| 14.02 Uhr

Garath
Olaf Flesch gibt bei der Parade nicht nur den Ton an

Garath. Die Garather Schützen feiern ihr 50-jähriges Bestehen. Am Sonntagnachmittag gab es den großen Umzug mit Sternmarsch. Von Tino Hermanns

Oft marschiert Olaf Flesch vorneweg. So auch bei der Parade beim Garather Schützenfest. Kein Wunder, Olaf Flesch ist Vorsitzender des Spielmannszuges Blau-Weiß Garath und ohne flotte Rhythmen geht es bei Schützen nicht. Dass er in seinem Verein und damit auch in der Öffentlichkeit vorneweg marschieren muss, das macht den 43-Jährigen nicht nervös, auch nicht, wenn es sich um das 50-jährige Bestehen des Garather Schützenvereins handelt, so wie in diesem Jahr.

Dafür ist Flesch schon viel zu lange dabei. "Ich bin seit Jahrzehnten im Spielmannszug. Wir haben jährlich 40 bis 60 Auftritte und ich habe viel von meinem Vorgänger Peter Hallen gelernt. Er ist mit seiner menschlichen, väterlichen, helfenden und gleichzeitig repräsentativen Art ein absolutes Vorbild für mich", erläutert Flesch. Der amtierende Vorsitzende, der als Schlagwerker den Rhythmus vorgibt, hatte sogar die Muße, sich gestern bei der Parade, bei der alle Honoratioren zugegen waren, um die jungen Musiker im Spielmannszug zu kümmern. "Und jetzt rum", raunte Flesch "seinen "Musikknirpsen" zu, gab ihnen Sicherheit bei ihrer ersten Parade vor großem Publikum.

Damit wandelt er in den Spuren, die Hallen vorgelebt hat. Für den 2014 verstorbenen Vorsitzenden war der Spielmannszug sein Baby. Hallen legte den Grundstein und pflegte das familiäre miteinander bei den Blau-Weißen, Flesch setzt diese Tradition bewusst fort. Irgendwie auch zwangsläufig, denn seine Frau, die er bei den Schützen kennengelernt hat, und seine 17-jährige Tochter sind ebenfalls im Spielmannszug dabei. Die große Tochter allerdings hat sich abgemeldet. Und nicht ganz überraschend taucht der Name Flesch noch häufiger im Mitgliederverzeichnis auf. Genauso wie Hallen, Schlotter oder Karrenberg. "Man wächst zusammen. Einige Mitglieder sind 20 oder gar 40 Jahre dabei. Ohne deren Unterstützung könnte ich mein Amt nicht ausfüllen. Wir alle kümmern uns natürlich um unsere Jüngsten", so Flesch. Der derzeit kleinste Blau-Weiße ist gerade acht Jahre alt. Jeder, der mitmachen will, ist willkommen und erhält eine umfassende musikalische Ausbildung. "Wir bilden nach Noten aus. Wir bringen unseren Neuen sozusagen die Flötentöne bei", meint Flesch lächelnd. Das ist auch nötig, denn im Repertoire des Garather Spielmannszuges stehen 26 Märsche, 28 konzertante Stücke und 39 weitere aus allen möglichen Musikrichtungen von Abba über Frank Sinatra-Klassiker bis Helene Fischer-Songs.

Bei den Blau-Weißen ist also der Kopf gefragt, denn die Noten für die 83 Stücke dürfen nicht durcheinander gebracht werden. Doch auch der Körper ist gefragt. "Bei Schützenumzügen kommen zehn Kilometer zu Fuß zusammen. Wie viele Kilometer das im Jahr sind, weiß ich nicht", so Flesch. Aber es scheint klar zu sein, im Spielmannszug dabei zu sein, hält Hirn und Körper fit.

Übrigens: Trotz der zeitaufwendigen Verpflichtung beim Schützenfest kam Flesch seiner staatsbürgerlichen Pflicht nach und hat seine Stimme bei der Landtagswahl abgegeben, per Briefwahl. Auch da marschierte er sozusagen vorne weg.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Garath: Olaf Flesch gibt bei der Parade nicht nur den Ton an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.