| 00.00 Uhr

Kultur-Tipps
Elvis und Whitney auf der Bühne

Kultur-Tipps: Elvis und Whitney auf der Bühne
In "The Greatest Love Of All" schlüpft Belinda Davids in die Rolle der Whitney Houston. FOTO: Handwerker Promotion
Düsseldorf. Weltbekannte Lieder, Karrieren mit Höhen und Tiefen, große Stimmen: Mehrere Tribute-Shows gastieren in den kommenden Monaten im Capitol. Von Holger Lodahl

Sinatra and Friends Frank Sinatra war einer der größten internationalen Superstars der Welt. Im Dezember 2015 wäre er 100 Jahre alt geworden. Zusammen mit den Entertainern Dean Martin und Sammy Davis Jr. bildete Sinatra das Trio "The Rat Pack". Vom 4. bis 6. März gibt es ein Revival der drei Sänger. Mit Songs wie "My Way", "Mr. Bojangles", "New York New York", "That's Amore" entführen Stephen Triffitt (Frank Sinatra), Mark Adams (Dean Martin) und George Daniel Long (Sammy Davis Jr.

), begleitet von neun Musikern und drei Sängerinnen ins Las Vegas der 1960er-Jahre. Michael Jackson Memory Tour Mit einer spektakulären Bühnenshow, einem aufsehenerregenden Bühnenset und ausschweifenden Choreographien sowie aufwendig gefertigten Kostümen zelebriert diese Show den "King of Pop". Zu hören sind seine größten Hits wie "Billie Jean", "Beat It", "Thriller" oder "Bad". Auch zu hören sein werden Evergreens der Gruppe "The Jackson Five", in der Michael mit seinen Geschwistern seine ersten Erfolge feierte.

Ergänzt wird die Show durch Spezialeffekte, eine Lichtshow und eine Video-Leinwand. Termin im Capitol-Theater ist am 12. März. Elvis - das Musical Diese Hommage an Elvis Presley lässt den "King of Rock'n'Roll", sein musikalisches Leben, seine Musik, seinen Hüftschwung, seinen Sex-Appeal und seine Stimme am 18. März wiederaufleben. Verkörpert wird Elvis Presley vom irischen Sänger und Schauspieler Grahame Patrick.

Er bietet in dieser Musical-Inszenierung eine Vielzahl der größten Elvis-Hits, wie "Love Me Tender", "Jailhouse Rock" oder "Heartbreak Hotel". Zudem führen Choreographien, Spielszenen sowie Originalfilmsequenzen und Fotoprojektionen durch wichtige Stationen von Elvis' Leben. Zu sehen am 18. März. The Barry White Experience Als "King of Soft Soul" begeisterte Barry White mit seiner eindrucksvollen Bass-Stimme seine Fans.

Unter dem Motto "Let The Music Play Again" spielen rund 20 Musiker die beliebtesten Songs von Barry Whites, etwa "What Am I Gonna Do", "Never Gonna Give You Up" und "The First, The Last, My Everything". Nach dem Vorbild der originalen Shows von Barry White ist "The Berry White Experience" ein Bühnenspektakel mit Eric Conley in der Rolle Barry Whites. Conley glänzt bei seinen Auftritt am 26. März im goldenen Pailletten-Anzug ebenso wie mit seinem Gesang, der dem Timbre des großen Vorbilds ganz nah ist.

Break Every Rule Tina Turners Hits wie "Simply The Best" und "We Don't Need Another Hero" machen sie zur Rock-Legende. Das musikalisch-biografische Musical "Break Every Rule" greift die wichtigsten Stationen von Tinas Erfolgsgeschichte auf und reicht von den Anfängen mit "Proud Mary" (1969) und "Nutbush City Limits" (1973) bis hin zur Filmmusik zu "The Golden Eye" (1995). Auf einer großen Leinwand sind Fotos, Videoclips und Interviews zu sehen, während kurze Spielszenen durch die Karriere der Amerikanerin führen.

Am 14. April schlüpft die Sängerin und Tänzerin Tess D. Smith in die Rolle der Tina Turner. The Greatest Love Of All Diese musikalische Hommage zeigt Whitney Houston auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, als "The Greatest Love Of All" und "I Will Always Love You" die Charts weltweit beherrschten. In der zweistündigen Show präsentiert die in Südafrika geborene Belinda Davids viele große Hits der Pop-Legende.

"Die Besucher sollen Whitney Houston in Erinnerung behalten, wie sie auf dem Höhepunkt ihrer Karriere war - und sie war fabelhaft", sagt Davids. Am 15. April können sich Whitney-Houston-Fans von Davids großer Stimme überzeugen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kultur-Tipps: Elvis und Whitney auf der Bühne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.