| 00.00 Uhr

Lokalsport
Schneider boxt sich taktisch durch

Düsseldorf. TuS Gerresheim freut sich über einen Rhein-Ruhr-Wupper-Meistertitel. Von Manfred Johann

Nach der Auftaktrunde der Rhein-Ruhr-Wupper-Meisterschaften, die vom Boxring Neuss veranstaltet wurden, stehen bereits fünf neue Meister fest. Von den drei Boxern, die Coach Steffen Müller vom TuS Gerresheim gemeldet hatte, konnte indes lediglich Emil Schneider gewinnen. In der Gewichtsklass bis 50 Kilogramm lieferte er sich mit dem Heiligenhauser Akin Özel einen verbissenen Kampf und hielt sich jederzeit an die taktischen Vorgaben seines Trainers. Nach drei Runden hatten alle Punktrichter den Gerresheimer vorne auf ihren Punktzetteln.

32 Kilogramm-Boxer Artur Kühne zeigte gegen den Velberter Mark Kühne feines technisches Boxen, hatte aber Kraftnachteile. Dies entschied den Kampf für den Boxer des Velberter BC. Matthäus Nasrat (46 kg) vom BR Essen überraschte den Gerrsheimer Mohammed Azaough immer wieder mit seinen Angriffen und wurde von den Punktrichtern einstimmig zum RRW-Meister erklärt. Knapper fiel der Erfolg von Mohammed Taroiss (Boxring Düsseldorf) aus. In der Gewichtsklasse bis 69 Kilogramm setzte er sich mit 2:1 Stimmen gegen den Mönchengladbacher Mario Lüppe durch.Der Düsseldorfer Weltergewichtler beeindruckte die Jury mit gekonnten Angriffs-Kombinationen.

Mit einem Sieg und einer Niederlage ging der Sportring Garath aus dem Turnier heraus. Alexej Goldenberg war drei Runden lang der bessere Boxer in seiner Begegnung mit Niklas Dieke (PSV Solingen). Der Garather wirkte abgeklärter und kam mit Führhand-Schlaghand Kombinationen zu guten Treffern. Dagegen fand Vereinskamerad Gidijon Gashi kein Mittel gegen die aggressiven Attacken des Padernorner Andre Savinov und verlor den Titelkampf mit 0:3-Richterstimmen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Schneider boxt sich taktisch durch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.