| 00.00 Uhr

Oberkassel
Kantorei singt am Karfreitag Bachkantaten

Oberkassel. Die Evangelische Kirchengemeinde Oberkassel lädt für Karfreitag, 25. März, 11 Uhr, zum "Bachkantaten-Gottesdienst" in die Auferstehungskirche, Arnulfstraße 33, ein. Aufgeführt wird die "Kreuzstab-Kantate" von Johann Sebastian Bach, die von der Hoffnung auf Erlösung von allem Leid durch den Tod handelt.

Er ist für die Gläubigen das Tor zum ewigen Leben. Thomas Laske singt die große Solo-Partie dieser Kantate und wird von der Philharmonie Düsseldorf begleitet. Die Leitung hat Kantor Thorsten Göbel. Liturgie und Predigt hält Pfarrer Michael Rischer.

Die Kantorei Oberkassel singt den Schlusschoral und die Motetten zum Karfreitag. "Der bekannteste und einprägsamste Teil dieser Kantate ist ohne Zweifel der Schluss-Choral ,Komm, o Tod, du Schlafes Bruder'", sagt Göbel. Dieser Text habe den Stoff für Robert Schneiders verfilmten Roman "Schlafes Bruder" im Jahr 1992 geliefert, in dem Johannes Elias Alder das Lied der Hauptperson auf der Orgel improvisierte. "Der Tod wird als Bruder des Schlafes angesehen, wohl auch deshalb, weil wir im Tod wie im Schlaf alles, was uns real umgibt, loslassen müssen", ergänzt der Kantor. Nicht von ungefähr sei auch das Verb "entschlafen" für das Sterben entstanden. Kantor Göbel macht auch auf den von ihm initiierten "12. Oberkasseler Orgelfrühling" aufmerksam. Diesmal ist die Konzertreihe, die am 6. April, 18.30 Uhr, beginnt und am 11. Mai endet, dem 100. Todestag von Max Reger gewidmet. Göbel: "Ich habe nationale und internationale Organisten für den zwölften Jahrestag der Orgelkonzertreihe und unserer Europa-Orgel gewinnen können."

(hiw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oberkassel: Kantorei singt am Karfreitag Bachkantaten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.