| 00.00 Uhr

Jüchen
Kleiner Hof-Markt in Gierath zieht 400 Besucher an

Jüchen. Zehn Aussteller boten beim Adventsmarkt selbstgebastelte Deko und Geschenke an. Der Markt ist eine Art Geheimtipp. Von Christian Kandzorra

Er verbirgt sich ein bisschen versteckt hinter einer Hofeinfahrt an der Bismarckstraße in Gierath: der kleine Weihnachtsmarkt, der jetzt zum ersten Advent rund 400 Besucher anzog - obwohl der beschauliche Markt mit seinen zehn Ausstellern in der Gemeinde Jüchen weitgehend unbekannt ist. Was viele deshalb gar nicht wissen: Ulrike Wünsche und Michael Grüther haben den Markt schon zum zwölften Mal organisiert.

Was das Besondere ist? "Wir verzichten komplett auf kommerzielle Aussteller. Die Dinge, die hier angeboten werden, stammen von Verkäufern, die ihre Waren selbst hobbymäßig herstellen", erzählte Ulrike Wünsche. Im Laufe der Jahre hätten sich viele Kontakte zu eben solchen Ausstellern ergeben, die nicht auf den ganz großen Profit aus sind. Vor allem in der Nachbarschaft, also unter den Gierathern selbst, kommt der kleine Adventsmarkt gut an: Viele waren bereits am Samstag gekommen, um sich bei einer Tasse Glühwein auf die Weihnachtszeit einzustimmen. Andere ließen den ersten Adventssonntag am Abend ausklingen. "Gerade am Sonntagabend war es voll auf dem Hof", berichtet Michael Grüther. Er und seine Frau hatten den Vierkanthof vor zwölf Jahren gekauft. "Mir kam dann schnell die Idee, einen kleinen Adventsmarkt ins Leben zu rufen", erinnert sich Ulrike Wünsche.

Inzwischen soll der Markt zu einem Selbstläufer geworden sein: Weil er so gemütlich ist und weil sich dort auch die Kinder etwa in einem großen Sandkasten austoben oder mit einem Nikolaus sprechen können, fragten viele Nachbarn laut Wünsche schon Wochen im Voraus, wann denn der nächste Markt stattfindet. Auch Dagmar Stelter aus Mönchengladbach, die seit einiger Zeit kleine Nikoläuse, Engel und andere Figuren aus Holz fertigt, hat sich auf den Markt gefreut: "Hier wird meine Arbeit wertgeschätzt." Zu günstigen Preisen boten neben Dagmar Stelter auch andere Aussteller Dekorationen und Geschenkartikel an. Außerdem gab es viel Schmuck, Keramik, Honig, Liköre und andere Dinge.

Im nächsten Jahr stellt Ulrike Wünsche in Aussicht, könnte es wieder einen Adventsmarkt in Gierath geben. "Immer am ersten Adventswochenende", sagt sie. Anders als angekündigt öffnet der Markt diesen Freitag nicht noch einmal.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: Kleiner Hof-Markt in Gierath zieht 400 Besucher an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.