| 00.00 Uhr

Duisburg
Brief an Kanzlerin für fairen Handel

Duisburg. Eine bundesweite Brief-Aktion der Kampagne "Mensch. Macht. Handel. Fair." fordert einen verbindlichen Schutz von Menschen- und Arbeitsrechten weltweit. Noch bis Samstag, 14. Mai, können Duisburger im Weltladen an der Koloniestraße 92 in Neudorf einen Brief an Kanzlerin Angela Merkel unterschreiben. "Unternehmen haftbar machen!" - das hat der Weltladen Duisburg bereits Anfang April groß in sein Schaufenster geschrieben.

Aktuell trage niemand die Verantwortung, wenn bei der Produktion im Ausland Menschen- und Arbeitsrechte verletzt werden. Auch deutsche Unternehmen seien direkt oder indirekt an Menschenrechtsverletzungen im Ausland beteiligt, doch sie müssten bislang nicht dafür haften.

Im Rahmen der bundesweiten Brief-Aktion fordern die Weltläden Bundeskanzlerin Angela Merkel auf, auch die Unternehmen zu verpflichten, Menschenrechte weltweit verbindlich zu schützen. Im Weltladen an der Koloniestraße liegt ein bereits vorbereiteter Brief an die Bundeskanzlerin zur Unterschrift aus.

Bis Mitte Juni entscheidet die Bundesregierung über den sogenannten Nationalen Aktionsplan für Wirtschaft und Menschenrechte und ob dieser dann auch eine verbindliche Unternehmensverantwortung tatsächlich festschreibt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Brief an Kanzlerin für fairen Handel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.