| 00.00 Uhr

Heerdt
Außerirdischer Besuch in Heerdt

Heerdt. Musical "Der kleine Kerl vom anderen Stern" im Gemeindesaal an der Baldurstraße.

Der kleine Kerl vom anderen Stern fliegt fröhlich durch das Universum. Als ihm der Treibstoff ausgeht, ist er gezwungen, notzulanden. Sein Navigationsgerät leitet ihn zur Erde. Bei der Suche nach Kraftstoff fasziniert ihn unser Planet so sehr, dass er sich verläuft und sein Raumschiff nicht mehr finden kann. Allerlei Tiere versuchen, ihm beim Wiederfinden zu helfen. Am Ende kann der Außerirdische ins All zurückkehren.

Die Generalprobe des Stücks "Der kleine Kerl vom anderen Stern" im Gemeindesaal an der Baldurstraße verläuft noch etwas chaotisch. Das macht Schulleiterin Annette Anner aber keine Sorgen. "Ich habe mir gewünscht, dass die Generalprobe schiefgeht", scherzt sie. "Dann läuft es morgen umso besser." Mit der Akustik ist Anner allerdings gar nicht zufrieden. Die Kinder sind teilweise kaum zu verstehen. "Da müssen wir unbedingt noch dran arbeiten."

Seit Anfang des Schuljahres üben die Kinder der Klasse 2b der Heinrich-Heine-Grundschule und die Vorschulkinder der sechs umliegenden Kindergärten das kleine Musical ein. Rund 90 Kinder muss Theaterpädagogin Daniela Meller-Gerstner dabei unter Kontrolle halten. Da das Stück aber erst in Gruppen einstudiert wurde, war das gut zu bewältigen. "Die Arbeit war sehr spannend", erzählt die Pädagogin. "Die Kinder gehen voll in ihren Rollen auf. Sie haben auch neue Figuren erfunden und Kostüme und Tänze mitentwickelt." Ziel der Zusammenarbeit von Schule und Kindergärten ist es auch, "den Vorschulkindern die Angst vor der Schule zu nehmen und dort schon mal alles kennenzulernen", erklärt Klassenlehrerin Petra Spieß. "Es ist schön zu sehen, wie die Kinder miteinander in Kontakt kommen", ergänzt Meller-Gerstner.

Die Begeisterung der Kinder kann man sehen. Sie singen vielleicht ein wenig schief, aber mit vollem Einsatz. Die Affen schlagen Purzelbäume, die Eisbären brüllen, und die Vögel bieten eine Art Breakdance-Duell. Lavinia (Darstellerin des kleinen Kerls) hat sogar das Auswendiglernen Spaß gemacht. "Das liegt mir", erzählt sie. Mohamed musste kurz vor der Generalprobe in zwanzig Minuten noch eine zweite Rolle lernen. "Er ist stolz wie Oskar", meint Spieß.

(nes)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heerdt: Außerirdischer Besuch in Heerdt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.