015 eine dritte Amtszeit bei der Europäischen Fußball-Union an. "Das ist keine Verlegenheitsentscheidung, sondern eine Herzensentscheidung mit Leidenschaft für den Fußball", betonte der 59-Jährige. "Ich möchte zu Ende führen, was ich begonnen habe. In den vergangenen Monaten hat mich nichts überzeugt, zur Fifa zu gehen." mehr

Mönchengladbach

Neuer IHK-Chef für den Mittleren Niederrhein

Die Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein bekommt einen neuen Hauptgeschäftsführer. Jürgen Steinmetz (46), bislang Allgemeiner Vertreter des Landrates im Rhein-Kreis Neuss, wird Nachfolger von Dieter Porschen (63), der die Kammer seit 1995 als Hauptgeschäftsführer führt. Das Präsidium der IHK hatte Steinmetz unter 83 Bewerbern bundesweit ausgewählt. Gestern wurde er von der Vollversammlung der Kammer fast einstimmig gewählt. mehr

Hilden

Seniorin bestohlen - Hunde stellen Taschendieb

Schäferhündin Tara (6) und ihr Kumpel, Australian-Shepherd-Rüde Joey (2), haben sich am Mittwoch einen Extra-Kauknochen zur Belohnung verdient: Ein 22 Jahre alter Dieb hatte einer 84-jährigen Fußgängerin in Hilden die Handtasche entrissen. Dabei stürzte die Seniorin und zog sich blutende Wunden zu. Der Mann flüchtete. Eine Tierärztin schickte daraufhin ihre beiden Hunde los, die den Täter suchten und ihn in einem Gebüsch stellten, ohne ihn anzugreifen. Die Polizei nahm den Mann fest, die Seniorin erhielt die Tasche zurück. mehr

Genf

WHO befürchtet mehr als 20.000 Ebola-Kranke

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) befürchtet mehr als 20.000 Ebola-Infizierte in den kommenden Monaten. Das teilte die Behörde bei der Präsentation eines Notfallplans mit. Selbst bei vollständiger Umsetzung des Plans könne die Epidemie in Westafrika noch neun Monate dauern. Die Zahl der bestätigten und Verdachtsfälle stieg nach Berechnungen der WHO bis zum 26. August in Guinea, Liberia, Nigeria und Sierra Leone auf insgesamt 3069. Etwa jeder zweite Infizierte starb. Tatsächlich könnten die Zahlen jedoch zwei- bis viermal so hoch liegen, warnte die WHO. mehr

Düsseldorf

Germanwings-Piloten legen Arbeit nieder

Im Tarifkonflikt zwischen Lufthansa und der Vereinigung Cockpit kommt es heute zum ersten Streik. Zwischen 6 und 12 Uhr legen die Piloten der Lufthansa-Tochter Germanwings die Arbeit nieder. 116 Flüge fallen aus, 15 000 Passagiere sind betroffen - vor allem Köln und Stuttgart. Beide Seiten streiten über die teuren Vorruhestandsregeln für die Piloten. "Wir stellen uns auf einen langen Arbeitskampf ein", sagte ein Sprecher der Piloten-Gewerkschaft. Die Lufthansa habe die Möglichkeit, neue Streiks zu vermeiden, in dem sie den Piloten entgegenkomme. mehr

Düsseldorf

SPD will Drei-Prozent-Hürde in der Verfassung verankern

Noch in diesem Jahr will die SPD-Landtagsfraktion einen Gesetzentwurf vorlegen, der für Kommunalwahlen die Verankerung einer Drei-Prozent-Hürde in der Landesverfassung vorsieht. Dazu ist allerdings eine Mehrheit von zwei Dritteln der Abgeordneten nötig. SPD-Fraktionschef Norbert Römer, der die Unterstützung der Grünen hat, ist zuversichtlich, dass auch die CDU mitmachen wird. Er beruft sich dabei auf den früheren CDU-Fraktionschef Karl-Josef Laumann. Er sei gespannt, wie Laumanns Nachfolger Armin Laschet auf sein Angebot reagiere, die Änderung der Verfassung zu unterstützen, sagte Römer. mehr

St. Petersburg

Oper in St. Petersburg nach Attentat abgesetzt

Eine geplante Produktion der Oper "New Jerusalem" des russischen Komponisten Ilya Demutsky ist in St. Petersburg nach einem gewalttätigen Überfall auf den Tonschöpfer abgesagt worden. Die Oper thematisiert selbst ernannte russische Pädophilenjäger und ihre fragwürdigen Methoden. Demutsky erklärte, er sei von einem Mann mit einer Pistole attackiert und in ein Fenster gestoßen worden. Nach der Attacke sei ein Blatt gefunden worden, auf dem er als "Pädophiler" bezeichnet worden und aufgefordert worden sei, in die USA auszuwandern. mehr

