| 00.00 Uhr

Jüchen
SPD will neues Bürgerbus-Konzept

Jüchen. Ratsfraktion will für einen neuen Anlauf des Verkehrsmittels werben.

In der Nachbarstadt Korschenbroich ist der Bürgerbus ein Erfolgsmodell, in Jüchen war die Einführung dagegen vor einigen Jahren gescheitert. Doch die SPD-Fraktion macht sich für einen neuen Anlauf stark, das machte sie nach den Etatberatungen in Wassenberg-Effeld deutlich: "Im Frühjahr möchten wir uns über die Partei- und Ortsgrenzen hinweg mit der Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs beschäftigen. Ein von Ehrenamtlichen getragener Bürgerbus, wie bereits schon einmal von der SPD zur Abstimmung gebracht, ist eine sehr gute Möglichkeit, die schlecht erreichbaren Ortsteile im Gemeindegebiet mit dem neuen Stadtzentrum zu verbinden", erläutert Fraktionschef Holger Witting. "Daran wollen wir festhalten und mit einer überarbeiteten Konzeption für Zustimmung werben."

Weitere Themen, mit denen sich die SPD im nächsten Jahr beschäftigen will, sind die Umwandlung der Gemeinde in eine Stadt - die SPD unterstützt dies - und die sozialverträgliche Integration der Flüchtlinge. "Wir begrüßen es, dass es der Verwaltung gelingt, die Flüchtlinge dezentral in den Ortsteilen unterzubringen. Nun kommt es darauf an, dass auch die Integration in Kindergärten, Schulen, Vereinen und letztlich auf dem Arbeitsmarkt gelingt, damit der soziale Zusammenhalt in Jüchen weiter gestärkt wird." Der Neubau der Kita in Otzenrath wird von der SPD-Fraktion ebenso unterstützt wie die Kooperation zwischen neugeschaffener Gesamtschule und Gymnasium, erklärt die SPD. "Die sich abzeichnende Diskussion der Schulpolitik im Landtagswahlkampf darf nicht dazu führen, dass Verlässlichkeit und Planungssicherheit aufgegeben werden." Ein vollständiges Zurück zu G 9 am Gymnasium dürfe es deshalb nicht geben.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jüchen: SPD will neues Bürgerbus-Konzept


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.