| 00.00 Uhr

Grevenbroich
Delegation der Weltklimakonferenz im Hydro-Werk

Grevenbroich: Delegation der Weltklimakonferenz im Hydro-Werk
Besuch aus Bonn im Grevenbroicher Werk: 20 Delegierte der Weltklimakonferenz informierten sich bei Hydro über Aluminium. FOTO: Hydro
Grevenbroich. Eine Delegation der Weltklimakonferenz in Bonn wurde jetzt im Hydro-Werk empfangen. 20 Gewerkschaftsvertreter informierten sich in Grevenbroich über die Ressourceneffizienz von Aluminium und die Nachhaltigkeitsarbeit des Unternehmens.

Volker Backs, Geschäftsführer von Rolled Products Deutschland, Werkleiter Christoph Budde und Betriebsratsvorsitzender Ernst Schumacher empfingen die internationale Delegation. Die Gäste nehmen an der Klimakonferenz als Vertreter von Arbeitnehmern aus vielen Ländern teil. Besonders interessiert waren sie am Hydro-Plan, bis 2020 CO2-neutral zu werden.

"Als Unternehmen der Aluminiumindustrie sind wir Teil der Lösung beim Klimawandel", sagte Volker Backs. "Der Automobilleichtbau und das Thema Recycling sind zwei wichtige strategische Elemente, um unser Ziel bis 2020 zu erreichen." Beim Werkrundgang sahen die Besucher wichtige Anlagen, wie die neue Automobillinie 3. Sie erfuhren, wie Hydro mit effizienten Prozessen und Aluminiumprodukten hilft, Klimalasten zu mindern.

Werkleiter Christoph Budde zog ein positives Fazit aus dem Besuch: "Wir freuen uns, dass wir dieser Delegation unseren Werkstoff, unsere innovativen Lösungen und unseren Beitrag zum Klimaschutz näherbringen konnten."

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grevenbroich: Delegation der Weltklimakonferenz im Hydro-Werk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.