Düsseldorf

Vergewaltigung auf der Wache? Polizist freigesprochen

Das Landgericht Düsseldorf hat gestern einen Polizeihauptkommissar (58) vom Vorwurf der schweren Vergewaltigung im Dienst freigesprochen. Der Beamte soll im April 2013 einen 25-jährigen Mann auf der Wache Oberbilk durch Drohungen zum Oralsex gezwungen haben, so die Anklage. Das Gericht urteilte aber "im Zweifel zugunsten des Angeklagten". Der Polizist bestritt den Vorwurf. Die Kammer befand, dass es zwischen dem Polizisten und dem Mann, der nur den Diebstahl eines Fahrrades melden wollte, "zu einem sexualbezogenen Ereignis" gekommen sei. Dass der Polizist aber mit Festnahme oder bei Fluchtversuch mit der Dienstwaffe gedroht habe, um den Besucher dafür gefügig zu machen, sei "nicht sicher festzustellen". Die Staatsanwältin will nun Revision gegen das Urteil prüfen. mehr

Düsseldorf

Hannelore Kraft lehnt Dobrindts Mautpläne ab

NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hat vor den Folgen einer Pkw-Maut gewarnt. "Ich halte es nicht für sinnvoll, in einem Europa ohne Grenzen unseren europäischen Nachbarn einen Straßenzoll abzuverlangen", sagte Kraft. Die Maut sei ein Kompromiss gewesen, den man im Koalitionsvertrag eingegangen sei. "Da steht aber auch klar drin, dass bestimmte Rahmenbedingungen erfüllt sein müssen. Dafür reichen die Eckpunkte, die Minister Dobrindt vorgelegt hat, bisher nicht. Dann werden wir in NRW auch nicht zustimmen." CSU-Chef Horst Seehofer will indes auf die Maut-Kritiker zugehen. "Selbstverständlich werden wir Einwände der Grenzregionen noch einmal prüfen", sagte der bayrische Landeschef. mehr

Mainz

ZDF-Filme kosten bis zu 2,6 Millionen

Ein Film des ZDF kostet im Durchschnitt rund 1,4 Millionen Euro, um die 100 werden im Jahr zum ersten Mal ausgestrahlt. Eine Übersicht über Kosten und Profile der laufenden Programme hat der Sender auf seiner Internetseite veröffentlicht. "Der Beitragszahler hat einen Anspruch auf Transparenz", teilte Intendant Thomas Bellut mit. Besonders kostspielig sind demnach Mehrteiler und Eventfilme. Davon gibt es drei bis vier pro Jahr. Mehrteiler wie "Das Adlon. Eine Familiensaga", "Unsere Mütter, unsere Väter" oder "Entführt" kosten laut ZDF pro Folge zwischen zwei und 2,6 Millionen Euro. 100 000 bis 400 000 Euro werden für kleinere Produktionen benötigt. mehr

Boston

Boston-Anschlag: Opfer heiratet seine Pflegerin

Ein Opfer des Bombenanschlags auf den Marathonlauf von Boston hat die Krankenschwester geheiratet, die sich in der Klinik um ihn gekümmert hat. Das berichtet der US-Sender NBC. James Costello und Krista D'Agostino stellten während dieser Zeit fest, dass sie einige Bekannte gemeinsam haben, daraufhin habe er sie zu einer Benefizveranstaltung eingeladen. Dort habe es gefunkt. "Ich sage immer, dass ich eigentlich froh bin, dass ich in die Luft gejagt wurde", sagte der Bräutigam nach Angaben der NBC-Sendung "Today". mehr

Persönlich

Recep Tayyip Erdogan . . . ist nun offiziell die Nummer eins

Recep Tayyip Erdogan ist auf dem Höhepunkt seiner Macht angelangt. 13 Jahre führte er die von ihm mitbegründete islamisch-konservative AKP, mehr als elf Jahre lang war er Ministerpräsident. Nun ist der 60-Jährige der erste direkt vom Volk gewählte Staatspräsident. Seinen Amtseid musste er nach der Verfassung auf Republikgründer Mustafa Kemal Atatürk ablegen. Vor dem Parlament in Ankara schwor er unter anderem, sich "an die Prinzipien und Reformen Atatürks und die Prinzipien der säkularen Republik" zu halten. Ein Landesvater für Türken jeder politischen Couleur wird Erdogan aber nicht sein. Noch bevor Erdogan im Parlament sprach, gab es wütende Proteste der Opposition. Seine Gegner schleuderten ein Buch mit der Geschäftsordnung und der Verfassung in Richtung des Sitzungspräsidenten. Erdogan blieb gelassen - wie schon so oft. Die außerparlamentarische Opposition ließ Erdogan von der Polizei niederknüppeln, von ihr ist seit Wochen nichts mehr zu sehen. Den bisher letzten Versuch einer regierungsfeindlichen Großdemonstration in Istanbul gab es zum ersten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste Ende Mai. Die Regierungsgegner sind demoralisiert. Weder Proteste noch Korruptionsvorwürfe brachten Erdogan ernsthaft ins Wanken. Kritik aus dem Westen an seinem zunehmend autoritären Regierungsstil prallte an ihm ab. An der Spitze von Partei und Kabinett folgt ihm der bisherige Außenminister Ahmet Davutoglu nach. Noch am Abend wollte Erdogan seinen treuen Gefolgsmann mit der Bildung einer neuen Regierung beauftragen. Nach Medienberichten wird das Kabinett den Stempel Erdogans tragen. Alles andere wäre auch verwunderlich gewesen. Erdogan ist ein Taktiker - auch deshalb richtete er versöhnende Worte an seine Kritiker. Er reiche seine Hand allen 77 Millionen Türken, sagte er - "ob sie mich lieben oder nicht". mehr

