| 00.00 Uhr

Benrath
Ein Trödel für junge Schwimmer mit Handicap

Benrath: Ein Trödel für junge Schwimmer mit Handicap
Trödelmarkt im Freibad Benrath: Gesa-Mareike Kötschau verkauft die liegengebliebenen Gegenstände der Saison. FOTO: Orthen
Benrath. Wie in den letzten Wochen üblich, war auch am Sonntag das Benrather Freibad gut besucht und ein Großteil der Liegewiesen komplett belegt. Doch Badesachen und Strandhandtücher suchte man vergebens. Von Monika Suski

Wo sich Badegäste sonst in der Sonne aalen, reihen sich an diesem Sonntag mit Ware gefüllte Tische aneinander und laden zum Stöbern und Entdecken ein. Denn von 10 bis 16 Uhr findet der große Trödelmarkt zum Saisonende statt, den die Bädergesellschaft Düsseldorf in diesem Jahr zum fünften Mal veranstaltet.

"Wir verzeichnen mit 130 Teilnehmern einen absoluten Verkäufer-Rekord", sagt Corina Jakobi, Mitarbeiterin der Marketingabteilung der Bädergesellschaft und verantwortlich für den Tag. Denn die acht Euro Standgebühr, die die Verkäufer für drei Meter entrichten, fließen einem guten Zweck zu. "Alle Einnahmen, die wir aus dieser Gebühr und dem Verkauf der Fundsachen generieren, spenden wir", erklärt Jakobi. Das Geld geht an das Projekt "GemeinsamNass", das sich für die Förderung von Schwimmstunden für behinderte Kinder einsetzt.

Neben der Organisation des Trödelmarktes und einem kleinen Rahmenprogramm mit Clown, Kinderschminken und Paddelbootfahren ist die Bädergesellschaft auch mit einem eigenen Stand vertreten, den die Azubis betreuen.

"Wir verkaufen Fundsachen aus allen Düsseldorfer Bädern, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben", sagt Gesa-Mareike Kötschau. Und in den Schwimmbädern bleibt so einiges liegen. Angefangen von Klassikern wie Taucher- und Sonnenbrillen über Badehosen und -anzüge bis hin zu Wertsachen. "Wir haben auch schon einmal ein Gebiss gefunden, das von einem Gast vergessen wurde", erzählt Jakobi schmunzelnd. Wenn sich nach sechs Monaten der Besitzer nicht meldet, sichten die Mitarbeiter die Gegenstände und reinigen alles, was sich noch gut verkaufen lässt, wie Handtücher und Kinderkleidung. Preislich liegen die Fundstücke bei zwei bis fünf Euro.

Auch an den restlichen Ständen sind vor allem Kinderkleidung und Spielzeug beliebte Waren. Viele junge Familien nutzen den Trödelmarkt, um das ein oder andere Schnäppchen zu ergattern. So auch Nadine Mietzen, die zusammen mit ihrem Sohn Tim auf den Trödelmarkt gekommen ist. Zusammen haben die beiden eine Ausbeute gemacht, die sich sehen lassen kann. "Wir haben Klamotten, Bilderrahmen, einen Playmobil-Zoo, einen Schlitten und einen Spielzeugkran gekauft." Den Kran trägt Tim ganz stolz in einer Tüte und freut sich schon, ihn zuhause auszuprobieren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Ein Trödel für junge Schwimmer mit Handicap


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.