| 00.00 Uhr

Hockey-Bundesliga
CHTC gewinnt letztes Heimspiel

Hockey-Bundesliga: CHTC gewinnt letztes Heimspiel
Hier lauert Jakob Schmidt (Nr. 28) vor dem Mannheimer Tor nach einem Schuss von Joris Leon Eshuis aus spitzen Winkel auf den möglichen Abpraller. FOTO: T.l
Krefeld.  Gegen den TSV Mannheim setzte sich der Bundesligist am Samstag verdient mit 4:0 durch. Von H.-G. Schoofs

Partystimmung in der Vreed: Mit einem verdienten 4:0 (1:0)-Erfolg über den TSV Mannheim festigten die Bundesliga-Herren des Crefelder HTC in ihrem letzten Heimspiel des Jahres den zweiten Tabellenplatz. Schon während der Begegnung waren die treuen Anhänger der Rot-Grünen auf der Gerd-Wellen-Hockeyanlage angesichts der bisher so erfolgreichen Hinrunde in bester Feierlaune. Daran änderte sich auch nach dem Spiel nichts. "Wir haben jetzt zwei Wochen Pause. Da können sich meine Spieler heute mal ruhig ein Bierchen gönnen", sagte ein zufriedener Trainer Mats Mahn. Zum Jahresabschluss steigt dann für den CHTC in Köln der große Showdown. Dann sind die Krefelder beim Tabellenführer Rot-Weiß Köln zu Gast.

Die Gäste erwiesen sich zunächst als hartnäckiger Kontrahent und tauchten bei Kontern gefährlich vor dem CHTC-Tor auf. In der 25. Minute spiegelte sich die spielerische Überlegenheit der Gastgeber im ersten Treffer wider. Sven Alex setzte sich kurz vor dem Tor trotz Bedrängnis schön durch und traf mit einem Rückhandschuss. Mit dem Pausenpfiff setzte Jakob Schmidt den Ball gegen den rechten Pfosten.

Kurz nach der Pause bot sich den Gästen bei der ersten kurzen Ecke des Spiels die Chance zum Ausgleich. Den verhinderte Torwart Mark Appel, der nach der Rettungsaktion kurz liegen blieb, nach kurzer Behandlung aber ins Tor zurückkehrte. Kurz darauf schickte der starke Linus Butt mit einem tollen Pass Jakob Schmidt auf die Reise, der alleine auf das Mannheimer Tor zu lief und den Keeper herrlich ausspielte. Der verhinderte bei der ersten kurzen Ecke des CHTC zwar das 0:3, doch gegen einen harten Schuss von Niklas Wellen aus kurzer Distanz war er machtlos. Angesichts der Führung ließen die Krefelder etwas Dampf ab, was Trainer Mahn am Spielfeldrand hörbar nicht gefiel. Doch spätestens nach dem Treffer von Oskar Deecke zweifelte auch der Coach nicht mehr an diesem verdienten Sieg.

"Mannheim war der erwartet unbequeme Gegner. Vor der Pause sind wir etwas fahrlässig mit unseren Chancen umgegangen. Nach der Pause war das besser. Da haben wir das konzentriert und konsequent zu Ende gespielt", sagte Mahn. Dieser Sieg sei für die Stimmung und mit Blick auf das Jahresfinale in Köln extrem wichtig: "Jetzt haben wir uns mit 21 Punkten vorne festgesetzt, das ist sehr, sehr gut. Die Jungs haben eine sehr gute Hinrunde gespielt. Jetzt wollen wir noch was bei Rot-Weiß holen. Das wird schwer, ist aber nicht unmöglich."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hockey-Bundesliga: CHTC gewinnt letztes Heimspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.