| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tischtennis: Han Ying überzeugt trotz 2:4 im Finale

Düsseldorf. Die Düsseldorferin Han Ying ist im Viertelfinale der Tischtennis-Grand-Finals ausgeschieden. Die Nummer Neun der Welt verabschiedete sich in Lissabon gegen Weltmeistein Ding Ning aus dem Turnier.

Bei der World Tour dominiert das Reich der Mitte die Einzelwettbewerbe klar und stellte sieben von acht Halbfinalisten. Der Titel im Doppel ging bei den Damen an das chinesische Duo Ding Ning/Zhu Yuling, bei den Herren setzten sich die Japaner Masata Morizono/Yuya Oshima gegen das portugiesische Duo Tiago Apolonia/Joao Monteiro durch.

24 Stunden nach dem 4:3-Sieg im Prestigeduell über Europameisterin Elizabeta Samara (Rumänien) lieferte Europas Nummer eins der besten Spielerin der Welt ein Duell auf Augenhöhe. Die in Düsseldorf lebende und für Tarnobrzeg (Polen) spielende Defensivkünstlerin unterlag zwar knapp mit 2:4, zwang die Weltmeisterin aber auf andere Art und Weise in die Knie. Denn Ding Ning sank nach dem verwandelten Matchball erschöpft auf den Hallenboden, soviel Kraft hatten die unglaublichen Ballwechsel gegen eine nahezu fehlerlos abwehrende Han Ying gekoste.

Auch Han Ying selbst stand nach dem Match die Anstregung ins Gesicht geschrieben. "Dass Ding Ning auf die Knie gegangen ist, darauf kann ich wohl ein bisschen stolz drauf sein." Lieber wäre es Bundestrainerin Jie Schöpp gewesen, das Duell hätte einen siebten Satz erlebt: "Durchgang vier hätte Ying vielleicht gewinnen können, sie hat gezeigt, wie sehr sie sich verbessert hat und auf welch hohem Niveau sie mithalten kann."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tischtennis: Han Ying überzeugt trotz 2:4 im Finale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.