| 00.00 Uhr

Lokalsport
Damen 30 des Rochusclub sind hochfavorisiert

Düsseldorf. Es ist gerade mal Halbzeit in der Tennis-Regionalliga der Damen Altersklasse 30, doch zwischen dem Rochusclub und dem TC Rheinstadion steht heute (13 Uhr) bereits ein entscheidendes Spiel an. Beide Teams sind noch ungeschlagen. "Wer das Ding gewinnt, marschiert in Richtung Titel. Von daher ist es natürlich ein extrem wichtiges Spiel", meint Alice Tesan, Teamführerin des Rochusclubs. Von Tino Hermanns

Deshalb trommeln beide Teams ihre bestmögliche Aufstellung zusammen. Allerdings werden die jeweils top-gesetzten Spielerinnen fehlen. Beim Rochusclub setzt die ehemalige Fed-Cup-Spielerin Vanessa Paffrath, geborene Henke, aus. Sie hat vor kurzem ihr erstes Baby geboren und hat in dieser Saison noch kein Meisterschaftsspiel bestritten. Ebenfalls ohne Einsatz ist die Nummer eins des TCR, Leonie Mekel. Voraussichtlich wird das gegen den Rochusclub auch so bleiben. "Favorit ist eindeutig der Rochusclub. Aber wir geben wie immer alles und schauen dann, was dabei rauskommt", sagt TCR-Mannschaftsführerin Silke Richards. "Realistisch betrachtet, dürfte aber wenig für uns drin sein." Der Rochusclub ist klar mit dem Ziel angetreten, Regionalligameister zu werden und um die Deutsche Meisterschaft zu spielen. Zudem sind die TCR-Damen auch nur deshalb verlustpunktfrei, weil der TC Bredeney im Rheinstadion drei Ausländerinnen einsetzte, aber nur zwei erlaubt sind. Rein sportlich hatte Bredeney mit 8:1 die Nase vorn.

Ohne Niederlage in der Regionalliga sind auch die Herren des TC Kaiserswerth. Damit liegen sie hinter dem Solinger TC auf Tabellenplatz zwei. An Christi Himmelfahrt (25. Mai) kommt es zum Spitzenspiel. Um elf Uhr empfängt der TC Kaiserswerth am Pfaffenmühlenweg die Solinger.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Damen 30 des Rochusclub sind hochfavorisiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.