| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Suche nach Pflegepersonal wird einfacher

Kreis Mettmann. Das Projekt "Triple Win" hilft, Pflegefachkräfte aus dem Ausland nach Deutschland zu vermitteln.

Krankenhäuser, Pflegeheime und ambulante Dienste haben immer größere Schwierigkeiten, geeignete Bewerber für die Pflege zu finden. Eine Möglichkeit, diese Lücken zu füllen, bietet das Projekt "Triple Win". In den Partnerländern Serbien, Bosnien-Herzegowina und den Philippinen gewinnen die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit und die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) qualifizierte Pflegekräfte - und bereiten sie umfassend auf ihre Tätigkeit in neuer Umgebung vor.

Die neue Internetseite www.triple-win-pflegekraefte.de ist seit wenigen Tagen online und stellt das Projekt vor, informiert über Neuigkeiten und lässt Kliniken und Einrichtungen sowie bereits vermittelte Pflegekräfte aus den Projektländern zu Wort kommen. Für Arbeitgeber gibt es ebenfalls einige Informationen. "Auch im Kreis Mettmann gibt es einen Bedarf an Krankenpflegekräften. Im Juli 2015 standen 64 arbeitslose Krankenpflegekräfte 37 freien Stellen gegenüber, somit kommen rechnerisch noch nicht einmal zwei Bewerber auf eine freie Stelle", sagt Marcus Kowalczyk, Chef der Agentur für Arbeit Mettmann.

"Ich freue mich über diese zusätzliche Möglichkeit für unsere Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen im Kreis, dringend benötigte Pflegekräfte auch außerhalb Europas zu gewinnen." Neben der sprachlichen und fachlichen Vorbereitung der Bewerber im Herkunftsland wird der Prozess der Anerkennung ihres im Ausland erworbenen Abschlusses unterstützt. Auch dem Arbeitgeber steht die Bundesagentur bei der Integration der Fachkräfte vor und nach deren Einreise zur Seite.

(dora)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Suche nach Pflegepersonal wird einfacher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.