| 00.00 Uhr

Lokalsport
Erstes Radrennen für Münstermann in der U 19-Klasse

Düsseldorf. Für Per Münstermann (SG Radschläger) ist es eine Premiere. Der Radrennfahrer feiert zum Saisonbeginn der U 19-Bundesliga am 1. Mai in Eschborn sein Liga-Debüt in dieser Altersklasse. Er ist einer der Leitwölfe im Rose Team NRW, der Mannschaft des Radsport-Landesverbands. "Ich kenne alle U 19-Bundesligafahrer schon aus anderen Rennen", sagt Münstermann. Und in denen hat der 17-Jährige oft den Großteil seiner Altersgenossen hinter sich gelassen. Das soll auch in Hessen so sein. "In Eschborn möchte ich unter die Top-15 fahren",sagt Münstermann.

Eigentlich sollten im NRW-Team auch die Radschläger Robert Deike, Rene Otterbein und Luca Bröcher in die Pedale treten, doch eine Erkältungswelle legte das Trio lahm. So muss er weniger auf mannschaftliche Geschlossenheit und mehr auf seine individuelle Stärke setzen. Dass er die besitzt, bewies Münstermann beim Lehrgang und anschließenden Sichtungsrennen des Bundes Deutscher Radfahrer für die U19-Bahnrad-Weltmeisterschaft in Frankfurt/Oder. Münstermann fuhr sich im Lehrgang in den ersten BDR-Bahnvierer und gewann anschließend mit ihm die 4.000 Meter-Mannschaftsverfolgung beim Sichtungsrennen.

Doch auch wenn die Form auf der Bahn stimmt, wird es auf der Straße kein Selbstläufer. "Ich werde beim Rennen Eschborn-Frankfurt erstmal schauen, wie das so läuft. Ich muss mich auch an die Distanz gewöhnen. In der U 17 bin ich 80 Kilometer gefahren jetzt sind es in Frankfurt 124", meint Münstermann.

(tino)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Erstes Radrennen für Münstermann in der U 19-Klasse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.