| 21.51 Uhr

Düsseldorfer In-Treff
Diese Netzwerker freuen sich auf den Nikolaus

Netzwerker freuen sich auf den Nikolaus
Netzwerker freuen sich auf den Nikolaus FOTO: Andreas Endermann
Düsseldorf. Zum 148. Mal fand Montagabend das große Netzwerktreffen "Düsseldorf IN" im Kesselhaus statt, und die Stimmung war ausgesprochen heiter. Der 1. Advent markiert für viele Gäste den Beginn der heimeligen Zeit, und mit Blick auf Nikolaus gerieten einige regelrecht ins Schwärmen. Von Brigitte Pavetic

Stadtdirektor Burkhard Hintzsche witzelte: "Seit 52 Jahren stelle ich meinen Schuh vor die Tür. Ich stelle fest, der Nikolaus ist manchmal nicht mehr ganz so kreativ wie in Kindertagen." Banker Dirk von Ahlefeld (Merck Finck) freut sich riesig auf dieses "Großereignis", wie er erzählte.

Den Tag erwarten seine beiden Kinder im Alter von zehn und 13 Jahren wohl auch. Der Papa bleibt dabei streng: "In den Schuh kommt Schokolade und was Nützliches wie zum Beispiel ein Buch oder eine CD." Sein schönstes Geschenk in Kindertagen: "Klare Sache, der Teil einer Märklin-Eisenbahn."

Auch Cornelia Zuschke, Dezernentin für Planen und Bauen, erinnert sich an Geschenke: "Es war eine Puppe für meine Puppenstube, die mein Herz eroberte." Sechs Kinder in ihrer Patchworkfamilie warten Mittwoch auf den Nikolaus. Mittlerweile komme Geld in den Schuh, die Kinder seien erwachsen.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region: Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

Marcellino Hudalla sieht das Ereignis entspannt: "Am lustigsten ist dieses Prozedere im Urlaub in der Karibik, da gibt es auch Weihnachtsmänner auf Surfbrettern. Einmalig." Gut 500 Gäste feierten auf dem Areal Böhler. Deftiges Catering kam von Georg Broich, und die Spenden gehen an den Verein Atemnot.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Düsseldorf IN": Diese Netzwerker freuen sich auf den Nikolaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.