| 00.00 Uhr

Grafenberg
Planungssicherheit für Vereine

Grafenberg. Die alte, baufällige Halle am Staufenplatz ist abgerissen, der Bau der neuen Sporthalle beginnt in Kürze. Sie wird die Trainingsstätten der Bundesleistungsstützpunkte für Tischtennis und Behindertensport ergänzen. Nahezu fünf Jahre haben Sportler und Politiker auf den Startschuss zum Neubau gewartet. In ihrer Sitzung im November 2015 stimmten die Politiker der Bezirksvertretung 7 den Planungen zu.

Bislang offen erscheint jedoch, ob auch die Grafenberger Sportvereine die neue Halle bedarfsgerecht mitnutzen können. Diese Problematik müsse jedoch schnellstens geklärt werden, fordert Rainer Klöpper, Fraktionsvorsitzender der CDU in der Bezirksvertretung 7: "Die Staufenhalle wurde von Grafenberger Sportvereinen wie dem DTV 1847 und dem Ski-Klub Düsseldorf sowie Schulen intensiv genutzt. Eine Antwort auf die Frage, ob noch ausreichend Trainingszeiten für die Vereine auch in der neuen Halle garantiert werden können, blieb die Verwaltung auch in der Januar- Sitzung der BV7 schuldig."

Für beide Grafenberger Sportvereine seien bedarfsgerechte Hallenzeiten in der neuen Sporthalle von höchster Bedeutung. Dabei sei zu berücksichtigen, dass sich die Hallensituation für beide Vereine aufgrund eines hohen Mitgliederzuwachses in den vergangenen fünf Jahren derzeit besonders dramatisch darstellen würde. Aktuell würden lange Wartelisten über eintrittswillige Kinder und Jugendliche geführt. Diese jungen Interessenten könnten wegen der knappen Hallenzeiten momentan nicht aufgenommen werden. "Die Vereine brauchen aber Planungssicherheit - gerade wegen der Kinder und Jugendlichen, die Sport treiben wollen", so Klöpper.

(arc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grafenberg: Planungssicherheit für Vereine


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.