| 00.00 Uhr

Erkelenz
Jung, strebsam, erfindungsreich

Erkelenz: Jung, strebsam, erfindungsreich
Diese Abschlussschüler stellten im Berufskolleg bei der Techniker-Präsentation ihren 3D-Drucker vor. FOTO: JÜRGEN LAASER
Erkelenz. Tag der Präsentation der praxisorientierten Ergebnisse im Berufskolleg Erkelenz. "Staatlich geprüfte Techniker" nach erfolgreich gelöster Aufgabe. Absolventen stellten sechs Projekte vor. Von Kurt Lehmkuhl

Das Berufskolleg Erkelenz verfügt jetzt über einen eigenen 3D-Drucker. Hergestellt haben ihn drei der Absolventen der Fachschule Technik im Rahmen ihrer Projektarbeit. Das Gerät ist Bestandteil ihrer Prüfungsaufgabe, die sie erfolgreich abgelegt haben. Nunmehr dürfen sie sich "Staatlich geprüfte Techniker" nennen. Vier Jahre lang haben sich die neuen Techniker in dieser berufsbegleitenden Ausbildung auf ihren Abschluss vorbereitet, der sie nun sogar zu einem Studium an einer Fachhochschule berechtigt. "Das muss man erst einmal hinkriegen, vier Jahre lang jeden Samstag zum Unterricht zu kommen", lobte Schulleiter Jan Pfülb bei der Präsentation der verschiedenen Projektarbeiten die jungen Männer, die bereits einen Facharbeiter- oder Gesellenbrief in der Tasche haben oder eine einschlägige Berufserfahrung in einem technischen Beruf aufweisen können.

Insgesamt waren es sechs Projekte, die die Absolventen vorstellten. In aller Regel arbeiteten sie bei der Entwicklung ihrer Arbeiten mit Unternehmen zusammen, in denen sie zum Teil auch angestellt sind. Manuel Schiffer, Markus Beul und Sebastian Kohnen hatten in Kooperation mit RWE Power eine Machbarkeitsstudie zum Umbau des Schaufelradbaggers 288 erstellt, der im Tagebau Garzweiler II zum Einsatz kommt. Stefan Kremers, Michel Niessen, Jens Paulußen und Sebastian Riedel erarbeiteten die Auslegung und Konstruktion eines Packstoffprüfstands für die SIG Combibloc Systhems GmbH. Ein vollautomatisiertes Filterreinigungssystem für die Firma Neuman und Esser GmbH entwickelten Gino Knebel, Sebastian Joepen, Alexander Sieber und Michael Marx. Mit der Konstruktion einer Messvorrichtung zur Ermittlung der Lagerluft bei gepaarten Schrägkugellager wollen Dario Pola, André Kreutz und Sebastian Schlecht der Firma Rodriguez eine Problemlösung bieten. Für die Larin Food GmbH entwickelten Hermann Brunnmeier und Philipp van Kessel einen Backofenautomaten. Während diese Absolventen ihre Projekte in Zusammenarbeit mit den Unternehmen zum Erfolg brachten, gingen Walter Gripkov, Benjamin Esser und Kevin Hoheisel ihren eigenen Weg ohne unternehmerische Unterstützung. Sie schufen den 3D-Drucker, der im Berufskolleg dazu dienen soll, beispielsweise Volumenkörper als gedruckte 3D-Modelle zu veranschaulichen.

Beachtlich waren die Leistungen, die bei der Präsentation der praxisorientierten Ergebnisse mit viel Beifall bedacht wurden. "Die Projekte sind das Herz unserer Arbeit", sagte Lehrer Jan Christiansen, für den der Tag der Präsentation stets ein besonderer Tag im Rahmen der Techniker-Ausbildung ist. Unter anderem erfahren dadurch auch die Absolventen des nächsten Jahrgangs, was da noch auf sie zukommt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Jung, strebsam, erfindungsreich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.