| 00.00 Uhr

Dormagen
Grigat geht - Chemparks bekommen neuen Chef

Dormagen: Grigat geht - Chemparks bekommen neuen Chef
Tierfreund: Der scheidende Chempark-Leiter Ernst Grigat mit Paten-Schildkröte Edgar Wallace. FOTO: Currenta (2), Halberstadt
Dormagen. Als Nachfolger von Ernst Grigat übernimmt Lars Friedrich ab April die Leitung der Currenta-Standorte Dormagen, Krefeld, Leverkusen. Von Ludmilla Hauser und Stefan Schneider

Die Meldung kam überraschend: Gestern Mittag teilte Chempark-Betreiber Currenta mit, dass Ernst Grigat die Leitung der Chempark-Standorte Dormagen, Leverkusen und Krefeld-Uerdingen in Kürze abgibt. Die Nachfolge des 56-Jährigen tritt am 1. April Lars Friedrich an. Wohin es Grigat zieht, dahinter stand gestern noch ein Fragezeichen. Er wolle sich nun außerhalb des Unternehmens "einer neuen Aufgabe widmen", ließ Currenta verlauten.

Der promovierte Chemiker Grigat, der 1991 bei Bayer begann, hat oft über den deutschen Tellerrand hinausgeschaut, er arbeitete in den USA und in Belgien und pflegte gute Kontakte nach China. Der Vater von vier Kindern hatte sich schon zu Beginn seiner Managerzeit eines vorgenommen: das Obamasche Motto "Yes we can" zu seinem Leitmotiv zu machen. "Das passt optimal zu uns", bekannte Grigat 2008. Er hinterlässt an seinen bisherigen Wirkungsstätten bestellte Felder. In Leverkusen war er seit Jahresanfang 2007 Chempark-Leiter, in Krefeld seit 1. Januar 2013. In Dormagen hatte er 2012 das Amt von Walter Leidinger übernommen. Seitdem wurden hier mehrere Großprojekte umgesetzt, die mit Investitionen in dreistelliger Millionenhöhe erheblich zur Standortsicherung beitragen - zum Beispiel die TDI-Anlage zur Herstellung von Toluylen-Diisocyanat, das eine wichtige Rolle bei der Anfertigung von Polstern, Sitzen und Matratzen spielt. Oder der Bau des Steam-Reformers bei Air Liquide, der die TDI-Anlage mit Wasserstoff und Kohlenmonoxid versorgt.

Die Vorteile einer Produktion im Verbund von Unternehmen wie sie in den Chemparks "gelebt" wird, hob Grigat während seiner Tätigkeit immer wieder hervor. Wichtig waren dem sympathischen und stets freundlichen Manager aber auch die Nachbarn der Chemparks, denen er die Angst vor der Chemie zu nehmen versuchte, für deren Akzeptanz er sich mit Transparenz und Informationen einsetzte. Für diese Herzensangelegenheit machte er Werbung - auch mal beim Halbmarathon und beim Seifenkistenrennen in Leverkusen - und beim Foto-Tête-à-tête mit einer Schildkröte für den Tierschutz.

Der Neue wird sich auch an solchen Aktionen messen lassen müssen. Lars Friedrich (44) hat an der Basis gelernt. 1988 absolvierte er eine Lehre zum Chemielaboranten bei Bayer, schloss ein Studium zum Sicherheitsingenieur an, setzte eine Ausbildung zum Brandschutzingenieur drauf. Seit 2015 ist er im Currenta-Geschäftsfeld Umwelt verantwortlich für Kälte- und Wasserversorgung. Laut Currenta soll er sich nun aufs Thema Sicherheit konzentrieren. Was sonst noch wichtig ist, hat Grigat dem Nachfolger vielleicht schon erläutert.

Info Ernst Grigat ist am Montag, 20. März, als Interviewpartner von Redaktionsleiter Ludger Baten zu Gast auf dem blauen NGZ-Sofa. Einlass in der VR Bank (Kölner Straße) ist um 18 Uhr, Beginn um 18.30 Uhr.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Grigat geht - Chemparks bekommen neuen Chef


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.