| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Pläne aus Sydney für Burger-King-Bau

Hückelhoven. Australische Investoren bauen mit Immobilien Dahlke an der Roermonder Straße ein Schnellrestaurant und eine Waschstraße. Familie sah sich auf Europabesuch das Areal an, wo ab Frühjahr Burger über die Theke gehen sollen. Von Gabi Laue

"Orit Shmilovits ist Geschäftsführer von einer Firma", heißt es in einer Internetplattform zur weltweiten Unternehmersuche. Und weiter: "Orit Shmilovits fährt von Rose Bay North/Australien nach Hückelhoven zur Arbeit." Der kuriose Eintrag hat einen realen Bezug vom fünften Kontinent an die Rur: Die "Sunshine Real Estate", deren Geschäfte die Dame führt, pflegt seit rund fünf Jahren Kontakt mit der Dahlke Immobilien-Gruppe, ist im Handelsregister Mönchengladbach eingetragen als Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) mit Sitz am Hückelhovener Markt. Die deutsch-australische Zusammenarbeit führt erstmals zu einer Projektentwicklung. Dahlke steuert Grundstückskauf, Vermietung und Bautätigkeit für das Family Office, das an der Roermonder Straße ein Burger-King-Restaurant und eine Waschstraße bauen lassen will.

Kürzlich kam zwar nicht Orit Shmilovits "nach Hückelhoven zur Arbeit", aber ihre Schwiegereltern, eine Schwiegertochter und ein Schwiegersohn aus Sydney besuchten Dahlke erstmals im neuen Bürogebäude an der Parkhofstraße. Das ist jetzt auch der Firmensitz der Gesellschaft, an der die Familienmitglieder Anteile halten. "Für sie ist es das erste Mal, dass die Familie unter unserer Regie baut", berichtete Alexander Dahlke im Gespräch mit der Redaktion. "Bisher haben sie nur Bestandsobjekte gekauft."

Einen halben Tag lang wurden aktuelle und kommende Themen erörtert, dabei sahen sich die Gäste auch das Grundstück an, auf dem sie investieren wollen. Die Familie - auf Urlaubsreise in Europa - übernachtete in Erkelenz. Nächstes Reiseziel war Warschau. Der letzte Besuch des Investors mit Wurzeln in Israel liegt zwei Jahre zurück. Die Gäste staunten, wie sehr Hückelhoven sich in der Zwischenzeit verändert hat. Nun sind sie selbst Urheber einer weiteren Veränderung.

Der bestehende Bebauungsplan lässt den Neubau zu, in seinem Geltungsbereich liegt auch McDonald's. Grenzland Baugeräte war im Mai 2015 an die Rheinstraße umgezogen. Die Gebäude des Baugerätevermieters an der Roermonder Straße müssen dem Neubau weichen. "Wir hoffen, in sechs Wochen mit dem Abriss beginnen zu können", sagte Alexander Dahlke. Burger King sollte vor Ostern eröffnen.

Der Kontakt mit den Australiern war per Zufall zustande gekommen. Im August 2010 lernten sich Dahlke und die Familie bei einem Discounter in Rheinbreitbach bei Bonn kennen, der seinerzeit zum Verkauf stand. Der australische Akzent war Dahlke sehr geläufig. Er hat nämlich ein Jahr lang in Queensland an der Ostküste in der Nähe von Brisbane an der Bond Universität studiert und dort seinen Master of International Business gemacht. Mittlerweile hat Dahlke fünf Immobiliengeschäfte, über ganz Deutschland verteilt, mit Orit Shmilovits' Family Office getätigt. Im Jahr 2013 war eine Tankstelle an der A 6 zwischen Nürnberg und Heilbronn Kaufobjekt, Ende 2014 erwarben die Australier ein Kfz-Service Center mit Ankermieter Pit Stop und Carglass in der Nähe von Cottbus. Zum Aufbau des Portfolios deutscher Gewerbe-Immobilien wurden die "Sunshine Real Estate" und die "Sunshine Real Estate II" gegründet, beide firmieren jetzt unter der Adresse des neuen Dahlke-Bürohauses am Kreisverkehr Landabsatz. "Wir telefonieren häufig. Die Familie schenkt uns in hohem Maße Vertrauen", so Alexander Dahlke.

Die Hälfte des 4000 Quadratmeter großen Grundstücks wird den Plänen zufolge mit Burger King bebaut, für die andere Hälfte steht Dahlke derzeit noch in Verhandlungen mit Waschstraßen-Betreibern.

Die Hamburger-Brater kennt Alexander Dahlke auch aus seiner Zeit in Australien. Weil aber die Marke Burger King schon vergeben war, nennt sich die Kette dort "Hungry Jack's".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Pläne aus Sydney für Burger-King-Bau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.