Reiten

Pferd stirbt nach Unfall bei WM im Distanzreiten

Bei der Pferdesport-WM in der Normandie ist bei einem Unfall das Pferd Dorado gestorben. Reiterin Claudia Romero Chacon aus Costa Rica stürzte während des Distanzrittes in der Nähe von Sartilly. Sie musste mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Das vor allem im arabischen Raum populäre Distanzreiten ist eine von fünf nicht-olympischen Disziplinen, die zum Programm der Reiterspiele gehören. In der Normandie sind 173 Paare auf die 160 Kilometer lange Strecke gegangen. mehr

Rotherham

Missbrauch: Auch britischer Polizist an Skandal beteiligt

In die sexuelle Ausbeutung von jungen Mädchen im nordenglischen Rotherham war auch ein Polizeibeamter verwickelt. Ein 27-jähriger Polizist sei bereits im November vergangenen Jahres festgenommen und am 21. August angeklagt worden, teilte die Polizei von South Yorkshire mit. Ihm werde vorgeworfen, ein 15 Jahre altes Mädchen zu sexuellen Handlungen genötigt zu haben. Ein am Dienstag veröffentlichter Bericht machte deutlich, dass in der Stadt zwischen 1997 und 2013 rund 1400 Kinder und Jugendliche Opfer von sexueller Ausbeutung geworden sind. Immer mehr der rund 1400 Opfer melden sich zu Wort. Sie berichten, wie sie von älteren Männern sexuell ausgebeutet wurden und erzählen von der Tatenlosigkeit der Polizei angesichts der Verbrechen. mehr

Stockholm

Saab beantragt Gläubigerschutz

Die Eigner des angeschlagenen schwedischen Autobauers Saab haben Gläubigerschutz beantragt. Es gebe zwar noch Verhandlungen mit zwei internationalen Fahrzeugherstellern, doch diese seien "komplex und haben mehr Zeit in Anspruch genommen, als wir vorhergesehen haben", teilte das Konsortium National Electric Vehicle Sweden (Nevs) mit. Ein Gericht im schwedischen Vänersborg wird nun über den Antrag entscheiden. Saab hatte im Mai die Produktion in Trollhättan wegen Liquiditätsproblemen gestoppt. mehr

Fussball

Kopfbälle zu gefährlich: Sammelklage gegen Fifa

Weil Kopfbälle gesundheitsgefährdend sein sollen, klagt eine Eltern-Initiative in den USA gegen den Weltverband Fifa und einige US-Verbände. Eine Gruppe junger Fußballer und deren Eltern reichte Klage wegen der nach ihrer Ansicht gesundheitsgefährdenden Technik ein. Die Sportgremien würden "nachlässig und fahrlässig" mit dem Schutz junger Spieler umgehen. Die Fifa solle neue Sicherheitsregeln schaffen, um Nachwuchskicker besser abzusichern. mehr

Wiesbaden

Inflationsrate auf niedrigstem Stand seit Februar 2010

Die Inflation in Deutschland bleibt auf dem niedrigsten Stand seit viereinhalb Jahren. Im August lagen die Verbraucherpreise wie im Juli 0,8 Prozent höher als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Einen niedrigeren Wert hatte es zuletzt im Februar 2010 mit 0,5 Prozent gegeben. Gebremst wurde der Preisauftrieb erneut durch sinkende Energiepreise. Gegenüber dem Juli veränderten sich die Verbraucherpreise nach den vorläufigen Berechnungen nicht. mehr

Fußball

St. Tönis will daheim am Sonntag nachlegen

Eigentlich könnte Karl-Heinz Himmelmann, der Trainer von Teutonia St. Tönis, mit dem Auftakt der ersten Landesliga-Saison für seine Mannschaft zufrieden sein. Das 1:1 bei Union Nettetal am ersten Spieltag liest sich für den Aufsteiger auf dem Papier sehr gut, doch der Coach will mehr. Und gerade wegen dieser Einstellung ist sein Team von der Kreisliga B bis in die Landesliga emporgestiegen. Im ersten Liga-Heimspiel am kommenden Sonntag gegen den 1. FC Kleve (Anstoß: 15 Uhr) ist ohne Frage eine Leistungssteigerung vonnöten. "Die Mannschaft muss sich sehr steigern. Wir haben beim 1:1 gegen Nettetal viel Glück gehabt. Wir haben insgesamt schlecht gespielt und konnten nicht an unsere gute Leistung aus dem 5:3-Pokalerfolg gegen den SC Kapellen-Erft anknüpfen", sagt Himmelmann. Dabei spielt der Erfolgstrainer vor allem auf die Gefährlichkeit des kommenden Gegners an. mehr