| 00.00 Uhr

Lokalsport
Zlamal verstärkt den TTC Champions

Düsseldorf. Die Düsseldorfer wollen die Kölnern noch den Titel in der Tischtennis-NRW-Liga wegschnappen. Von Manfred Johann

Vier Meisterschaftspartien trennen die Tischtennisspieler des TTC Champions noch von dem Gipfeltreffen mit der Zweitvertretung des 1. FC Köln in der NRW-Liga am 20. Februar. Es gibt kaum Zweifel, dass der Ausgang dieses Spitzenspiels über die Meisterschaft und damit den direkten Aufstieg in die Oberliga entscheiden wird. Im Gleichschritt haben die Domstädter und der Fusionsklub aus Düsseldorfs Süden alle Spiele in der Hinrunde gewonnen.

Wenn da aus Sicht der Landeshauptstädter nicht die Partie am 24. Oktober gewesen wäre. Da verlor nämlich das Champions-Spitzendoppel Chtchetinine/Müller kurz vor Mitternacht sein zweites Spiel an diesem Tag denkbar knapp mit 9:11 im fünften Satz gegen ihre Kontrahenten des FC. Die Gäste unterlagen 7:9. Fast fünf Stunden Gesamtspieldauer lagen da hinter den Akteuren der beiden Mannschaften. Wie verbissen um den Erfolg gekämpft wurde, und wie knapp der Ausgang war, lässt das Verhältnis von 30:32 Sätzen und 594:564 Bällen erkennen. An der einzigen Niederlage des Düsseldorfer Teams von Kapitän Dominik Halcour änderte dies allerdings nichts.

Die Kölner gehen so mit einer makellosen Bilanz von elf Siegen in elf Partien in die Rückrunde. Einziger ernsthafter Verfolger ist der TTC Champions. Wollen die Südstädter also im nächsten Jahr nach Bundesligist Borussia der zweithöchste Tischtennis-Verein Düsseldorfs sein, muss man das Rückspiel gegen Köln in heimischer Halle so gewinnen, dass man im Gesamtergebnis entweder ein besseres Spiel- oder Satzverhältnis hat. Um diesem Ziel noch näher zu kommen, haben sich die Düsseldorfer verstärkt.

Für den zum SV Oberbilk abgewanderten Thomas Tatarewicz kam der Spitzenspieler des württembergischen Verbandsligisten Spvgg. Mössingen, Jaromir Zlamal, an den Rhein. Zlamal, der mit der Spielstärke-Punktezahl 2129 anreist, wird hinter Evgenui Chtchetinine die Nummer zwei bei den Champions. Chtchetinine, letztjähriger Dritter mit Weißrussland bei den Mannschafts-Europameisterschaften und derzeitige Nummer 113 in der Weltrangliste, bleibt nach 22 Siegen in seinen sämtlichen Einsätzen in den Einzeln der Hinrunde unangefochten der Spitzenmann des TTC. Zbynek Stepanek, Halcour, Yavor Andrrev, Mike Ruf und Frank Müller sind die anderen Akteure, die den Kölnern noch den Titel wegschnappen wollen. Die haben darauf reagiert und den bundesliga-erfahrenen Jochen Lang aus ihrer Erstvertretung, verlustpunktfreier Tabellenführer in der 3. Bundesliga, in ihr Team geholt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Zlamal verstärkt den TTC Champions


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.