| 00.00 Uhr

Lokalsport
Die Bergischen Panther sind die nächste Hürde des ART

Düsseldorf. Die Handballer sind in der Tabelle aufwärts geklettert.

Drei Spieltage stehen in der Handball-Oberliga noch aus, bevor die Hinrunde endet. Diese haben es für den ART in sich, der sich durch sechs Siege in Folge bis auf Rang drei vorgearbeitet hat und nur noch einen Punkt hinter dem Spitzenreiter HSG Bergische Panther liegt.

Dort geben die Rather morgen Abend ihre Visitenkarte ab, bevor es eine Woche später gegen den Tabellenzweiten TuSEM Essen II geht, Doch auch für die Panther schlägt bis zum Weihnachtsfest die Stunde der Wahrheit, treffen sie doch nach dem Vergleich mit den Düsseldorfern auf den Vierten TV Aldekerk, der mit nur zwei Punkten weniger auf dem Konto ebenfalls noch ein heißer Kandidat im Meisterschaftsrennen ist. "So weit geht unser Blick aber noch nicht vorne. Unsere ganze Konzentration gilt den Düsseldorfern", erklärt der Burscheider Co-Trainer Marcel Mutz und freut sich, dass sich in Abwehrchef Dirk van Walsem und Kreisläufer David de la Fuente zwei wichtige Spieler vor dem Spitzenspiel gesund zurückgemeldet haben. "Damit gehen wir absolut gerüstet in den Jahresendspurt."

Nicht ganz so gut sieht es bei den Rathern aus, da in Timo Heuft ein torgefährlicher Rückraum-Schütze angeschlagen ist und unter der Woche nicht trainieren konnte. "Wir müssen sehen, ob er am Sonntag spielen kann", erklärt ART-Trainer Dusko Bilanovic und gibt sich optimistisch. "Dieses Spiel hat sich das Team in den vergangenen Wochen hart erarbeitet. Wir sind nicht favorisiert, wollen aber etwas Zählbares aus Burscheid mitnehmen."

(hinz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die Bergischen Panther sind die nächste Hürde des ART


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.