| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Diese Hilfe brauchen Flüchtlinge jetzt

Willkommenskultur: Diese Menschen helfen Flüchtlingen
Willkommenskultur: Diese Menschen helfen Flüchtlingen FOTO: RP
Düsseldorf. Die Wohlfahrtsverbände haben unterschiedliche Sorgen. Einige benötigen Sachspenden wie Hygieneartikel oder Kleidung, andere suchen vor allem Menschen mit Zeit. Die Hilfsmöglichkeiten im Überblick. Von Oliver Burwig, Christian Herrendorf, Jörg Janßen und Henning Rasche

Geld

Die Stadt hat ein Spendenkonto für die Flüchtlingshilfe eingerichtet. Für alle finanziellen Unterstützer gilt folgende Bankverbindung und Verwendungszweck: Landeshauptstadt Düsseldorf, IBAN DE43 6609 0800 0009 4476 52, BIC GENODE61BBB, BB-Bank. Bitte als Verwendungszweck unbedingt angeben: 50114-00000-11111-4, Stichwort: Spende für Flüchtlinge.

Der Caritasverband bittet um Geldspenden für die Anerkennung von Zeugnissen, Berufsabschlüssen, für Materialien in der Hausaufgabenbetreuung und für Freizeitangebote. Kontoverbindung: Caritasverband Düsseldorf, Flüchtlingshilfe, Kontonummer 8800 8800 Bankleitzahl 300 501 10 (Stadtsparkasse Düsseldorf).

Die Diakonie finanziert mit Spenden verschiedene Projekte, zum Beispiel für Flüchtlingskinder oder für schwangere Flüchtlinge. Die Kontodaten: IBAN DE87 3005 0110 0010 1057 57 (Stadtsparkasse Düsseldorf).

Die Evangelische Matthäi-Kirchengemeinde in Düsseltal und Flingern möchte mit Geldspenden Bildungsangebote realisieren, Dolmetscher für Amtsangelegenheiten engagieren, Freizeitaktivitäten gestalten und Begegnungen etwa mit Frauengruppen organisieren. Konto: Evangelische Matthäi-Kirchengemeinde, IBAN DE93 3506 0190 1088 4671 47 (KD-Bank), Stichwort: Ökumenische Flüchtlingshilfe.

Die Evangelische Kirchengemeinde Gerresheim hat ein Spendenkonto mit folgenden Daten eingerichtet: Evangelische Kirchengemeinde Düsseldorf-Gerresheim, IBAN DE87 3005 0110 1006 1172 77 (Stadtsparkasse Düsseldorf), Stichwort: "Flüchtlinge".

Das Spendenkonto der Evangelische Tersteegen-Kirchengemeinde in Golzheim und Stockum hat die IBAN DE54 3005 0110 1006 1174 83 (Stadtsparkasse Düsseldorf), Verwendungszweck: Flüchtlingshilfe.

NRW: Kosten für Flüchtlinge: Die wichtigsten Antworten

Sachspenden

Das Caritas-Kaufhaus Wertvoll an der Völklinger Straße nimmt gut erhaltene, möglichst vorsortierte Sachspenden (bevorzugt Kleidung für junge Männer) an. Zusätzlich werden kostenlose Lagerflächen für Sachspenden gesucht. Kontakt per Telefon unter 0211 16022397 und per E-Mail an melanie.schwemin@caritas-duesseldorf.de.

Die Düsseldorfer Tafel rechnet wegen des anhaltenden Flüchtlingsaufkommens mit erhöhtem Bedarf an Lebensmitteln. Derzeit muss die gleiche Menge auf mehr Menschen verteilt werden. Die Tafel sucht daher Supermärkte, Lebensmittelgeschäfte und Restaurants, die mit ihr kooperieren und größere Mengen Lebensmittel spenden. Kontakt per Telefon unter 0211 4360103 und per E-Mail an info@duesseldorfer-tafel.de.

Die Kirchengemeinde St. Margareta in Gerresheim bietet unter anderem ein Begegnungscafé, einen Stammtisch für Helfer und Sprachkurse an. Zudem gibt es dort ein Sachspendenlager. Das Pastoralbüro ist zu erreichen unter Telefon 0211 289330 und per E-Mail an willems@st-margareta.de.

