| 00.00 Uhr

Duisburg
A40-Brücke ab heute wieder zweispurig

A40 - Darum ist die Pannen-Brücke kaputt
A40 - Darum ist die Pannen-Brücke kaputt FOTO: dpa, rwe htf
Duisburg. Ab heute Nachmittag geht es auf der A40-Brücke in Richtung Essen wieder zweispurig über den Rhein - auch für Lastwagen. Die Baustelle wandert dann aber für voraussichtlich weitere fünf Wochen auf die Gegenspur.

Die aktuellen Sanierungsarbeiten auf der A40-Rheinbrücke Neuenkamp in Richtung Essen sind soweit abgeschlossen, dass wie angekündigt ab dem heutigen Donnerstag wieder zwei Spuren zur Verfügung stehen. Wie das Landestraßenbaumamt gestern mitteilte, ist mit der Freigabe allerdings nicht vor 16 Uhr zu rechnen. Ab dann dürfen auch die Lastwagen auf der A40 die Brücke wieder passieren. Sie wurden wochenlang spätestens in Homberg abgeleitet oder nutzten andere Umleitungsstrecken.

Des einen Freud, wird allerdings des anderen Leid sein: Denn in der kommenden Woche wird Straßen.NRW die Baustelle für die Gegenrichtung eingerichten. Ab dem Wochenende ist die Brücke dann für voraussichtlich fünf Wochen in Richtung Venlo einspurig. Und für Lkw in Richtung Venlo, die schwerer als 3,5 Tonnen sind, ist die A40-Rheinbrücke dann tabu.

Duisburg: Die Sperrung der A40-Brücke FOTO: dpa, rwe fdt

Bei den jüngsten Untersuchungen wurden neben den bekannten Schäden in beiden Fahrtrichtungen weitere Risse entdeckt, und zwar nicht nur in den Schrägstreben, sondern auch im Bereich der Hauptträger, wo die Schrägstreben befestigt sind. Diese "versteckten" Risse können in jedem Hauptträger der Brücke vorkommen. Die Reparaturarbeiten sind dadurch wesentlich aufwändiger, weil die neuen Risse anders und umfangreicher bearbeitet werden müssen als die "einfachen" an den Schrägstreben.

Die großen Risse, die länger als drei Zentimeter sind, können nur saniert werden, wenn die Brücke wenig schwingt; darum müssen die schweren Lastwagen "draußen bleiben". 20 dieser Schadstellen wurden in Richtung Essen festgestellt und saniert, 19 sind jetzt in der Gegenrichtung an der Reihe. Aus diesem Grund kann der Verkehr in Richtung Venlo erst nach der Sanierung wieder zweispurig laufen. Und auch Lkw können erst dann wieder in Richtung Westen über die Brücke fahren. Sie wird auch nach Abschluss der aktuellen Reparaturarbeiten weiter intensiv beobachtet. Weitere Sanierungsmaßnahmen an allen Streben der Brücke stehen ab Herbst dieses Jahres auf dem Programm und sollen demnächst ausgeschrieben werden. Ausgeschlossen ist schon jetzt, dass der Verkehr langfristig noch einmal dreistreifig je Fahrtrichtung über die Brücke Neuenkamp laufen kann. Seit Oktober 2014 läuft der Verkehr auf der Brücke generell nur über vier Fahrspuren, um die Belastung einzudämmen. Durch die Reduzierung der Fahrstreifen werden vor allem die Ränder der Brücke entlastet, erklärt Straßen NRW. Brückenfachleute untersuchten seitdem das konkrete Schadensbild. Teilweise seien die Schäden mit den bloßen Augen nicht zu erkennen, was den Umfang der Nachforschungen erschwere. Die Rheinbrücke Neuenkamp stammt aus dem Jahr 1970. Bei der Planung war man von einem maximalen Verkehr von 30 000 Fahrzeugen am Tag ausgegangen. Heute hat sich der Verkehr fast vervierfacht. Die Brücke ist ähnlich konstruiert wie die fünf Jahre ältere A1-Brücke bei Leverkusen, für die aktuell ein Neubau geplant wird. Auch hier sind Risse in der Stahlkonstruktion aufgetreten, die auf Dauer nicht repariert werden können. Für die Duisburger Brücke ist bereits eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben worden, die die Rahmenbedingungen für einen Neubau ermitteln wird.

Fotos: NRW-Verkehrsminister Groschek besucht A40-Brücke FOTO: Christoph Reichwein
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: A40-Brücke ab heute wieder zweispurig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.