| 00.00 Uhr

Konzerne
Klassentreffen der Henkel-Chefs

Düsseldorf. Bei der Verweildauer als Henkel-Chef scheint es eine Regel zu geben: Bleibe acht Jahre und dann suche Dir etwas Neues. Diese Gemeinsamkeit bestätigte sich beim Small-Talk Montagabends, als Noch-Henkel-Chef Kasper Rorsted mit 200 Gästen seinen Ausstand feierte: Er war acht Jahre im Amt, bevor es ihn zu Adidas zog - Aufsichtsratschefin Simone Bagel-Trah lobte ihn sehr. Rorsteds Vorgänger Ulrich Lehner arbeitete auch acht Jahre als Chef - dann wurde er unter anderem Oberaufseher der Telekom.

Auch Lehner-Vorgänger Hans-Dietrich Winkhaus zog es nach den acht Jahren als erster Henkel-Mann zur Telekom. Natürlich war auch der künftige Henkel-Chef Hans van Bylen unter den Gästen - mit erst 54 Jahren könnte er die acht Jahre leicht noch toppen.

(rky)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Konzerne: Klassentreffen der Henkel-Chefs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.