Im Linksrheinischen kooperieren die Pfarreien St. Antonius und St. Benediktus mit dem SKFM und den Düsseldorfer Familiaren des Deutschen Ordens. Sie planen eine Sammelaktion für Flüchtlinge, um die Angebote der Kleiderkammern zu ergänzen. Im Linksrheinischen soll daher in den nächsten Wochen ein "Einkaufszettel" verteilt werden, auf dem die Artikel aufgeführt sind, die die Flüchtlingen dringend benötigen. Dazu zählen: Unterwäsche und Strümpfe für alle Altersklassen, Hygieneartikel, Spiel- und Malsachen, Bilderbücher, Sportkleidung und Gesellschaftsspiele. Das Pastoralbüro ist zu erreichen unter Telefon 0211 5779000 oder über die Internetseite.

Die Evangelische Matthäi-Kirchengemeinde in Düsseltal und Flingern bittet konkret um sportliche Kleidung bis maximal Größe L, sportliche Schuhe für Herren, Baby-, Kinder- und Jugendbekleidung bis zur Größe 164; Kinder- und Jugendschuhe, auch Sommerschuhe (insbesondere Sandalen). Die Informationen zur Kleiderkammer gibt es im Pfarrbüro. Als besondere Aktion plant die Gemeinde zudem Weihnachtspäckchen für Flüchtlinge, Ansprechpartner für dieses Projekt ist Pfarrer Peter Andersen unter Telefon 0211 685664.

Was ist was - Begriffe zum Thema Flüchtlingsunterkünfte

Zeit

Der Caritasverband sucht Ehrenamtliche für die Unterstützung am Flughafen-Bahnhof für den Zeitraum zwischen 19 und 4 Uhr (möglichst mit arabischen Sprachkenntnissen). Kontakt per Telefon unter 0211 16022149 und per E-Mail maria.peters@caritas-duesseldorf.de.

Das ASG-Bildungsforum engagiert sich mit Sprachkursen, Angeboten der Familienbildung sowie Diskussionsveranstaltungen. Für Düsseldorfer, die in der Flüchtlingsarbeit helfen wollen, bietet die ASG Ehrenamtsschulungen an. Sie finden in regelmäßigen Abständen statt und geben einen Überblick über die aktuelle Situation der Flüchtlinge in Düsseldorf, das Asylrecht und mögliche Handlungsfelder der ehrenamtlichen Tätigkeit. Kontakt per Telefon unter 0211 1740190 und per E-Mail an olbermann@asg-bildungsforum.de.

Die Arbeiterwohlfahrt bietet verschiedene Möglichkeiten, sich in der Flüchtlingsarbeit einzubringen: als Soziallotsen, die bei der Erstorientierung im Stadtteil helfen, als Bildungspaten, die Hilfestellung beim Spracherwerb geben, oder als Brückenbauer zur Vermittlung kultureller Besonderheiten. Von der Alltagsbegleitung, der Hilfe bei Ämtergängen, der Vermittlung von Kontakten zu Kitas oder Schulen, der Stadtteilerkundung, Lese- und Sprachgruppen, der Durchführung von Sport- und Spielangeboten bis zur Gestaltung von Nachbarschaftsfesten ist alles gefragt, was den Menschen aus fernen Ländern den Start in ihr Leben bei uns erleichtert. Wünschenswert ist ein regelmäßiger und mehrstündiger Einsatz. Zu berücksichtigen ist außerdem der Zeitaufwand für die Teilnahme an Einführungsseminaren, Schulungen und Austauschtreffen für Ehrenamtliche. Dieser beträgt zwei bis vier Stunden pro Monat. Kontakt per Telefon unter 0211 60025183 und per E-Mail an helga.mannsfeld@awo-duesseldorf.de.

Die Diakonie braucht insbesondere Ehrenamtliche, die Flüchtlinge zu Veranstaltungen begleiten, etwa im kulturellen Bereich. Kontakt per Telefon unter 0211 7353237 und per E-Mail an ute.clevers@diakonie-duesseldorf.de.

Das Deutsche Rote Kreuz möchte ehrenamtliche Helfer als Dolmetscher, in der gut gefüllten Kleiderkammer oder als Begleitung für Amtsbesuche einsetzen. Kontakt per Telefon unter 0211 95746508 und per E-Mail an pia.ruettgers@drk-duesseldorf.de.

