| 00.00 Uhr

Erkelenz
Venezianischer Karneval in Jolkere

Erkelenz. Unter der Überschrift "Carnevale Royal" feierten die Knallköpp in "Jolkere" eine bunt gemischte Sitzung. Von Laura Dohmen

Venezianisches Flair brachte die Karnevalsgesellschaft KG Knallköpp nach Golkrath. Ihre Sitzung gestalteten die Jecken mit vielen Bekannten Elementen, aber auch einigen Überraschungen. Die ausgelassene Stimmung der Jecken im Saal gab den Organisatoren Recht.

Prinzessin Katharina I. (Pomplun) regiert in dieser Session hat in dieser Session nicht etwa einen Prinzen, sondern Kinderprinzessin Hannah I. (Immel) an ihrer Seite. Wie üblich übernahmen die beiden gleich den Auftakt der Sitzung und ließen sich von den Jecken feiern.

Unterstützt wurden sie dabei nicht etwa von einem Gefolge, sondern, wie Sitzungspräsident Wolfgang May betonte, von einer Crew, die passend zum Motto der Session kostümiert waren: "Der Cäpt'n und die Crew an Deck, in Jolkere sind die Piraten Jeck."

Obwohl sich im Saal auch einige Piraten befanden, waren bunte Masken und Anzüge im Stil des Barock die vorherrschende Kostümierung während der Sitzung. Diese stand nämlich unter dem Thema "Carnevale Royal - von rheinisch bis venezianisch".

Stilecht in einer orangefarbenen Latzhose betrat hingegen Frank Bühler alias "Deä Müllmann" die Bühne. Unterhaltsam erzählte er von der schwierigen Aufnahmeprüfung eines Müllmanns und brachte gleich eine weiße Tonne mit - "für den Schnee". Mit einer Büttenrede begeisterte auch "ne bonte Pitter", der eigens aus Belgien angereist war.

Für gute Stimmung sorgten aber auch die eigenen Kräfte aus "Jolkere". So standen etwa die Tanzmariechen Tabea Krause und Johanna Kück sowie "Das musikalische Dreigestirn" auf der Bühne. Ein Auftritt des Fanfarenzugs "De Tröteköpp" durfte natürlich ebenfalls nicht fehlen.

Der Showtanz-Gruppe "Revolution" aus Ratheim gelang es, den gesamten Saal zum Mittanzen zu bewegen. Unter Anleitung klatschte, schunkelte und winkte nicht das Publikum, sondern auch Prinzessin und Elferat mit den Tänzern.

Zum ersten Mal standen während der Sitzung nicht nur die üblichen Getränke zur Verfügung, sondern in der Pause der Sitzung wurde auch ein Buffet angeboten. Dazu passend standen die Tische in Karrees im Saal verteilt. "Wir probieren das einfach mal aus", sagte der Vorsitzende des Vereins, Achim Kück und blickte bereits auf das 88-jährige Bestehen des Vereins, das im kommenden Jahr gefeiert wird, "wenn das gut funktioniert, machen wir das zum Jubiläum auch so."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Venezianischer Karneval in Jolkere


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.