| 00.00 Uhr

Korschenbroich
Vier Tage kfd-Karneval am Stück

Korschenbroich. Die Frauengemeinschaft St. Andreas bietet Sketche, Musik und Lokalkolorit.

Zu den Kultfiguren der traditionellen Karnevalssitzung bei der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) St. Andreas gehören Krähe und Vogelscheuche. Die beiden hecheln bekanntermaßen spöttisch kritisch den Dorfklatsch durch. Auch in diesem Jahr will das Duo im Restaurant "Syrtaki" im Haus Schellen auf höchst originelle Art unterhalten. Heute Abend ist ab 19 Uhr Premiere des Programms "Ob K´brook, Kölle oder Rom, wer hant all ne schöne Dom!". Weitere Aufführungen folgen am Freitag, Samstag und Sonntag. Vereinzelt sind noch Eintrittskarten erhältlich.

Nach der Generalprobe ist Andrea Otten, stadtbekanntes Original und karnevalistisches Naturtalent, überzeugt, dass auch in diesem Jahr alle Beteiligten einstehen für ein pointen- und abwechslungsreiches Programm. "Natürlich kann noch das eine oder andere schiefgehen", sagt sie mit der Vorsicht der Theaterleute, um gleich wieder ins Schwärmen zu geraten. "Wir geben das Thema vor, und ich bin überrascht, wie herrlich die Mädels das umsetzen."

17 kfd-Aktiven sowie einige Nicht-Mitarbeiterinnen schlüpfen wieder in wechselnde Rollen und Kostüme. Sie wollen etwa zum rhythmisch mitreißenden "Kölschen Riverdance" den Närrinnen im Saal einheizen und als Figuren des Hänneschen Theaters an Kölsche Originale erinnern. Unterstützung bieten 24 Damen des TVK Breitensport mit drei Tanzchoreographien. "Die Truppe ist nun zum dritten Mal dabei. Ihr Auftritt hat also Tradition", sagt Andrea Otten. Sie bescheinigt der Choreographin Carmen Zimmermann, mit Leib und Seele dabei zu sein und tolle Nummern vorbereitet zu haben.

Auf der Bühne stehen auch wieder die Grandes Dames des Korschenbroicher Karnevals, wie zum Beispiel Martina Golombek und Uschi Knoche. Dienstälteste der kfd-Mitarbeiterinnen ist Uschi Lotz, als Newcomerin tritt erstmals Julia Kirchberg auf. Deren Mutter Martina ist seit Jahren fest eingebunden in das närrische Geschehen vor Ort.

Bei der Zwei-Mann-Band gibt es dagegen einen altersbedingten Wechsel. Erstmals werden Max und Jonas aus Büttgen-Vorst mit jecken Liedern für den richtigen Sound sorgen. Und dann gibt es noch einen prominenten Überraschungsgast. Zu viel soll nicht verraten werden, doch Andrea Otten ist sich fast sicher: So eine Nummer ist nur im Korschenbroicher Karneval möglich.

(anw)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Korschenbroich: Vier Tage kfd-Karneval am Stück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.