| 00.00 Uhr

Dormagen
Regen verhinderte gute Resonanz beim Flohmarkt mit Musik

Dormagen: Regen verhinderte gute Resonanz beim Flohmarkt mit Musik
Zur Pianomusik von Michael Stamm und seinen Kollegen wurde vor dem Historischen Rathaus auch getanzt. FOTO: Dieter Staniek
Dormagen. Die Flohmärkte zählen zu den beliebtesten Veranstaltungen in der Innenstadt, mit dem zusätzlichen Besucherandrang leistet die Stadtmarketing- und Verkehrsgesellschaft Dormagen (SVGD) seit inzwischen elf Jahren einen wichtigen Beitrag zur Belebung der City. Zum dritten Mal fand jetzt der "Abendflohmarkt" vor dem Historischen Rathaus und entlang der Kö statt. Der Erfolg vom vergangenen Jahr wollte sich aber am verregneten Samstag nicht wiederholen. Von Vera Straub-Roeben

Unverdrossen griffen fünf Musiker von "Piano forte" der Initiative "Dormagen Kulturbunt" in die Tasten. Zum Schutz des Klaviers vor Regen hatten sie ein Zelt aufgebaut. Michael Stamm, der am späteren Abend noch Evergreens von Elvis Presley bis Frank Sinatra sang, der 15-jährige Nachwuchs-Pianist Aaron Dappen, Dennis Hemmer, Markus Großmann und Helmut Schiffers verleiteten mindestens Volkmar Hess dazu, ein Tänzchen mit seiner Frau zu wagen. Er erinnerte daran, dass Guido Schenk von der SVGD vor drei Jahren die Idee hatte, Pianomusik mit einem Abendtrödel zu verbinden. "Wegen des Wetters haben wir heute leider bestenfalls ein Drittel der üblichen Stände, und zu sagen, es wären ein Drittel der Besucher da, wäre übertrieben", resümierte Hess. "Aber das ist bei Open-Air-Veranstaltungen nun einmal so. Und die, die da sind, haben Spaß."

Ähnlich geknickt zeigten sich auch Thomas Schmitt und Ute Godyla von der Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dormagen (SWD): "Von ursprünglich 19 Anmeldungen haben 16 ihre Stände aufgebaut."

Darunter waren auch Elke Wölm und ihr Team von der Frauen Union Dormagen, die bisher jedes Jahr für den guten Zweck trödelten. Nachdem Flüchtlinge und Schulranzenaktion bedacht worden sind, kommt der Erlös nun der Hospizbewegung Dormagen zugute. So stattete auch Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe dem Stand einen Besuch ab, rührte kräftig die Werbetrommel für die Waren und unterhielt sich mit den Mitarbeiterinnen der Hospizbewegung. "Weil der Andrang heute nicht so groß ist, hat die SWD uns angeboten, beim nächsten Trödel am 2. September wieder an derselben Stelle unseren Stand aufzubauen, um erneut für die Hospizbewegung zu trödelnen", sagte Wölm. "Ein tolles Angebot."

Ihre Standnachbarin war Anni Peiffer von den Boogie Friends, zu denen auch Volkmar Hess gehört. "Eine Freundin von uns ist an ALS gestorben. Ihr Mann hat mir ihre 50er-Jahre-Kleider, Hosen, Röcke und Blusen gespendet. Dass ich nicht so viel verkauft habe, ist wohl dem Wetter geschuldet." 2016 war sie noch als Besucherin beim Abendflohmarkt - und als Tänzerin. Am Sonntag, 13. August, können übrigens alle ihre Schallplatten oder CDs ab 13 Uhr ins Phonomuseum mitbringen und dazu singen.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Regen verhinderte gute Resonanz beim Flohmarkt mit Musik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.