Flingern mobil sucht aktuell Helfer für die Kleiderkammer (Ausgabe, Annahme, Sortieren, Aufräumen). Dies erfordert zwei bis vier Stunden, wünschenswert ist "eine gewisse Kontinuität" des Engagements. Außerdem benötigt Flingern mobil Sprachmittler (vor allem Arabisch und Serbokroatisch). Kontakt per Telefon unter 0211 6985798 und per E-Mail an hannah.konietzny@flingern-mobil.de.

Die Evangelische Tersteegen-Kirchengemeinde in Golzheim und Stockum sucht Menschen, die tagsüber Zeit haben, um Flüchtlinge bei Behördengängen, Arztbesuchen oder ins Krankenhaus zu begleiten, Paten, die sich individuell um einzelne Menschen oder Familien kümmern in allen Angelegenheiten, Koordinatoren (Telefondienst), Arabisch und Serbisch sprechende ehrenamtliche Helfer, Nachhilfelehrer für Mathe und Deutsch und Englisch für Kinder und Erwachsene (ab 16 Uhr). Der Aufwand beträgt mindestens zwei Stunden pro Woche. Die Ehrenamtskoordinatorin Nina Hallensleben ist erreichbar unter Telefon: 0176 51780564 und per E-Mail an ninakh@t-online.de.

Die Evangelische Klarenbach-Kirchengemeinde in Holthausen benötigt Helfer für die Begleitung zu bestehenden Freizeitangeboten im Stadtteil, Deutschkurse für Kinder und Erwachsene, Spielgruppen, Sportangebote vor allem für Männer. Der Zeitbedarf kann individuell eingesetzt werden. Erforderlich ist ein polizeiliches Führungszeugnis, bei der kostenfreien Beschaffung hilft die Gemeinde. Kontakt unter Telefon 0211 793233 und per E-Mail an florian.langfeld@klarenbach.de.

Die Evangelische Gemeinde in Kaiserswerth hat ein Kontakttelefon eingerichtet, über das ehrenamtliche Helfer für Sprachkurse, Kinderbetreuung und Hilfe in der Kleiderkammer vermittelt werden. Der Zeitbedarf ist variabel, mindestens zwei Stunden und eine Stunde für eine Teambesprechung sind erforderlich. Telefon: 0159 03859189.

Die Evangelische Christus-Kirchengemeinde in Oberbilk braucht ab November Menschen, die Flüchtlinge am eigenen Leben teilhaben lassen (Integration) und die bereit sind, umgekehrt deren Weg durch das Asylverfahren zu begleiten. Die Zeit pro Woche ist unerheblich, wichtiger ist es, sich bewusst zu machen, wie lange man sein Engagement aufrecht erhalten kann. Konkrete Begleitung von Flüchtlingen kann so lange dauern, wie deren Eingliederungsprozess, also durchaus mehrere Jahre; Projektarbeit (Fest, Bildungsveranstaltungen, Events, Sport) ist auch bei Mitarbeit von sechs Monaten sinnvoll. Ehrenamtskoordinatorin Pia Rüttgers ist erreichbar unter Telefon 0211 95746508 und per E-Mail pia.ruettgers@drk-duesseldorf.de.

Die Evangelische Friedenskirchengemeinde in Unterbilk sucht Helfer für die Hausaufgaben- und Spielgruppe (einmal in der Woche), zur Begleitung bei Behördengängen, zum Renovieren beim Umzug in eine eigene Mietwohnung. Der Zeitaufwand hängt von der übernommenen Tätigkeit ab. Der Helferkreis trifft sich in der Regel einmal monatlich zu Beratungen. Kontakt ist per E-Mail an diakonie@friedenskirche.eu möglich.

Die Evangelische Gemeinde in Unterrath möchte einen ökumenischen Helferkreis aufbauen und sucht dafür einen ehrenamtlichen Koordinator. Zudem versucht die Gemeinde jemanden zu finden, der einen Bibelkreis in Farsi (Persisch) leiten kann. Kontakt ist unter Telefon 0211 4230465 möglich.

Quelle: RP
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.