| 20.19 Uhr

Abgasskandal
VW-Chef Müller zu Gesprächen bei US-Umweltbehörde

Abgasskandal: VW-Chef Müller zu Gesprächen bei US-Umweltbehörde
VW-Chef Matthias Müller FOTO: dpa, jst hpl wst
Washington. In der Affäre um manipulierte Abgaswerte bei Dieselmotoren trifft Volkswagen-Chef Matthias Müller kommende Woche die Chefin der US-Umweltbehörde EPA. Müller werde am Mittwoch in Washington mit Gina McCarthy zusammenkommen, teilte eine EPA-Sprecherin mit. Volkswagen habe um das Treffen gebeten.

Nach US-Ermittlungen hatte Volkswagen im September eingeräumt, weltweit in rund elf Millionen Fahrzeugen eine Schummelsoftware eingesetzt zu haben, die bei Emissionstests zu einem niedrigeren Stickoxidausstoß führt als auf der Straße.

Am Montag hatte das US-Justizministerium Klage gegen den Konzern eingereicht. Dem Konzern wird darin die Manipulation von Abgaswerten bei fast 600.000 in den USA verkauften Autos der Marken VW, Audi und Porsche sowie der Verstoß gegen ein Gesetz zur Luftreinhaltung vorgeworfen. VW droht eine Milliardenstrafe.

Die Zustimmung der US-Behörden zu den Umrüstungsplänen von Volkswagen für die beanstandeten Dieselmotoren steht noch aus. EPA-Vertreterin Cynthia Giles kritisierte am Montag, dass die Gespräche mit dem Konzern über eine Rückrufaktion noch kein "akzeptables" Ergebnis hervorgebracht hätten.

Die US-Behörden entscheiden bis 14. Januar über den Rückrufplan für die betroffenen Zwei-Liter-Motoren, den VW im November eingereicht hatte. Anfang Februar muss der Konzern dann einen weiteren Rückrufplan für beanstandete Fahrzeuge mit Drei-Liter-Motoren vorlegen.

Müller reist am Wochenende zur internationalen Automesse nach Detroit, wo er am Sonntagabend (Ortszeit) vor Journalisten sprechen will. Nach Angaben von VW sind keine weiteren öffentlichen Termine während des US-Besuchs geplant.

Bei einer Pressekonferenz im Dezember hatte Müller gesagt, er werde sich in den USA entschuldigen, jedoch keinen "Kniefall" hinlegen. "Ich werde auch optimistisch und selbstbewusst den Blick nach vorn richten", hatte der VW-Chef erklärt.

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Abgasskandal: VW-Chef Müller zu Gesprächen bei US-Umweltbehörde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.