| 00.00 Uhr

Kerken
Dirk Möcking zeichnet drei Ehrenamtler aus

Kerken. Beim Neujahrsempfang der Gemeinde Kerken gab es auch einen Ausblick: Windenergie stand dabei im Fokus. Von Liss Steeger

Zum vierten Neujahrsempfang hatte die Gemeinde Kerken alle Bürger in den Adlersaal geladen. Bürgermeister Dirk Möcking freute sich über den enormen Zuspruch: Es mussten noch Plätze bereitgestellt werden. "Ich hoffe, dass hier im mollig warmen Saal auch menschliche Wärme rüberkommt", meinte er in Anspielung auf die Ehrenamts-Auszeichnung. "Mehr als ein Drittel der Gesellschaft engagiert sich ehrenamtlich mit dem Ziel, die Gesellschaft im Kleinen mitzugestalten", betonte Möcking. Drei wurden ausgezeichnet.

Wolfgang Ciupka war nach dem Zweiten Weltkrieg maßgeblich am Wiederaufbau des FC Aldekerk beteiligt. Die Jugendarbeit blieb über Jahrzehnte sein besonderes Anliegen. Ab 1979 war er viele Jahre zweiter Vorsitzender des Vereins. Der 77-Jährige ist heute noch als Platzkassierer und Betreuer aktiv.

Anneliese Leßmann ist seit mehr als 35 Jahren in der Evangelischen Kirchengemeinde als Presbyterin und Kirchmeisterin aktiv. Seit 1979 ist die 80-Jährige Vorsitzende der Frauenhilfe. Neben ihren Ämtern führt sie regelmäßig Senioren- und Krankenbesuche durch.

Martin Müller beteiligt sich seit vielen Jahrzehnten prägend am sozialen Leben in Kerken. Herausragend ist sein Einsatz für sozial Benachteiligte und Asylbewerber. Der 80-Jährige begleitet Menschen bei Behördengängen, macht Krankenhausbesuche und betreut Kinder bei den Hausaufgaben.

Professor Dr. Georg Bastian von der Hochschule Rhein-Waal hielt einen Vortrag zum Thema "Energieeffizienz, Erneuerbare Energien, Klimaschutz und Klimawandel". Er beantwortete selbstgestellte Fragen wie "Wozu erneuerbare Energietechnik?" oder "Was passiert bei der globalen Erderwärmung?". Anschauliche Beispiele aus der Forschung gehörten ebenso zu seinem präsentationsunterstützten Vortrag wie Handlungsvorschläge.

Musikalisch wurde der Neujahrsempfang von Valerie Pöllen (Leitung) mit Johanna Hachmann (Gesang) und Jörg Sichler (Gitarre) begleitet. Mit einer Mischung aus weltlichen und geistlichen Liedern stellte sich der zehnköpfige "ChoreForMore" vor. Den Titel "Lass die Leute reden" griff Bürgermeister Möcking für seinen Jahresbericht auf.

Er hob den Erfolg des Neubaugebietes Gromansfeld hervor. Nach nur sieben Monaten sind dreiviertel der Grundstücke verkauft. "In die Robert-Jungk-Gesamtschule sollen bis 2020 acht Millionen Euro in die Erweiterung investiert werden", verkündete er nicht ohne Stolz. Möcking ließ kulturelle Highlights Revue passieren und gab im Ausblick der Windenergie Raum: "Hier ist Potenzial für sechs bis zehn Windenergieanlagen mit jeweils fünf Millionen Euro Volumen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kerken: Dirk Möcking zeichnet drei Ehrenamtler aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.