| 00.00 Uhr

Lokalsport
650 Fans beim Eisauftakt der Pinguine

Lokalsport: 650 Fans beim Eisauftakt der Pinguine
Während sich die Spieler auf dem Eis warm machten, füllte sich die Untere-West-Tribüne der Rheinlandhalle zusehens. Das muntere Trainingsspiel zwischen Schwarz und Gelb verfolgen dann gut 650 Zuschauer, die besonders die Neuzugänge genau unter die Lupe nahmen. FOTO: samla
Del. Eishockey: Die Krefelder DEL-Mannschaft absolvierte am Samstagnachmittag in der Rheinlandhalle ihr erstes öffentliches Training während der Vorbereitung. Die Spieler wurden von ihren Anhängern begeistert empfangen. Von H.-G. Schoofs und Josef Hermanns

Die Vorfreude auf die neue Eiszeit ist bei den Fans der Krefeld Pinguine nach wie vor ungebrochen. Auch in diesem Jahr kamen wieder gut 650 Zuschauer zum ersten öffentlichen Training in die Rheinlandhalle und nahmen das neuformierte DEL-Team unter die Lupe. Als sich kurz vor 16.30 Uhr die Bandentüre der altehrwürdigen Arena an der Westparkstraße öffnete, wurden Trainer und Spieler von ihren Anhängern herzlich und begeistert mit rhythmischen Klatschen empfangen. Auf der Nordtribüne sorgten zwei Fanclubs für Stimmung.

Bereits am Vormittag hatte Trainer Rick Adduono seine Schützlinge erstmals auf dem glatten Parkett begrüßt. Anschließend gaben seine Schützlinge mächtig Gast, so dass der Coach sie teilweise sogar bremsen musste. Für den Nachmittag hatte der Kanadier ein Trainingsspiel angesetzt. Das war natürlich so ganz nach dem Geschmack der KEV-Fans. Auf den Rängen wurde reichlich über das neue Team diskutiert. Allgemein wurde den meisten Spielern eine bessere Fitness attestiert als vor einem Jahr. Bei der Zusammenstellung der Reihen war nur ansatzweise zu erkennen, was Adduono zunächst plant. Dafür fehlten zu viele Akteure. Yared Hagos befindet sich weiter in Schweden, wo seine Freundin ein Kind erwartet. Der Stürmer trainiert seit Montag täglich mit dem Team seines Heimatvereins in Stockholm auf dem Eis. Martin Schymainski war in Weißwasser beim Abschiedsspiel von Torwart Elwing. Steve Hanusch bekam für die Hochzeit eines engen Freundes frei.

Hunter Bishop saß auf der Tribüne, als seine neuen Teamkollegen trainierten. FOTO: samla.de

Dominik Meisinger fällt weiter aus. "Ab Montag kann ich mit dem Training auf dem Fahrrad beginnen. Wenn meine Blut- und Leberwerte dann weiter gut bleiben, hoffe ich, in zwei Wochen mit dem Eistraining beginnen zu können. Die Spiele in der CHL kommen für mich wahrscheinlich noch zu früh, aber beim DEL-Auftakt hoffe ich, dabei zu sein", sagte der Stürmer. Auch Hunter Bishop musste wegen seiner Oberschenkelzerrung von der Tribüne aus zusehen. Der Amerikaner zeigte sich von der stattlichen Anzahl der Fans beeindruckt: "Diese Stimmung hier ist fantastisch. Für mich als Profi ist es hart, nicht mit trainieren zu können. Ich muss von Tag zu Tag schauen, hoffe aber, dass ich bald mit der Mannschaft aufs Eis gehen kann."

Wie angekündigt, tauchte Neuzugang Hendrik Eriksson zusammen mit Center Daniel Pietta und Rechtsaußen Istvan Sofron in der vermeintlich ersten Sturmreihe aus. Der Schwede ist wie erwartet pfeilschnell und verfügt über einen sehr guten Schuss und erzielte beim 4:1-Sieg der "Schwarzen" gegen die "Gelben" einen Treffer. Gleich zweimal traf Mike Mieszkowski ins Schwarze, der die Fans von den Akteuren des Vorsaison-Kaders am meisten begeisterte. "Ich glaube, wir sind durch das harte Sommertraining schon gut in Form. Wir haben in dieser Saison ein starkes Team, womit wir einiges erreichen können. Ich habe mir vorgenommen, an die für mich gute vergangenen Saison anzuknüpfen, vielleicht kann ich auch noch eine Schüppe drauf legen",,sagte der Hüne auf Schlittschuhen. Treffer Nummer vier erzielte Sofron. Für den Ehrentreffer der "Gelben" war Mike Collins zur 1:0-Führung verantwortlich. Der neue Kanadier fiel zudem durch seine guten Hände und seine Übersicht auf. Geschickt mit dem Schläger ging auch Youngster Lukas Koziol zu Werke, dem viele Experten in Deutschland den Sprung in die DEL zutrauen. Als Gastspieler stand neben NHL-Star Christian Ehrhoff auch Julius Bauermeister auf dem Eis, dem sein Einjahres-Tripp nach Nordamerika sichtlich gut getan hat. In der Abwehr liefen mit Fischer/St. Pierre und Weihager/Supis zwei bewährte Paare der Vorsaison auf. Für Josh Meyers, der keinen neuen Vertrag mehr bekam, rückte Oliver Mebus an die Seite von Kyle Sonnenburg.

Die Mannschaft wurde von den Fans nach dem Training mit viel Applaus verabschiedet und drehte daraufhin gleich eine Ehrenrunde. Trainer Rick Adduono zeigte sich vor allem von der positiven Reaktion der Fans angetan: "Das war eine prima Stimmung heute, unsere Fans sind unglaublich. Gerade für unsere neuen Spieler ist es wichtig, dass sie sehen, was wir hier für tolle Fans haben, das hilft den Jungs. Mit den ersten beiden Einheiten auf dem Eis bin ich zufrieden, wir haben aber noch sehr viel Arbeit vor uns und müssen uns von Tag zu Tag verbessern. Patrick Klein hat heute sehr gut gehalten, er ist schon in DEL-Form."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 650 Fans beim Eisauftakt der Pinguine


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.