| 17.56 Uhr

Kölner Silvesternacht
Kraft hält Reformen für möglich

Kölner Silvesternacht: Kraft hält Reformen für möglich
"In den Fällen, wo die Voraussetzungen gegeben sind, müssen kriminelle Straftäter auch abgeschoben werden", sagt Hannelore Kraft. FOTO: dpa, mjh wst
Gelsenkirchen. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) schließt nach den Übergriffen von Köln Gesetzesreformen in ihrem Bundesland nicht aus. 

"Sollte es Nachbesserungsbedarf geben, verweigern wir uns nicht einer sachlichen Diskussion dazu", sagte Kraft am Samstag während des Neujahrsempfangs der Gelsenkirchener SPD. Es werde aber keine Schnellschüsse geben. "Straftäter sind Straftäter, egal wo sie herkommen. In den Fällen, wo die Voraussetzungen gegeben sind, müssen kriminelle Straftäter auch abgeschoben werden", sagte die NRW-Ministerpräsidentin.

Ihrem Innenminister Ralf Jäger (SPD) sprach Kraft ihr Vertrauen aus.

(gol/lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kölner Silvesternacht: Kraft hält Reformen für möglich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.