| 00.00 Uhr

Düsseldorf
"Mutti" Merkel mit Gefolge im Theater an der Kö

Düsseldorf. René Heinersdorff wählte für die 22. Spielzeit in seinem "Theater an der Kö" ein selbstbewusstes Motto. Das lateinische Sprichwort "ridendo corrigo mores" bedeutet wörtlich übersetzt: "Durch Lachen verbessere ich die Sitten." Der Boulevard werde immer mehr zu einer Gratwanderung, hat er erkannt. "Mir kommt es darauf an, das heitere Genre mit allen Facetten zu spiegeln. Dazu gehören auch fein gesponnene Stücke mit tieferem Anspruch, die dann aber boulevardesk abgefedert werden." Von Regina Goldlücke

Mutti Das 2014 uraufgeführte Stück ist ein Gemeinschaftswerk von Bestseller-Autorin Juli Zeh und Charlotte Roos. Am 18. September ist Premiere. Heinersdorff, der Regie führt, kündigt es als "politisch-psychologische Komödie" an. Obwohl auf der Bühne die Politiker Angela Merkel, Ursula von der Leyen, Sigmar Gabriel und Horst Seehofer dargestellt werden, dürften kabarettistische Signale nicht missdeutet werden: "Es geht um vier Menschen, die Macht beanspruchen und sich darüber in die Haare geraten. Kabarett ist das ganz klar nicht."

Dinner für Spinner Bereits im August läuft sich das "Theater an der Kö" traditionell mit der kurzen Wiederaufnahme einer erfolgreichen Produktion aus der vorigen Spielzeit warm. Diesmal kehrt in "Dinner für Spinner" von Francis Veber der Erzkomödiant Tom Gerhardt zurück. Am 27. August findet die Wiederaufnahme statt. Eines der erfolgreichsten Stücke aus Heinersdorffs Feder kommt ebenfalls als Wiederaufnahme im Januar zurück ins Programm. "Aufguss" geht im kommenden Jahr auf Tournee.

Charlys Tante Der unverwüstliche Schwank "Charlys Tante" von Brandon Thomas in einer Neubearbeitung von Heinersdorff hat am 16. Dezember Premiere. Die schräge Titelrolle vertraute er Marcus Majewski an.

Die Wunderübung Christoph M. Ohrt und Dana Golombek spielen im Stück "Die Wunderübung" ein Ehepaar in der Krise, das sich ratsuchend an einen Therapeuten wendet. Der Romanautor Daniel Glattauer ("Gut gegen Nordwind") hat das Theaterstück geschrieben. Am 24. Februar 2016 ist Premiere.

Unsere Frauen Ute Willing wird das Stück von Eric Asous inszenieren. Einer der drei männlichen Hauptdarsteller ist Bernard Bettermann, als "Caveman" in Düsseldorf bestens bekannt. Gespielt wird vom 4. April 2016 an.

Mein Vater, seine Braut und ich Mit der leichten Sommerkomödie klingt die Saison aus. Am 25. Mai 2016 kommt das Stück auf die Bühne. In diesem Verwechslungsspiel von Gérard Bitton und Michel Munz wirkt der in Köln heimische Österreicher Max Schautzer mit, bisher zumeist als Fernseh-Moderator aktiv.

Gastauftritte Die Kabarett-Ensembles Springmaus und Distel kommen gleich mehrfach in die Komödie. Ebenso der Entertainer Jörg Knör, Stefan Verhasselt ("Wer kommt, der kommt"), Margie Kinsky ("Ich bin so wild nach deinem Erdbeerpudding") sowie ihr Ehemann Bill Mockridge ("Alles frisch").

Programm Ab Donnerstag an der Theaterkasse und im Internet als Download unter www.theateranderkoe.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Tom Gerhardt und "Mutti" Merkel im Theater an der Kö


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.