| 21.22 Uhr

Medienbericht
Noroviren-Verdacht bei Erdbeeren von Aldi Nord

So schützen Sie sich vor dem Norovirus
So schützen Sie sich vor dem Norovirus FOTO: dpa, Gudrun Holland, RKI
Halle. Tausende Packungen tiefgekühlter Erdbeeren bei Aldi Nord sind möglicherweise mit dem Norovirus verseucht. Der Erreger kann heftigen Brechdurchfall beim Menschen auslösen.

Das berichtet die "Mitteldeutsche Zeitung". Betroffen sind demnach die Produkte Golden Fruit Erdbeeren und Golden Fruit Beerenmischung mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 4/2017 und 5/2017. Dies bestätigte die hallesche Tiefkühlfirma Frost Import GmbH, die den Lebensmitteldiscounter seit langem mit gefrorenem Obst beliefert.

Das Unternehmen fordert die Kunden auf, die Produkte nicht zu essen, sondern abzugeben. Aldi äußerte sich der Zeitung gegenüber nicht.

Nachgewiesen wurden die Noroviren bei einer Routinekontrolle des Gesundheitsamtes in einer Tranche Erdbeeren aus Ägypten. Der Erreger kann heftigen Brechdurchfall beim Menschen auslösen.

(ots)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Medienbericht: Noroviren-Verdacht bei Erdbeeren von Aldi Nord


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.