| 00.00 Uhr

Uedem
Fußballturnier mit Flüchtlingsmannschaft

Uedem. Zehn Teams traten beim traditionellen Fußballturnier der Alten Herren von Fortuna Keppeln an, um den Wanderpokal des Bürgermeisters der Gemeinde Uedem auszuspielen. Erstmalig dabei war ein Flüchtlingsteam mit Spielern aus Irak, Syrien und Afghanistan, denn die Verantwortlichen der Altherren-Abteilung von Fortuna hatten sich zum Ziel gesetzt, ein Zeichen für die Integration der neuen Mitbürger zu setzen.

Bei freundlichem, wenn auch etwas kühlem Wetter fanden die Spiele in zwei Gruppen statt. Für die Halbfinals qualifizierten sich die beiden jeweils Gruppenersten. Dort setzten sich die Spielvereinigung Pfalzdorf und der SV Lüllingen durch und zogen somit ins Finale ein. Turniersieger wurde schließlich das Team aus Kessel durch einen 3:0 Finalsieg. Der dritte Platz ging an die Gastgeber aus Keppeln, die das Elfmeterschießen gegen die Mannschaft von Alemannia Pfalzdorf für sich entschieden.

Bürgermeister Rainer Weber dankte den Organisatoren für die Vorbereitung und reibungslose Durchführung des Turniers, vor allem aber für die vorbildlichen Bemühungen um Integration. Er drückte seine Hoffnung aus, dass auch andere Vereine und Institutionen in Uedem ähnliche Initiativen entwickeln.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Uedem: Fußballturnier mit Flüchtlingsmannschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.