| 00.00 Uhr

Duisburg
Filmforum wird mit Kaisermünzenpreis geehrt

Duisburg. Die bürgerschaftliche Vereinigung proDUISBURG verleiht den Duisburger Kaisermünzenpreis 2016 an das filmforum.

Dies gab der Vorstand des 1910 gegründeten gemeinnützigen Vereins jetzt bekannt. Die Ehrung erfolgt am Sonntag, 15. Januar 2017, im Beisein von Oberbürgermeister Sören Link im Ratssaal des Duisburger Rathauses. Der Leiter des Kommunalen Kinos, Kai Gottlob, nimmt den Preis entgegen.

Der bürgerschaftliche Verein proDUISBURG würdigt mit der Auszeichnung die Verdienste des filmforum Duisburg für das kulturelle Leben in der Stadt. Zugleich will die Vereinigung die Bedeutung des ältesten Kommunalen Kinos als filmisches Gedächtnis Duisburgs unterstreichen. Das Kino habe Freunde weit über die Stadtgrenze hinaus und trage dazu bei Duisburg als Kulturort bekannt zu machen. Hermann Kewitz, Vorsitzender von proDUISBURG, sagte zu der Entscheidung: "Das Kino am Dellplatz ist weit mehr als ein Ort, an dem Filme auf die Leinwand kommen. Es ist einer der Kristallisationskerne für die Szene am Dellplatz. Pädagogisch begleitete Programme für Kinder machen das Kommunale Kino zu einer Schule des Sehens."

Die Sammlung mit historischen Aufnahmen aus der Stadtgeschichte ermögliche es, sich nach wie vor ein bewegtes Bild vom alten und mit dem Krieg untergegangenen Duisburg zu machen.

Das bei der Gründung 1970 gewählte Motto "Andere Filme - anders zeigen" gelte in vielfacher Hinsicht bis heute. Beispiel dafür geben die von den Duisburger Philharmoniker begleiteten Wiederaufführungen bedeutender Stummfilme während des Stadtwerke Sommerkinos im Landschaftspark Nord. Das Filmforum mache sich damit auf besondere Weise um die Stadt Duisburg und seine Bürgerinnen und Bürger verdient.

proDUISBURG ehrt mit dem Kaisermünzenpreis seit 1981 Menschen, Unternehmen oder Institutionen, die sich in besonderer Weise Verdienste um die Stadt Duisburg erworben haben. Preisträger in den vergangenen Jahren waren unter anderem die Kunstsammler Klaus Maas und Dirk Krämer, Schauinsland-Reisen, der Stadtsportbund Duisburg und die Universität Duisburg-Essen.

Der Name der Auszeichnung erinnert an das Münzrecht, das die Stadt Duisburg im Mittelalter hatte. Der Preis selbst zeigt zwei in Silber geschlagene Faksimiles dieser Münzen. Er wird vom Duisburger Goldschmied Pohl im Auftrag von proDUISBURG gefertigt.

proDUISBURG wurde 1910 als Verkehrsverein für die Stadt Duisburg von Oberbürgermeister Karl Lehr gegründet. Die bürgerschaftliche Vereinigung hat derzeit knapp 400 Mitglieder, darunter große Unternehmen wie die König-Brauerei, als einem der Gründungsmitglieder, die Sparkasse, die Volksbank und auch Haniel sowie Einzelpersonen, die mit ihrem Engagement die Stadt unterstützen.

Zu den Mitgliedern gehören Altoberbürgermeister Josef Krings sowie Oberbürgermeister Sören Link. proDUISBURG gibt unter anderem in Zusammenarbeit mit dem DuisburgKontor den Kalender "Duisburg 2017" heraus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburg: Filmforum wird mit Kaisermünzenpreis geehrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.