| 00.00 Uhr

Hilden
Alkenings: Haben's verbockt

Hilden. Die Hildener Bürgermeisterin Birgit Alkenings (SPD) findet angesichts der Wahlniederlage ihrer Partei nicht, dass Spitzenkandidat Martin Schulz zurücktreten muss. "Das hat die SPD gemeinsam verbockt, das war nicht Martin Schulz alleine", sagte sie gestern bei der Präsentation der Wahlergebnisse im Rathaus. Mit einer Wahlniederlage ihrer Partei habe sie gerechnet: "Oft trifft es den kleineren Partner einer großen Koalition - und so war es auch diesmal." So deutliche Verluste habe aber niemand vorhergesehen. Für den Bundestag sei es gut, wenn die SPD die Opposition anführe und nicht die AfD. Ihre Prognose für die Regierungsbildung fällt nüchtern aus: "Etwas anderes als Jamaica bleibt nicht."

In Hilden hat die SPD besser abgeschnitten als im Bund. Hier lag sie bei gut 25 Prozent.

(gök)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Alkenings: Haben's verbockt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.