| 00.00 Uhr

Hilden
Autohaus investiert 800.000 Euro

Hilden. Firma Brandenburg investierte unter anderem in umweltschonende Technik. Von Alexandra Rüttgen

Die Autohaus Hans Brandenburg GmbH hat in die Modernisierung ihrer Hildener Niederlassung an der Düsseldorfer Straße rund 800.000 Euro investiert. Das berichtet jetzt der geschäftsführende Gesellschafter Ralf Brandenburg. Die Arbeiten begannen vor rund einem Jahr mit der Sanierung des Daches. Im Mai dieses Jahres wurden ein Lichtband erneuert und die Beleuchtung des Autohauses auf LED-Lichttechnik umgestellt. "Dadurch sparen wir fast 2000 Euro an Stromkosten im Monat", berichtet Brandenburg erfreut. Neue Fliesen und neue Möbel ergänzen die Ausstattung der zirka 2000 Quadratmeter großen Verkaufsfläche. Das gesamte Areal des Hildener Autohauses inklusive Außenfläche umfasst sogar 20.000 Quadratmeter. Es ist auf die Marken BMW und Mini spezialisiert unterhält Standorte in Düsseldorf, Hilden, Mettmann und Dormagen. Insgesamt werden in allen Filialen 250 Mitarbeiter beschäftigt. In Hilden sind es 70. In fast 50 Jahren hat es die Brandenburg Gruppe nach eigenen Angaben aus kleinsten Anfängen unter die zehn größten BMW-Vertragshändler in Deutschland geschafft. Das Unternehmen wurde 1969 in Düsseldorf gegründet. 1999 kam der Standort in Hilden dazu. Damals übernahm Brandenburg die BMW Kesting Automobile GmbH. 2007 eröffnete die Gruppe in Hilden mit über 500 Quadratmetern die seinerzeit größte Mini-Ausstellung in ganz Deutschland. 2008 übertrug Unternehmensgründer Hans Brandenburg seinem Sohn Ralf die Leitung der Standorte Hilden und Mettmann. Mittlerweile ist er vertretungsberechtigter Geschäftsführer für alle vier Standorte.

www.hans-brandenburg.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Autohaus investiert 800.000 Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.