| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Fahrradclub bietet mehr als 30 Touren in der Saison

Korschenbroich. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Korschenbroich startet mit Vollgas ins neue Jahr: Die Wahl des Vorstands dauerte gerade einmal zwei Minuten. In der Gaststätte "Schellen" in Kleinenbroich lautete auf der Mitgliederversammlung die Devise "Wiederwahl".

Heinz-Josef Dackweiler, Willi Fischer und Hans Engelbrecht bleiben Sprecher, Peter Danners wurde als Kassierer wiedergewählt, der alte und neue Tourenwart heißt Stefan Schramke, um die Pressearbeit kümmert sich auch künftig Veronika Dackweiler und Uli Görris wurde einstimmig als Beirat wiedergewählt.

Der Tourenplan 2016 wird zwar erst im März vorgestellt. Heinz-Josef Dackweiler verriet aber schon jetzt, dass derzeit 34 Routen feststehen, von der 20 Kilometer langen Biergarten-Tour bis hin zur Mehrtagestour. "Die Samstagstouren haben wir allerdings aufgrund der so geringen Resonanz aus dem Programm genommen", erklärte er.

Willi Fischer hatte ein auf den ersten Blick wenig erfreuliche Mitteilung zu machen: "Die Mitgliedsbeiträge sind in diesem Jahr deutlich gestiegen - Einzelmitglieder ab 27 Jahren müssen jetzt 56 statt 46 Euro zahlen, der Familienbeitrag ist von 58 auf 68 Euro angehoben worden." Dafür gibt es jetzt ein neues Angebot: Analog zum ADAC können Mitglieder des ADFC künftig bei einer Panne eine zentrale Rufnummer wählen. Gegen Aufpreis werden verunglückte Radler aus dem europäischen Ausland nach Hause transportiert.

Hans Engelbrecht bereitet langsam, aber sicher den 25. Niederrheinischen Radwandertag vor, der am 1. Sonntag im Juli auf dem Programm steht. "Gestartet wird in Glehn, es geht über den Vorster Tuppenhof und Schloss Neersen wieder zurück nach Glehn. Neben dieser 35 Kilometer langen Route wird es noch eine 18-Kilometer-Route zum Tuppenhof und zurück geben für Familien mit kleineren Kindern", sagte Engelbrecht.

Heinz-Josef Dackweiler kündigte an, dass man auch weiterhin Fahrräder für in Korschenbroich lebende Flüchtlinge aufbereiten werde. "Außerdem", fügte Dackweiler weiter an, "soll es ein Fahrsicherheitstraining für Flüchtlinge wie im vergangenen Jahr in Korschenbroich nun auch in anderen Ortsteilen der Stadt organisiert werden."

Ein Auszug aus Peter Danners' kleiner Statistik: An den ADFC-Touren im vergangenen Jahr nahmen 706 Radlerinnen und Radler teil. Der ADFC-Ortsgruppe Korschenbroich hat exakt 200 Mitglieder - vor einem Jahr waren es 203.

(barni)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Fahrradclub bietet mehr als 30 Touren in der Saison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.