| 00.00 Uhr

Düsseldorf
58 chinesische Firmen siedeln sich neu an

Düsseldorf. Im vergangenen Jahr akquirierte die landeseigene Wirtschaftsförderung, NRW.Invest 80 Neuansiedlungen aus China für Nordrhein-Westfalen und betreute eine Erweiterungsinvestition. Die insgesamt 81 Investitionsprojekte schaffen im ersten Schritt rund 360 neue Arbeitsplätze. Insgesamt stieg die Anzahl chinesischer Unternehmen in NRW nun auf rund 900 wie NRW.Invest gestern mitteilte. Die Investitionsprojekte 2015 aus China verteilen sich unterschiedlich auf die nordrhein-westfälischen Städte und Gemeinden. Die Region Düsseldorf lag mit 58 Neuansiedlungen erneut deutlich vorn, gefolgt vom Ruhrgebiet mit acht Neuansiedlungen. Von Thorsten Breitkopf

Damit bestätigt sich der Trend einer Studie, die die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young für 2014 erstellte, auch für das vergangene Jahr. Die Anfang der Woche veröffentlichte Studie belegte, dass Düsseldorf bei ausländischen Direktinvestitionen in Deutschland auf Platz eins liegt. Im europäischen Vergleich landete Düsseldorf knapp auf Platz drei. Nummer eins ist mit weitem Abstand London, gefolgt von Paris (107 Investitionen) und Düsseldorf (103 Investitionen).

Die rund 900 chinesischen Unternehmen in NRW haben insbesondere entlang der Rheinschiene ihren Sitz. An erster Stelle liegt die Region Düsseldorf, gefolgt von der Region Niederrhein und der Region Köln/Bonn. Mehr als zwei Drittel sind im Handel und Vertrieb von Produkten aus den Bereichen Maschinenbau, Industrieanlagen Haushaltsgeräte, Automobil, Gesundheitswirtschaft und Metallerzeugung tätig. Rund 15 Prozent der Firmen sind Dienstleistungsunternehmen wie Unternehmensberatungen oder Werbeagenturen. Knapp 50 Unternehmen produzieren oder forschen und entwickeln vor Ort.

"In der aktuellen chinesischen Wirtschaftslage treibt primär der chinesische Mittelstand die Internationalisierung Chinas voran", sagte Petra Wassner, Geschäftsführerin von NRW.Invest bei der Präsentation der Zahlen.

"Dass 2015 erneut die Anzahl der chinesischen Ansiedlungen nach Nordrhein-Westfalen gesteigert werden konnte, zeigt, dass wir Standort Nummer eins für die chinesische Wirtschaft in Europa sind", sagte Garrelt Duin, NRW-Minister für Wirtschaft.

NRW.Invest ist die die landeseigene Wirtschaftsförderung Nordrhein-Westfalens. Die Gesellschaft ist zuständig für die Akquise und Betreuung von ausländischen Unternehmen und das internationale Marketing für den Wirtschaftsstandort NRW.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: 58 chinesische Firmen siedeln sich neu an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.