| 00.00 Uhr

Kino-Tipps
Die besten Filme des Wochenendes

Düsseldorf. Grusel, Abenteuer, eine Geschichte über James Dean und eine US-Komödie füllen ab morgen die Leinwände. Auch "Göhte" bleibt erfolgreich. Von Holger Lodahl

The Visit Übersinnlich, gruselig und überraschend ist der neue Film von Regisseur M. Night Shyamalan ("The Sixth Sense"). Die Handlung: Die Geschwister Rebecca und Tyler machen Urlaub bei den Großeltern auf dem Lande. Dort herrschen merkwürdige Regeln. Oma und Opa gebären sich zunehmend bedrohlich. Und warum dürfen die Kinder ihr Zimmer ab 21.30 Uhr nicht mehr zu verlassen? Was sind das nachts für merkwürdige Geräusche? "The Visit" ist für Jugendliche ab zwölf Jahren vorgesehen und ab morgen zu sehen im Cinestar, Ufa-Palast am Hauptbahnhof und im UCI.

Die Legende der weißen Pferde Ein Abenteuerfilm für Kinder und Jugendliche: Die zwölfjährige amerikanische Pferdenärrin Mickey ist nicht eben begeistert, als ihre Mutter beschließt, sie und ihren Bruder mit nach Irland zu nehmen. Dort jedoch erfährt Mickey von einer sagenhaften Legende um einen schwarzen Ritter. Mickeys Neugier ist durch diese Geschichte geweckt, und sie forscht nach. Was hat es mit dem vermeintlichen Fluch tatsächlich auf sich? Mickey will dann auch die geheimnisvollen weißen Pferde, die in den Wäldern leben, vor der intriganten Caitlin Lemon beschützen.

Da ist es nur gut, dass Mickey in dem Jungen Sean schnell einen Freund und Mitstreiter gefunden hat. "Die Legende der weißen Pferde" ist frei für Kinder ab sechs Jahren und ab morgen im Ufa-Palast am Hauptbahnhof zu sehen. Life Der Film erzählt eine kurze Zeitspanne aus dem Leben von James Dean: Ein junger Fotograf lernt den Filmstar im Jahr 1955 auf einer Party kennen und hofft, durch Dean seine eigene Karriere voranzutreiben.

Die beiden machen eine Reise quer durch die USA, um die Heimatorte von James Dean zu sehen und viele Fotos zu machen. Das Jahr endet allerdings tragisch. Diese Foto-Reise soll es tatsächlich gegeben haben: Während des Trips kamen Hunderte von Bildern zustande, die James Dean typischerweise mit der Zigarette im Mund zur Ikone machten. "Life" steht auf dem Programm im Atelier Filmkunstkino und ist freigegeben ohne Altersbeschränkung. Man lernt nie aus Ein 70-jähriger Rentner als Praktikant in einer jungen Firma - das kann kaum ohne Verwicklungen funktionieren.

Aber diese neue US-Komödie zeigt, dass Jules, die Chefin eines E-commerce-Mode-Unternehmens, von dem Ruheständler Ben noch viel lernen kann. Denn der lebensfrohe Gentleman alter Schule hilft der gestressten Businessfrau wieder auf die Beine. Zwischen dem ungleichen Paar entsteht eine tiefe Freundschaft. Zu sehen ist "Man lernt nie aus" im Ufa-Palast und im UCI. Fack ju Göhte 2 Die Lehrer-Schüler-Komödie läuft zwar schon in der dritten Woche, bleibt aber dennoch Dauerbrenner.

Mit Recht: Wer nicht zu viel Tiefgang erwartet, wird sich köstlich amüsieren über die schrägen Abenteuer des Möchtegern-Lehrers und Ex-Ganoven, der mit seinen irren Schülern eine Reise nach Thailand macht. "Fack ju Göhte 2" ist freigegeben ab zwölf Jahren, so dass jüngere Fans die Begleitung Erwachsener brauchen. Aber auch Mutter und Vater werden im Ufa, UCI oder Cinestar viel Spaß haben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kino-Tipps: Die besten Filme des Wochenendes


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.